Schwerbehinderung beantragen sinnvoll?

Unhappy

480
15
Ich komme grad von einer 6 -wöchigen psychosomatischen Reha und habe jetzt eine Wiedereingliederung (über 2 Monate) begonnen.
War bis jetzt 6 Monate ununterbrochen krank geschrieben ( plus 2 Monate deswegen Anfang 2009), Diagnose" mittelgradige depressive Episode".
Vorher war ich noch nie an Depressionen erkrankt.

Meine Frage:
Macht es Sinn eine Schwerbehinderung zu beantragen oder muss man dafür die Krankheit schon länger haben?

Ausserdem habe ich noch ein Schilddrüsenunterfunktion, die seit 1993 in Behandlung ist.


In der Reha haben die mich leider nicht so gut beraten können, eher keine Hoffnung gemacht.

Ich habe auch einen Bericht vom MDK (sept. 2009), in dem steht "Erwerbsfähigkeir erheblich gefährdet", ausserdem bekomme ich noch einen Bericht von der Reha,bin ich Psychiatrischer Behandlung (seit Juli 2009) und beim Psychotherapeuten (seit Mai 2009).

Soll ich einfach einen Antrag ausfüllen und alle Unterlagen beifügen, wer weiss Rat?

23.01.2010 20:05 • #1


mag

1133
12
1
Hallo Unhappy,

du solltest auf jeden Fall einen Schwerbehindertenantrag stellen. Du kannst die vorhandenen Unterlagen beifügen, aber die behandelnden Ärzte listet du ja sowieso auf und diese werden dann auch Versorgungsamt angeschrieben.

Schöne Grüße
mag

23.01.2010 21:55 • #2


Albarracin

Albarracin

1144
22
56
Hallo unhappy,

bei psychischen Krankheiten kommt es seit einem Jahr nicht mehr so sehr auf den Grad der Episode, sondern auf die konkreten Auswirkungen auf das private und berufliche Leben an. Dazu sollte etwas im Reha-Bericht stehen und dazu sollte sich Dein behandelnder Psychiater äußern. Die Grundregeln findest Du hier unter Nr. 3.7 auf S. 27:
http://www.gesetze-im-internet.de/norme ... 2_0010.pdf

24.01.2010 14:34 • #3


Unhappy


480
15
Danke!

Hmmmm, dann warte ich wohl erst mal meinen Reha Bericht ab.

Gruß
UNHAPPY

25.01.2010 13:35 • #4


Scholi

15
Hallo
Ich bekomme die erwerbsunfähigkeitsrente bis zum Rentenalter.....
Also isse durch.....
Schwerbehinderung hab e ich 50 Prozent
Jetzt soll ich zum Gutachter, da die schwerbehinderung nicht so einfach genehmigt wurde....

Bringt mir das überhaupt was?
Da ich die Rente durch habe, weiß ich nicht ob ich mir den gutachterstress antuen soll..

Danke für Antworten

Alles Liebe und herzliche Grüße

14.12.2017 18:20 • #5




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag