4

Trennung und schwere Depressionen

Hallo zusammen
Ich bin wirklich tief verzweifelt
Vor vier wochen hat mein freund, den ich über alles geliebt hab verlassen. Einfach aus dem nix, ich hab null damit gerechnet und so ein richtigen Grund kann er mir nach wie vor nicht sagen. Jetzt zog es mir derart den Boden unter den Füßen weg, dass ich depressiv und total abgewandt von allem bin.
Ich habe eine letale Essstörung, die zwischen uns auch für Discussionen gesorgt hatte, diese wollte ich aber in den Griff bekommen, für uns und für mich, ich war auch in einer Hilfestelle und trotzdem lies er mich so hängen, das is nicht fair mich so ins Messer laufen zu lassen wie gesagt er hat davor nie sich was anmerken lassen oder mit mir geredet dass er so nicht mehr will. Nie. Und jetzt steh ich psychisch vor dem Aus. Zu allem berfluss schmeisst sich jetzt eine meiner vermeintlich besten Freundinnen an Ihn ran. Und von beiden weiß ich , dass sie 1 Woche bevor ich und er zusammen gekommen sind, sie gefragt hat ob sie mit ihm gehn will. Sie wollte nicht, dann kam ich und weil er mir partout keine Chance mehr geben mag komm ich mir ausgenutzt und wertlos vor Ich würde am liebsten einfach tot sein oder krank. Ich bin eigentlich sportlich aber momentan bringt mich nix auf die Beine. Die Essstörung wird immer schlimmer und mein äußeres Erscheinungsbild ist furchtbar. Es hört nicht auf, ich träum jede Nacht von Ihm
Es tut mir so unendlich weh,
Helft mir

22.08.2019 13:45 • x 3 #1


Tcha, sowas nennt man schlicht und einfach Liebeskummer und es gibt wohl keinen Menschen, der davon verschont bleibt im Leben.
Sophia, wie alt bist Du denn- u. ist das der 1.Liebeskummer in Deinem Leben ?
Du wirst keinen Menschen halten können, der seine Freiheit will und es kommt die Zeit, dass Du andere Menschen kennen u. lieben lernst. Im Moment hilft dieser Gedanke nicht viel, aber es ist einfach Fakt, dass das Leben solche Überraschungen bereit hält, man da einfach durch muss.
Ich wünsche Dir viel Kraft und vlt. kannst Du Dich irgendwie ablenken- das Leben geht weiter.

23.08.2019 19:22 • #2


maya60
Hallo Sophia, bist du wegen deiner Essstörung fest und regelmäßig in ärztlicher und psychotherapeutischer Behandlung? Weil du "letale Essstörung" dazu schreibst, nehme ich an, dass es besonders wichtig ist, dass du wirklich genug isst! Zu Essstörungen gehören dann auch noch sehr oft auch depressive Symptome dazu. Hattest du die auch schon vor eurer Trennung oder andere psychische Probleme wie Kontrollzwänge?

Das kann sich nämlich alles, wie du es ja schon selber beschreibst, durch deinen schweren Liebeskummer noch verstärken und dann kann ich mir vorstellen, wie schlecht es dir jetzt geht. Das tut mir sehr leid, denn ich kenne natürlich auch Liebeskummer und der tut gemein weh.
Liebeskummer ist immer schmerzhaft, denn es sind ja Trauer, Kränkung, Verlassenheitsangst dabei und darum ist man deprimiert, ob man nun depressiv ist oder nicht. Das schlägt einem auf den Magen mitunter, man sieht aus wie ein Zombie, schläft schlecht und die Gedanken drehen sich immer nur um die Trennung.

Bei dir zusammen mit deiner Essstörung solltest du aber 4 Wochen nach der Trennung auf jeden Fall ärztlich und psychotherapeutisch betreut werden, damit du fachlich unter Beobachtung bist. Sowieso ist das bei Essstörungen wichtig!

Kannst du denn noch alle deinen Alltagsaufgaben nachgehen beruflich und privat oder je nachdem, ob du berufstätig bist oder studierst oder eine Fachschule besuchst oder was auch immer? Und kannst du dich zwischendurch mal ablenken von der Trennung?

Ich wünsche dir viel Kraft!

Liebe Grüße! maya

23.08.2019 20:02 • x 1 #3




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag