3

Plötzliche Angststörung aus dem Nichts

Peter12

7
1
1
Hallo bin neu im Forum und suche Leute , die auch unter Angst leiden.
Ich hatte letztes Jahr ein schlimmes Erlebnis und war lange Zeit im Krankenhaus und in der Reha. Danach ging es mir bald besser, bis mir mein Arzt mitgeteilte, dass ich wieder operiert werden sollte. Dies hat irgendwie einen Schalter bei mir umgelegt. Seitdem kann ich nicht mehr schlafen und habe Angstattacken. Mein Arzt hat mir Tavor verschrieben, die mir aber nicht geholfen haben. Die Angst wird immer schlimmer . Was soll ich machen oder was hilft dagegen. Brauche Hilfe !

12.11.2019 18:50 • x 1 #1


Avatar

julienne

1270
18
1677
Hallo Peter,
willkommen im Forum.
Kannst/Möchtest du erzählen, was genau dir Angst macht?

Gruß
Julienne

12.11.2019 19:03 • x 1 #2


Peter12

7
1
1
Hallo Julienne,
habe Angst vor einer Operation. Klingt komisch, aber könnte mich im Moment nicht operieren lassen, egal welche Op.
Es ist wie eine Sperre mit panischen Ängsten . Brauche dringend Hilfe, da ich meine Gesundheit aufs Spiel setze . Gruß Peter

12.11.2019 19:11 • #3


Avatar

laluna74

5853
9
4826
Hallo Peter,

ich leide auch an Ängsten, allerdings schon seit mehr als 25 Jahren. Wenn du magst, erzähl ein bisschen von dir. Ansonsten wünsche ich dir hier einen guten Austausch.

Oft hilft es schon darüber zu reden.

Viele Grüße
laluna

12.11.2019 19:14 • #4


Avatar

laluna74

5853
9
4826
Das klingt gar nicht komisch, sondern ist meiner Meinung nach verständlich. Kannst du mit den Ärzten darüber reden? Aufklärung, Gewissheit kann auch helfen.

Oder sprich mit deinem Hausarzt, der kann dir ein angstlösendes Medikament verordnen. Ein sog. Antidepressivum. Von Benzodiazepinen wie Tavor würde ich auf Dauer abraten, da es nach sechs Wochen zur Abhängigkeit führt.

12.11.2019 19:18 • #5


Peter12

7
1
1
Danke laluna ,
benötige im Moment Vorschläge, wie ich das wieder mit Hilfe hinbekommen. Suche nach einer Klinik oder Medikamente , die hier helfen können. Bin für alle Informationen dankbar, da schnell was passieren muss. Gruß Peter

12.11.2019 19:23 • #6


Peter12

7
1
1
Sorry laluna74,
unsere Antworten haben sich überschnitten. Der Hausarzt hat mir Tavor verschrieben. Habe ca 10 Tabletten aufgehört, da sie mir nicht geholfen haben. Meine einzige Hoffnung wäre eine ambulante Klinik

12.11.2019 19:28 • #7


Avatar

julienne

1270
18
1677
Peter,
du klingst ziemlich gehetzt.
Ich denke auch, dass dir ein aufklärendes Arztgespräch über die OP mehr helfen könnte, als irgendwelche Tabletten. Gab es denn bei der letzten OP Probleme? (weil du schreibst, dass du wieder operiert werden musst.)
Geht es um eine OP, deren Zeitpunkt du selbst bestimmen kannst? Wenn ja, würde ich ihr an deiner Stelle erst zustimmen, wenn du innerlich bereiter dazu wärst als jetzt.

12.11.2019 19:37 • #8


Peter12

7
1
1
Julienne,
stehe sehr unter Stress und Zeitdruck wie du schon bemerkt hast.
Es gab keine Probleme bei der letzten Op.
Woher die panische Angst kommt, weiß ich selber nicht

12.11.2019 19:49 • #9


Avatar

111Sternchen222

3791
3
5657
Hallo Peter, auf die Schnelle ist das schwierig.Ich leide selber unter Angst und Panik.nur nicht vor bestimmten Dingen sondern einfach so. Ich würde dir gerne etwas raten aber da ja grade scheinbar nicht mal Beruhigungsmittel helfen, würde ich dringend nochmals mit deinem Arzt sprechen.
Lg Sternchen und Knispel

12.11.2019 19:56 • x 1 #10


Avatar

laluna74

5853
9
4826
Ist jetzt vielleicht nicht Jedermanns Sache, aber eine Möglichkeit.

EFT



Man kann auch spezifisch daran üben. Es gibt einige Videos darüber auf YouTube.

Es soll helfen. Probiere es doch mal aus.

12.11.2019 20:05 • #11


Avatar

laluna74

5853
9
4826
Ich denke gerade bei dir mit dieser spezifischen Angst ist es ein Versuch wert!

12.11.2019 20:07 • #12


Avatar

Sofa

13
2
7
Hi Peter,
ich hatte auch schon ziemlich Angst vor OPs. Selbst vor dem Ziehen von mehreren Zähnen.
Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht, dass ich immer eine Vollnarkose gewählt hatte.
Frei nach dem Motto: Tut ja nicht weh, ich werde eingeschläfert und wenn ich wieder aufwachen sollte, war ja alles vorbei und abgehakt. Die nachträglichen Wundschmerzen lassen sich ja locker mit Schmerztabletten verringern.
Also: Kopf hoch, Vollnarkose und danach noch ein paar Tabs einwerfen und dann ist alles wieder gut.

12.11.2019 20:14 • #13


Peter12

7
1
1
Hallo 111Sternchen222 , was könntest Dimitri raten ?

12.11.2019 20:32 • #14


Avatar

111Sternchen222

3791
3
5657
Wer ist Dimitri?

12.11.2019 20:44 • #15


Peter12

7
1
1
Sorry 111Sternschen222 , was könntest du mir raten ?

12.11.2019 20:50 • #16


Avatar

111Sternchen222

3791
3
5657
Ach so Dir!
Wirklich nur nochmal einen Arzt aufzusuchen du brauchst die Op ja scheinbar, dann müssen Die Ärzte dich irgendwie OP fähig machen, nur wie außer Sedieren ? Ich hab keine Ahnung .Ich bin zur Zeit auch mit meinen Ängsten überfordert.Für eine Psychotherapie scheint bei dir keine Zeit zu sein, so dringlich klingt es. Psychiatrische Akutstation in der Nähe? Vielleicht können die alles veranlassen ? Lg Sternchen und Knispel

12.11.2019 20:57 • #17

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag