3

Bewegung vs Symptome

DerJan

13
3
6
Hallo,

ich habe immer viel Sport gemacht. Aufgrund meiner Probleme mit Füßen, Knie und Hand kann ich schon lange nicht mehr rennen oder radfahren. Die Fitness-Studios sind Corona-bedingt auch geschlossen.

Nun heißt es immer, dass Bewegung bei Depression hilfreich ist. Was aber tun, wenn man damit potenziell seine Symptome verschlimmert? Selbst wenn ich nur spazieren gehe, habe ich leichte Schmerzen und permanent die Angst, dass es nie wieder besser wird. Hat jemand eine Idee?

Danke
Jan

21.12.2021 14:56 • x 1 #1


Avatar

blue_

280
259
Was empfiehlt denn der Arzt?

21.12.2021 16:51 • #2



Hallo DerJan,

Bewegung vs Symptome

x 3#3


DerJan

13
3
6
Welcher genau? (Orthopäde, Psychiater, Hausarzt)

21.12.2021 17:57 • #3


Avatar

Greta

838
18
1249
Hallo DerJan,

hast du schon mal an Wassergymnastik gedacht?
Damit habe ich nach meinem Bandscheibenvorfall, bei dem wirklich gar nichts anderes mehr ging, sehr gute Erfahrungen gemacht.
Die Bewegungen sind schonend, das Wasser trägt und dadurch fällt alles leichter. Zudem tut das warme Wasser den Gelenken gut.
Aufgrund der Pandemie ist auch bei uns erstmal alles ausgefallen, aber inzwischen werden wieder Kurse angeboten.
Allerdings unter Corona-Bedingungen, also 2G.
Wassergymnastik kannst du dir auch als Reha-Sport vom Arzt verordnen lassen.

Liebe Grüße
Greta

22.12.2021 13:13 • x 1 #4


DerJan

13
3
6
Hi Greta,

das wäre grundsätzlich eine Idee, auch wenn es bei mir in der Nähe keine Schwimmhalle gibt, die das anbietet. Ist das denn auch anstrengend?

Danke
Jan

22.12.2021 14:35 • #5


Avatar

Greta

838
18
1249
Hallo Jan,

bei der Wassergymnastik kannst du sogar ins Schwitzen kommen.
Angebote gibt es bei Sportvereinen, Physiozenten u.ä.
Bei uns finden Kurse z.B. auch in Schwimmbädern von Seniorenheimen, Hotels usw. statt.
Vielleicht wirst du hier fündig:
https://www.brsnw.de/rehasport-suche/

Liebe Grüße
Greta

22.12.2021 16:16 • x 1 #6

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag