338

Trennung von der Freundin - ich schaffe es nicht

Unwichtiger

Zitat von Jedi:

Mit irgendeiner Schuld hat es für mich hier absolut nichts zu tun !
@M+M hat nur seine Meinung dazu abgegeben

M+Ms Meinung enthielt aber nunmal eine Schuldzuweisung.


Dieser ONS war mir schon am nächsten Tag egal.

Schlimmer finde ich diese Diskussion hier.

Denn in einem Forum für psychische Erkrankungen hat Wut nichts zu suchen.

Und mindestens in M+Ms Beiträgen ist Wut.

Mir ist ein offenes Ohr und respektvoller Umgang wichtiger.

Diese nachträgliche Verurteilung hilft überhaupt nichts, denn geschehen ist geschehen.

Für mich ist das Thema ONS beendet.

Danke Euch allen fürs Lesen.

04.01.2021 12:24 • x 3 #181


Avatar

ClaraFall

3711
3
7256
Zitat von Unwichtiger:
Denn in einem Forum für psychische Erkrankungen hat Wut nichts zu suchen.


Das ist m. E. völliger Quatsch.

Wut ist einfach nur eine Gefühlslage und völlig menschlich.

Ich bin auch häufig wütend. Also hab ich hier nichts zu suchen?

Ansonsten: jeder darf denken was er möge.
Ich seh hier kein Drama .. aber wieder viel eigene Verletzlichkeit, die übertragen wird.

04.01.2021 13:39 • x 3 #182


Avatar

Jedi

5459
14
12161
Hallo @Unwichtiger

Zitat von Unwichtiger:
M+Ms Meinung enthielt aber nunmal eine Schuldzuweisung.

Gut, dass hast Du für Dich jetzt so wahrgenommen - ist für mich auch völlig Ok !
----------------
Zitat von Unwichtiger:
Schlimmer finde ich diese Diskussion hier.

Was ist daran schlimm ?
Du schreibst einen Beitrag u. natürlich gibt es darauf auch Reaktionen.
Außer, Du hättest Allgemein uns hier untersagt, dazu eine Meinung zu Äußern.
------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Unwichtiger:
Denn in einem Forum für psychische Erkrankungen hat Wut nichts zu suchen.

Da gebe ich Dir recht !
Doch gebe ich zu bedenken, dass Wut auch manchmal ein Ausdruck von psychisch Erkrankten ist u.
sich dies hier in diesem Forum auch Wiederspiegeln kann !

Villt. hilft dabei, dass man sich selbst einwenig Distanz dann dazu verordnet - habe es auch schon so hier erlebt u.
dann so praktiziert !
--------------------------------------
Zitat von Unwichtiger:
Mir ist ein offenes Ohr und respektvoller Umgang wichtiger.

Da bin ich ganz bei Dir u. mir pers. ist es immer sehr wichtig !
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Unwichtiger:
Diese nachträgliche Verurteilung hilft überhaupt nichts, denn geschehen ist geschehen.

Dazu hat @Resi ja auch schon etwas geschrieben u. da bin ich ganz an Resi Seite !

"geschehen ist geschehen" u. wie ich auch schon schrieb, liegt es an Euch Beiden, wie ihr damit Verantwortungsvoll
umgehen werdet !
Ich selbst würde mir eine Beurteilung u. Bewertung dazu nicht erlauben !

Zitat von Unwichtiger:
Für mich ist das Thema ONS beendet.

Villt. magst Du es noch einmal überdenken u. kannst durch eine andere Haltung,
Dich vondem was Dich geärgert hat distanzieren u. bleibst weiter hier im Austausch.

04.01.2021 15:09 • #183


Avatar

ClaraFall

3711
3
7256
Jediiiiii .. jeder Mensch ist auch mal wütend ( ob psychisch erkrankt oder nicht) und wenn er das nicht ist ..dann unterdrückter das meines Erachtens.

Ich kann eure Vorurteile über Wut einfach überhaupt gar nicht nachvollziehen und ich finde das auch nicht gut dass Wut immer so in eine schrecklich negative Ecke gedrängt wird ich finde Wut hat wie jedes andere gefühlt auch seine Berechtigung und es ist an jedem selbst damit umzugehen mit der eigenen Wut aber auch mit Wut von anderen Leuten.

Da werde ich fast glatt schon wieder wütend

04.01.2021 16:38 • x 3 #184


Avatar

michi2879

368
3
573
genauso isses.

Es einige Grundgefühle: Furcht (Angst), Freude, Liebe, Scham, Ekel, Tauer, Wut und Gleichmut.

Zur Wut gehören: Groll, Zorn, Aggression, Genervtheit, Ärger, Missmut, Verstimmung.

Das gehört bei jedem von uns zum täglichem Gefühlsspektrum dazu. Es ist nur immer schwierig Gefühle zu "schreiben". Jeder legt das was er liest für sich anders aus.

gruß michi

04.01.2021 16:47 • #185


Avatar

Jedi

5459
14
12161
Hi @ClaraFall !

Zitat von ClaraFall:
Jediiiiii .. jeder Mensch ist auch mal wütend ( ob psychisch erkrankt oder nicht)

Da stimme ich Dir absolut zu !
---------------------------------------------
Zitat von ClaraFall:
Da werde ich fast glatt schon wieder wütend

Nein musst Du doch nicht -
--------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Unwichtiger:
Denn in einem Forum für psychische Erkrankungen hat Wut nichts zu suchen.

Villt ist es bei Dir Clara anders angekommen, denn hatte nur auf diesen Satz v. Unwichter Bezug nehmen wollen !

Ich hatte geschrieben,
Zitat von Jedi:
Doch gebe ich zu bedenken, dass Wut auch manchmal ein Ausdruck von psychisch Erkrankten ist u.
sich dies hier in diesem Forum auch Wiederspiegeln kann !

Da Unwichter aus M+M Beiträge Wut für sich daraus wahrgenommen hat, wollte ich nur hinweisen,
dass sicher diese Wut, gerade hier bei psychisch Erkrankten, sich in ihren Beiträgen Wiederspiegeln kann.
Die wahrgenommene Wut von M+M hat Unwichtiger wohl verärgert u. meinte daher,
dass eine solche Wut nicht in einem solchen Forum zu suchen hätte.

Nur darauf habe ich reagiert !
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von ClaraFall:
Ich kann eure Vorurteile über Wut einfach überhaupt gar nicht nachvollziehen und ich finde das auch nicht gut dass Wut immer so in eine schrecklich negative Ecke gedrängt wird ich finde Wut hat wie jedes andere gefühlt auch seine Berechtigung und es ist an jedem selbst damit umzugehen mit der eigenen Wut aber auch mit Wut von anderen Leuten.

Also ich habe sicher keine Vorurteile gegenüber dem Gefühl der Wut u. stimme mit diesem Deinen Abschnitt
in Deinem Beitrag, völlig überein !

Mag so sein, dass mein Satz bei Dir eben anders angekommen ist !
------------
Zitat von michi2879:
Jeder legt das was er liest für sich anders aus.

Da gebe ich @michi2879 recht u. mir ist dies auch schon ein paarmal passiert.
Wir haben eben nun nur das geschriebene Wort/ Satz, ohne irgendeine Betonung.

Also Clara nicht wütend sein

04.01.2021 17:50 • x 2 #186


Avatar

ClaraFall

3711
3
7256
war auch mit einem Augenzwinkern.

Ich bin ja eher der "Ich echauffiere mich manchmal ganz gern-Typ"

04.01.2021 18:10 • x 1 #187


Avatar

Jedi

5459
14
12161
Zitat von ClaraFall:
"Ich echauffiere mich manchmal ganz gern


Ist doch völlig Ok

04.01.2021 18:33 • #188


Unwichtiger

Reha Tagebuch Tag 19
Keine besonderen Ereignisse.

Ich mache Sport und bin erstaunt, wie schnell mein Körper wieder in Form gekommen ist.

Ausdauer hatte ich schon vor dem Aufenthalt. Hier trainiere ich mir ein wenig Muckis an, der Bauch ist schon fast weg.

Ich gehe mehr auf andere Patienten zu und auch der Speisesaal macht mir nicht mehr ganz soviel Angst.

Heute habe ich allerdings etwas Schmerzen und eine Tramadol intus.

Der Schlafrhytmus macht mir immer noch Probleme.

Gestern hat mich eine 26jährige nach meiner Nummer gefragt. Ich habe ihr unter 4 Augen gesagt, dass das wenig Sinn hat, da ich 13 Jahre älter bin.
Ist jetzt das 4te Mal, dass ich hier angebaggert werde.
Unfassbar.

Etwas nerven tut mich, dass ich ständig mit "junger Mann" angesprochen werde und von zwei Hausmitarbeitern gedutzt werde. Einen 38jährigen "Kunden" duzen finde ich nicht okay, auch wenn es absolut nicht böse gemeint war.

Aber ansonsten ist alles gut.

Habe mir ein Handy gekauft, obwohl ich gar kein neues Handy brauche. Wollte mir mal was gönnen.
Eigentlich sollte ich mein Geld zusammenhalten, zumal ich mittlerweile ALG II beziehe.

Aber ich habe die Möglichkeit, im April oder Mai projektbezogen Geld zu verdienen.

Wichtig: Ich habe einen seltenen Ausbildungsberuf entdeckt, der zu mir haargenau passt:
Mathematisch-technischer Softwareentwickler.

Bin so ein introvertierter Zahlenmensch.

Oh, muss ins Bettchen.

05.01.2021 01:18 • #189


Unwichtiger

Reha Tag 20

Die Tage plätschern vor sich hin.

Heute wieder 3h durch den völlig zugeschneiten Wald gelaufen.

Hier und da habe ich meine Smalltalk-Partner.

Aber mir fehlt wirklich jemand,mit dem ich längere Unterhaltungen -oder noch lieber: Wanderungen unternehmen kann.

Das finde ich etwas schade

05.01.2021 23:10 • #190


Wald

17
22
Hallo

Ich habe alle Beiträge hier verfolgt und finde es toll, wie Du über längere Zeit hinweg über den Verlauf Deines Problems berichtet hast. (Das machen wohl die wenigsten; oft hört man ja nicht mal zurück nach dem ursprünglichen Posting.) Und dass Du nun sogar über einen neuen Abschnitt, die Reha, berichtest.

Ich bin auch in Reha, "Psychosomatik", in meiner letzten Woche jetzt. Bin in Wiesbaden und bin auch grosser Wanderfan, bzw erkunde gerne mein größeres Umfeld. Meine Kartenapp (Osmand) begleitet mich überall hin, und ich schaue mir auch im Zimmer einfach schon einmal so auf ihr an, was interessant aussieht und wohin ich als nächstes gehen könnte. Solange man mobil ist gibt es soviele tolle Stellen zu sehen, fast egal wo man ist; zumindest geht es mir immer so.

Ich hatte in meinen bisher 5 Wochen hier nur ein paar Kontakte, aber nicht eng, was mir aber nicht unrecht ist. Die meisten Leute teilen nicht meine Interessen und Denkweisen, und ich kann meine Zeit sehr gut alleine füllen. Ich finde es eher anstrengend, viel mit anderen zu interagieren. Und ich kennen niemanden, der interessiert ist, weite Strecken mit oft banalen (für andere) Zielen zurückzulegen.

Ich wollte noch sagen, sehr gut und bewundernswert wie Du den Absprung von Deiner Partnerin geschafft hast, und noch dazu eine Wohnung in dieser sowieso schon schwierigen Zeit gefunden hast. Da schaffst Du dann auch noch viel mehr, nach und nach, in vielleicht kleineren Schritten.

Bist Du zufrieden mit Deinem Reha-Angebot?

06.01.2021 09:29 • x 4 #191


Unwichtiger

Hallo Wald,

dein Beitrag hat mich zuerst völlig perplex gemacht, zumal Du wie ein Spiegelbild von mir schreibst. Denn ich bin ebenfalls bei Wiesbaden zur Reha, ebenfalls psychosomatisch, ebenfalls Wanderer, ebenfalls empfinde ich mich von der Denkweise und den Interessen als "Anders" und bin daher ebenfalls tendentiell Einzelgänger.

Schräger Zufall!

Da du dich auch noch heute registriert hast, habe ich vorhin ernsthaft durchdacht, ob mich hier jemand aus der Klinik auf den Arm nehmen will.
Ich bin zur Schlußfolgerung gekommen, dass das sehr unwahrscheilich ist.

Wir sind wohl auch nicht in der selben Klinik, sondern nur nahe beieinander.
Meine befindet sich 10km entfernt von Wiesbaden, deine IN Wiesbaden.
Scheinen aber den selben Träger zu haben: M***** .

Schräger Zufall, echt.

Ich benutze zum Wandern ein App namens "Outdooractive".
An Wanderwege halte ich mich sowieso nicht. Entweder setze ich mir ein Ziel und orientiere mich an der Umgebung oder ich laufe einfach da lang, wo ich mag.

Hier tief im Wald gibts z.B. eine Wallanlage, die archäologisch unerforscht.
Bin dort wie ein neugieriges Kind hingelaufen und habe mich umgeschaut, die Fantasie spielen lassen und über die Anlage nachgedacht.

Wenn Du einen Wanderpartner suchst, sag Bescheid. Wiesbaden BF ist per Bus 20 min von hier.

06.01.2021 20:25 • x 1 #192


Wald

17
22
Hallo Unwichtiger,

das ist tatsächlich ein großer Zufall, und ich nehme Dich nicht auf den Arm...ja, die Reha-Klinik hier ist auch von M*****. Ich hatte überlegt wo Deine wohl ist, da Du ja mal schriebst "Taunus...10km an den Rhein gelaufen". Aber hier ist keine Schlucht, also...

Die Wallanlage hört sich toll an! Besonders schön finde ich, wenn zwar auf der Karte etwas vermerkt ist, aber nicht konkret was es ist, und man dann eine interessante Überraschung erlebt. Aber mir reichen auch alltäglichere Dinge wie Fusspfade, oder Treppen (wovon es hier sehr viele gibt wegen den Höhenunterschiede). Oder auch Kleingartenanlagen, da gibt es ja verschiedene Arten, am besten halb-verwilderte, da kann man auch Vögel sehen, die man vielleicht sonst nicht sieht (ich hatte z.B. Grünspecht, Buntspecht und Eichelhäher). Die Sittiche hier im Kurpark und mittlerweile darüber hinaus sind auch jedes Mal eine Freude für mich.

Mit einem Treffen weiss ich nicht...ich bin ziemlich scheu was neue Kontakte angeht..ist aber eine sehr nette und auch gute Idee.

06.01.2021 21:17 • x 1 #193


Wald

17
22
Noch ein "Ziel" der etwas anderen Sorte, was ich hier auskundschaftet habe, ist ein Tatort aus Aktenzeichen XY von 1986, genauer gesagt ein Gebäudekomplex...es ist fast noch genauso wie damals in der Sendung, nur dass man nicht mehr so gut Einsicht in den Teil in dem es passiert war hat (verständlicherweise). Ich war überrascht, da die Sendung angeblich so gut wie nie originale Tatorte fürs Filmen benutzte...

06.01.2021 21:32 • x 1 #194


Unwichtiger

[quote="Wald"Mit einem Treffen weiss ich nicht...ich bin ziemlich scheu was neue Kontakte angeht..ist aber eine sehr nette und auch gute Idee. [/quote]
War nur so eine spontane Idee.
Aber Du bist eh in ein paar Tagen wieder von hier weg - Da lohnt es sich für uns beide eigentlich nicht. Mehr als einmal Wandern wäre dann nicht drin.
Schade.

06.01.2021 22:56 • x 1 #195


Unwichtiger

Kanns eigentlich auch sagen, wo ich bin: Schlangenbad heisst das Dörfchen.
Und hier gibts tatsächlich Schlangen, die Aeskulap Natter.
Konnte aber keine entdecken. Ich denke mir, die überwintern gerade unterm Schnee.

07.01.2021 00:25 • #196


Wald

17
22
Ah ja, da war ich mal vor ca. 10 Jahren an einem Nachmittag! Es war sehr schön dort, viel Wald, und man konnte von einem Weg, der oberhalb eines stillgelegten Kurhauses verlief, auf die Balkone schauen Es sah alles noch wie in den 70ern aus, was wohl der Höhepunkt der Kuren war. Vielleicht bist Du dort im renovierten Gebäude? Bist Du denn mit dem Angebot und Essen etc zufrieden? Falls das zu sehr vom Thema hier abgeht, musst Du ja nicht drauf eingehen.

07.01.2021 14:45 • x 1 #197


Unwichtiger

Da hast Du auf einen der Balkone geschaut, auf denen ich Abends Tee trinke

Ich bin eigentlich sehr zufrieden hier, weil ich merke, dass es mir gut tut. Das Personal ist sehr freundlich.

Negativ zu beanstanden ist der renovierungsbedürftige Zustand des Gebäudes und die Organisation.

Ständig fallen unangekündigt Kurse aus oder man erscheint falsch gekleidet, weil im Patienten-App falsche oder gar keine Informationen stehen.
Du nutzt sicherlich das selbe App.

Wie ist es bei dir? Hat es dir etwas gebracht?
Ich schreibe mal nicht allzuviel, bin sehr erschöpft.

07.01.2021 19:07 • #198


Unwichtiger

Reha Tagebuch Tag 24
Bis vor einer Stunde war es ein guter Tag. Trotz totalem Schlafmangel habe ich gut gelaunt viel mit Mitpatienten gequasselt, das tut gut.

Ein Mitpatient hat mir den Tag durchtrieben. Mal wieder er. Ich empfinde ihn als sehr unangenehm.

Ich habe sehr selten jemand gesehen, der so dominant, auftritt.

Er gibt in unserer Gruppe den Ton an.
Hat sehr viel Aggression in sich.
Sein Hauptanliegen scheint meiner Wahrnehmung zu sein, das Alpha Tier der Gruppe zu sein.

Normalerweise habe ich kein Problem damit, aber es kommen wieder und wieder Anfeindungen mir gegenüber durch.
Er sieht mich irgendwie als Feind, als Gegner.

Da ich beruflich wie er halbwegs erfolgreich war, sieht er mich irgendwie als jemanden an, den es zu unterwerfen, zu besiegen gilt.

Er macht hier auch einigen Unfug, hält sich kaum an Regeln.
Hat schon zwei Verwarnungen bekommen.

Z.B. ist er abends trotz Lockdown einer Kneipe. Raucht überall, ignoriert ständig bewusst die Maskepflicht - Und wirkt auf die Gruppe ein, dies auch zu tun.
Er versucht auch, das Personal zu "unterwerfen".

Vorhin in der Selbsthilfegruppe ist mir der Kragen geplatzt. Ich habe wortlos den Raum verlassen.
Es gab keinen Streit oder so - Aber es hat mich alles sehr runtergezogen.


Mein Problem ist: Ich bin im Auftreten zurückhaltend, eher introvertiert. Nicht völlig, aber tendentiell.
Greift man mich an, kann ich mich kaum wehren, verfalle in Schockstarre.

Ich weiß auch, woher ich das habe:
In jungen Jahren war es für mich überlebensnotwendig, in Schockstarre zu verfallen, um Gewalt abzuwenden.

07.01.2021 19:32 • x 2 #199


Unwichtiger

@Wald hab 4 Wanderbilder von vorgestern in mein Profil hochgeladen. Da siehste, wieviel Schnee hier im Wald ist. Auch wenn Wiesbaden ganz nahe ist, sinds eben Höhenunterschiede.

07.01.2021 22:17 • #200


Unwichtiger

Ich ärgere mich immer noch über den Mann aus der Gruppe.
Ich muss lernen, mich solange über sowas aufzuregen.

08.01.2021 00:10 • #201


Avatar

Lost111

1829
8
786
Zitat:
Ich ärgere mich immer noch über den Mann aus der Gruppe.
Ich muss lernen, mich solange über sowas aufzuregen.


Wahrscheinlich meintet du eher, dich NICHT solange über sowas aufzuregen... NP. Du siehst diesen Menschen nie wieder. So what?! Er kann nur Spielchen mit dir treiben, solange du es zulässt. Strafe ihn mit Missachtung. So hat er nichts mehr gegen dich in der Hand.

LG Lost111

08.01.2021 00:18 • x 2 #202


Unwichtiger

Zitat von Lost111:
Strafe ihn mit Missachtung. So hat er nichts mehr gegen dich in der Hand.

Der Mann ist rhetorisch und in Gesprächsführung sehr geschickt.
Das war 30 Jahre lang sein Beruf.
Sehr extrovertiert.

Ich bin eher introvertiert.

Sein Gesagtes ist vom Inhalt her für mich nicht sonderlich überzeugend, manchmal auch ziemlicher Quatsch.

Aber die Rhetorik. Mit der richtigen Rhetorik kannst Du einen Pferdeapfel als Goldklumpen verkaufen.
Und das kann er, dass war sein Beruf.

Erst gestern hat er einer Mitpatientin bei einem Bewerbungsanschreiben geholfen und den Text himmelhoch gelobt.

Personalmanagement war Teil meines Studiums und ich habe wirklich einige Bewerbungen beruflich gelesen, wie auch selbst geschrieben. Ich kenne mich mit den Regeln aus und kann auch einschätzen, welche Tabubrüche in Ordnung sind.

Aber dieser Text:
Schon der erste Satz war ein absolutes No-Go. So leitet man ein, wenn man absolut keine Ahnung hat.

Ich habe zwar schon schlimmeres gesehen, der Text war dennoch wirklich sehr unterdurchschnittlich.

Habe ganz vorsichtig verursacht, das anzusprechen:

Ein Schwall aus nett verpackten Worten kam mir entgegen, da hatte ich direkt keinen Bock mehr.

Er hat da wirklich einen Pferdeapfel als Goldklumpen verkauft.

Ich distanziere mich immer von ihm, gehe ihm aus dem Weg. Er erkennt das und geht absichtlich auf mich zu.

Er macht das wirklich ganz bewusst.

Er weiß sehr genau, dass ich mich im Speisesaal vor lauter Menschen nicht wohl fühle und deswegen begrüßt er mich jedesmal quer und laut durch den ganzen Saal vor 50 Leuten.

Ich grüße ihn nie initiativ. Der weiß, dass ich das nicht will und will mich ärgern.

Schaff er auch.

Ich muss schlafen

.

08.01.2021 02:24 • #203


Avatar

Jedi

5459
14
12161
Zitat von Unwichtiger:
Ich ärgere mich immer noch über den Mann aus der Gruppe.

Ich muss lernen, mich solange über sowas aufzuregen.

Nur mal so ein Gedanke von mir,
"Was siehst Du in dem Mann, über den Du Dich so ärgerst, in Dir selbst" - was spiegelt er Dir ?

Was könnte, worüber Du Dich an dem Verhalten dieses Mannes ärgerst, mit Dir zu tun haben ?

Sind nur so Impulse von mir - wenn Du Dir die Fragen einmal beantworten magst ?

08.01.2021 11:20 • x 3 #204


Avatar

Hoffnung21

1822
10
4012
Ich habe mich jetzt mal ein bisschen hier eingelesen. Ein ganz wichtiger Aspekt in meiner Reha war, nicht den Ärger in mich reinzufressen, sondern die Dinge, die mich stören direkt anzusprechen. Das fiel mir am Anfang sehr sehr schwer, meine Therapeutin hat mich da auch in den Gruppengesprächen auflaufen lassen und ich musste öfters den Raum verlassen, weil ich so verärgert und verzweifelt war. Allerdings hat es seinen Zweck erfüllt und ich habe dadurch gelernt, nicht alles zu schlucken, sondern es anzusprechen (Schlechtes, aber auch Gutes). Als ich es das erste mal in der Gruppe gemacht habe, hat sie es im Einzelgespräch aufgegriffen und mich dafür gelobt, als 1. wichtigen Schritt, den ich gemacht habe. Sie war sooo stolz auf mich. Die Reha war dafür genau der richtige Ort zum Üben. "Sie sehen die Leute hier nach der Reha nie wieder, da kann gar nichts schief gehen" hat sie mich ermutigt. Das hat mir im weiteren Verlauf sehr geholfen, meine Bedürfnisse durchzusetzen. Das wäre auch eine "Übung" für dich, wenn ich mir deine private Situation so anschaue. Besprich das doch mal mit deiner Therapeutin.

VG Eis

08.01.2021 12:02 • x 3 #205


Wald

17
22
Hallo Unwichtiger,
es tut mir leid, dass Du gerade eine schwere Zeit mit diesem Mitrehabilitanten (?) durchmachst. Ich habe auch schon ähnliche Leute hier erlebt. Seit kurzem ist unsere Gesprächsgruppe nur mit 6 Frauen, und der Unterschied war wie Tag und Nacht; es gab sogar Sekunden des Schweigens. Vorher war die Dynamik so, dass sich die Leute ständig ins Wort gefallen waren, und es immer mehrere 'Dominierende' (so wie Du den Mann beschreibt) gab, gegen die andere, Zurückhaltendere keine Chance hatten.

Da Du fragst, für mich ist die Klink hier nicht empfehlenswert aus vielen Gründen..ich kann mir nicht vorstellen, dass die Details hier jemanden interessieren würde. Wenige Therapiestunden, wenn einem etwas besonders hilft dann gibt es aber nicht mehr davon auf Nachfrage, das Essen ist ein Alptraum (habe Zöliakie und habe die Option vegan gewählt auf dem Fragebogen Monate vor Anmeldung, was aber "sehr schwierig" ist, wie mir immer wieder erzählt wird) und noch vieles mehr.

Das Gebäude ist zwar renoviert von 2000, was mir aber so oder so nicht wichtig wäre solange Sachen funktionieren. Im Gegenteil; ich fänds ganz toll, wenn alles noch original 70er oder originalgetreu renoviert worden wäre. Bin Nostalgiker was Design betrifft.

Nachdem es die Küche über eine Woche lang nicht hinbekommen hatte, mich glutenfrei zu versorgen, meldete ich mich für Frühstück und Abendessen ab und versorgte mich selbst. Das ging sehr ins Geld, und nach und nach war es auch immer ermüdenter, seine Freizeit rund ums Einkaufen (und in meinem Fall Verpackungen zu recyclen, weil mir das wichtig ist und die Klinik nicht recycelt) zu planen.

Auch das Thema Wäsche hatte mich zweimal total gestresst, da in meinen Anmeldeinfos zwar stand, dass man hier waschen kann, es aber dann doch nicht so war, und ich zu mir nachhause fuhr, um es zu erledigen. Da das Trocknen auf meiner Heizung trotz ständigem Rotieren ewig dauerte, und noch andere erschwerende Umstände später auf der Rückfahrt dazukamen, kam ich erst nach 23h (Schliesszeit) in der Klink an, und ich hatte mich schon damit abgefunden, die Nacht draussen zu verbringen, samt Panikanfall, da ich zu dem Zeitpunkt nicht mehr klar denken konnte und meine GPS app fast nutzlos war...

So sind meine Belastungen scheinbar eher anderer Natur als bei Dir, da ich mich zwar während Gruppensitzungen manchmal etwas unwohl und genervt fühlte, das aber hinter mir lassen konnte, sobald wir fertig waren. Während mich diese täglichen unmöglichen Essensituationen dauerbelasten (z.B. 4x innerhalb einer Woche auf Nachfrage versichert bekommen, das Mittagessen sei glutenfrei, was ich aber nicht geglaubt habe und dann nach 2 Minuten es weggenommen wurde, mit der genuschelten Info, "das war ein Fehler...").

Ach, und die Hygiene ist auch besorgniserregend für mich...erst wird immer das Klo gewischt dann mit demselben Lappen das Telefon und der Nachtisch...mit fremden Haaren, die zurückbleiben.. ich desinfizier und putze also immer nach.

08.01.2021 14:28 • #206


Unwichtiger

Zitat von Jedi:
"Was siehst Du in dem Mann, über den Du Dich so ärgerst, in Dir selbst" - was spiegelt er Dir ?

Was könnte, worüber Du Dich an dem Verhalten dieses Mannes ärgerst, mit Dir zu tun haben ?

Spiegeln tut er mich nicht, denn ich bin völlig anders.

Es ärgert mich sehr, dass er die Gesundung unserer Gruppe blockiert.
Er nutzt jede Gruppensitzung ausschließlich dazu, sich als Anführer der Gruppe zu positionieren und seinen Kurs umzusetzen.
An sich arbeiten möchte er nicht, er möchte seinen Führungsanspruch ausleben. Das ist alles.

Die leitende Psychologin schätzt ihn exakt genauso ein. Sie hat mir indirekt gesagt, dass man über seine Entlassung nachdenkt.
Das Personal maßregelt ihn mittlerweile stark.
Der Ergotherapeuth gestern hatt ihn mehrfach gezielt für Geringfügikeiten diszipliniert.

Ich müsste nur mal erzählen, was er alles an Regeln bricht, dann würde er sofort fliegen.

Er ignoriert alle Regeln, dabei hat er schon zwei Verwarnungen.

Schlimm finde ich, dass ich gestern erfahren habe, dass er einer Patientin zweimal von seinem Schmerzmittel Tilidin gegeben hat. Das ist ein BTM.
Er selbst ist auch immer wieder high.
Das sehe ich, weil ich das durch meinen Beruf kenne.

Ich denke ich werde nächste Woche die Tilidinsache melden. Er blockiert meine Gesundung.

09.01.2021 23:20 • x 1 #207


Unwichtiger

Zitat von Eis:
Ein ganz wichtiger Aspekt in meiner Reha war, nicht den Ärger in mich reinzufressen, sondern die Dinge, die mich stören direkt anzusprechen.

Genau das ist der Hauptgrund, warum ich hier bin: Angst. Angst vor Konflikten mit Menschen.
Haben hier einige.
Ist bei mir erziehungsbedingt. Bin in der Kindheit drauf konditioniert worden, vor Menschen Angst haben zu müssen. Gewalt im Elternhaus.

Umso froher bin ich, dass mein 1jähriger Sohn weiß, was er will. Der setzt sich durch und ist sehr sehr glücklich.

09.01.2021 23:29 • #208


Avatar

ClaraFall

3711
3
7256
Die leitende Psychologin hat dir keine Einschätzung über Mitpatienten zu geben.

Ich bin echt entrüstet - über das Arbeiten an dieser Rehaklinik. Völlig inkompetenter schei..

Unglaublich. In vielerlei Hinsicht.

09.01.2021 23:33 • x 2 #209


Unwichtiger

@wald:
Du ärgerst dich über sehr viele Dinge an der Reha.

Nur eine Frage:
Ist das auch außerhalb der Reha so?

09.01.2021 23:52 • #210

Weiterlesen »




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag