Schwierigkeiten beim Aufbau eines sozialen Umfeldes

MaxiSmallz

MaxiSmallz

1
1
Hallo liebes Forum,

Ich wohne jetzt seit ca. 4 Jahren wieder in Hamburg und verbringe jeden Tag allein und durch meine Depressionen, habe ich keinen Antrieb mich mit meinen hobbybezogenen Interessen auseinanderzusetzen. Mein Alltag besteht nur noch aus spazieren gehen. Ich habe noch Freunde in Stade, aber leider selten die Möglichkeit mich mit Ihnen zu treffen.

Durch die Ausbildung in Hamburg habe ich zwar einige Leute kennengelernt, mit denen ich mich eigentlich auch verstehe, aber leider bin ich nur noch genervt von denen. Die wussten zwar, dass ich krank bin, konnten aber leider kein "Nein" verstehen und haben mich teilweise genötigt dazu Zeit mit denen zu verbringen. Gemeinsame Interessen haben wir auch keine. Ich habe das Gefühl, dass die wesentlich mehr mit mir befreundet sind, als ich mit denen.

Jetzt habe ich seit einem Jahr meine Ausbildung unterbrochen um in Thrapie zu gehen und war 8 Wochen in tagesklinischer Behandlung. Innerhalb diesen Jahres ist der Kontakt zu denen von meinerseits stark zurück gegangen, weil ich keine Lust mehr habe mich bei denen zu melden. Zwar geben die mir jetzt mehr Freiraum auch von sich aus, aber Lust auf die Leute habe ich trotzdem immer weniger.

Ich würde mich gerne öfter mit anderen treffen bzw. neue Leute kennenlernen frischen Wind in meinen Alltag bzw. In mein Leben zu bringen, weiß aber nicht wie.

Hat vielleicht jemand Ideen/Tipps, wie ich Sache angehen kann? Ich bin um jede Antwort sehr dankbar.

(Ich hoffe ich habe keine falschen Eintrag gemacht. Habe kaum Erfahrungen mit Foren.)

31.07.2018 16:35 • #1


CeHaEn

CeHaEn

199
1
126
Moin!

Kannst du denn Gründe nennen, außer der Interessen, weshalb du keinen Bock auf die Leute von der Ausbildung hast? Oder liegt es eher an einer allgemeinen Lustlosigkeit, sobald sich eine Gelegenheit ergibt? Bei Letzterem hilft schlicht Überwindung; raus gehen, auch wenn der Kopf gerade nicht so richtig will. Wenn du allerdings aus persönlichen Gründen nichts mit den Leuten anfangen kannst, dann ist das halt so.
Grundsätzlich wirst du neue Menschen nur treffen, wenn du raus gehst. Da musst du dir passende Anlässe suchen. Da gibt es zahlreiche Veranstaltungskalender, oder vielleicht findest du per Meetup etwas, was dich interessiert. Da kannst du gerne auch etwas ganz Neues ausprobieren; vielleicht ergeben sich dadurch neue Interessen und daraus wiederum neue Kontakte.

Der andere Part besteht dann natürlich darin, für Kontakte offen zu sein und das auch zu zeigen. Ansprechbar sein und am besten auch selbst ansprechen. Je nach dem, wie du drauf bist, wird es an Herausforderung jedenfalls nicht mangeln. ;) Aber es geht eben nur so.

31.07.2018 19:33 • #2




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag