Depressiv wegen einer Person in meinem Umfeld

Hallo,
Ich bin 14 Jahre alt und bin seit ein paar Jahren Depressive, wollte es aber nicht wahrhaben. Jetzt habe ich mich aber doch im Internet nach Hilfe umgesehen und bin auf diese Seite gestoßen. Auch wenn ich den Ursprung meiner Depression kenne weiß ich nicht wie ich ihn bekämpfen soll, denn der Grund ist meine Schwester. Wegen meiner Schwester habe ich im Altag mit Agressions ausbrüchen, heulattacken und Sprüchen wie " du bist komisch. Hast keine Freunde. Lebst nur in deiner Anime Welt." usw. zu kämpfen. Jedoch habe ich Freunde, wenn ich auch nicht so viel mit ihnen unternehme, da sie nicht grad um die Ecke wohnen. Außerdem gehe ich auf eine Mädchenschule, deswegen habe ich auch keinen Kontakt zu Jungs habe, was ich aber nicht schlimm finde(meine Schwester aber schon). Auch habe ich mich nur zwei meiner Freundinnen geöffnet. Die eine hat mich so halb unterstützt und die andere, ich zitiere: ". Warum? Du hast doch alles. Du hast es in Deutschland so schön, kannst in die Schule gehen und hast jeden Tag etwas zu essen. Also wisch dir die Tränen aus dem Gesicht, damit es die anderen nicht sehen." Ich weß ja, dass ich alles habe aber trotzdem bin ich halt so. Von da an hab ich niemanden mehr davon erzählt und in meinem Umfeld kann sich auch niemand vorstellen das ich depressiv bin. Deswegen wollte ich es auch nicht wahrhaben. Aber das eigentliche Problem ist meine Schwester, da ich auch nicht von ihr weg kann(Internat kann sich meine Familie nicht leisten). Auch will ich nicht, dass meine Familie davon weiß(deswegen will ich auch zu kenen Psychater. Ich will sie damit nicht belasten und ich will nicht das sie mich mit solchen Augen ansieht wie es alle gemacht haben).
Ich währe sehr froh wenn jemand vieleicht einen kleinen Tipp hätte wie ich damit umgehen soll.
Danke das du dir das durchgelesen hast.

#1 in Depressionen Hilfe


Hallo LittleGirl,
es gibt Beratungsstellen von sozialen Einrichtungen wie z.Bsp. der AWO, bei denen man kostenfrei sich beraten lassen kann, wie der Name schon sagt. ;)
Da kann man dann einen Termin ausmachen, geht hin und erzählt von seinem Problem. Habe damit gute Erfahrungen gemacht, die sind auch immer ganz lieb. Je nachdem, ob du den Termin dann telefonisch oder per Email ausmachst, kannst du das Thema auch schon vorher anschneiden. Dort kann man in der Regel auf mehrmals hingehen.
Ansonsten kann ich dir nur raten, rede darüber! Suche mit deiner Schwester das Gespräch und versuch ihr klarzumachen, welches Gefühl sie dir damit gibt. Und öffne dich Freunden oder Familienmitgliedern. Reden ist essentiell für die Seele.
Etwas, was auch helfen soll: journaling. Falls du nicht weißt, was es ist, google das einfach mal.

Halt den Kopf oben & alles Gute, Rio

#2


Hey Rio,
danke für deine Ratschläge.
Ich werd mein bestesgeben. :daumen:
LitteGirl

#3


sumpfisheim
Hallo Littlegirl ,

Meine Tochter ist auch depressiv und daher kann ich dir nur raten , vertraue dich deinen Eltern an . Denn den nötigen halt, den du jetzt brauchst , bekommst du von deiner Familie und Freunden . Es müssen nicht viele Freunde sein , es reicht auch einer . Denn wie sagt ein Sprichwort so schön : man brauch nicht viele Freunde sondern einen richtigen !

Das es viele in deinem Bekanntenkreis nicht verstehen ist nicht selten . Einer der nicht In deiner Situation ist , kann es leider nicht nachvollziehen . Meine Tochter hat auch alles und dennoch ist sie depressiv .
Deshalb versuche dich deinen Eltern anzuvertrauen . Auch wenn sie anfangs vielleicht dich anders ansehen , wie du befürchtest oder nicht wie gewünscht reagieren , glaub mir sie werden dich unterstützen . Gib ihnen Zeit sich damit auseinanderzusetzen , sich über Depression zu informieren und glaub mir , sie sind nachher die größte Stütze für dich und die brauchst du .

Ich schick dir eine Umarmung

#4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag