2

Warum als Kind beim Psychotherapeut?

Hüter-des-Grüns.

Als Kind musste ich regelmäßig zu einem Kinder-Psychotherapeut.
Mir wurde nie gesagt warum und hatte es auch sehr viele Jahre vergessen - oder verdrängt, dass ich das überhaupt machen musste.

Ich weiß auch nicht mehr worüber ich in den Gesprächen geredet habe. Ich weiß nur noch, dass ich u.a. auch Spiele bei der Kindertherapeutin gespielt habe.

Mich beschäftigt hauptsächlich, dass am Ende weder mir, der eigentlich am besten darüber Bescheid wissen sollte, noch sonst jemand und nichtmal meiner Schwester darüber ein Wort darüber gesagt wurde.

Ich selbst habe kein gutes Verhältnis zu meinen Eltern. Daher werde ich entsprechend auch garnicht Nachfragen.

Kennt jemand auschlaggebende Gründe, wozu man als Kind eine Psychotherapie verordnet bekommt?

31.12.2018 23:12 • #1


Ex-Mitglied

Wenn das Kind unruhig ist - so das es auffällig ist z.B. in der Schule.
Oder auch total verschlossen.
Ich habe letzten die Sendung mit der Maus gesehen - das ist kein Scherz :-) ich suche mal den Link raus.

31.12.2018 23:19 • x 1 #2


Hüter-des-Grüns.

Also unruhig war ich jedenfalls bestimmt nicht. Total verschlossen ist schon das wahrscheinlichste.

Als ich mir das Video angesehen hab, ist mir eingefallen, dass ich auch mal so ein mit anderen Kindern spielen und gemeinsam was basteln machen musste. War nicht stationär aber trotzdem regelmäßig.

Rückblickend hat aber damals nichts davon was geändert. Etwas aufgetaut bin erst viel später.

01.01.2019 00:06 • #3


Josh

8
3
Ich hatte sowas auch als Kind, aber bei mir war es eine "Formalie" aufgrund der Trennung meiner Eltern. Mein Vater warf meiner Mutter vor mich zu vernachlässigen und meine Mutter warf meinem Vater vor mir böse Gedanken in den Kopf zu setzen. Aus dem Grund wurde ich zum Therapeuten geschickt um raus zu kriegen ob da was dran ist. Ich glaube das wurde alles vom Jugendamt in die Wege geleitet. Hattest du vielleicht auch mal Streit in der Familie bzw eine Trennung der Eltern?

02.01.2019 11:11 • #4


Hüter-des-Grüns.

Trennung und Streit.
Allerdings war die Trennung schon etwa 5 - 7 vor der Therapie beim Kinderpsychotherapeut. An genaue Jahre erinner ich mich nicht.

02.01.2019 21:41 • #5


Josh

8
3
Dass das mal ein paar Jahre dauern kann ist bei unserer Bürokratie ja nicht verwunderlich. Es kommt aber auch darauf an ob vielleicht eines deiner Elternteile das andere Elternteil erst später verklagt hat oder ob du nicht im richtigen Alter vorher warst. Ich habe viele Therapien, Tests und Gutachten hinter mir und wenn dich etwas direkt betrifft wird dir das in der Regel auch gesagt (also wenn du zum Beispiel auf ADHS getestet wurdest oder Ähnliches). Ich würde mir an deiner Stelle da keine Sorgen machen, wenn niemand was gesagt hat und es unter Bürokratie oder Rosenkrieg zwischen deinen Eltern verbuchen.

02.01.2019 21:48 • x 1 #6




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag