2

Gewichtsabnahme nach dem Absetzen von Antidepressiva

Hallo liebes Forum,

ich habe nun endlich nach mehr als zwei Jahren und etlichen unterschiedlichen Antidepressiva, alle Antidepressiva abgesetzt. Leider habe ich während der Einnahme ca. 15 kg zugenommen. Und ich warte jetzt schon ungeduldig auf die Gewichtsabnahme

Ich wollte jetzt mal wissen, was eure Erfahrungen sind. Habt ihr die Kilos wieder abnehmen können? Wenn ja wie lange hat es gedauert und wie lange nach dem Absetzen hat die Abnahme angefangen?

Schon einmal vielen lieben Dank.

Liebe Grüße,
erdbeere

26.04.2012 14:31 • #1


achtsamkeit
Hallo Erdbeere,
du schreibst, dass du alle Depressiva abgesetzt hast. Hast du das von dir aus getan, oder hat dies dein Arzt mit dir getan?
Ich hoffe, dass du die Medis nicht einfach abgesetzt hast, weil du zugenommen hast, oder?
LG Pelle

26.04.2012 16:25 • #2


Hallo liebe Pelle,

ich habe die Antidepressiva über mehrere Monate ausgeschlichen... eines nach dem anderen.

Und natürlich in Absprache mit meiner Psychiaterin und mit meiner Psychologin. Beide waren einverstanden.

Ich habe sie abgesetzt wegen Langzeitfolgen, die ja gerne unter den Tisch gekehrt werden, wegen meiner Gewichtszunahme, weil sich mein Zustand stabilisiert hat. Und weil ich nicht mein ganzes Leben Antidepressivas nehmen möchte.

Und jetzt würde ich mich natürlich sehr freuen, da ja auch der Sommer kommt, wenn meine alte Kleidung mir wieder bald passt Wegen finanziellen Gründen sieht mein derzeitiger Kleiderschrank nämlich sehr mager aus

Liebe Grüße,
erdbeere

26.04.2012 16:39 • #3


Hallo Erdbeere,

um Gewicht zu verlieren, solltest du einige wichtige Verhaltensregeln befolgen. Ernährungsumstellung und sportliche Betätigung. Ich habe nach meinem Absetzen auch gut abgenommen. Allerdings habe ich meine Ernährung eiweißhaltig umgestellt und mich mehr sportlich betätigt. Im Netz findest du zig Beschreibungen dazu.

Grundsätzlich ist eine Gewichtabnahme nach Absetzen möglich. Doch solltest du auch etwas dazu beitragen.

Viel Erfolg.

Serafina

26.04.2012 19:27 • #4


Hallo Erdbeere,

da gebe ich Serafina vollkommen Recht. Du kannst das Gewicht wieder abnehmen, aber von ganz alleine wird es wohl nicht passieren. Es gibt eine einfache Regel dazu, wenn Du weniger Kalorien aufnimmst als Du verbrauchst, nimmst Du ab. Ohne oder mit Medikamenten.

Nur weil Du keine Medikamente mehr nimmst, nimmst Du nicht automatisch ab.

Ich habe damals wegen meiner Medikamente 30 Kilo zugenommen und nach 1,5 Jahren erst 10 Kilo davon wieder abgenommen und das obwohl und weil ich Sport mache.

Die anderen 20 Kilo werde ich erst wieder los, wenn ich mehr Kalorien verbrauche durch Sport oder weniger aufnehme durch eine Ernährungsumstellung.

Sorry, daß ich keine besseren Nachrichten für Dich habe.

Viele Grüße
Pyx

27.04.2012 09:08 • #5


Hallo ihr lieben,

vielen Dank für eure Antworten.

Ich mache pro Woche ca. 3 Stunden intensiv Sport. Meint ihr, dass das reicht?

Zum Thema Ernährung: Also viel esse ich wirklich nicht, meiner Meinung nach (und der Meinung meines Mannes nach auch) sogar weniger als vor der Einnahme der Antidepressiva (v. a. viel weniger Süßigkeiten).

Also so wie ich es verstanden habe, soll ich weniger Kohlenhydrate und dafür mehr Eiweiß essen? Hmm... das wird schwer, weil ich Kohlenhydrate sehr gerne (schon immer) esse Fleisch esse ich zwar auch gerne, aber nicht so viel.

Denkt ihr eigentlich auch, dass Antidepressivas in den Stoffwechsel eingreifen bzw. ihn verlangsamen können? Ich denke nämlich, dass ich auf jeden Fall nicht mehr esse als vor der Einnahme!?! Und eigentlich müsste doch dann nach dem Absetzen der Stoffwechsel wieder in die Gänge kommen?

P.S. Ich habe schon einmal vor ein paar Monaten nach dem Absetzen von Seroquel, ohne viel zu tun 8 kg abgnommen. Einfach so - von ganz alleine. Naja jetzt fehlen halt noch 15 kg bis zu meinem ursprünglichen Gewicht.

Liebe Grüße,
erdbeere

27.04.2012 11:30 • #6


Huhu Erdbeere,

ich habe vor ca. 3 Jahren nach Absetzen des Antidepressiva sehr schnell wieder abgenommen. Ersten ließ der Appetit auf Süßes sehr nach und ich arbeite körperlich ziemlich viel. Bei einem Bürojob wäre das wohl auch anders gewesen, mit Sport habe ich es nämlich nicht so.

Jetzt muß ich wieder Antidepressiva's nehmen und natürlich habe ich auch schon wieder zugenommen, etwa eine Kleidergröße. Ich stelle jetzt aber um auf eine Ernährung mit viel Obst, Gemüse und Salaten und kalorienfreien Getränken. Ich hoffe, dass die Zunahme dann nicht so reichlich ausfällt wie beim letzten Mal.

27.04.2012 13:56 • #7


Liebe Martina,

danke für deine Antwort. Dann drücke ich dir die Daumen, dass es bei der einen Kleidergröße bleibt.

Ich habe von Kleidergröße 36/38 auf Kleidergröße 44 zugenommen. Also 3-4 Kleidergrößen

Naja ich bin jetzt positvi eingestellt und denke, dass die Kilos hoffentlich wieder verschwinden werden... Der Sommer kommt ja und ich wäre echt froh, wenn bald meine ganzen Kleider und Röcke wieder passen würden bzw. ich wäre auch schon über 5 Kilo weniger froh... Mit meinem Sport werde ich schön weitermachen und mal schauen was ich bei meiner Ernährung noch verbessern kann.

Liebe Grüße,
erdbeere

27.04.2012 15:30 • #8


Hallo Erdbeere,

wenn du so gerne Kohlenhydrate ist, dann gibt es seit kurzem Eiweißbrot- und Brötchen, die man abends essen sollte.

Und 3 Stunden Sport sind besser als nichts. Ich würde sagen, dass das reicht. Ich habe damals dreimal eine halbe Stunde gejoggt und es hat 15 Kilo gebracht.

Richtig und wichtig ist, dass du mehr Kalorien verbrauchen solltest, als du zu dir nimmst.

Viel Erfolg.

Serafina

27.04.2012 16:23 • #9


Mandinka
Ich hole mal diesen alten Thread hervor, weil ich nicht extra einen neuen dafür eröffnen wollte. Mir fängt meine Gewichtsabnahme an, etwas Sorgen zu machen. Vielleicht hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht und kann meine Nerven etwas beruhigen.

Ich nahm über viele Jahre Cipralex und später Citalopram. Im ersten Jahr nahm ich 10 Kilo zu. Am Ende hatte ich weit über 20 Kilo mehr drauf. Alle Versuche, gegen die Gewichtszunahme zu kämpfen, blieben erfolglos während der Einnahme des Antidepressiva. Vor einem reichlichen Jahr beschloss ich, das Mittel langsam auszuschleichen und zu Johanniskraut überzugehen. Das hat gut geklappt. Ein früherer Absetzversuch ging mächtig in die Hose, weil ich es damals aprupt absetzte und es mir dann bald wieder ganz mies ging. Mit dem Johanniskraut bleibe ich jetzt aber stabil. Toitoitoi.

Nach einer Weile nachdem ich letztes Jahr das Antidepressiva abgesetzt hatte, bemerkte ich, daß ich etwas schlanker ausah. Dachte aber, ich bilde mir das nur ein. Irgendwann im Dezember/Januar holte ich dann meine stark verstaubte Waage aus der Ecke hervor und fing an, mich einmal pro Woche zu wiegen. Ich bewegte mich mehr und stellte meine Ernährung insoweit um, daß ich Süßes reduzierte, nur noch Vollkornbrot ohne Zucker/Glucose/Malzzusatz kaufe, Haferkleie zum Frühstück esse usw. Auf den Zucker versuche ich zu achten, weil mir der Arzt beim letzten Check up sagte, daß mein Zucker genau auf dem Grenzwert liege - er also durchaus in den Diabetes rutschen könnte.

Ich bin 1.72 groß und als ich vor zwei Wochen unter die 70 kg-Marke rutschte, dachte ich nur wow. Ich hungere niemals, muß ich dazu sagen. In den ganzen vergangenen Monaten der Gewichtsabnahme, habe ich niemals meinem Körper Essen verweigert oder gehungert, nur um abzunehmen. Das schaffe ich gar nicht, weil ich mich unter Hunger auf nichts konzentrieren kann. Als es nun in den vergangenen Wochen mal so warm war, konnte ich mich oft nicht zügeln und aß fast jeden Tag ein Eis, manchmal sogar zwei. Und trotzdem war ich heute morgen dann bei knapp unter 68 kg. Ich habe also weiter abgenommen.

Irgendwie kann ich das gar nicht fassen, daß ich gefühlt mühelos so viel abnehme und bin fast etwas beunruhigt, ob die Abnahme krankhaft sein könnte. Ich will ja auch nicht zu viel abnehmen. So, wie ich jetzt bin, fühle ich mich gut und bin mit meinem Gewicht auch wieder vom BMI-Wert her im absolut grünen Bereich.
Hat jemand von euch nach dem Absetzen des Antidepressiva auch allmählich so viel Gewicht verloren mit dem Gefühl, daß es fast von ganz alleine passiert bzw. ohne harte Diät oder ähnliches? Kann das wirklich alleine am Ausschleichen und Absetzen des Antidepressiva liegen?

LG

07.07.2019 08:55 • x 1 #10


Hallo @Mandinka

Ich habe Sertralien vor fast einem Jahr abgesetzt.Leider habe ich dadurch zehn Kilo verloren und das ungewollt. Bei 150cm wiege ich nur 45 KiloIch fühle mich auch nicht wohl damit.Ich wurde neulich auch gefragt ob ich Magersucht hätte?!

Liebe Grüße

07.07.2019 19:32 • x 1 #11


Mandinka
@Mandiii Danke, das ist interessant. Ich las heute auch irgendwo, daß diese Medikamente mehr in unseren Stoffwechsel einreifen, als die meisten Ärzte uns verraten bzw. als sie vielleicht selbst auch wissen. Es stand auch da, daß dadurch der Grundumsatz unseres Körpers so sehr verändert wird, daß wir während der Einnahme quasi der Zunahme ausgeliefert sind und dies nicht wirklich beeinflussen können. Das war ja auch meine Erfahrung.

Soll ich dir mal was verraten? Mit Anfang 20 wog ich mit einer Größe von 1,72 nur 51/52 kg. Wie dünn ich war, kannst du dir vielleicht vorstellen. Ich war aber von Natur aus so. Ich konnte damals essen, worauf ich Lust hatte. Wahrscheinlich sind wir eben einfach sehr schlanke Typen von der Veranlagung her.

07.07.2019 21:14 • #12


Hallo,
ich habe die gleiche Erfahrung gemacht. Ich esse vielleicht minimal weniger, aber der Rettungsring geht täglich mehr weg und ich vermute endlich auch wieder bei eher unter 70 kg bei 1,71 m zu sein (habe keine Waage und bin eher der Typ der mit 62 Kilo magersüchtig wirkt). Sport mache ich schon seit Jahren mehr als vor der Depression : Radfahren,Windsurfen, Standup, Schwimmen. Habe davon aber nie gravierend an Polster abgenommen.

Meine Psychiaterin hält leider nicht so richtig was vom runtersetzen (lässt mich aber jonglieren solang ich sie nicht ganz weglasse), aber mein Hausarzt rät an - wegen der Einlagerungen und Herzrhytmusstörungen. Ich hoffe, das ich mich auch auf dieser geringen Dosis stimmungsmässig mit Sport etc. halten kann - das Körpergefühl ist viel besser

15.07.2019 13:55 • #13





Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag