2

Antidepressiva kombinieren?

Easylifer

2
1
Guten Tag,
mein Psychater hat mir für meine diagnostizierte schwere Depression mit anhaltenden Schlafstörungen, 3x mal täglich Tianeurax 12,5mg gegeben. Zusätzlich soll ich vor dem schlafen gehen 50mg Amitriptylin nehmen und morgens nach dem aufstehen 25mg Milnacipran nehmen. Ist es denn ratsam 3 verschiedene Anitdepressiva gleichzeitig einzunehmen? Oder gar gefährlich wegen den Wechselwirkungen?

Mit freundlichen Grüßen
Michael

30.07.2022 14:26 • #1


Avatar

sundancere20j

110
1
155
Welche Antwort erhoffst Du Dir hier auf die Fragen? Medikamente wirken bei jedem unterschiedlich. Und Neben- sowie Wechselwirkungen treten ebenso individuell auf.

Entweder Deine Bedenken werden hier bestärkt, oder zerstreut. Fachkundig kann die Antwort jedenfalls nicht sein, da wir selbst alle im selben Boot sitzen und unterschiedlichste Pillen schlucken.

In Bezug auf die Wechselwirkungen solltest Du bei Unsicherheit Deinen Facharzt fragen, oder den Apotheker. Obgleich der Facharzt sich wohl was gedacht haben wird bei der Kombination der Medikamente.

Das Internet ist für solche Themen ein schlechter Ratgeber und Dr. Google lässt auch mehr Unsicherheiten zurück, als Informationen.

30.07.2022 15:53 • x 2 #2



Hallo Easylifer,

Antidepressiva kombinieren?

x 3#3


Avatar

Grothszes

283
4
267
Das ist ja ein spannender Cocktail. In der Klinik, wo ich war, waren die beiden Psychiaterinnen davon abgeneigt, zu viele Präparate (auf einmal) zu verschreiben. Ich schätze, weil der Ursprung von Nebenwirkungen dann nicht mehr klar lokalisiert werden kann.

Zitat von Easylifer:
Ist es denn ratsam 3 verschiedene Anitdepressiva gleichzeitig einzunehmen? Oder gar gefährlich wegen den Wechselwirkungen?

Frag beim Doc am besten sofort nach, wenn dir solche Sorgen in den Sinn kommen. Mach das über die Technik des unbedarften Nachfragens, um ihm zu suggerieren: Sie sind der Doc, Doc.

Mit Wechselwirkungen sollte sich ein Psychiater eigentlich auskennen (das ist übrigens ein sehr weites Feld).

Kannst ihn ja noch fragen, ob es überhaupt Richtwerttabellen dazu gibt, in welchen Mengenverhältnissen unterschiedliche Wirkstoffe miteinander kombiniert werden dürfen. Mal sehen, wie er darauf reagiert

Viel Glück!

31.07.2022 04:25 • #3


Avatar

bones

1113
5
895
@Easylifer nun ich gehe mal davon aus dass du tianeptin 3x täglich und amitriptylin zuerst hattest und deswegen noch milna zu dazu bekommen hast, ist das nicht so?

Nuja, nw sind immer dosis abhängig. Gilt auch für Wechselwirkungen. Es macht kein Sinn zu gucken ob welche besteht. Weil es ist immer inviduell und jed Körper reagiert anders.

Da du ne schwere Depression hast, macht das schon Sinn. Ich selber würde aber andere Antidepressiva bevorziehen als tianeptin. Aber muss bei dir nix heißen. Grundsätzlich sollte man schon gucken, dass man so wenig wie möglich medis nimmt. Wennnes aber anders nicht geht, dann ist es so halt.

31.07.2022 20:59 • #4


Avatar

Grothszes

283
4
267
Zitat von bones:
Nuja, nw sind immer dosis abhängig.

Deswegen sollten die NW doch gar nicht so schwer ausfallen bei so einem Gemisch unterschiedlicher Antidepressiva, weil es ja gar nicht möglich ist, jeweils bis zur Maximaldosis aufzudosieren. Es sei denn, jemand reagiert sehr empfindlich auf einen der genannten Stoffe, dann kommen natürlich schon in geringer Dosis starke NW vor. Und was, wenn die Wirkstoffe jeweils gleiche NW hervorrufen und diese sich dann in ihrer Stärke addieren? Geht das?

Zitat von bones:
Gilt auch für Wechselwirkungen. Es macht kein Sinn zu gucken ob welche besteht. Weil es ist immer inviduell und jed Körper reagiert anders.

Kommen Wechselwirkungen nicht auch unabhängig von Dosis und Physis vor?

Zitat von bones:
Da du ne schwere Depression hast, macht das schon Sinn.

Versteh ich nicht.

Trigger

Mir haben die nur ein Antidepressivum gegeben, obwohl ich dutzende Male am Tag den Impuls hatte, mir was anzutun.


Zitat von bones:
Ich selber würde aber andere Antidepressiva bevorziehen als tianeptin.

Jo, erste Wahl ist das wohl nicht.

Kannst du mir noch in meinen Venla-Thread antworten, @bones?

01.08.2022 01:03 • #5


Easylifer

2
1
Zitat von bones:
@Easylifer nun ich gehe mal davon aus dass du tianeptin 3x täglich und amitriptylin zuerst hattest und deswegen noch milna zu dazu bekommen hast, ist das nicht so? Nuja, nw sind immer dosis abhängig. Gilt auch für Wechselwirkungen. Es macht kein Sinn zu gucken ob welche besteht. Weil es ist immer inviduell und jed ...


Genau, habe tianeptin als Hauptantidepressiva bekommen und amitriptylin abends gegen die Schlafstörungen. Da ich davon aber richtig antriebslos und dauermüde geworden bin soll ich nun noch morgens Milnacipran nehmen.

Habe allerdings auch das Gefühl das die tianpetin gar nix bewirken. Nehme die jetzt seit ca 2 Monaten und merke keinen signifikanten Unterschied, eventuell muss man da doch nochmal was umstellen.

01.08.2022 08:07 • #6


Avatar

bones

1113
5
895
@Grothszes was möchtest du denn wissen von mir? Ich finde auf die Schnelle nicht dein venla Thread. Daher kann ich dir deine Frage nicht beantworten.

02.08.2022 22:21 • #7


Avatar

bones

1113
5
895
@Easylifer nun wenn du das Gefühl hast dass tianeptin nicht wirkt, rede mal mit dein Arzt. vielleicht könnte man das ausschleichen, wenn milnacipran dir helfen sollte.

Es kann aber auch sehr gut möglich sein dass deine Erkrankung sehr schwer ist, dass das medi einfach nicht für dich gemacht ist. Bzw deine Symptome überhand nimmt so dass die Symptome nicht gemildert werden kann.

02.08.2022 22:25 • #8



Hallo Easylifer,

x 4#9


Avatar

Grothszes

283
4
267
@bones

Ich kopier dir hier mal die URL rein, damit es im Forum nicht zu unordentlich wird.

venlafaxin-ausschleichen-kalter-entzug-t29643-s15.html

Danke schonmal!

03.08.2022 11:24 • #9

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag