1

Truxal Erfahrungen

Kat93

6
2
Hallo ihr lieben ,
Werde momentan neu eingestellt auf Medikamente und soll ab heute zur Nacht 15 mg Truxal einnehmen ! Hat jemand Erfahrungen mit diesem Medikament? Liebe Grüße

02.04.2020 16:52 • #1


Eulenspiegel

Salü , ich möchte dich gerne begrüßen , das Medikament kenne ich leider nicht

02.04.2020 17:57 • #2


auferstehung

159
2
78
Ich habe es (allerdings vor Jahren) mal in der Klinik bekommen, als ich vor Unruhe völlig durch den Wind war. Es hat bei mir sehr beruhigend gewirkt, besser als Tavor.

02.04.2020 18:21 • #3


Kat93

6
2
@auferstehung danke für die Information . das gibt mir bisschen Hoffnung ! Ich komme momentan nämlich garnicht mehr richtig zur Ruhe !

02.04.2020 18:29 • #4


bones

539
5
370
Truxal wird bei dämpfung von psychomotorische unruhe und erregungszustände im rahmen akuter psychotischer Syndrome angewendet.

Hab gesehen ,dass du dann noch morgen zusätzlich doxepin Abend einnimmst. Hat dir dein Doc das so angeordnet,mehrere Medis neu einzustellen? Sehr ungewöhnlich.

02.04.2020 18:54 • #5


Avatar

Irgendeine

1190
10
1343
Zitat von Kat93:
Hallo ihr lieben ,
Werde momentan neu eingestellt auf Medikamente und soll ab heute zur Nacht 15 mg Truxal einnehmen ! Hat jemand Erfahrungen mit diesem Medikament? Liebe Grüße

Ich hab das ein Mal in der Klinik bei starker Unruhe bekommen.
Es hat mich extrem müde und schlapp gemacht. Das war für mich damals nicht unerträglich, aber wenn du es zur Nacht nehmen sollst, ist das ja okay.

Die Halbwertszeit liegt durchschnittlich bei 15h (ähnlich wie bei Atosil), d.h. du solltest nicht allzu viel Überhang haben.
Ist aber auch individuell verschieden.

02.04.2020 21:56 • #6


Kat93

6
2
@bones ich muss dazu sagen ich habe jetzt seid 3 Monaten täglich 2,5 mg diazepam genommen und Truxal soll mich unterstützen diese ausschleichen zu können . bin leider auch wenn es nur 2,5 mg diazepam sind schon abhängig . aber wirken tun diese 2,5 mg auch nicht mehr wirklich. Lasse ich sie aber ganz weg hab ich das Gefühl ich verliere den Verstand. Mir war halt wichtig das diazepam durch antidepressiva zu ersetzen. Meine Diagnose schon seid 1 Jahr schwere Depression verschiedener idiologien! Derzeit macht mir aber diese ständige Angst und Unruhe so zu schaffen das ich zu nichts mehr im Stande bin. Kann nicht essen und nicht wirklich schlafen. Es ist einfach so schwer das passende antidepressiva zu finden und dann kommt auch noch diese Abhängigkeit von diazepam dazu. Muss ehrlich gestehen das ich das Gefühl habe es geht mir immer schlechter und keiner kann mir helfen. Aber ich muss irgendwie weiter kämpfen . lg