54

Ständig viele Gedanken im Kopf und sehr unruhig

djamila

djamila

1214
8
2665
Nun geht wieder ein Tag zu Ende. Ich sitze vor meinem die Vögel zwitschern ihr Abend Lied . Natürlich mit Paulchen. Wir haben wieder ein Berlin Tripp hinter uns gebracht. Ich habe keine Lust nach oben zu fahren . Der Wind lässt mich etwas frösteln . Meine Beine schmerzen. Wochenlang war Paolo wegen C. Zuhause dann kurzzeitig in der Notbetreuung . Dann wieder Zuhause angeblich erkältet. Arzt Termin zu bekommen Katastrophe ohne den aber keine Gesundschreibung und so weiter und so fort. Ich bin einfach nur überfordert . Weiss nicht ob ich überhaupt noch denke und fühle. Ab morgen darf Paolo für 3 Tage wieder in die Notbetreuung. Freitag ist wieder zu .
Also wieder langes WE.
Alles geht in die Brüche . Mein Freund hat Schluss gemacht . Ist doch klar wenn nie Zeit für uns ist. Dann die Stimmungs Schwankungen und die Ständige Überforderung.
Keine Freunde , keine Familie , immer will jemand irgend etwas. Bin ich noch da ? Nicht wirklich . Paolo braucht mich
Aber was ist wenn ich ganz Zusammenbrechen zu . Ich hab mein Leben in den Sand Gesetzt. Aber hatte es überhaupt ein Fundament ? Sind sehr sehr rissiges von Geburt an. So jetzt geh ich hoch. Muss Paulchen versorgen
LG Djamila

08.06.2020 19:58 • x 1 #31


Avatar

Ylva

8707
49
6637
Liebe djamila!

Ich habe mir die letzten Tage immer wieder Gedanken gemacht, weshalb von dir nichts mehr zu lesen war.
Nun weiß ich es.
Du hattest einfach keine Kraft, etwas zu schreiben.
Es tut mir so leid für dich, dass dein Freund dich verlassen hat.
Kam es für dich überraschend oder hat es sich schon abgezeichnet?
Es muss jedenfalls ganz furchtbar für dich sein - zu all deinen Problemen jetzt auch noch das dazu - sooo ungerecht.
Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass du diesen Einschnitt in deinem Leben so bald wie möglich aufarbeiten kannst.
Aber ich weiß natürlich, dass sowas seine Zeit braucht, die du dir geben solltest.


Fühl dich umarmt, wenn du magst,
Ylva

09.06.2020 12:56 • x 1 #32


djamila

djamila

1214
8
2665
Also jetzt habe ich Entscheidungen getroffen und muss da durch . Nur bin ich seit Gestern durch den Wind Unruhe steigt .
Kopfschmerzen in Wellen .
Ich weiß nicht wo ich das alles hin verdrängen soll , wer Kommt morgen Paolo abholen , kriege ich es hin pünktlich zu sein .
Kann ich die Zeit nutzen , dinge aufzuarbeiten ? Selbst Fürsorge Körperlich ist , wieder die volle Katastrophe . Vom Denken weiß ich das ich und Paolo sicher ein Existenzrecht , haben .
Aber das was von außen Suggeriert wird , geht nicht Spurlos an einem Vorbei . Ich lese viel Achtsamkeit Achtsamkeit Achtsamkeit muss von Innen Kommen .
Aber was von außen , von Klein auf , für Erwartungen an einen Menschen gestellt wird werden . Ja ich stoße da immer wieder an meine Grenzen , da macht sehr , die Entwicklungsstörung bemerkbar .
Hey Ihr Menschen in den Ämtern und Behörden , Ihr Ärzte und sonstige Menschen die Erwartungen an mich richten . Ich bin damit voll Überfordert . Ich bin zur Zeit ein Häufchen Elend . Wie ein Baby dem die Wärme , Liebe und Geborgenheit fehlt .
Und das ist nicht ersetzbar durch Materielles und viel Geld . Oder ein Beruf ob mit viel oder wenig Verantwortung , denn die Anerkennung die man dort Vielleicht bekommt , wirkt nur Kurz . Wie viele Mütter habe ich Live erlebt , die an ihren Kindern Klammern , weil Kinder der Ersatz für eigenen fehlende Liebe und Geborgenheit waren . Als die Kinder in das laufalter kamen waren sie dann eine große Belastung für diese Mütter . Pause

06.06.2021 11:40 • #33


djamila

djamila

1214
8
2665
So nun schreib ich mir nochmal etwas von der Seele .
14 Stunden sind es jetzt noch bis der Anhörung Richter ins Haus Kommt . Bis da hin muss die Wohnung vorzeigbar sein .
Und es Kommt wieder ein fremder Mensch der über mich und Paolo entscheidet . Ob ich dann die nächsten 5 Jahre die Betreuung für mein Kind weiter machen darf .
Ich werde wohl heute keinen Schlaf finden . Und ich muss aufpassen das es mir nicht zu viel Kraft Kostet , und mich somit aus der Bahn wirft .
Wie oft wurde ich schon gefragt wie ich das mit Paolo schaffe . Kann ich die Frage beantworten . In diesem Moment nicht wirklich .
Ich bin nicht allein das weiß ich . Nur Blockiert es mich Trotzdem immer wieder , so das ich nicht Organisiert das im Focus habe was für mich und Paule dann Nötig wäre .
Und da merke ich dann halt auch besonders diese Verdammte Entwicklung Störung . Wo ich das Gefühl hab sie nie aufholen zu Können .
Nächstes Jahr steht dann EU Rentenverlängerung an und und und und , ich hoffe, innerlich ganz fest das ich sie dann auf Dauer bekomme .
Wo ich andere für beneide ist , das sie Wohnungen einrichten Können und vieles Handwerkliche selber Können . Einiges kann ich zwar auch ........
Pause

09.06.2021 20:36 • #34


Avatar

Shana1967

1106
7
1867
Für morgen liebe Djamila
Das alles seinen guten Weg findet.
Du hast soviel Liebe zu geben und kein Mensch kann das Paolo geben, was du vermagst.
Und auf das kommt es für mich an...
Nicht auf das Perfekte im außen oder in der 100% FürsorgeFähigkeit als Mutter.
Am Schluss ist es die Liebe, die trägt.

Von Herzen, wenigstens ein paar Stunden Schlaf und eine Mannschaft Engeln,
Die dich unterstützen, dass der Richter kommt, schnell sieht
und mit einer für euch positiven Entscheidung wieder rasch geht

09.06.2021 21:04 • x 2 #35


djamila

djamila

1214
8
2665
Liebe @Shana1967 es hat Wunder gewirkt , was du geschrieben hast . Ich hab 1zwei 2 Stunden Schlaf gefunden .
Dann aufgeräumt geputzt . Und hatte ab 8 Uhr RL Unterstützung . Paulchen war ganz Verwundert ! Was ist denn heute los .
Kein Bus , dafür H. meine Betreuerin da . Paulchen in die Hängeschaukel gehievt und dann Wuselten wir um Ihn herum .
Das habe ich wirklich nicht oft diese RL Unterstützung bei solchen Terminen . Da merkt man um so mehr wie es hilft . Ich war wesentlich ruhiger .
Kurz nach 10 Uhr Klingelte es . Ich drückte den Summer . Und Öffnete die Wohnungstür . Da Kam er , mit Fahrradhelm und Maske im Gesicht . Ich machte eine einladende Bewegung Richtung Wohnzimmer . Wo Paolo und meine Betreuerin schon warteten . Meine Betreuerin stellte sich vor . Dann wandte sich der Richter Paolo zu .
Er sprach Paolo an , Hm und Paolo Schaute ihn Verständnislos an . Ich merkte das es den Richter Verunsicherte . Dann sagte er machen wir es Kurz und Schmerzlos es bleibt alles beim alten . Urteil schickt er mir zu . Kurze und freundliche Verabschiedung und weg war er .
Es hat nicht länger als gefühlte 3 min gedauert . Aber damit war der Tag noch lange nicht zu ende . Pause

10.06.2021 23:12 • #36


Avatar

Shana1967

1106
7
1867
@ Djamila - Juhu !
Ich freu mich dass du so gute Unterstützung hattest,
Und der Richter so flott arbeitete.
Das ist schon mal geschafft !

Gute Nacht und tiefen festen Schlaf nach dieser ganzen Aufregung euch 2 !

10.06.2021 23:21 • #37


djamila

djamila

1214
8
2665
Liebe @Shana1967 , vielen lieben Dank . Ja Paulchen Schläft schon , sind ja auch seit 13:45 Unterwegs gewesen weil noch ein wichtiger Termin mit meinen anderen beiden Söhnen anstand . Und da hier in Berlin zur Zeit im Öffentlichen Verkehr mehr Ersatzverkehr herrscht , hat man auch längere Fahrzeiten . Davor noch Hausmeister aufsuchen usw.
Und wenn Paulchen schläft dann Komme ich erst zur ruhe , aber schlafen ist ein Große Problem . Aber Bald kann ich auf den , Balkon in die Sterne Gucken .
Ich schaffe heute nicht hier noch viel zu lesen .
Wie schaffst du es hier so vielen so , Lieb zu schreiben @Shana ? Das Bewundere ich bei vielen hier . Ich wünsche dir auch ganz entspannten erholsamen Schlaf .

11.06.2021 00:09 • x 4 #38


Melli67

Hallo @djamila ,
ich kenne dich und dein Leben mit Paolo ja nicht und habe nur am Rande mitbekommen , das für
dich gestern ein sehr wichtiger Tag gewesen ist bzgl.der weiteren Betreung deines Sohnes.
Ich möchte dir nur schreiben, auch wenn ich dich nicht kenne, das ich mich für dich freue und das alles zum
guten ausgegangen ist. Sicher geht es dir jetzt besser und dir ist ein Stein vom Herzen gefallen.

Lg. Melli

11.06.2021 12:23 • x 1 #39


djamila

djamila

1214
8
2665
Nun sitze ich draußen auf einer Wiese. Paulchen geht seiner Lieblingsbeschäftigung nach . Die Menschen und den Straßenverkehr beobachten. Zwischendurch lacht er sich eins. Im Hintergrund spielt Musik.
Und ich Hänge meinen Gedanken nach. Und bin nah am Wasser gebaut.
Ich fühle mich wie ein verlassenen etwas. Gleichzeitig Denke ich an Morgen früh , ja Pünktlich wach werden.
Ich hab heute zwei Anläufe gebraucht den Vermieter noch mal anzurufen.
Beim zweiten Mal hab ich Ihn erreicht. Und musste schauen das ich ruhig bleibe. Nicht weil ich Sauer war. Sondern um zu erklären warum ich etwas brauche.
In dem Aufgang wo ich jetzt Wohne habe ich einen Trockenraum wo ich meine Wäsche aufhänge.
Im anderen Aufgang ist keiner frei. Und die Wohnung ist kleiner
Also kein Platz für Trockenständer.
Dann laufe ich von Zimmer zu Zimmer was weg was nicht . Je länger ich das mache um so unsicherer werde ich. Meine Kids sind da aufgewachsen . Und man merkt wie vergänglich alles ist.
Aber ich merke auch wie einsam ich mich fühle.
Im moment gibt es niemand wo ich einfach klingeln könnte. Einfach so.
Daß macht mich Traurig .

Gestern 18:54 • x 2 #40


Avatar

Shana1967

1106
7
1867
Ich höre dein Klingeln hier

Diese Abschiede von Gewohnten,
Gefühle , die entstehen - wenn Veränderung passiert.
Brauchen ihren Platz und ihre Zeit.
Abschied von Lebensetappen, auch wenn sie nicht immer leicht und schön waren,
rufen auch bei mir diese Stimmungen/ Gefühle aus.

Ja, man - du - ich und so viele andere sind einfach allein damit.
Das ist die Wahrheit und darf auch so gefühlt werden.

Ich setz mich mal dazu - so sind wir vielleicht räumlich ganz weit weg voneinander
entfernt
Und doch zusammen ein klein weniger allein.

Gestern 19:14 • x 2 #41


djamila

djamila

1214
8
2665
Liebe @Shana1967 , Danke für deine aufmunternden Worte. Grade diese kleinen Dinge, sind es die auch wieder aufbauen.
LG.Djami

Vor 20 Minuten • #42

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag