Wer verschreibt mir jetzt die Psychopharmaka?

Luzie

Luzie

539
28
Hallo am Feritag ist es zwischen mir und meinem Psychiater völlig eskaliert, ich kann dort nicht mehr hin gehen, der mensch ist mitte 70, kennt sich mit den Gesetzen nicht mehr aus, hat voriges Jahr mein Trauma wieder hoch gewühlt, Freitag war er richtig böse mit mir.

Er hat mir bis jetzt, seit einem Jahr meine Psychopharmaca verschrieben, weil mein Hausarzt mir die ja nicht verschreiben darf. Heute habe ich wie blöde rumtelefoniert, um einen neuen Psychiater zu finden. Aussichtslos, die nächsten termine frühestens in einem halben Jahr, manche nehmen gar keine Patienten mehr an.
Was mache ich jetzt, für ca 2 Wochen reichen die Medis noch, und dann? Wenn ich die nicht mehr nehme, weiß ich nicht was passiert, vor allem weil ich im moment eh unter Dampf stehe.
Ich weiß auch nicht, ob ich den Thread hier richtig anbringe, aber was mache ich jetzt, die Kkasse habe nach einem 2 stündigem heulkrampf angerufen, und mich beschwert, das der so mit psychisch kranken umgeht. liebe grüße luzie

26.07.2010 17:01 • #1


oskarreif

Hallo luzie
gibt es in deiner Nähe keine Institutsambulanz ? Die können dir doch notfallmäßig helfen und dann würde ich mit deinem Hausarzt sprechen ob er nicht eine Ausnahme machen kann damit du erstmal versorgt bist.
Die Krankenkasse kann dir vielleicht bei einem neuen Psychiater helfen.

LG oskarreif

26.07.2010 17:22 • #2


mag

1133
11
2
Hallo Luzie,

oskarreif hat dir schon gute Ratschläge gegeben. Dein Hausarzt müßte dir eigentlich die Medikamente auch verschreiben können, er denkt wohl an sein Budget, aber bei dir wäre das doch eine Ausnahme.

Bezüglich eines neuen Facharzttermines könnte dir doch auch dein Hausarzt bzw. Psychologe, aber auch die Krankenkasse behilflich sein und versuchen, für dich einen schnelleren Termin zu bekommen.

26.07.2010 20:02 • #3


Luzie

Luzie

539
28
Danke für die Antworten, ich werde mit der Krankenkasse sprechen, ob mein HA mir die Sachen verschreibt, ich bin im Moment ein bischen durcheinander, weil alles mögliche auf mich einprasselt momentan, lg Luzie

27.07.2010 11:56 • #4


Avatar

Hexe74

33
3
Hallo Luzie,
also deine Medikamente kann dir bestimmt dein Hausarzt verschreiben. Meiner verschreibt sie mir auch immer und des funktioniert ohne Probleme.
Habe einfach mal nachgefragt und ihm die Situation erklärt und er macht das jetzt seit faßt 4 Jahren.
Auch bei einem Medikamentenwechsel spielt er ohne Probleme mit.
Versuchs einfach mal.

LG Hexe

27.07.2010 12:12 • #5


Luzie

Luzie

539
28
Hallo, danke nochmal für die Antworten, lg Luzie

28.07.2010 07:55 • #6


Luzie

Luzie

539
28
Ich habe mit der Krankenkasse gesprochen, die sagte auch das mein HA Ärger bekommen könnte, weil er kein FA ist. Dann habe ich versucht in der Praxis, wo mehrere Psychiater und Psychologen sind, ( da wo der böde Psych. ist), intern zu der Ärtztin dort zu wechseln, nein, das würde nicht gehen, sie würde keine Psychoth. machen, ich sagte, das ich die ja in Krefeld mache, und nur für die Medis jemand brauche, nein Frau w. nimmt keine Patienten mehr an, ich sagte, ok, dann muß ich malk keine Medis nehmen, ja meinte die Dame am nadren Ende, ic sagte tschüss, sie auch, toll dachte ich, und jetzt?????
Ich habe vorige Woche schon die paar ÄRZte angerufen die es hier gibt, aber das sind im ländlichen Raum nicht viele.
Heute morgen habe ich dann in der Tklinik, wo ich voriges jahr war, angerufen, weil die damals sagten, wenn was ist sollte ich mich melden, das tat ich dann, die gaben mir dann die NR. von der Klinikinstitutsambulanz, ja wir können auch niemand mehr aufnehmen, ein Arzt geht, und einer ist krank, wir kriegen unsere Pat. noch nicht aml versorgt, ich war wieder am heulen, habe nochmal in der Tk angerufen, die Ärztin hat dann mit dem Oberarzt gesprochen, der hat mir dann, in einer anderen Stadt einen Arzt genannt, da habe ich angerufen, und die Dame meinte, ja der Arzt ist in urlaub, ich erklärte ihr, das ich noch für ca. 3 Wochen Medis habe, dann hat sie mir für den 2.9 einen termin gegeben, ich sagte, ich könnte sie knutschen. Hoffentlich ist der Arzt genauso nett.
So , das war die Odyssee nach einem anderen Psychiater.
lg Luzie

02.08.2010 10:52 • #7


FrolleinMau

Ja, Luzie, manchmal ist es sehr anstrengend, es fühlt sich unrecht an. Du siehst jedoch, du hast es geschafft, warst hartnäckig.

LG
Angelika

02.08.2010 11:16 • #8


zaskarom

39
4
7
liebe luzie,

das ist eine blöde situation in der du dich befindest. aber lass den kopf nicht hängen wenn es gar nicht mehr geht lass dich einweisen.


msg zaskarom

Vor 43 Minuten • #9


Avatar

Lost111

805
4
269
Hallo zaskarom,

wenn ich das einfach mal so sagen darf - der Post ist von 2010. Die Wahrscheinlichkeit auf eine Antwort ist daher wohl eher gering. Bitte nicht böse sein - so sollte es nicht gemeint sein.

LG Lost111

Vor 29 Minuten • #10


zaskarom

39
4
7
womit ganz klar feststeht, wer lesen kann ist klar im vorteil, danke für den hinweis.

Vor 10 Minuten • #11

Pfeil rechts