Ausgesteuert von Krankenkasse - Krankengeldanspruch Reha

Weiß vielleicht einer bescheid, wie es sich verhält, wenn man bereits 78 Wochen krank ist, also bei dr Krankenkasse ausgesteuert wird, bekommt man dann bei einer Reha Übergangsgeld von der Rentenvers. und wie verhält es sich mit der Krankenversicherung.
Es liegen erst 3 Jahre Studium vor.


Gruß Geduld

23.04.2010 12:31 • #1


Cleofee
Wenn man von der Krankenkasse kein Geld mehr bekommt, weil die 18 Monate herum sind, bekommt man Arbeitslosengeld 1. Das Arbeitslosengeld 1 wird dann für ein Jahr genehmigt. Bin gerade selbst in der Situation, deshalb weiß ich das. Du wirst also erstmal nicht ohne Geld dastehen.


P.S. Weiß jetzt aber gerade nicht, ob das auch für Studenten gilt.

24.04.2010 12:05 • #2


achtsamkeit
Wenn du in die Reha gehst und diese von der Rentenversicherung genehmigt ist, erhälst du in der Zeit von der DRV das Übergangsgeld. Dazu musst du vorher beim Arbeitsamt einen Aufhebungsbescheid über das ALG holen, aber das schreiben die entsprechenden Stellen dir. Und wenn die Krankenkasse dich aussteuert dann sagen die dir auch, dass du dich rechtzeitig arbeitslos melden musst.

24.04.2010 13:26 • #3


Schwabenengel
Hallo,

Die Frage kenne ich nur zu gut!

Die Antworten kann ich nur bestätigen. Ich wurde im Herbst ausgesteuert.
Zur Zeit bekomme ich Alg1. Der Rentenantrag läuft.

Liebe Grüße
Schwabenengel

24.04.2010 18:05 • #4


Hallo Geduld,

wie kann man das verstehen, du hast 3 Jahre Studium und bekommst Krankengeld ?

Hast du denn in die Rentenversicherung eingezahlt bzw. Sozialabgaben getätigt ?

Denn nur dann würde die Rentenversicherung zahlen bzw. könntest du Arbeitslosengeld beziehen.

24.04.2010 19:18 • #5


Hallo mag,

ich habe ein Duales Studium absolviert, wobei ich eine monatliche Vergütung erhielt.
Da ich meine Bachelorarbeit noch schreiben muß, ich dieses aber nicht mehr machen werde, Klausuren alle durch, bin ich demzufolge ein Studienabbrecher.


Mfg
Geduld

26.04.2010 06:10 • #6


Albarracin
Hallo Geduld,

da in Deinem Fall evtl. komplizierte Einzelfallbestimmungen zu beachten sind, solltest Du Dich an die örtlich zuständige Reha-Servicestelle wenden. Die können Dich sachgerecht beraten.

26.04.2010 13:46 • #7