Starke Unruhe mit Schwindel - was hilft wirklich?

ldittmann

7
1
hallo, ich leide seit 29.11.2016 an einer fürchterlichen Unruhe, die lauter körperliche Beschwerden hervorruft wie Schwindel, Benommenheit, schlechtes Gehen, weiche Beine , Sehstörungen und anderes. Bisher hat mir nichts geholfen, auch keine Medikamente , auch Benzodiazepine. Bitte, wer helfen kann, wendet sich bitte an mich !!
Lutz Dittmann

14.01.2017 10:19 • #1


FoxMulder87

38
1
1
Hallo Lutz,

gerne würde ich den ein oder anderen Ratschlag oder jedenfalls eine Meinung zu deinem Problem geben, nur ist eine Diagnose (und wenn sie nur wage ist) mit so wenig Informationen nicht zu stellen. Warst du bereits beim Doc um etwas abklären zu lassen, beispielsweise ob die Ursache vielleicht körperlich ist? Ist die Ursache psychischer Natur, wodurch ist sie entstanden? Ein hartes Schlag des Lebens oder läuft es bereits seit Monaten/Jahren schief? Was hast du bisher bereits probiert um aus der Unruhe zu kommen? Wie geht es dir in deinem Alltag damit? Gibt es Menschen die dich beraten können in deinem Umfeld, mit denen du sprechen kannst?
Du siehst, Fragen über Fragen. Ich bin davon überzeugt, für die meisten psychischen Probleme gibt es Lösungen, man muss nur sehr selbstreflektiert sein und sich viel mit der Thematik auseinandersetzen, sowohl um selbst mehr wissen über seine Krankheit zu gewinnen als auch dafür um externe Hilfevorschläge auch annehmen zu können. Denn wie es für die meisten Probleme Lösungen gibt, so sind diese nur selten leicht zu finden, es erfordert viel Geduld und Leid um wieder ein gesundes Leben zu führen, aber es ist möglich.
Wenn du mehr Meinungen brauchst, natürlich auch von mir, dann schreib uns hier doch einfach mehr zu dir und deiner Situation, dann sehen die Vorschläge auch konkreter aus :)

14.01.2017 13:40 • #2


ldittmann


7
1
hallo,

viel gibt es nicht zu schreiben, es begann am 29.11.2016 mit Unruhe, welche bis heute anhält, mehr gibt es nicht zu sagen

mfg dittmann

14.01.2017 21:27 • #3


col

63
16
16
Hi,
Ich selbst habe solch starke Unruhe nicht.

Unruhe und Schilddrüse habe ich glaube öfter gelesen.

Ist den körperlich alles gecheckt?

fG
col

14.01.2017 22:05 • #4


ldittmann


7
1
hörperlich alles abgecheckt, ich weiß selbst daß es psychisch ist

16.01.2017 19:21 • #5


FoxMulder87

38
1
1
Dann solltest du dich zwingend an die Ursachensuche machen. Das erfordert eine Menge Geduld und ein hohes Maß an Selbstreflexion, aber den Schlüssel dazu kannst nur du finden. Ohne Anhaltspunkte und Informationen wird es jedenfalls sehr schwer in Foren (selbst der erfahrendste Psychologe wäre mit einem Datum als einzige Ursache überfordert) die nötige Hilfe zu bekommen.

17.01.2017 14:57 • #6


ldittmann


7
1
hallo,


meine Beschwerden sind dafür schon zu stark, würdest du in eine Klinik gehen obwohl man ja nicht weiß ob die einen bei diesem Sachverhalt helfen können, der ja sehr schwierig ist.
ich bin 6 mal in die Klinik und 6 mal abgehauen, hab es dort nicht ausgehalten, warum weiß ich nicht.
meine Psychiaterin will es mit mir ambulant versuchen, sie meint die Beschwerden habe ich in der Klinik und zuhause, also kein unterschied, ich weiß nicht wie ich mich verhalten soll, über antworten würde ich mich freuen

29.01.2017 09:39 • #7


Unhappy

480
15
4
Ich kenne die innere Unruhe und Schwindel.
Ich finde es auch schrecklich
Bei mir ein depressives Symptom.


Wenn die Depri weg/besser wurde gingen die Symptome weg.
Mir haben leider nur Antidepressiva geholfen.

Ich habe ein Jahr alle Ärzte wegen dieser Symptome durchlaufen,
keiner hat es erst mal als Depression erkannt.

31.01.2017 07:53 • #8


ldittmann


7
1
bei mir hilft im Moment gar nichts, da kann man schlecht positiv denken oder irgendetwas anderes.

hast du Ideen was ich tun kannn

31.01.2017 09:40 • #9


Unhappy

480
15
4
Beim Psychiater auf der Matte stehen und genau das Schildern was du hier schreibst!!!(Bzw. anrufen)
Er ist der Fachmann und sollte dir helfen, wenn es dir so schlecht geht.
Sei einfach ehrlich und verschweige nichts.
Ich tue mich mit sowas auch sehr schwer, aber manchmal muss man da durch.
Es kann doch nur besser werden.

01.02.2017 08:05 • #10


ldittmann


7
1
würdest du in eine Klinik gehen wenn es dir so ginge ?

01.02.2017 09:09 • #11


Namenlos1

Wie kann man sein Profil löschen,weiß das jemand?

01.02.2017 19:29 • #12


Unhappy

480
15
4
Wenn es mein Psychiater empfiehlt, dann ja.
Vor allem wenn der Leidensdruck sehr hoch ist.
Wie gesagt, ein offenes Gespräch hilft vielleicht.

01.02.2017 21:31 • #13


ldittmann


7
1
mein leidensdruck ist hoch, aber ich bin 6 mal in die Klinik und 6 mal wieder abgehauen, habs dort nicht ausgehalten, deshalb sagt meine Ärztin, ich soll es ambulant machen.

trotzdem geht's mir schei.

02.02.2017 09:18 • #14


Steffi

Steffi

1665
47
17
Zitat von Namenlos1:
Wie kann man sein Profil löschen,weiß das jemand?

wende dich diesbezüglich bitte an die forenleitung : memberlist.php?mode=viewprofile&u=9467

02.02.2017 12:52 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag