3

Vertrauen in neuer Beziehung

maijo89

2
1
Hey Leute,

Ich bin Mario, 31 Jahre alt.
Ich schreibe einfach mal los über mich. Ich bin gebürtig aus Sachsen-Anhalt und musste 2005 wegen meiner Ausbildung nach Niedersachsen ziehen. Habe dann meine Frau kennengelernt es war nicht immer einfach. Wir waren fast 3 Jahre getrennt. Dann durch einen Zufall wiedergefunden und dann wieder zusammengekommen. Aus dieser Beziehung sind 2 Kinder entstanden und auch bin auch seit 2018 mit ihr verheiratet. Es lief anfangs wirklich gut nur irgendwann fing sie an mich zu betrügen. Sie tat es immer und immer wieder. Ich konnte ihr einfach nicht mehr vertrauen ich bin zur Arbeit und dann kamen immer die Typen nach Hause und da liegt mein bruch. Irgendwann hatte ich mich endlich getrennt und hab versucht meinen eigenen Weg zu gehen, aber das brachte mich auch nicht viel weiter. Es wurde mir irgendwann zu viel und ich bin wieder zurück zu meinen Eltern nach Sachsen-Anhalt gezogen. Da habe ich mich wieder mit einer super Freundin von früher getroffen und immer wieder getroffen und mich mega in sie verliebt. Ich bin jetzt mit ihr zusammen und es ist alles so wunderschön. Nur mein Problem gerade ist, dass ich durch meine letzte Beziehung die 10 Jahre andauerte, ein vertrauensproblem hab ich kann ihr nicht vertrauen. Ich will ihr vertrauen, ich will das echt nicht kaputt machen. Sie ist mir verdammt mega wichtig aber jetzt hat sie mir gerade erzählt dass sie plant etwas mit ihrem bruder zu machen und ich habe echt sch. reagiert. Wisst ihr etwas was ich tun kann um meine Eifersucht oder mein Vertrauen wieder in den Griff zu bekommen? Das schlimme ist, ich weiß dass ich ihr vertrauen kann nur wenn ich dann höre sie will was allein unternehmen, ist das immer dann wie ein Schalter der umkippt und die Eifersucht bzw das vertrauen.
Könnt ihr mir helfen?

Ich will sie nicht verlieren sie ist meine große Liebe, ich liebe sie über alles

02.01.2021 20:42 • #1


Milla

76
1
80
Hey,

der erste Schritt ist sicher ein Gespräch mit deiner Freundin. Hast du ihr schon alles erklärt? Wenn sie die Hintergründe kennt, kann sie dich bestimmt verstehen.

Ansonsten kannst du dir professionelle Hilfe suchen und die alte Beziehung aufarbeiten und die draus entstandenen Denkmuster aufbrechen.

02.01.2021 21:34 • x 1 #2


maijo89

2
1
Hey Milla,
Schön dass du geantwortet hast aber ja hatte schon das Gespräch mit meiner Freundin. Sie hat mir zu dem Schritt geraten. Sie will mich auch nicht verlieren. Aber professionelle Hilfe ist gerade nicht so einfach, die Wartezeiten betragen einfach eine völlig unnahmebare Zeit. Deswegen mein Versuch hier.

02.01.2021 21:47 • #3


Avatar

Driver64

324
10
438
Versucht es mal bei einer Paar- / Ehe- Beratung.
Deine Partnerin muss daran auch teilnehmen und teilhaben um dich und deine Ängste besser zu verstehen.
Aber auch du musst lernen wieder vertrauen zu können ansonsten wirst du sie verlieren

03.01.2021 05:40 • x 1 #4


Avatar

ZeroOne

585
3
1361
Das Vertrauen kommt wieder, @maijo89 !

Die Frage ist, wie lange es dauert und ob der Partner das ihm entgegen gebrachte Mißtrauen so lange ertragen kann und will.

Ich würde daher auch die therapeutische Unterstützung wählen. Auch, wenn es anfangs mit dem Termin dauert, wird es danach mit dieser Unterstützung schneller Fortschritte geben, als wenn man alleine daran rumbastelt.

Vielleicht wäre für den Anfang auch eine Selbsthilfegruppe etwas? Vielleicht lässt sich was mit einen verwandten Thema finden, wie z.B. Eifersucht?
Oft hilft schon alleine der Austausch mit ähnlich Leidenden, auch wenn man eine unterschiedliche Geschichte hat.

@Driver64 hat Paartherapie angesprochen. Mein Ding wäre das bei einer neuen Partnerin nicht. Eher, wenn ich schwer lösbare Probleme in einer längeren Beziehung hätte.
Aber da hat jeder seine eigenen Präferenzen und das ist auch gut so. Meine Meinung muss nicht die richtige sein.

Du wirst sehen, dass es von Mal zu Mal auch einfacher für dich wird, wenn deine Partnerin ohne dich unterwegs war und nichts passiert ist.
Aber es ist ein längerer Weg und man sollte darauf achten, dass er nicht zu lange dauert (insbesondere für den Partner).

LG
ZeroOne

03.01.2021 09:04 • #5


Avatar

Driver64

324
10
438
Zitat von ZeroOne:
Aber da hat jeder seine eigenen Präferenzen und das ist auch gut so.

Wenn er eine Therapie macht ist nicht automatisch davon auszugehen das auch sie mit involviert wird, was bei einer Paartherapie aber durchaus ist .
Deswegen der Vorschlag

03.01.2021 10:25 • x 1 #6

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag