5

Schon wieder erschöpft

Kaktusfeige

Kaktusfeige

10
3
4
Hallo liebe Leidensgenossen, -innen,
Ich schreibe weil schon wieder soviel Symptome zusammen kommen das ich vollkommen am Ende bin und ich das Gefühl habe es ist leider noch mal dazu gekommen.
Meine Symptome:
Erschöpft trotz ausreichend Schlaf
Übelkeit
Aufgeblähten Bauch
Gereizt
Will nur noch ins Bett
Ängste Zukunft
Vor 4 Nächten Kreislauf kollaps grad noch abgefangen durch hinsetzen und Bein hoch
Daher noch mehr Ängste bzgl Krankheit
Ich habe seit einem Muskelfaserriss ein lymphödem was nicht weg geht und mir weh tut in der Wade
Ich fühle mich so sehr belastet mit Studium und pflegeKind
Obwohl ich beide Faktoren liebe.
Schöne Dinge tue ich garnicht weil ich nicht weiß wann.
Nehme ich hier Zeit fehlt die wieder woanders.
Leider auch alleinerziehend.
Ich kann mich nicht zerschneiden.
Ich brauche Ruhe und Zeit.
Und möchte eigtl nie wieder Tabletten nehmen.
Ich bin selbst in dieser Entscheidung überfordert.
Ich hab das Gefühl ich bekomm garnichts mehr auf die Reihe.
Wie geht ihr mit euren vielen Aufgaben um?
Liebe Grüße

24.11.2019 08:22 • x 2 #1


Avatar

Pimbolina71

4617
9
4916
Liebe @Kaktusfeige : wichtig für mich ist, dass ich mir Prioritäten setze und nicht alles biccobello aufgeräumt und geordnet sein muss. Zwar kommt mir da meinen Perfektionismus in den Weg, aber manchmal habe ich einfach auch keine Kraft mehr, alle Aufgaben sofort zu erledigen.

Ich habe mir Hilfe in Form von einer Betreuerin geholt und sie bespricht mit mir die Prioritäten-Liste und findet es absolut nicht schlimm, wenn sie mal in eine chaotische Wohnung kommen muss. Wäre das vielleicht auch eine Option für Dich, Dir Hilfe holen?

Pass gut auf Dich auf.

Liebe Grüsse
Pimbolina

24.11.2019 08:39 • x 1 #2



Hallo Kaktusfeige,

Schon wieder erschöpft

x 3#3


Kaktusfeige

Kaktusfeige

10
3
4
Ja ich hole mir Hilfe.
Aber manchmal braucht man einfach mal Kindfrau oder eine Kur. Und das geht leider bei mir nicht.
Die dauerhafte Verantwortung für einen zu pflegenden Angehörigen geht so an die Substanz.
Und ich geh wieder zu meinem Therapeuten. Aber außer mir zuhören kann er mir auch nicht helfen.
Aber ich schraub wieder ein Gang zurück. und versuche auch nicht perfektionistisch zu sein.
Danke für deine Antwort !

24.11.2019 10:08 • x 1 #3


Kaktusfeige

Kaktusfeige

10
3
4
Mich würde noch interessieren ob die Symptome für Burnout sprechen oder für Depression?
Und ob das in dem Zusammenhang normal ist?

24.11.2019 10:19 • #4


Avatar

Pimbolina71

4617
9
4916
Liebe @Kaktusfeige : Burnout ist nichts anderes wie eine Erschöpfungsdepression und ich denke schon, dass es in diese Richtung geht. Deine Symptome sprechen dafür.
Aber eine definitive Diagnose kann Dir nur ein Arzt stellen.

24.11.2019 10:25 • x 1 #5

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag