14

Rückzug depressiver Partner

Bella1234

Bella1234

113
1
105
Ers hab ich gegoogelt.

23.04.2020 18:57 • #31


Avatar

McGee

54
1
36
Zitat von Bella1234:


Hab Angst die Geduld zu verlieren und das ist ihm gegenüber auch irgendwie unfair. Weil er ja nichts ahnt, dass ich so denke.


Es ist jetzt auch schwierig dir etwas zu raten, du kennst ihn am besten!

23.04.2020 18:58 • #32


Avatar

McGee

54
1
36
Zitat von Bella1234:
Ers hab ich gegoogelt.



Hat er das denn auch und wenn in welcher Form?

23.04.2020 18:59 • #33


Bella1234

Bella1234

113
1
105
Mhh...
nur Depressionen glaub ich.

23.04.2020 19:01 • #34


Bella1234

Bella1234

113
1
105
Zitat von McGee:

Es ist jetzt auch schwierig dir etwas zu raten, du kennst ihn am besten!


Eigentlich schon. Aber er ist ja nimmer da. Sondern wie ne Kerze die nimmer brennt sondern nur noch flackert.

23.04.2020 19:02 • #35


Avatar

McGee

54
1
36
Zitat von Bella1234:
Mhh...
nur Depressionen glaub ich.



Ok

Hast du denn noch Fragen zu ERS?

23.04.2020 19:05 • #36


Bella1234

Bella1234

113
1
105
Weiß gar nicht was das ist. Also ja finde ich interessant.

23.04.2020 19:07 • #37


Avatar

McGee

54
1
36
Zitat von Bella1234:
Weiß gar nicht was das ist. Also ja finde ich interessant.



Emotions Regulations Störung. Weiß gar nicht wie ich das in kurzen Worten erklären soll
Die bekannteste Form ist Borderline. Wir reagieren hoch sensibel auf Emotionen und nehmen Sie ungefiltert 5mal so stark war als normale Menschen. Es fehlt uns auch so eine Art Schutzschalter der jeden normalen Menschen, z. B. bei einem Streit ohne nachzudenken, weggehen lässt. Das bedeutet das wir darauf selber achten und zum richtigen Zeitpunkt z. B. einen Streit bewusst verlassen müssen. Es kommen noch ein paar andere Dinge dazu (je nach Form der ERS) das würde jetzt aber glaube ich zu weit führen!

23.04.2020 19:19 • #38


Bella1234

Bella1234

113
1
105
ah. Hab ich schon mal gehört.

Versteh ich. Aber man ja zum Glück lernen damit gut umzugehen.

23.04.2020 19:34 • #39


Avatar

McGee

54
1
36
Zitat von Bella1234:
ah. Hab ich schon mal gehört.

Versteh ich. Aber man ja zum Glück lernen damit gut umzugehen.



Ja klar. Ist halt viel lernen und üben! Und wie gesagt, hochemotionale Menschen sind Gift für uns.

23.04.2020 19:43 • #40


Bella1234

Bella1234

113
1
105
Ich bin auch hochemotional und hochsensibel.

23.04.2020 19:44 • #41


Avatar

McGee

54
1
36
Zitat von Bella1234:
Ich bin auch hochemotional und hochsensibel.



Hochsensibel ist etwas anderes als hochemotional. Wenn du öfter Gefühlsausbrüche in heftiger Art hast bist du Hochemotional.

23.04.2020 19:47 • #42


Bella1234

Bella1234

113
1
105
danke für die Erklärung.

23.04.2020 19:51 • #43


Bella1234

Bella1234

113
1
105
Gefühlsausbrüche sind aber vermutlich für jeden Partner anstrengend. Und in dem Fall natürlich gefährlich versteh ich.

23.04.2020 19:53 • #44


Avatar

McGee

54
1
36
Ich drücke dir auf jeden Fall ganz fest die Daumen das alles wieder gut wird.

23.04.2020 19:54 • #45


Bella1234

Bella1234

113
1
105
Danke schön. Ich dir auch.

23.04.2020 19:57 • #46


Johnedone

53
51
Ich glaube wenn ich das alles richtig verstanden habe sind depression gar nicht so leicht zu erklären, weil es jeden mal anders sein kann. Ein Punkt ist glaube ich die innere leere und das sie selber nichts sagen können. Sie Ruhe brauchen für sich, das sie mit sich erstmal zurecht kommen müssen.

23.04.2020 20:47 • #47


Avatar

McGee

54
1
36
Zitat von Johnedone:
Ich glaube wenn ich das alles richtig verstanden habe sind depression gar nicht so leicht zu erklären, weil es jeden mal anders sein kann. Ein Punkt ist glaube ich die innere leere und das sie selber nichts sagen können. Sie Ruhe brauchen für sich, das sie mit sich erstmal zurecht kommen müssen.



Sie sind wirklich nicht leicht zu erklären. Aber so im groben hast du das schon richtig verstanden. Ich gehe mal davon aus das du keine hast!?

24.04.2020 19:04 • #48


Johnedone

53
51
2Y4CLTQU6SX8H
Nein ich hatte wohl eine Depression Phase . Laut meinen Arzt und auch Therapeutin. Hatte den beiden erzählt was mit mir war / ist. Die innere leere, könnte keine Entscheidung treffen und hab nur funktioniert. Nichts mehr war genommen. Meine Ex hat depressionen und eine Physiomatische Kur.

24.04.2020 23:00 • #49


Henni-Glück

27
1
15
Hallo an alle

Ich schreibe das erste mal hier und bin mir nicht sicher, ob ich richtig bin.
Ich Schilder meine momentane Lage... kann etwas länger werden.
Ich bin momentan sehr verzweifelt und wirklich tot traurig.
Mein Partner hat mich nach 7 Jahren Beziehung, einer Tochter (3 Jahre) und dem Hausbau (Einzug war vor einem Jahr) vor 5 Wochen, für mich Sehr überraschend, verlassen.
Er hat einen sehr verantwortungsvollen Job, durch den er häufig im Ausland unterwegs ist, hat nebenbei den kompletten Hausbau gemanagt und zu Hause warteten noch ich und unsere kleine Tochter.
Nach einem banalen Streit am Osterwochenende meinte er erstmals, er überlegt ob wir uns trennen sollten, aber er möchte uns nicht aufgeben. Wir hatten nie eine große Krise, Vertrauensbrüche oder Ähnliches, aber seit ca 1 1/2 Jahren immer wieder Diskussionen über Kleinigkeiten. Für mich war klar, sobald um uns rum alles ruhiger wird ( Haus fertig, Kind wird älter...), haben wir auch wieder mehr Zeit für uns. Wir waren sehr glücklich, zu Weihnachten hat er mir noch eine Karte geschrieben ich sei sein zu Hause und er ist froh mich zu haben. Von Freunden und seiner Familie weiß ich, dass er mir letztes Jahr Sommer noch einen Antrag machen wollte. Anstatt weniger Stress gab es immer mehr Kummer um uns herum ( ich erkrankte letztes Jahr im august an panikattacken, weil mir auch alles zu viel wurde, meine Mutter ist schwer krebskrank und nicht mehr heilbar). Und bis kurz vor Ostern wollte er unbedingt noch ein 2. Kind.
Nach unserem Gespräch am Osterwochenende stellte er erstmals alles in Frage und nachdem er sich täglich nur noch in die Arbeit rund ums Haus stürzte und ich das Gefühl hatte, er geht mir aus dem Weg, sprach ich ihn wieder an, woraufhin er sich auf einmal trennte.
Für mich ist alles so sinnlos und nicht nachvollziehbar.
Er sagt, er fühle nichts für mich, nicht fürs Haus er fühlt nicht mal sich selbst, er ist in einem Loch und hofft er kommt wieder raus.
Er erträgt keine Termine, Leute, die etwas von ihm möchten usw
Er sieht ein, dass er Hilfe braucht und ist zum Psychologen gegangen und wir alle 2 Wochen weiter gehen. Allerdings sieht er nach wie vor mich als Problem, Bzw. Dass er keine Gefühle hat. Er hat momentan eine Einzimmerwohnung. Ich höre ausschließlich in Bezug auf unsere Tochter von ihm.
Wie schätzt ihr das ganze ein?
Gibt es eine Chance für unsere Beziehung? Wie würdet ihr als Betroffene gerne behandelt werden? Wie verhalte ich mich am besten?
Ich weiß Zeit und Geld sind der Schlüssel, aber mein Gedanken Karussell zermürbt mich. Ich kann nicht verstehen, dass er unsere Familie und unseren Traum vom Haus einfach weg wirft. Er meinte auch er hat bildlich gesprochen 5 Rucksäcke Ballast und ich war einer von den fünf, den er abwerfen konnte.
Mein Psychologe, der auch seiner ist, sagt, er wisse gerade selber nicht mehr wo vorne und hinten ist und dass es ein gutes Zeichen ist, dass er sich an ihn gewandt und auch einer paartherapie zugestimmt hat.
Danke dass ihr euch Zeit genommen hat diesen Roman zu lesen

22.05.2020 12:33 • x 1 #50

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag