1

Unverträglichkeiten bei Medikamenten

Psyche

511
7
2
Nebenwirkungen bei chemischen Medikamenten können eintreten, müssen aber nicht eintreten. Wenn sie eintreten, dann meist verstärkt in der Einschleich- und Ausschleichphase. Meist klingen die Symptome ab, wenn die volle Wirkung des Medikaments erreicht ist. Nebenwirkungen können sehr belastend sein, sollten aber nicht unerträglich auf Euch wirken.

Unerträgliche Symptome können Unverträglichkeiten anzeigen. Unverträglichkeiten kann man auch während längerer Einnahme erwerben - also auch wenn man etwas mehrere Monate nimmt. Diese Symptome tendieren nicht zum abklingen, sondern können sich schnell verschlimmern.

Solltet Ihr unerträgliche Symptome bekommen - wie z.B. Herzrasen, Krämpfe, Schüttelfrost, Konvulsionen oder Halluzinationen, solltet Ihr sofort einen Arzt, bzw. einen Notarzt hinzu ziehen. Wenn Euch sowas am Wochenende oder Feiertagen erwischt, versucht nicht sie durchzuhalten, sondern geht sofort zum Notdienst, bzw. ruft den Notarzt. Bitte nicht eigenmächtig irgendetwas an der Situation ändern, da er Euch eventuell ein Gegenmittel gibt, dessen Stärke von der Einnahmedosis Eures Antidepressivas abhängt. Also nicht einfach weg lassen und warten ob es besser wird!

LG
Petra

20.05.2009 13:26 • x 1 #1



Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag