Rescue Tropfen (Bachblüte) bei Depressionen

Mucci

87
8
Ich benutze überwiegend die Rescue-Tropfen (bestehend aus Bachblüte) und fahre eigentlich sehr gut damit.
Wer benutzt diese noch von Euch?? bzw wer hat welche erfahrungen damit gemacht?
Habe sie jetzt nicht hier in dem Forumsbereich mit aufgelistet gefunden.

LG Mucci

22.06.2012 20:24 • #1


Avatar

Eloise

704
7
Hi Mucci,

für was benutzt du sie denn? Nimmst du keine sonstigen Medikamente?

Also ich hab ne mittelschwere Depression und nehme das Antidepressivum Fluoxetin. Eine zeitlang gab es zum besseren Einschlafen auch Promethazin, was eigentlich ein Mittel gegen Panikattacken ist. Das hab ich nun aber abgesetzt, weil man es nicht längerfristig nehmen soll. Statt dessen hab ich nun die Rescue-Tropfen für den Notfall in der Handtasche, weil mich Situationen manchmal etwas überfordern. Dann bin ich sehr aufgeregt oder habe Angst. Weil es eben keine richtigen Panikattacken sind, dachte ich mir die Rescuetropfen wären da besser, als irgendein Mittel, dass mich umhaut.

Bisher hab ich sie einmal genommen und es ging mir danach auch etwas besser.

Trotzdem wäre ohne mein Antidepressivum die Grundstimmung wesentlich schlechter.

LG

Eloise

22.06.2012 22:13 • #2



Hallo Mucci,

Rescue Tropfen (Bachblüte) bei Depressionen

x 3#3


Mucci

87
8
Hallo Eloise,

ich nehme seit März diese Rescue tropfen bei innerer Unruhe und bei Panik.
Gestern bei der Verhaltenstherapie kam dann die Diagnose mittelschwere depression dazu.
War heute zur BA beim HA und montag noch BA Hormonspiegel beim FA.
Warte seit 4 Monaten auf Platz in Tagesklinik.
Beine Verhaltenstherapeuten sprach gestern von leichten Antidepressiver, aber die solle ein FA einsetzen.
Doch sind ja die Wartezeiten sehr sehr lang überall.
Also behelfe ich mir bis dagin mit der Bachblüte.

LG Mucci

22.06.2012 22:30 • #3


Avatar

Eloise

704
7
Rein theoretisch kann dir auch dein Hausarzt Antidepressiva verschreiben. Hat meiner auch. Die Fachärztin hat sie dann halt nochmal umgestellt. Er hat ja wahrscheinlich auch deine Diagnosen gestellt, nehme ich an. Sonst hättest du ja schon einen Psychiater.

Wenn du Glück hast, hat ja beim Facharzt vielleicht jemand abgesagt und du kannst den Termin haben.

Ich drück die Daumen.

LG

Eloise

22.06.2012 23:12 • #4


Avatar

Anima

1708
31
218
Ich habe diese Tropfen früher oft genommen, als ich noch keine Antidepressivas genommen habe. Und ich habe immer noch welche im Schränkchen stehen.

Eloise hat recht, theoretisch könnte auch der Hausarzt die Antidepressivas verschreiben, allerdings machen sie das nicht immer so gerne, da die Medis recht teuer sind und auf Budget schlagen.

23.06.2012 21:39 • #5


Mucci

87
8
Hatte Freitag BA, heute Ergebnisse.
Meine Psychologin meinte, Ihr wäre es lieber wenn ein FA mir Antidepressiva´s verordnen würde, weil der HA keine richtige Ahnung hätte und Sie einen FA für sinnvoller hielt.
Werd heute Nachmittag aber mal meinen Hausarzt ansprechen, wie er das sieht.

Vielen Dank für Eure Tip´s

LG Mucci

25.06.2012 10:47 • #6


Mucci

87
8
Komme grad vom Hausarzt. BB ist TOP. Hab ne Überweisung für Neurologen/Psychater bekommen.
Er selber will keine Antidepressiva´s verordnen.
Habe tele Liste von FA bekommen. Entweder urlaub oder in 3-6 Monaten nochmal melden.
Bis dahin hab ich hoffentlich meinen Platz in der tagesklinik.
Immer diese nervige warterei. Davon wird es auch nicht besser.

Werd am Freitag mit meiner Psychologin nochmal drüber reden (verhaltenstherapie), was ich machen kann.

25.06.2012 17:31 • #7

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag