12

Depressiver Partner - Kontaktabbruch

Kathileh

9
2
17
Hallo ihr Lieben!

Ich bin hab neu hier im Forum, weil ich nicht mehr weiter weiß und einen Blick von außen auf meine Situation benötige.

Letztes Jahr im Juni habe ich meinen Freund kennengelernt. Wir sind beide 31 Jahre alt. Bereits nach dem ersten Date war uns klar, dass wir eine Beziehung miteinander haben wollen. Er war von Anfang an sehr aufmerksam, hat sich mein Lieblingsessen gemerkt und für mich gekocht und so weiter.
Bei unserem ersten Date hat er mir ganz offen erzählt, dass er schon mal eine Depression hatte.
Nun waren wir gerade mal 6 Wochen zusammen, es war eine sehr liebevolle und intensive Zeit bis zum plötzlichen Ende.
Wir schrieben uns täglich Nachrichten, den ganzen Tag.
An dem besagten Tag hat er morgens noch geantwortet und auf meine letzte Nachricht kam dann plötzlich keine Antwort mehr. Drei Wochen lang war absolute Funkstille! Ich habe mir natürlich Sorgen gemacht und mir bereits das Schlimmste ausgemalt und gespürt, dass etwas passiert sein muss.
Dann kam nach drei Wochen endlich eine Nachricht: es tut ihm leid, seine Depression ist zurück, er ist nun in Behandlung und er muss jetzt erstmal damit klarkommen. Das wars.

Natürlich habe ich ihm geantwortet, dass ich immer für ihn da bin und ihn gerne unterstützen möchte. Darauf kam keine Antwort, nie wieder.
Ab und zu hat er sich noch mal mein Social Media Profil angeschaut, dann hat er sich bei Facebook gelöscht.
Mich hat das alles total verunsichert, ich hatte noch nie mit Depression zu tun.
Zu Beginn habe ich ihm einmal pro Woche eine liebevolle Nachricht geschrieben, weil ich für ihn da sein wollte, aber ihm auch Raum und Zeit geben wollte.
Mittlerweile sind mehrere Monate vergangen und er antwortet immer noch nicht.

Ich habe sehr viel über Depression gelesen, dass viele eigentlich Kontakt wollen, es aber nicht schaffen und, dass viele Menschen Freundschaften in dieser Zeit verlieren.
Deswegen schreibe ich ihm alle paar Wochen, damit er weiß, dass er nicht alleine ist.

Was denkt ihr dazu? Sollte ich eher den Kontakt auch abbrechen? Mir geht es mit der ganzen Sache echt nicht gut. Ich kann aber auch nicht damit abschließen, weil er mir sehr wichtig ist. Er war der liebevollste Freund, den ich je hatte und es macht mich fertig nicht zu wissen, wie es ihm geht.
Seine Familie und Freunde kenne ich noch nicht, wir hatten ein kennenlernen geplant, aber dazu ist es nicht gekommen.

Ich danke euch für eure Antworten!

Alles Liebe, Kathi

18.02.2021 12:24 • x 1 #1


Avatar

Stromboli

7000
9
1638
Liebe Kathi

Was du uns erzählst, schmerzt mich beim Lesen gerade. Dass Depressionen die Beziehungsfähigkeit arg beeinträchtigen können, ist natürlich kein Wunder und hier vielen Usern vertraut, aber so abrupt und nullkommaplötzlich ein 180 Grad-Abbruch auf Dauer, das ist doch eher ungewöhnlich. Es tut mir sehr Leid für dich und deine verwirrten Gefühle.

Ich möchte mir nicht anmassen, dir eine Patentantwort anzubieten auf deine Frage, ob du den Kontakt auch abbrechen sollst oder doch deinem Herzen folgen, das offensichtlich weiterhin offen ist für den Mann.

Eine Frage, die mir beim Lesen auftaucht: Hat er dir von seinen bisherigen Beziehungserfahrungen erzählt? Ob er dieses Muster bereits einmal oder mehrfach so erlebt hat? Sich einzulassen und dann urplötzlich quasi die Notbremse ziehen mit Totalabbruch der Beziehung?
Dass du seit mehreren Monaten nichts mehr gehört hast, wirkt auf mich als Aussenstehenden nicht ermutigend und ich würde mir an deiner Stelle wohl keine Hoffnungen mehr machen, dass die Beziehung wieder aufleben könnte. Aber eben, ich bin nicht an deiner Stelle und du musst letztlich deinem eigenen Gefühl vertrauen, nicht den Meinungen anderer Menschen.

Was du gelesen hast, entspricht der traurigen Tatsache, dass Depressionen ihre Wurzeln meist in mehr oder weniger ausgeprägten Beziehungsstörungen in der Kindheit haben, die die Betroffenen später in neuen Beziehungen leider fast unweigerlich einholen. Solche Muster aufzulösen, braucht meist lange und geduldige Therapie. Davon kann ich selber ein Lied mit vielen Strophen singen.

Wie gesagt, raten kann und möchte ich dir nicht, aber gerne meine Gedanken und Gefühle mitteilen. Wenn doch ein kleiner Rat, dann der: Versuche, nicht dich selber zu verlieren, indem du über lange Zeit einen Traum weiterträumst, der nicht ins Leben zurückkehrt. Du bist für dich der wichtigste Mensch.

Alles Liebe! Stromboli

18.02.2021 12:46 • #2


Kathileh

9
2
17
Hallo Stromboli,

erstmal vielen Dank für deine Antwort.
Es ist wirklich unerträglich, vor allem die Ungewissheit. Ich wüsste so gerne wie es ihm geht, denn in meiner Vorstellung leidet er sehr. Ich würde ihm so gerne helfen und für ihn da sein, aber das geht natürlich nicht.

Er hat nie über seine Beziehungserfahrungen erzählt, nur ein wenig über seine erste Depression und wie schlecht es ihm dabei ging. Als er sich damals nicht mehr gemeldet hat, wusste ich, dass etwas nicht stimmt. All meine Freundinnen meinten, er ist einfach ein Idiot und ich soll ihn zur Rede stellen. Aber ich wusste, dass etwas nicht stimmt, weil das Verhalten so gar nicht zu ihm passt. Er hatte immer wieder nach Treffen gefragt, ist sogar nachts nach der Arbeit noch zu mir gefahren. Es passt einfach nicht zusammen.
Ich denke es ist ihm auch sehr unangenehm. Er konnte vorher schon nicht zugeben, wenn es ihm nicht gut geht. So ist er mal einen ganzen Tag mit höllischen Kopfschmerzen rumgerannt, weil er das nicht zugeben konnte. Erst als es gar nicht mehr ging, hat er mir davon erzählt.

Vor zwei Wochen hatte versucht das Ganze abzuschließen und mich bei einer Dating-App angemeldet. Hab dort auch einen netten Mann kennengelernt aber recht schnell gemerkt, dass ich noch nicht so weit bin. Ich weiß aber auch nicht, wie ich mit der Geschichte abschließen soll. Im Grunde will ich das ja auch gar nicht.


LG

Kathi

18.02.2021 13:51 • x 3 #3


Avatar

Stromboli

7000
9
1638
Liebe Kathi

Ich denke, du bist ein sehr sehr einfühlsamer und verständnisvoller Mensch. Und zudem lässt du dich nicht von deinem eigenen Gefühl abbringen, wenn Freundinnen völlig abwegige Werturteile fällen über deinen Freund.
Ich bin mir aufgrund deiner Worte ziemlich sicher, dass dein Freund sich entsetzlich schämt für seine Depressionen und überhaupt für seine Schwächen, und da steht vermutlich eine lange Geschichte von Blossstellungen und Entwertungen in seiner Biografie dahinter. So kann ich mir vorstellen, weshalb es ihm total schwer fiel und fällt, sich dir wieder zu öffnen und zu zeigen, nachdem er sich vergeblich gewehrt hatte, dass ihn die Depression wieder überwältigt. Er ist vermutlich in einem Teufelskreis gefangen, möchte um alles in der Welt nicht riskieren, dass ihm das wieder passiert, und weiss zugleich, dass es unvermeidlich passieren würde. Das blockiert ihn dann komplett.
Das ist jetzt eine Mutmassung, aber ich denke aufgrund meiner eigenen Erfahrung, eine ziemlich realistische.

Ganz liebe Grüsse
Stromboli

18.02.2021 14:22 • x 1 #4


Avatar

Bella72

532
10
607
Liebe Kathi,

weißt Du, wie lange seine erste Depression gedauert hat? ich weiß von mir selbst, dass ich in schweren depressiven Phasen keinerlei Kontakt zu niemanden haben wollte. Es könnte also sein, dass es ihm immer noch schlecht geht.
Oder er sich nicht traut, sich bei Dir zu melden, weil er sich so abrupt abgewandt hat. Es kann aber auch sein, dass er sich einfach anders entschieden hat. Männer sind manchmal sehr feige

Dass Dich die Ungewissheit quält kann ich gut verstehen und ich finde das auch nicht ok von ihm, Dich so im Dunkel zu lassen. Man kommt besser mit Fakten klar als mit Vermutungen. Wahrscheinlich wäre es wirklich am besten, einen Schlussstrich zu ziehen aber das ist leichter gesagt als getan....
Fühl Dich gedrückt!

Viele Grüße von Bella

18.02.2021 16:25 • #5


Kathileh

9
2
17
@Stromboli vielen Dank für deine lieben Worte und deine Einschätzung. Das ist auch meine Vermutung, dass er sich schämt und Angst hat. Dabei ist das natürlich völlig unbegründet. Wir sind uns generell sehr ähnlich, weswegen ich seine Gefühle auch gut nachvollziehen kann. Ich spreche selbst nicht gern darüber, wenn es mir nicht gut geht und bei meinen Kontaktversuchen habe ich auch jedes mal Angst. Meine bisherigen Beziehungserfahrungen sind sehr negativ, weswegen ein kleiner Teil von mir immer auch etwas Angst hat selbst verletzt zu werden.

@Bella72 leider weiß ich nicht wie lange seine erste Depression gedauert hat. Die Ungewissheit ist wirklich furchtbar. Manchmal wünsche ich mir, dass er einfach doch nur ein Idiot ist und ich einfach wütend auf ihn sein kann und es abhaken kann. Aber das ist er nicht.

Ich schicke ihm ja alle paar Wochen noch mal eine nette Nachricht, einfach damit er weiß, dass ich noch für ihn da bin. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob ihm das was bringt oder ob es ihn unter Druck setzt. Allerdings könnte er mich ja auch einfach blockieren, wenn er keine Lust auf meine Nachrichten hat. Ich weiß einfach nicht wie ich mit der Situation umgehen soll, das überfordert mich komplett.

18.02.2021 19:14 • x 1 #6


Zimt

Liebe Kathi,

ganz schwer. Weil ja alles sein kann. Eben von: er will nichts mehr von Dir wissen, bis: es geht ihm schlecht, vielleicht ist oder war er in der Klinik. Ich weiß auch nicht, ob man in solchen Zeiten wirklich über einen so langen Zeitraum nicht ein Lebenszeichen von sich geben kann, wenn der andere einem doch wichtig ist. Letztlich musst Du das alleine für Dich entscheiden, Du bekommst ja kein Feedback. Fühlst Du Dich wohl, wenn Du ihm die Nachricht schickst? Liest er das? Dann ist es doch okay! Wenn Du das nicht mehr möchtest, hör auf, und schau, ob sich was entwickelt.
Aber quäle Dich nicht. Du kannst nicht mehr tun.
Viel Kraft! Zimt.

19.02.2021 12:16 • #7


Milla

137
1
138
Zitat von Kathileh:
@Stromboli vielen Dank für deine lieben Worte und deine Einschätzung. Das ist auch meine Vermutung, dass er sich schämt und Angst hat. Dabei ist das natürlich völlig unbegründet. Wir sind uns generell sehr ähnlich, weswegen ich seine Gefühle auch gut nachvollziehen ...


Selbe Situation. Ich schicke auch Nachrichten und bekomme keine Rückmeldung. Seit Monaten. Eigentlich seit der lock down anhält.

Wir sind knapp zwei Jahre zusammen und er ist vermutlich in ner Klinik.

Für mich ist aufgeben keine Option. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass er nicht mehr will.
Er scheint nicht zu können.

Weist du wo er wohnt? Würde vorbeifahren und auch klingeln.

19.02.2021 14:26 • #8


Kathileh

9
2
17
@Milla hinfahren geht leider nicht, da er bei seiner Familie untergekommen ist und ich nicht weiß wo sie wohnen.
Es tut mir sehr leid, dass du gerade das Gleiche durchmachst, wobei das nach zwei Jahren Beziehung sicherlich schwerer ist. Es ist einfach eine echt beschissene Situation... abschließen kann ich aber auch nicht, hab ich ja versucht.


@Zimt ich fühle mich manchmal einfach doof, weil ich Angst habe, dass er einfach nichts mehr von mir wissen will und sich bei jeder Nachricht denkt, dass ich aufhören soll zu nerven. Aber eigentlich passt das nicht zu ihm. Ob er die Nachrichten liest kann ich nicht sehen, weil er die Lesebestätigung ausgeschaltet hat. Er hat sich ja auch aus Social Media zurückgezogen und Profile gelöscht, was ja eher dafür spricht, dass er gerade mit niemandem Kontakt halten will.

21.02.2021 10:57 • x 2 #9


Milla

137
1
138
Blöd vorkommen musst du dir nicht, du versucht nur jemanden beizustehen, denn du magst. Und wenn er nichts sagt, dann kannst doch davon ausgehen, dass er es mag.

Solange du dich gut fühlst, kannst ihm aus der Ferne beistehen.

Ich wollte dir das erzählen um zu zeigen, dass es manchmal einfach an der Krankheit liegt.

21.02.2021 11:03 • x 1 #10


Zimt

Kathi ich verstehe Dich so gut. Man zweifelt an sich selber, weil man kein Gefühl dafür hat, was richtig/falsch ist. Gerade, wenn gar nichts kommt! Man könnte auch mit der Wand sprechen, und wird über diese ganze Lethargie manchmal aggressiv. Gedanklich. Alles normal, aber Du darfst Deinem Bauchgefühl vertrauen. Das ist ganz wichtig, mir ist das durch so eine Situation fast kaputt gegangen. Weil man nicht weiß, ob man sich zum Affen macht, oder ob es dem anderen hilft, man ist hilflos. Aber steh zu Dir selber, quäle Dich nicht. Letztlich kannst Du nur helfen, wenn er es annehmen kann-und Du solltest dabei gesund bleiben. Man ist schneller in der Spirale, als man denkt.

21.02.2021 14:04 • x 2 #11


Kathileh

9
2
17
@zimt vielen Dank! Ich habe mir auch schon gedacht, er könnte mich ja einfach blockieren, wenn ihn meine Nachrichten nerven. Es ist einfach sehr schwer auszuhalten, dass ich nichts tun kann und nicht weiß wie es ihm geht.


Und sorry für meine manchmal späten Antworten. Ich brauche manchmal etwas Abstand von der ganzen Thematik.

24.02.2021 11:53 • #12


Milla

137
1
138
Zitat von Kathileh:
@zimt vielen Dank! Ich habe mir auch schon gedacht, er könnte mich ja einfach blockieren, wenn ihn meine Nachrichten nerven. Es ist einfach sehr schwer auszuhalten, dass ich nichts tun kann und nicht weiß wie es ihm geht. Und sorry für meine manchmal späten Antworten. ...


Jap, dass ist sehr schwer aufzuhalten.
Kennst du Freunde von ihm?

Stellst du ihm Fragen?

24.02.2021 11:55 • #13


Kathileh

9
2
17
@Milla leider kenne ich keine Freunde von ihm. Am Anfang habe ich Fragen gestellt, mittlerweile nicht mehr. In einer der letzten Nachrichten habe ich ihm auch geschrieben, dass es ok ist, wenn er nicht antworten kann und ich einfach nur für ihn da sein möchte.

24.02.2021 12:05 • x 1 #14

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag