97

Scham für die eigenen Gefühle / Verliebtsein - wie überwinden?

Avatar

ClaraFall

3720
3
7261
Zitat von Annette23:
Ich glaube, irgendwo ist da der Wunsch von meiner Seite her, nicht bedeutungslos für ihn gewesen zu sein.


Stark!

20.01.2021 00:32 • x 3 #31


Avatar

Jedi

5464
14
12172
@Annette23

Zitat von Annette23:
Die letzte Therapeutin hat das Thema Traumatherapie auch schon einmal angeschnitten.

Das hat sie sicher mit bedacht gemacht !
---
Zitat von Annette23:
Da ich damals aber mit meiner Tochter schwanger war, hat sie mir zu diesem Zeitpunkt davon abgeraten.

Das war sicher auch die richtig Entscheidung, zu diesem Zeitpunkt dann, die Traumatherapie nicht beginnen zu lassen.
--------------
Zitat von Annette23:
Und im Moment wird es durch Corona nicht einfach sein, jemanden zu finden.

Versuche es einfach mal u. bleib da dran !
Zitat von Annette23:
ich bin noch für einige Wochen nur eingeschränkt mobil.

Das ist heute kein Problem mehr, da die Therapeuten auch Video-Therapie anbieten, so dass Du nicht umbedingt
in eine Praxis kommen müsstest.

Eine Video-Therapie würde zum Anfang ausreichen, um sich Kennenzulernen u. darüber sich Auszutauschen,
was Dir an der therapeutischen Begleitung wichtig ist u. welche Themen Du dort bearbeiten möchtest.
Villt. hat sich bis dahin dann auch an den Corona-Maßnahmen wieder etwas geändert u. eine Präsenzteilnahme bei dem TP
wäre wieder möglich ?

20.01.2021 13:40 • x 3 #32


Annette23

24
1
50
Hallo Jedi,

ich werde mich auf Therapeutensuche begeben.
Trotzdem hab ich mir erst einmal Literatur zum Thema Trauma besorgt. Ich will mich da erstmal ein bisschen belesen. In der Vergangenheit sind manche Therapien auch deshalb nicht immer so gut gelaufen, weil ich nicht ganz konkret benennen konnte, was ich durch die Therapie erreichen möchte. Zu sagen: "Ich möchte, dass es mir besser geht" ist recht unkonkret, aber so hab ich begonnen. Ich wusste damals (mit 20) auch noch nicht so richtig, welche unterschiedlichen Ansätze es gibt. Das möchte ich dieses Mal konkreter wählen und definieren können. Da hilft mir etwas Lektüre bestimmt.

21.01.2021 23:33 • x 2 #33


Annette23

24
1
50
Hallo,

ich kann mich nur ganz herzlich bei euch bedanken! Gestern hab ich angefangen, mich zum Thema Trauma zu belesen. Ja, es sieht wirklich so aus, dass da damals wohl eine (Re) Traumatisierung stattgefunden hat. Das erklärt, warum ich immer wieder in diese Flashbacks gerate, die in mir ganz unangenehme emotionale und körperliche Reaktionen hervorrorrufen und ich bis heute noch oft davon träume. Ich kann das nun einordnen. Mir war das bisher gar nicht bewusst. Unter Trauma habe ich bisher immer "große" Ereignisse verstanden. Aber ob ein Mensch ein Ereignis als traumatisch empfindet, ist sehr subjektiv und individuell. Vermutlich war ich in dieser Lebensphase besonders verletzlich und deshalb hat mich das so getroffen.

23.01.2021 12:40 • x 3 #34


Annette23

24
1
50
Hallo in die Runde,

mit ein paar Wochen Abstand und einigen neuen Erkenntnissen melde ich mich nun wieder.

Am allermeisten möchte ich mich für den Hinweis bedanken, dass es sich möglicherweise um eine Traumatisierung gehandelt hat.

Ich habe mit einer Freundin gesprochen, die ihn auch kannte. Sie hat mir etwas erzählt, was mich wirklich schockiert hat: er war damals Mitglied in einer Studentenverbindung. Gemeinsam mit einem Kumpel (der damalige Freund der Freundin, die mich zum Glück von dort weggezerrt hat) haben sie wohl auf dem Verbindungshaus Parties veranstaltet, die ganz gezielt junge Mädels (Studentinnen) eingeladen haben mit dem Ziel die Mädels betrunken zu machen und "flach zulegen".
Außerdem wurden dort so genannte "Pick-up"-Kurse gegeben. Dazu hab ich mich dann belesen.
"Pick up" sind keine Flirttipps, sondern regelrechte Stufenpläne, wie man Frauen manipuliert, um sie ins Bett zu bekommen. Eine große Rolle spielt es dabei, die Frauen zu verunsichern und zu demütigen. Wenn mal in so ein Forum hinein schaut, herrscht dort eine ganz eigene Sprache mit "Fachbegriffen". Es herrscht die Überzeugung, die Männer hätten ein regelrechtes Recht darauf, so mit Frauen umzugehen und mit ihnen zu schlafen. Die Gefühle der Frauen und ihr Wille spielen überhaupt keine Rolle.
Die Freundin, die mir das erzählt hat, ist vertrauenswürdig. Sie würde so etwas nicht erfinden. Ihr Mann war noch lange dort Mitglied und ist auch aufgrund etlicher Vorkommnisse ausgetreten. Mir ist wirklich übel geworden.

Da ist mir bewusst geworden, dass sein Verhalten mit einer Haltung gegenüber Frauen zusammenhängt, mit der Überzeugung, dass es okay sei, sich zu nehmen, was man will. Puh, erstmal tief atmen.

Vielleicht hatte ich, zum Glück, ein sehr gutes Frühwarnsystem, dass mich vor so manchem bewahrt hat. Das war dann der Grund, warum ich ihm nicht so richtig näher kommen konnte. Bei meinen späteren Intimpartnern war das nicht so. Da hatte ich keinen inneren Alarm.
Ich hab mir von einer anderen Freundin einreden lassen, dass es doch nicht normal sei, jemanden zu mögen, ihn aber nicht an sich Ran zu lassen. "Schlaf doch einfach mit ihm.", "Bring es einfach hinter dich!". Davon habe ich mich verunsichern lassen in meiner damaligen Kompasslosigkeit. Zum Glück hat ein Streit über etwas anderes irgendwann zum Abbruch dieser Freundschaft geführt.

Und ich habe ihn wirklich gemocht. Aber es stimmt, das ist kein Makel, sondern ein Zeichen, dass ich ein Mensch aus Fleisch und Blut mit einem Herzen bin. Das ist gut so!
Blöd nur, dass ich damit an so jemanden geraten bin.

10.03.2021 11:51 • #35


Annette23

24
1
50
Zitat von maya60:
Hallo @Annette23 , ich habe deinen ersten Beitrag mehrmals und ganz langsam und auch in Einzelschritten der damaligen Begegnungen gelesen und mir leuchtet da nur - auch aus eigener Erfahrung - der Schluss ein, den auch Stromboli anbietet, dass es sich um ständige "Flashbacks" in Bildern ...


Ich danke dir sehr für deinen Hinweis! Der war so wichtig für mich. Nach dem Einlesen in das Thema Trauma habe ich angefangen zu verstehen, was mit mir los ist.

Liebe Grüße an dich @maya60!

10.03.2021 11:58 • x 1 #36


Avatar

BranBlueEyes

2
1
Zitat von Annette23:
Ich danke dir sehr für deinen Hinweis! Der war so wichtig für mich. Nach dem Einlesen in das Thema Trauma habe ich angefangen zu verstehen, was mit mir los ist. Liebe Grüße an dich @maya60!


Das ist super. Dann konntest du dir wohl auch einen großen Schritt selber helfen.

10.03.2021 12:02 • #37

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag