Wie lange ist Tilidin 50mg/4 im Urin nachweisbar?

Melony0210
Hallo,

Ich habe am Sonntag und Montag Abend je eine Retard-Tablette genommen, hab diese noch von der Zeit nach meiner OP, da ich starke Migräne hatte.
Ich befinde mich momentan in der Tagesklinik und natürlich testen die Urin, nach Silvester. Über Alk. brauch ich mir gar keine Gedanken machen, da ich seit Jahren fast nichts trinke. Hab mir vorher keine Gedanken gemacht leider. Wollte es heute auch eigentlich sagen, aber die Oberärtzin hatte solche schlechte Laune, das ich mich nicht getraut hab. Hab auch sehr viel Wasser getrunken, die letzten 2 Tage. Urin war sehr klar. Könnte mir jemand sagen, ob es trotzdem positiv anzeigen könnte. Ich bin kein Suchtpatient.
Nehme seit 10 Tagen Antibiotika, falls die Info von Nöten ist.

Ich hab grade echt Angst, da ich momentan, das Gefühl hab, die Therapie bringt mir etwas und wenn er positiv ist, flieg ich raus.


LG

02.01.2020 18:24 • #1


Melony0210
Opiate wird getestet nur Cut-off von 300ng/ml, habe schon 3 negative Tests hier, daher kann ich die Infos daraus ziehen

02.01.2020 18:37 • #2


Halbwertszeit von Tilidin liegt wohl bei 3-5 Stunden, bei retard dürfte das wohl anders zu rechnen sein, da der Wirkstoff langsamer aufgenommen wird.
Aber wenn du es gegen Migräne genommen hast, sag es doch einfach. Oder hast du bestimmte Auflagen wegen Suchtproblematik?

02.01.2020 19:04 • #3


Melony0210
Zitat von ViolettaM:
Halbwertszeit von Tilidin liegt wohl bei 4-6 Stunden, bei retard dürfte das wohl anders zu rechnen sein, da der Wirkstoff langsamer aufgenommen wird.
Aber wenn du es gegen Migräne genommen hast, sag es doch einfach. Oder hast du bestimmte Auflagen wegen Suchtproblematik?



Im Internet steht viel von 3-4 Tagen, aber da werden um die 300 mg am Tag genommen. Habe ja "nur" 50 mg an 2 Tagen genommen, daher ist meine Frage, wird der Rest überhaupt positiv reagieren.

Nein ich habe in den letzten 2 Monaten 3 mal Urin abgegeben und war nie irgendwas, obwohl die mir das schon immer unterstellt haben und das wäre echt ein gefundenes fressen für die.

02.01.2020 19:10 • #4


Ja, das mit der Nachweisbarkeit in 3-4 Tagen finde ich auch, bei einmaligem Konsum. Ob das von de Dosis abhängig ist, steht da nicht.
An deiner Stelle würde ich es wirklich lieber gleich sagen und auch deine Befütchtungen ansprechen.
Wenn du kein Suchtpatient bist und ansonsten deine Tests negativ waren, was soll denn passieren?
Höchstens, dass dir jemand sagt, Tilidin sollte man nur auf ärztliche Anordnung nehmen und beser nicht so im Schrank rumliegen haben.
Warum denkst du, es wäre ein 'gefundenes Fressen für die'? Das klingt mir nicht so nach rechtem Vertrauen auf beiden Seiten.

02.01.2020 19:31 • #5


Melony0210
Zitat von ViolettaM:
Ja, das mit der Nachweisbarkeit in 3-4 Tagen finde ich auch, bei einmaligem Konsum. Ob das von de Dosis abhängig ist, steht da nicht.
An deiner Stelle würde ich es wirklich lieber gleich sagen und auch deine Befütchtungen ansprechen.
Wenn du kein Suchtpatient bist und ansonsten deine Tests negativ waren, was soll denn passieren?
Höchstens, dass dir jemand sagt, Tilidin sollte man nur auf ärztliche Anordnung nehmen und beser nicht so im Schrank rumliegen haben.
Warum denkst du, es wäre ein 'gefundenes Fressen für die'? Das klingt mir nicht so nach rechtem Vertrauen auf beiden Seiten.


Nein deswegen kann ich auch daraus keine Antwort finden, die mich beruhigen könnte.
Nein dann würden Sie mir direkt Dro.konsum unterstellen und die Therapie wäre beendet.

Da schon vor dem ersten Test, behauptet wurde ich würde irgendwas verheimlichen, da der Urin so hell ist.
Ich muss soviel trinken, sonst bekomm ich starke Kopfschmerzen am Abend. Aber das hat sich dann gelegt und jetzt nach Silvester, wäre ich positiv auf Opiate.naja würde sich nicht Grad positiv auf meine Glaubwürdigkeit auswirken.

Werde falls es positiv ist, natürlich sagen warum und weshalb.aber ob die die Therapie danach einfach so abbrechen können.weiss ich nicht

02.01.2020 19:42 • #6


Zitat von Melony0210:
Da schon vor dem ersten Test, behauptet wurde ich würde irgendwas verheimlichen, da der Urin so hell ist.




Zitat:
Werde falls es positiv ist, natürlich sagen warum und weshalb.

Na ja, wenn sie da so misstrauisch sind, könnten sie das dann erst recht als Ausrede deuten. Deshalb dachte ich, es wäre besser, direkt Bescheid zu sagen.



Zitat:
aber ob die die Therapie danach einfach so abbrechen können.weiss ich nicht

Wenn der Therapievertrag unter der Voraussetzung abgeschlossen wurde, dass du keinerlei positive Tests hast, dann schon. Das müsste aber mit dir abgesprochen und eigentlich auch schriftlich niedergelegt sein.

02.01.2020 20:07 • #7


Eine tagesklinik wird dich nicht die Therapie abbrechen nur weil du solch Substanz eingenommen hast. Wenn du mit deiner Begründung dies denen schilderst,dann dürfte das kein Problem darstellen. Sie werden mit Sicherheit kein gross Drama daraus machen,nur weil du tilidin genommen hast. Es ist ein Schmerzmittel und wird bei Schmerzen, bei dir halt die Migräne, genommen. Natürlich hören sie das nicht gerne, aber denke nicht dass es ein Problem wäre. Man wird höchstens dir sagen,dass du es mit der zuständigen Arzt abklären muss wegen Verträglichkeit auf andere Medis und vor allem auf Wechselwirkung. Mehr aber auch nicht.

02.01.2020 20:07 • #8


Melony0210
Zitat von ViolettaM:





Na ja, wenn sie da so misstrauisch sind, könnten sie das dann erst recht als Ausrede deuten. Deshalb dachte ich, es wäre besser, direkt Bescheid zu sagen.




Wenn der Therapievertrag unter der Voraussetzung abgeschlossen wurde, dass du keinerlei positive Tests hast, dann schon. Das müsste aber mit dir abgesprochen und eigentlich auch schriftlich niedergelegt sein.



Ja ein Vertrag wurde unterzeichnet, da sich im Zeitraum der Therapie, keine Dro. oder Alk. zu mir nehmen darf.

Was eigentlich Irrsinn ist, da ich von denen Notfallmedikation in Tropfenform MIT Alk. bekommen habe.

Aber das ist denk ich mal ein anderes Thema, ich habe mir in dem Moment ehrlich gesagt auch keine Gedanken gemacht darüber, da ich starke Migräneattacken bekomme, die 2-3 Tage anhalten und ich kein anderes Medikament dafür da hatte, gerade am Sonntag, hab ich es eingenommen. Ch wollte einfach, das die Schmerzen weggehen.

Ich hätte es heute gerne gesagt, aber die Oberärtzin hat mich schon angezickt, das es mir gegen Abend immer schlechter geht und ich Migräne bekomme, sowie andere körperliche Beschwerden, Sie kann sich gar nicht erklären wo das herkommt oder ähnliches.

Schwierig die Situation da zu beschreiben, aber dennoch bleibt die Frage offen, springt so ein Test Positiv an bei der kleinen Menge vor 3 Tagen. Aber wenn ich morgen das Ergebnis weiss, Berichte ich mal.

02.01.2020 20:17 • #9


Melony0210
Zitat von bones:
Eine tagesklinik wird dich nicht die Therapie abbrechen nur weil du solch Substanz eingenommen hast. Wenn du mit deiner Begründung dies denen schilderst,dann dürfte das kein Problem darstellen. Sie werden mit Sicherheit kein gross Drama daraus machen,nur weil du tilidin genommen hast. Es ist ein Schmerzmittel und wird bei Schmerzen, bei dir halt die Migräne, genommen. Natürlich hören sie das nicht gerne, aber denke nicht dass es ein Problem wäre. Man wird höchstens dir sagen,dass du es mit der zuständigen Arzt abklären muss wegen Verträglichkeit auf andere Medis und vor allem auf Wechselwirkung. Mehr aber auch nicht.


Die sind da sehr genau, ich hoffe einfach und bete, das nichts gefunden wird.

Nehme es nicht oft, habe es jetzt die 2 Tage in 1 Jahr genommen, sonst bekomme ich es mit Ibu ganz gut in Griff.

Ärztin weiss, das ich Migräneattacken, aber nicht das ich noch Tilidin daheim liegen habe

02.01.2020 20:21 • #10


Zitat von Melony0210:
Ich hätte es heute gerne gesagt, aber die Oberärtzin hat mich schon angezickt, das es mir gegen Abend immer schlechter geht und ich Migräne bekomme, sowie andere körperliche Beschwerden, Sie kann sich gar nicht erklären wo das herkommt oder ähnliches.

Ehrlich, da stellen sich mir die Nackenhaare auf!
Aber wenn du sicher bist, dass die Therapie dir ansonsten hilft und nur die Oberärztin eine Schnepfe ist. .

Ich drücke die Daumen! Meld dich mal, wenn du was weißt.
Liebe Grüße
ViolettaM

02.01.2020 20:36 • #11


Melony0210
Zitat von ViolettaM:
Ehrlich, da stellen sich mir die Nackenhaare auf!
Aber wenn du sicher bist, dass die Therapie dir ansonsten hilft und nur die Oberärztin eine Schnepfe ist. .

Ich drücke die Daumen! Meld dich mal, wenn du was weißt.
Liebe Grüße
ViolettaM



Ich habe das Gefühl, ich müsste mir alles mal von der Seele reden, aber niemand versteht mich und denke eh das ich alles falsch mache.

Aber nun zur Visite, wurde nichts gesagt, also nehm ich an, alles negativ, wie erhofft.

03.01.2020 15:21 • #12


Das ist ja schon mal gut

03.01.2020 16:44 • #13





Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag