3

Habe einen BurnOut und Partnerin ist depressiv

Chris1981

Guten Abend

Ich wollte mich hier mal umhören ob mir irgendjemand Rat zu meinem Problem geben kann.

Kurz zu meinem Problem.

Ich habe meine Frau 2007 kennengelernt und hatte den ersten kontakt mit ihrer Krankheit 2009 als sie in eine Depressive Phase kam die sich aber schnell beruhigt hat.
Leider wiederholten sich die Phasen in unterschiedlichen Abständen.
Eine schwere Phase war 2012 die Geburt unserer Tochter wo sie sozusagen 4 Wochen ein totalausfall war und wir nebenher auch noch umgebaut haben.

Danach war erstmal Ruhe bis auf ein paar kleine Phasen die sich aber innerhalb von ein paar Tagen legten 2014 kam unser Sohn zur Welt und alles schien soweit in Ordnung.
2015 war dann wieder ein anstrengendes Jahr da ich beruflich viel unterwegs war.

Der Höhepunkt kam aber zum Abschluss des Jahres 2018 wo mir auch eine Affäre vorgeworfen wurde.

Durch die 9 Jahre in denen ich alles gegeben habe um für sie und die Kinder da zu sein habe ich so ziemlich alles was mir einmal Spaß gemacht hat aufgegeben oder es wurde mir nicht mehr gegönnt.

Im endeffekt musste ich diesen Donnerstag in diy psychologische notfallambulanz die ich mit der Diagnose Burn Out verlassen habe .

Nun wird meine Frau im Januar eine Therapie beginnen und ich bin derzeit so am Ende das ich erstmal zuhause ausgezogen bin um wieder etwas zur Ruhe zu kommen.

Natürlich werde auch ich mich um eine Therapie bemühen.

Nur habe ich auch Angst das unsere Ehe am Ende ist da ich schlicht nicht mehr die Kraft aufbringen kann mich um sie das Haus und die Kinder zu kümmern.

04.01.2019 20:41 • x 1 #1


Ylvi13

Ylvi13

682
1
1018
Hallo Chris, mir fallen da so Optionen ein wie sozialpsychatrischer Dienst, Beratungsstellen Depression/Burn Out, Kriesentelefon, Telefonseelsorge, Selbsthilfe Kontaktstelle, Krisendienst, vielleicht auch die Krankenkasse. Ich würde mir professionelle Hilfe suchen.
Ich wünsche euch viel Kraft

04.01.2019 21:00 • x 2 #2


Frederick1

Frederick1

960
6
1441
hallo lieber Chris,

erstmal herzlich willkommen hier im Forum. Ja du hast alles gegeben, deine Liebe, deine Kraft, deine Zeit. Und vielleicht hast du auch keim Danke bekommen. Aber ich glaube, alles was du an Liebe deiner Frau und deinem Kind gegeben hast, geht nicht verloren, das bleibt. Und für einen neuen Anfang in deiner Beziehung zu deiner Frau, ist es nicht zu spät.

Nur musst du auch rechtzeitig an dich denken. Du hast dich vollkommen für deine Frau verausgabt, aber nicht gleichzeitig für dich gesorgt. Eine Weile mag das gut gehen, aber nicht auf Dauer. Und wie schnell wird man enttäuscht, verbittert, und wenn deine Frau dich auch noch falsch verdächtigt.

Deine Frau ist mit sich selbst unglücklich und unzufrieden, hat ihren ganzen Ärger und Frust auf dich gelegt, und das war zuviel für dich.

Liebe und Annahme für dich selbst ist keine statische Masse, sondern eine Fähigkeit, zu lieben und anzunehmen. Diese Fähigkeit aber ist veränderbar. Deine Liebe zu dir selbst, deiner Frau, deinem Kind, kann wachsen, aber auch verkümmern. Sie kann zunehmen, aber sie kann auch abnehmen. Die Liebe und die Annahme von dir selbst, kann dich innerlich wieder stark machen, dein Selbstwertgefühl stärken.

Das gilt auch für deine Frau, und ich wünsche dir, dass ihr wieder in Liebe zusammenkommt, euch wieder gegenseitig annehmen, und lieb haben könnt. Das ihr euch vergeben könnt, versöhnen, einen Neuanfang wagen.

Vielleicht ist es auch möglich, das ihr einen guten Therapeuten findet, der euch gemeinsam helfen kann.

Und schämt euch nicht eurer Depression. Diese Depression hat unterschiedliche Gesichter. Aber oft sind diese Menschen, wie auch ich, korrekt gekleidet, hilfsbereit und genau, sorgen sich aufopfernd um andere,, leisten oft sehr viel, meiden Streit, suchen Harmonie und Frieden, wir unterdrücken unsere Wut, usw...

Bei dir vermute ich eine Erschöpfungsdepression.

Wichtig finde ich für dich, das du jetzt deine Bedürfnisse, die du jahrelang unterdrückt hast, wieder leben kannst. Sport machen, in die Sauna gehen, ausgehen mit Freunden, deine Hobbys usw....

Wenn du keine Liebe mehr für dich selbst hast, dich und deine Bedürfnisse ablehnst, dann hast du keine Kraft mehr zum Leben.

Deshalb musst du vermehrt an dich selbst denken, auch mal NEIN sagen.

Das du selbst wieder ruhiger und gelassen leben kannst, aber nie wieder so leben, wie die letzten Jahre.

Und ich hoffe und wünsche dir, das deine Frau dafür Verständnis hat. Sie sollte es ja auch so leben............


in guten Gedanken für dich, deine Frau, deinem Kind,


liebe Grüße,


Frederick

05.01.2019 17:15 • #3




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag