13

Wie meine Unsicherheit überwinden und die Eifersucht stoppen?

Hallo,

ich bin neu hier und auf der Suche nach Tipps und Hilfe. Ich entschuldige mich jetzt schonmal für den langen Text und hoffe das jemand ein wenig Zeit hat und mir helfen kann.

Vorab als kleine Information, bei mir wurde vor einiger zeit eine Depression diagnostiziert und nehme auch seit einiger zeit Medikamente.

Ich war schon immer sehr introvertiert und hatte nie wirklich viele Freunde. Jahrelang hatte ich hauptsächlich meine beste Freundin und ansonsten niemande neben meiner Familie.
Wenn ich leute durch meine beste Freundin kennengelernt habe dann wurde ich meistens schnell wieder vergessen da ich eher so von der Sorte graue Maus die schnell wieder vergessen wird.
Seit ca. 1 Jahr bin ich jetzt mit meinem Freund zusammen der eher das Gegenteil von mir ist. Extrovertiert, charmant, viele Freunde und versteht sich schnell mit jedem.

Da meine beste Freundin durch ihr neues Studium jetzt aber immer mehr neue Leute kennengelernt hat, leben wir uns auseinander. Inzwischen haben wir beinahe gar keinen Kontakt mehr. Damit ist meine einzige wirkliche Freundin jetzt auch nur noch bedingt bis gar nicht mehr Teil meines Lebens.

Seit kurzem leben wir jetzt zusammen im Ausland da. Wie erwartet hat mein Freund hier natürlich schnell neue Freunde gefunden. Dem Freundeskreis habe ich mich dann natürlich angeschlossen. Ich bin immer dabei wenn aktivitäten unternommen werden allerdings fühle ich mich nur als anhang von ihm und nicht wirklich als aktiver Teil der Gruppe.
Wenn es um Dinge planen oder organisieren geht läuft das immer nur über mein Freund. Wenn er nicht kann werde ich nicht gefragt ob ich eventuell Zeit hätte.

Hinzu kommt jetzt noch das er seit kurzem eine weitere Studentin kennengelernt hat und im ständigen Kontakt mit Ihr steht. Sie schreiben durchgehend ohne längere Pause. Jedesmal wenn ich es aktiv sehen oder mitbekomme sinkt meine Laune an den Tiefpunkt. Das bekommt er natürlich mit und bekommt dann auch schnell schlechte Laune, weil er mich nicht verstehen kann.

Wir haben schon mehrfach darüber gesprochen aber ich kann es nicht ablegen. Er meint das es für ihn vollkommen normal ist so intensiv mit jemandem zu schreiben den er nett findet und gerade erst kennengelernt hat. Früher war er ständig mit vielen Leuten in Kontakt, hatte im allgemeinen mehr sozial Kontakte. Und das fehlt ihm, meint er. Daher ist er jetzt umso "begeisterter" wieder so jemanden zu haben.

Ich kenne das gar nicht. Und da wir bisher auch noch nicht in der Situation waren in der er jemand neues kennengelernt hat, kenne ich es auch nicht von ihm. Bzw. nur von uns als alles anfing.
Ich kann es nicht nachvollziehen das er unbedingt so intensiven Kontakt möchte und mache mir dementsprechend auch viele Gedanken.
Im Umgang vermittelt er mir nicht das Gefühl das sich etwas verändert hat, wir verstehen uns immer noch gut und auch das zusammenleben funktioniert super. Das einzige ist das ich manchmal das Gefühl habe das er mir nicht genau zuhört wenn ich mit ihm rede und er am Handy ist.
Trotzdem macht es mich jedesmal fertig das mitzubekommen, ich hab dann das Gefühl das Sie einfach Interessanter ist als ich.

Weil es für ihn aber nur Freundschaft ist möchte er auch was mit ihr unternehmen, sprich ausflüge machen. Bei denen darf/ soll ich natürlich dabei sein.
Da ist es dann aber so das ich mich schnell als 3. Rat am wagen fühlen würde, weil ich mich bei der kleinsten unsicherheit sofort zurückziehe.

Ich denke das, dass ganze auch noch verstärkt wird dadurch das er eben gerade die einzige Person in meinem Leben ist und ich niemanden in die Richtung habe.

Nun zu meiner eigentlichen Frage.
Hat jemand einen Tipp für mich wie ich damit umgehen kann das er so viel mit ihr schreibt? Oder war/ ist jemand in einer ähnlichen situation?
Und wie ich eventuell dann auch sicherer sein kann wenn wir uns mal zu 3. treffen sollten.
Ich bin wirklich am verzweifeln weil ich mich ja eigentlich für ihn freue das er wieder sozial Kontakte hat und es ihm auch nicht kaputt machen will. Deswegen würde ich gerne besser damit umgehen können und versuchen offener ihr gegenüber zu sein wenn wir uns zu 3. treffen. Nur dabei könnte ich etwas hilfe/ unterstützung brauchen.

Danke schonmal im voraus!

Liebe Grüße

27.03.2019 23:44 • x 2 #1


maya60
Hallo Lissy, Willkommen hier im Forum! Ich kann dich gut verstehen! Und ich finde deine Verunsicherung berechtigt und daraus kann ich auch deine Eifersucht gut verstehen.

Im Grunde weißt du nicht, wie nah dein Freund dieser neuen Studienfreundin wirklich steht. Und dann ist zwischen dir und deinem Freund auch keine klare Vereinbarung, wie nah ihr Freundschaften zum anderen Geschlecht wollt in eurer Beziehung. Dein Freund macht das, was er normal findet, aber du weißt gar nicht, was das eigentlich genau ist. Dass dich das unsicher und eifersüchtig macht, finde ich verständlich. Vor allem, da du introvertiert bist und schauspielern müsstest, um so gesellig wie dein Freund zu sein.

Wenn du dann mitgehst mit ihm und der Studienfreundin, fühlst du dich als 5. Rad am Wagen und außerdem wahrscheinlich auch als diejenige, die sowieso nicht mithalten kann.

Introvertiert zu sein ist genauso wertvoll und wichtig wie extrovertiert zu sein. Die Welt braucht beides mit seinen Vor- und Nachteilen.

Das ist ein angeborenes Persönlichkeitsmerkmal und es ist genauso gut, nur wenige enge Freunde zu haben wie mehr.

Es ist einfach unterschiedlich und sehr stressig, mit der entgegengesetzten fremden Art mithalten zu wollen, weil es immer wesensfremd und irgendwo Schauspiel ist. Und wenn du nicht authentisch sein kannst, bist du nicht auf deinem vertrauten Terrain und fühlst dich automatisch nicht wertgeschätzt und vernachlässigt und die anderen verstehen dich so wenig wie du sie.

Ich finde es wichtig, dass du deine Art zu leben, stärkst statt zu versuchen, einen dir wesensfremden Spagat zu der deines Freundes hinzubekommen.

Wenn in eurer Beziehung eure Gegensätzlichkeit euch aneinander anzog und Bestand hat, dann nur, wenn ihr beide ihr selber bleibt.

Das bedeutet, dass du dein Leben lebst und dir Kontakte suchst, die dazu passen, auch wenn es länger dauert und nur wenige sind.
Entweder wird eure Liebe in eurer Beziehung durch eure Gegensätzlichkeit weiterhin gestärkt oder auf Dauer dadurch geschwächt. Auf keinen Fall hilft es, jemand sein zu wollen, die du nicht bist.

Egal, in welche Richtung eure Beziehung geht, für dich ist es wichtig, dich nicht von Leuten und Verhalten abhängig zu machen, die dir nur Unsicherheit und Missachtung und Überwindung und Unechtheit einbringen.

Beziehungen, die durch große Unterschiede leben, brauchen Nähe genauso viel wie Distanz, weil beide sich nicht alles geben können (was Beziehungen auf Dauer nie können), wenn sich keiner verbiegen will. Wenn du viel Nähe willst, brauchst du jemanden, der dir ähnlich ist und nicht viel Geselligkeit braucht.

Vertraue in das, was du kennst und verlange nicht von dir, dass du Dingen vertraust, die du nicht kennst.

Es heißt immer: Gegensätze ziehen sich an. Ebenso heißt es: Gleich und gleich gesellt sich gern.

Gegensätze sind oft anstrengender, dafür aber anregender als Gleichgesinnte. Und wo die Liebe hinfällt, da ist sie eben.

Daher würde ich dir raten, deine introviertierte Lebensweise zu stärken, denn das brauchst du wie dein Freund seine extrovertierte. Und das, was ihr immer in der Beziehung gerne beide gemeinsam macht und was gut läuft, das genieße und stärke.

Garantien gibt es nicht. Aber sich selber stärken und dadurch sicherer in sich zu ruhen, das geht und ist in jedem Fall richtig.

Liebe Grüße! maya

28.03.2019 01:55 • x 6 #2


Danke für deine ausführliche Antwort.
Ich hab sehr schnell das Problem das ich mich extrem unsicher fühle. Habe auch schon immer Probleme mit Selbstbewusst sein und Selbstwert. Dadurch fühle ich mich eben genau so wie du sagt schnell so das ich eh nicht mithalten kann.
Ich hab extreme Zweifel das ich eben einfach nicht gut genug bin.
Mein Freund weis von meinen Depressionen und ich hatte auch schon viele Zusammenbrüche in seinem Beisein. Er unterstützt mich dabei immer so gut es geht.

Jetzt habe ich aber genau die Zweifel das was ist wenn Sie eben nicht nur vorübergehend interessanter ist als ich? Sondern mit ihr eine Beziehung führen viel einfach und angenehmer wäre.

Wenn wir normal darüber reden dann versuch ich ihn zu verstehen das er das eben so macht. Aber wenn ich dann wieder in der Situation bin das ich es mitbekomme, kann ich einfach nicht mehr klar denken.
Dadurch das er eben gerade die einzige Person in meinem Leben ist, ist die Angst ihn zu verlieren noch größer.

Liebe Grüße und nochmals Danke
Lissy

28.03.2019 11:06 • x 1 #3


maya60
Liebe Lissy, wenn du viele Zusammenbrüche hast und dich schon immer das Gefühl quält, unsicher und einen schlechten Selbstwert zu haben, dann ist das etwas, was du dringend mit einem Psychotherapeuten besprechen solltest. Und ob deine medikamentöse Einstellung ausreicht, solltest du vielleicht auch nochmal überprüfen lassen? Aber Medikamente alleine helfen nicht genug.
Weder du noch dein Freund können das lösen, das braucht fachliche Unterstützung. Denn wenn du meinst, dass dein Freund die einzige Person ist, die du hast, ist das eine zu große Abhängigkeit für dich. Jeder Mensch braucht mehr Halt und das hat gar nichts damit zu tun, ob wir introvertiert oder extrovertiert sind.
Auch für deinen Freund ist es eine Überforderung und sicherlich auch Belastung, der einzige Halt sein zu sollen. Und keine Beziehung, keine Person kann das sein.

Du bist viel mehr als jemand, die nur einen Halt hat. Such dir psychotherapeutische Hilfe, die dich unterstützt. Und schau dich ohne Druck um, was dir alles Halt gibt schon immer in deinem Leben, was du tust und kannst und zwar so gut, dass dein Freund sich in dich verliebt hast.

Schau mal hier im Forum, da sind viele "Spiele", in denen wir uns erzählen, was wir sind, wollen, tun und haben. Mach doch mit und lern dich kennen.
Und tu dir jeden Tag Gutes wie du es magst! Das tust du schon, indem du hier bist. Wir kennen deine Gefühle, hier bist du nicht allein. Danke, dass du deine Gedanken mit uns teilst!

Jeder Mensch ist eine einzigartige Kostbarkeit. Nur lernen wir das nicht und Depressionen sind eine Krankheit, zu der Selbstzweifel und Unsicherheiten und Ängste gehören. Da ist psychotherapeutische und fachärztliche Hilfe sehr wichtig an erster Stelle.

Liebe Grüße! maya

28.03.2019 13:22 • x 2 #4


Hallo Lissy,

wie Maya bereits vor mir erwähnte,
ist es in deiner Lage extrem wichtig dass du dir ein soziales Netz baust, um deine emotionale Abhängigkeit zu verteilen.
Dosierter Streit in ist einer gesunden Beziehung normal. Doch wenn du nur deinen Freund hast, belastet dich dieses eigentlich normale Phänomen auf Dauer sehr.

Vorweg: Jeder Mensch braucht andere Menschen. Du bist also nicht komisch in dem Punkt.

Unabhängig von einer Psychotherapie, (die ich dir ebenfalls empfehlen würde,) ist der erste Schritt, den du tun solltest um dir zu helfen, neue Sympathien aufzubauen. Du brauchst keine Ultra-Extrovertierte zu werden. Eine handvoll Leute reicht für den Anfang. Die neuen Kontakte werden dir einerseits an sich schon helfen, andererseits wird sich dein Freund entlastet und zu dir hingezogener fühlen. Pass nur auf wem du was erzählst. Lass dir Zeit dabei, neue Personen auf dich wirken zu lassen bevor du ihnen alles erzählst.

Zum anderen solltest du (am besten mit Rücksprache nahestender Personen denen du vertraust) reflektieren, was dein Freund wirklich für ein Mensch ist, und wie es um die Tiefe eurer Beziehung steht.

In dieser Gesellschaft ist Treue und Ehrlichkeit leider sehr selten geworden. Viele junge Menschen sind Blender geworden, die sich zwar nach außen nett und seriös darstellen, aber in Wahrheit niemanden nah genug an sich heranlassen (können) und ihre eigenen egoistischen Interessen priorisieren.
Ich kenne deinen Freund nicht und kann daher nicht urteilen, du solltest ihn, so wie es für mich klingt, jedoch trotzdem einmal gründlich analysieren.

Wenn du danach wirklich glaubst, der Treue deines Freundes vertrauen zu können, dann könnte ein Hauptgrund für euren Konflikt tatsächlich darin liegen, dass du freundschaftliche Beziehungen, die dein Freund im normalen Rahmen auch mit anderen Frauen knüpft, falsch deutest.

Es kann auch gut sein, dass beides der Fall ist.
Bis man gut einschätzen kann, woran man mit einer Person ist, bedarf es viel seelischer Reife.
Und selbst erfahrene Menschen haben fast nie komplette Sicherheit.

Mach dich also nicht fertig wenn Unvorhergesehenes geschieht.
Kein Mensch ist allwissend.

Viel Erfolg!

28.03.2019 14:11 • x 2 #5


Ich war bereits in Behandlung die allerdings unterbrochen/ beendet wurde da ich ins Ausland gegangen bin. Zu dem Zeitpunkt sah es auch so aus das alles gut funktionieren würde.

Ich hätte auch gerne wieder mehr Freunde in meinem Leben, das ist auch etwas das mich in letzter Zeit oft beschäftigt. Leider ist das leichter gesagt als getan.
Er ist durch das schreiben viel am Handy, in der Zeit weis ich oft nicht was ich machen soll. Ich lese viel was aber als Ablenkung auch nicht immer funktioniert. Ich denke das ich eben auch gerne etwas ähnliches hätte. Jemanden mit dem ich mich über meinen Alltag austauschen kann, so wie er jetzt sie hat. Da wir eben so gut wie alles zusammen machen haben wir auch nicht mehr soo viel zu reden, wenig Neuigkeiten auszutauschen.
Dann ist es ja klar das er lieber mit ihr schreibt. Über sie weis er noch nichts, alles ist spannend. Deutlich spannender als wenn ich ihm von meinem Kurs im Fitnessstudio erzähle.

Ich denke meine größte Angst ist es eben das sie nicht nur gerade Interessanter ist als ich, weil sie "neu" ist sonder, dass er merkt das sie auch so sehr interessant ist und dann sich eben mehr entwickelt. Da sind eben meine Selbstzweifel denke ich wieder ein großes Problem. Oft denk ich dann darüber nach das er es ja mit jemandem ohne Probleme viel leichter haben könnte.
Und wir sind jetzt eben noch 2 Monate hier im Ausland wo wir alles zusammen machen bis wir wieder in unser "normales" Leben zurückkehren wo wir nicht mehr alles Zusammen machen und auch nicht mehr zusammen wohnen. Und in 2 Monaten kann eben viel passieren.
Er kann sie besser kennenlernen, merken wie nett und interessant sie ist. Und wie langweilig und kompliziert es eben mit mir ist.

Danke für eure Hilfe.
Es hilft schon mal jemandem mein Problem zu Schildern.

29.03.2019 10:59 • #6




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag