Suche Menschen mit Partner/in, die psychisch krank sind

Luu

2
2
Hallo Zusammen

Ich bin seit 2 Jahren mit meiner Partnerin zusammen. Wir kennen uns aber schon seit ca. 6 Jahren.
Sie ist chronisch depressiv, hat immer wieder Phasen, wo sie sich selbst massiv schadet ( kein Suizid) sie hatte Zeiten da hat sie gehungert und abführmittel genommen. Dann wieder Zeiten in denen sie sich selbst ritzt oder schlägt. Seit ca einiger zeit sind jetzt medikamente an der reihe.. Si nimmt zu viel, und ist dann high. Seit vorgestern nacht weiss ich es. Sie hats mir gesagt und meinte sie braucht hilfe.
Sie ist bereits in Therapie und wird mit der Therapeutin darüber reden.
Ich werde sie auf ihren Wunsch dorthin begleiten.
Die Situation ist sehr belastend und ich weiss oft nicht was ich machen soll. Ich habe des öfteren bei der Arbeit gefehlt, da sie mich zu hause gebraucht hat und ich für sie da sein möchte.
Gibt es jemand mit ähnlichen Erfahrungen?
Oder weiss jemand wie man am besten mit so einer situation umgeht?


Liebe Grüsse

Laura

10.12.2015 14:32 • #1


huxx

29
6
Hallo,

habe Deinen Eintrag gerade erst gelesen. Der ist jetzt einen Monat alt. Trotzdem schreib ich mal was:

Kurz zu mir: Meine Frau ist seit 4 Wochen in einer Klinik wg. manischer Depression. Ich selber bin auch Betroffener.

Jetzt aber wieder zu Dir:
Es ist sehr gut, dass Deine Freundin sich Dir anvertraut hat und Du Sie begleitest. Ja, es ist belastend. Ich möchte erst einmal gar nicht mehr schreiben, sondern Dir einen Buchtipp weitergeben, der mir letzte Woche in der Angehörigengruppe der Klinik gegeben wurde. Ich habe den heute quergelesen und finde den sehr kompetent und hilfreich. Ich weiss nicht, ob ich hier im Forum einfach einen Buchtipp posten darf. Wenn Du Interesse an dem Buchtipp hast, sende mir eine PN

Huxx

11.01.2016 00:37 • #2



Hallo Luu,

Suche Menschen mit Partner/in, die psychisch krank sind

x 3#3


Avatar

Steffi

1666
48
53
huxx, du darfst selbstverständlich Buchtipps posten. So erfahren es alle. Vielleicht hat der eine oder andere ja auch Interesse daran.

11.01.2016 09:18 • #3


huxx

29
6
Hallo,

ja dann. Danke Steffi für Deine Nachricht!

Also hier der Buchtipp:
So nah und doch so fern - Mit depressiv erkrankten Menschen leben von Jeanette Bischkopf.

Frau Bischkopf ist Dipl.Psychologin und Prof. an der FH Kiel am Fachbereich für soziale Arbeit und Gesundheit. Sie hat in dem Thema Angehörige von depressiv Erkrankten promoviert und ist viele Jahre in dem Bereich tätig. (frei zitiert aus der Autorenbeschreibung).

Bis dann
Huxx

11.01.2016 11:56 • #4

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag