75

Wenn das schwarz noch schwärzer wird

wozu

77
2
80
Liebe Lost,
das mit dem Annehmen ist auch so ein hin-und her bei mir. Manchmal gelingt es und
manchmal komme ich wieder ins Straucheln,
. Meine Aufgabe ist es zu lernen, die Frühwarnzeichen zu erkennen,
damit ich nicht über meine Grenzen gehe und sehr tief rutsche und auch das wird
mir nicht immer gelingen. Bei Menschen mit Diabetes sagt man ja auch nicht, du hast jetzt
10 x Insulin gespritzt, jetzt muss es aber gut sein.
Liebe Lost, ich finde, du hast das prima mit dem Geburtstagsbesuch gelöst. Mir ist es in den
letzten Tagen auch so ergangen, dass ich unheimlich geräuschempfindlich war. Aus einem Laden
bin ich heraus gegangen, weil es mir einfach zu laut war.
Und wem sagst du das mit dem Kratzen. Ich habe heute Wäsche gewaschen, sämtlich Unterhemde waren
voller Blutflecken.
Ich wünsch dir einen schönen Abend
wozu

02.11.2021 19:35 • x 1 #31


Lost111

Lost111

4175
15
1500
Liebe @wozu ,
Zitat:
das mit dem Annehmen ist auch so ein hin-und her bei mir. Manchmal gelingt es und
manchmal komme ich wieder ins Straucheln,
. Meine Aufgabe ist es zu lernen, die Frühwarnzeichen zu erkennen,
damit ich nicht über meine Grenzen gehe und sehr tief rutsche und auch das wird
mir nicht immer gelingen.

Da sagst du was! Oft erkenne ich schon gewisse Frühwarnzeichen, aber ich beachte sie meistens einfach nicht. Irgendwie bin ich so getrieben, so lange weiter zu machen, bis es nicht mehr geht. Habe ich Angst davor, mir eine "Schwäche" einzugestehen? Mag sein. Ich überlege immer lange, bevor ich zum Arzt gehe.
Auch jetzt überlege ich tatsächlich, ob ich den Termin bei meinem HA am Freitag absage und am Montag wieder arbeiten gehe. Andererseits geht es mir immer noch schlecht.
Ich darf krank sein. Also lasse ich mich weiter krank schreiben. Punkt.
Zitat:
Liebe Lost, ich finde, du hast das prima mit dem Geburtstagsbesuch gelöst. Mir ist es in den
letzten Tagen auch so ergangen, dass ich unheimlich geräuschempfindlich war. Aus einem Laden
bin ich heraus gegangen, weil es mir einfach zu laut war.

Danke. Ich kann das einfach nicht gut ab. Und es mangelt bei mir dann auch an Konzentration, wenn so viele Menschen durcheinander reden. Das ist definitiv anstrengend.

Ich wünsche dir auch noch einen angenehmen Abend.

LG Lost111

02.11.2021 19:54 • #32



Hallo Lost111,

Wenn das schwarz noch schwärzer wird

x 3#3


Lost111

Lost111

4175
15
1500
Heute ist wieder ein ganz komischer Tag. Eigentlich fühle ich mich weder gut noch schlecht.
Aber ich merke, wie das Bedürfnis in mir,

Trigger

mich zu verletzen, immer stärker wird. Noch komme ich dagegen an, aber der Drang ist stark.
Vllt. gewinne ich den Kampf?



Dabei habe ich akut gar nicht bewusst daran gedacht, es war auf einmal in meinem Kopf. Und es hat sich fest gesetzt.

02.11.2021 21:22 • #33


Martje

geht mir irgendwie auch so seit Tagen-
einfach schrecklich,du brauchst soviel Kraft und Willen es nicht zu tun.
Trigger

bei ganz starken Drang vor schlimmeren,kneife ich mir feste in die Arme,bisher hilfts

02.11.2021 21:29 • #34


Avatar

SchwesterOlga

10
2
19
Kopf nicht hängen lassen ! Es kommen auch wieder helle Tagen , schei. auf Arbeit und Kollegen , dein Körper braucht jetzt Ruhe und mir hilft meinstens wenn solche Gedanken kommen einfach zu sagen , das bin ich nicht ich will Leben ich hatte immer Freunde am Leben , das ist nur meine Krankheit die für mich bestimmen will und ich bin stärker , an solchen Tagen probiere ich mich abzulenken, was schönes zu machen, ich hatte auch noch vor paar Monaten keine Hoffnung mehr das es nie irgendwann
Besser wird und jetzt ja ich funktioniere wieder und ich habe schon ab und zu Freude am Leben und auf Arbeit und du schaffst das auch 100 pro

02.11.2021 21:55 • x 1 #35


Lost111

Lost111

4175
15
1500
Zitat von SchwesterOlga:
Kopf nicht hängen lassen ! Es kommen auch wieder helle Tagen , schei. auf Arbeit und Kollegen , dein Körper braucht jetzt Ruhe und mir hilft meinstens wenn solche Gedanken kommen einfach zu sagen , das bin ich nicht ich will Leben ich hatte immer Freunde am Leben , das ist nur meine Krankheit die für mich bestimmen will und ich bin stärker , an solchen Tagen probiere ich mich abzulenken, was schönes zu machen

Danke dir, aber es ist schwer. Schwer, den Kampf jeden verdammten Tag aufs neue auszufechten! Ich habe einfach keine Kraft mehr. Ich bin des Kämpfens so müde!
Ich fürchte, dass heute die negativen und dunklen Gedanken und "Wünsche" gewonnen haben.
Ablenkung funktioniert manchmal, aber nicht immer.
Ich halte es mit mir selber nicht mehr aus!

02.11.2021 22:12 • #36


Avatar

SchwesterOlga

10
2
19
Sag dir wirklich eins ,, ja heute ist alles Mist , das Leben ist schei. aber morgen wenn du aufwachst wird alles besser ! Ich hab das mir jeden Tag gesagt da wo ich immer am
Sterben war und richtig am Ende war , jeden Tag und es wird wirklich

02.11.2021 22:15 • x 1 #37


Avatar

SchwesterOlga

10
2
19
Aber wenn viel zu schei. ist und du kannst einfach nicht mehr , da würde ich an deine Stelle Hilfe aussuchen .. ich war auch stationär Zuhause hätte ich das nicht ausgehalten , und zurzeit hält mich meine Arbeit und mein Sohn am
Leben

02.11.2021 22:16 • x 1 #38


Lost111

Lost111

4175
15
1500
Trigger

Die Dunkelheit in mir hat gewonnen. Ich konnte nicht widerstehen. Mir geht es "gut".


Vllt. kann ich diese Nacht besser schlafen als die letzten Nächte. Vllt. komme ich wirklich mal zur Ruhe.

03.11.2021 00:45 • #39


wozu

77
2
80
Das wünsche ich dir,
wozu

03.11.2021 19:51 • x 1 #40


Lost111

Lost111

4175
15
1500
Ein weiterer sinnloser Tag ging zu Ende.
Und heute - nachher - steht der Termin beim HA an! Ich habe so eine große Angst!
Ich kann das einfach nicht kontrollieren. Dabei habe ich eigentlich keinen Zweifel daran, dass er mich weiterhin krank schreiben wird. Das kann doch alles echt nicht sein...! IMMER diese VERDAMMTE ANGST!

05.11.2021 00:17 • x 2 #41


Avatar

Martl

70
8
120
Hallo Lost, wünsche Dir sehr, dass Du heute noch ein paar Stunden schlafen kannst. Und für den kommenden Tag alles Gute. Am besten raus und spazieren gehen, Ablenkung suchen. Hilft ein wenig, um wieder ein bißchen auf die Beine zu kommen. Schönen Abend noch

05.11.2021 01:19 • x 2 #42


Lost111

Lost111

4175
15
1500
Zitat von Martl:
Hallo Lost, wünsche Dir sehr, dass Du heute noch ein paar Stunden schlafen kannst. Und für den kommenden Tag alles Gute.

Hey, vielen lieben Dank! Ich werde jetzt auch gleich versuchen, etwas Schlaf zu finden. Um 8.30 Uhr klingelt der Wecker...
Komm gut durch die N8.

LG Lost111

05.11.2021 01:27 • #43


Bollefix

434
3
89
Liebe Lost!
Hoffentlich konntest Du ein wenig schlafen. Wünsche Dir alles Gute, daß alles gut klappt mit dem Hausarzt.
LG Bollefix

05.11.2021 06:46 • x 1 #44


Marylu

1756
1943
Hallo liebe Lost,wie geht es dir? Wir war der Termin? Ganz liebe Grüße

05.11.2021 12:47 • x 1 #45


wozu

77
2
80
Hallo Lost,
ja, mich interessiert es auch, wie es dir geht und wie dein
Termin beim HA war. Ich hoffe, du konntest etwas Positives
für dich mitnehmen.
Liebe Grüße
wozu

05.11.2021 19:38 • x 1 #46


Lost111

Lost111

4175
15
1500
@Bollefix @Marylu @wozu

So lieb von auch, an mich zu denken, danke!
Ich bekam knapp 5 Stunden Schlaf, das musste reichen.
Der Termin war soweit echt ok, ich war mal wieder nicht in der Lage, viel zu erklären. Das mag ich so gar nicht an mir, aber zum Glück kennt mein HA mich ja. Ich habe die weitere Arbeitsunfähigkeit bis Ende des Monats bekommen. Das muss ich jetzt erstmal wieder verkraften: ich bin krank. Und ich werde ernst genommen.
Ich war sowas von erleichtert nach dem Termin! Als ob eine schwere Last von meinen Schultern gefallen ist.
Danach stand noch ein Besuch bei der Familie an. Auch schön, mal bekocht zu werden.
Allerdings hat meine Mama wieder null verstanden, warum ich immer noch nicht wieder arbeiten gehen kann. Aber was habe ich anderes erwartet. *Sfz* Na ja, irgendwas muss ich erwartet, denn sonst wäre ich jetzt nicht enttäuscht.
Gefühle des Versagens bleiben dennoch. Das kann ich nicht so einfach abschütteln.

LG Lost111

05.11.2021 19:47 • x 2 #47


Bollefix

434
3
89
Das ist doch super, daß Du krankgeschrieben worden bist!
Leider verstehen Menschen, die nicht an Depressionen leiden gar nicht wie schwer da jeder Schritt sein kann. Aber Du hast nicht versagt, Du bist krank. Mit Beinbruch könntest Du doch auch nicht ohne weiteres arbeiten gehen. Und immerhin, Dein HA nimmt Dich ernst. Das ist doch schon einmal was.
Liebe Grüße, Bollefix

05.11.2021 19:53 • x 2 #48


Lost111

Lost111

4175
15
1500
Zitat von Bollefix:
Aber Du hast nicht versagt, Du bist krank. Mit Beinbruch könntest Du doch auch nicht ohne weiteres arbeiten gehen. Und immerhin, Dein HA nimmt Dich ernst. Das ist doch schon einmal was.

JA, da sagst du was. Wenn mein Kopf das bloß mal verstehen würde!
Aber ich will mich auch gar nicht beklagen. Ich habe es mit meinem HA mehr als gut getroffen. Und dafür bin ich auch dankbar. Was auch noch bleibt ist das schlechte Gewissen meinen Kolleginnen gegenüber. ABER: ich bin krank. Ich kann momentan nicht arbeiten. Punkt. So schwer kann das doch nicht zu begreifen sein!

05.11.2021 20:19 • #49


Marylu

1756
1943
Liebe Lost, so geht es mir auch, wenn ich krank bin, aber es ist genau richtig, auch dass es nicht nur ein paar Tage sind. Ich wünsche dir, dass du es annehmen und dich etwas entspannen kannst.

06.11.2021 00:04 • x 1 #50


Lost111

Lost111

4175
15
1500
Zitat von Marylu:
Liebe Lost, so geht es mir auch, wenn ich krank bin, aber es ist genau richtig, auch dass es nicht nur ein paar Tage sind. Ich wünsche dir, dass du es annehmen und dich etwas entspannen kannst.

Ja, ich sollte es einfach so akzeptieren, wie es nun mal ist. Das fällt mir nur einfach so verdammt schwer.

06.11.2021 00:20 • #51


Bollefix

434
3
89
Liebe Lost! Ich kann Dich sehr gut verstehen. Ich dachte auch immer: warum kann ich nicht einfach wie die anderen...? Und manchmal geht es mir auch heute noch so.

06.11.2021 09:22 • x 2 #52


Lost111

Lost111

4175
15
1500
Ich weiß es manchmal nicht, wer ich wirklich bin.
Ich gehöre nicht hierher und auch nicht woandershin.


Diese Zeilen eines Songs beschreiben gerade sehr gut, wie ich mich fühle.
Ja, wie fühle ich mich? Verloren. Einsam. Überflüssig auf dieser großen weiten Welt. Gefangen in mir selbst.
Ich bin wieder in einer seltsamen Stimmung heute.

09.11.2021 20:43 • x 1 #53


Avatar

Nullpunkt

1059
4
562
Schön das du hier bist Lost111

und deine Gedanken mit uns teilst

09.11.2021 20:47 • x 2 #54


Lost111

Lost111

4175
15
1500
Zitat von Nullpunkt:
Schön das du hier bist Lost111

und deine Gedanken mit uns teilst

Danke lieber @Nullpunkt. Das tut gut.

09.11.2021 21:00 • x 2 #55


Lost111

Lost111

4175
15
1500
Mir geht es immer noch ziemlich schlecht. Deshalb habe ich mich dazu durchgerungen, heute in 2 Wochen - meinem letzten Tag der Arbeitsunfähigkeit - doch nochmal zu meinem HA zu gehen. Einen Termin habe ich auch schon. Es wird einfach nicht besser! Am liebsten würde ich für den Rest des Jahres gar nicht mehr arbeiten gehen müssen.
Inzwischen muss ich mich sogar dazu zwingen, einkaufen zu gehen.
Ich habe das heute erst wieder gemerkt. 1 1/2 Stunden "unter Menschen" und ich war fertig mit der Welt. Alles zu viel!
Danach wollte ich mich hinlegen, habe ich auch gemacht, aber zur Ruhe kam ich trotzdem nicht.

Nächste Woche habe ich auch nochmal einen Termin bei der Psychiaterin. Was soll ich der bloß sagen?
Vllt. mache ich mir wie beim letzten Mal einen Zettel. Aber sie will bestimmt auch wissen, ob ich mich für eine TK oder stationäre Therapie entschieden habe. Dabei will ich weder das eine noch das andere. Ich will es alleine schaffen.
Man sieht, es fällt mir aktuell sehr schwer, Hilfe anzunehmen/zuzulassen.

Die Krankenkasse hat auch genervt und mir einen Schrieb zugeschickt, von wegen sie könnten mir einen "persönlichen Berater" zur Seite stellen, falls ich das wünsche. Nein, wünsche ich nicht. Auch mein AG schrieb mir, ob ich ein Gespräch wegen betrieblichem Wiedereingliederungsmanagement möchte. Auch das möchte ich nicht in Anspruch nehmen. OK, der AG ist verpflichtet, mir das nach über 6 Wochen Krankheit zuzuschicken. Das sehe ich ja ein. Aber es nervt halt.

Ich bin froh, diese Woche keine Termine mehr zu haben. Wird es jemals besser?

16.11.2021 21:29 • #56


Marylu

1756
1943
Liebe Lost, ich bin mir sicher, dass es wieder besser wird. Was hält dich davon ab, Hilfe anzunehmen? Gerade ein TK ist doch gut, so kannst du trotzdem für dein Kätzchen da sein. Ganz liebe Grüße.

16.11.2021 21:43 • x 1 #57


Lost111

Lost111

4175
15
1500
Zitat von Marylu:
Liebe Lost, ich bin mir sicher, dass es wieder besser wird. Was hält dich davon ab, Hilfe anzunehmen? Gerade ein TK ist doch gut, so kannst du trotzdem für dein Kätzchen da sein. Ganz liebe Grüße.

Liebe @Marylu ,

ich habe einfach den Anspruch an mich, es alleine schaffen zu wollen. Wenn überhaupt käme auch nur eine TK in Frage.
Hier vor Ort ist auch ein KH, wo ich im Notfall hingehen könnte, wenn gar nichts mehr geht. Das ist immerhin eine Beruhigung.

LG Lost111

16.11.2021 21:52 • #58


Marylu

1756
1943
Ach du, würdest du auch ein gebrochenes Bein selbst behandeln?

16.11.2021 22:38 • #59



Hallo Lost111,

x 4#30


Lost111

Lost111

4175
15
1500
Die Angst hat mich wieder voll im Griff. Morgen steht der Termin bei meiner Psychiaterin an.
Ich weiß immer noch nicht, was ich sagen soll. Mein Hirn ist irgendwie wie leer gepustet. Und diese grausame Unruhe in mir macht mich fertig. Was macht man, wenn man es mit sich selbst nicht mehr aushält?

Heute Nachmittag war mit meiner Family Weihnachtsgestecke basteln angesagt. Das ist so Tradition bei uns. Es war auch alles ganz entspannt soweit. Mein Gesteck ist total schön geworden, aber ich kann mich einfach nicht darüber freuen! Strange. Dabei mag ich die Vorweihnachtszeit (in Maßen) ganz gerne. Aber da ist kein wirkliches Gefühl in mir drin.
Wahrscheinlich bin ich wieder - oder immer noch?! - in "egal"-Stimmung (wie ich es nenne).
Alles erschein mehr oder weniger sinnlos. Ich weiß vom Kopf her, dass es an mir ist, meinem Leben einen Sinn zu geben. Aber das kostet einfach zu viel Kraft. Ich kann einfach nicht mehr.

Vor 18 Minuten • #60