Wenn beide Partner depressiv sind

miezelina
Hallo Zusammen,

ich bin Miezelina und leide seit 1 Jahr unter einem Burn out mit der Folgeerkrankung einer Depression.
Seit 9 Jahren habe ich einen lieben Partner (der ebenfalls depressiv veranlagt ist), der diese ganze schwere Zeit meiner Erkrankung mit mir durchgestanden hat, der mir in der Hochphase beinahe die ganze Hausarbeit abgenommen und mich unterstützt hat, wo er nur konnte.

In der Zwischenzeit war ich 7 Wochen in einer Klinik und bin jetzt seit 5 Monaten in ambulanter Therapie, Medikamente (Venlafaxin) nehme ich auch. Ich bin nach wie vor Arbeitsunfähigkeit.

Ganz ganz langsam tauche ich aus meinem Loch auf und stelle nun fest, dass es gar nicht so einfach ist, dem Leben eine positivere Färbung zu geben, wenn der Partner auch zu Depressionen neigt.
Mein Partner hat eine sehr negative Weltsicht und kann sich wenig freuen. Nun beginne ich langsam wieder aktiver zu werden (worauf er schon die ganze Zeit gehofft hat) und freue mich über meine Erfolge, aber er findet das sei doch alles nichts besonderes. Das frustriert mich wiederum und so weiter....

Ich habe die Befürchtung, dass wir so eine Art Depressions-Ping-Pong spielen. Immer wenn es mir ein Stück besser geht, dann sackt er ab und umgekehrt.

Ist hier jemand, der Erfahrung mit einer ähnlichen Konstellation hat? Das würde mir sehr helfen.

Miezelina

05.10.2010 19:02 • #1


Hallo Miezelina,

ich kann dir leider bei deinem Problem nicht wirklich helfen, denn ich kenne es selbst aus meiner Beziehung (die leider gerade zerbrochen ist). Hatte auch oft den Eindruck, dass immer einer "up" war, wenn der andere "down" war. Ein blödes Phänomen! Und ganz erklären kann ich mir es auch nicht... eigtl. sollte doch eine gute Stimmung den anderen anstecken?! Oder "teilt" man sich sozusagen die Depression?? Vllt passiert das auch schneller, wenn man eine sehr enge, fast symbiotische Beziehung führt; bei uns war das der Fall, was insgesamt nicht gut ist.

Ist dein Partner schon in Therapie (gewesen)? Meiner wollte zuletzt leider nicht; das hätte unsere Beziehung vllt retten können, aber man kann ja niemand zwingen.

Alles Gute euch, Cleo

06.10.2010 09:04 • #2


miezelina
Liebe Cleo,

danke für dein Posting. Eins hat mich sehr nachdenklich gemacht:

Zitat:
Vllt passiert das auch schneller, wenn man eine sehr enge, fast symbiotische Beziehung führt; bei uns war das der Fall, was insgesamt nicht gut ist.


In der Tat ist das bei uns auch so. Wir haben ein sehr inniges Verhältnis mit wenig Außenkontakten und das macht es sicher auch schwierig. Nur - wie kommt man aus sowas wieder raus?

Therapie hat er noch keine gemacht, denkt aber darüber nach.

LG-

Miezelina

06.10.2010 09:53 • #3


Es wäre schon mal ein Anfang, wenn er eine Therapie beginnt. Aber auch du solltest vllt mal an dem Thema symbiotische Beziehungen/Abhängigkeiten "arbeiten". Meist liegen die Gründe dafür (oder ähnliche Beziehungsstrukturen) ja in der Vergangenheit .
Und da es eine gegenseitige Sache ist, müssen beide sich "abnabeln". Mehr Außenkontakte , Hobbies etc. wären z.B. wichtig.

LG, Cleo

06.10.2010 10:58 • #4


Hallo Miezelina und Cleo,

habt ihr bei diesem Thema schon einmal über folgenden Vergleich nachgedacht: 2 Depressive zusammen sind wie 2 arme Penner ( nicht böse oder abwertend gemeint ) die sich gegenseitig in die Taschen greifen und beim anderen einen € suchen... Ihn aber natürlich leider nicht finden.....

Gruß
Noah

12.10.2010 10:13 • #5


Das kenn ich auch von woher. hab mich heute von meinem freund getrennt, weil ich einfach für ihn nix mehr empfinde und ich auch allmählich wieder gesund werden möchte, immer, wenn ich mit ihm im krankenhaus telefoniert hab, kam irgendwie so ne angst und das hielt oft bis spät in die nacht an, bis ich natürlich einschlafen konnte war es locker schon eins oder zwei, bin ehrlich gesagt froh, den Schritt gemacht zu bhaben, wegen ihm darf ich jetzt ein haufen medikamente schlucken, um überhaupt über die runden zu kommen, hoffe aber natürlich, dass es dann irgendwann weniger wird! :-)

26.03.2011 19:09 • #6


Wieso wegen ihm?

26.03.2011 19:21 • #7





Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag