11

Partner ignoriert mich

Julia87

5
1
5
Hallo zusammen,

ich bin neu hier und möchte mich einfach mal mitteilen.
Mein Partner hat vor 6 Monaten ein Elternteil und seinen Job verloren (was auch einen langen Gerichtsprozess mit sich führte, den er aber letztendlich gewann).
Zum Ende letzten Jahres hin, wurde er immer Antriebsloser, er hatte zu dem Zeitpunkt auch von sich selber behauptet er wäre Gefühlskalt und das schon immer gewesen, was ich aber nicht bestätigen konnte da er vor den ganzen Ereignissen nicht so war.
Seit ein paar Monaten ist es nun sehr extrem geworden, die erste Januarwoche habe ich ihn garnicht zu Gesicht bekommen (obwohl wir zusammen leben) er ist nur dann aus dem Schlafzimmer rausgekommen, wenn er wusste ich bin nicht da. Er war auch mal ein Wochenende im Hotel und hatte sich dorthin zurückgezogen.
Er zieht sich oft zurück, nicht nur von mir sondern auch von seinen Freunden. nach 2-3 Tagen geht es dann wieder. gerade ist es wieder schwer, weil ich mich eventuell auch falsch verhalten habe, da ich ihm am Wochenende mitteilte das mir die Nähe fehlt und ich mich einsam in unserer Beziehung fühle, er hatte darauf nur geantwortet das ich es gut lassen soll, was mir natürlich in dem Moment noch mehr weh tat.
Seitdem ignoriert er mich wieder, kein reden, kein blick nichts. ist aber trotzdem auf einschlägigen namenhaften sozialen webseiten rege unterwegs.
Manchmal habe ich das Gefühl das vieles Widersprüchlich ist und ob er wirklich depressiv ist oder ob da was anderes hintersteckt. Ich hoffe man versteht mich hier nicht falsch, ich zeige ihm gegenüber viel Geduld und aus Rücksicht spreche ich vieles auch nicht an, da ich mich natürlich auch informiert habe. Aber als Außenstehende Person ist es nicht ansatzweise nachzuempfinden wie es der Person gerade geht oder warum diese so handelt, da ich meistens den Auslöser nicht immer direkt erkenne, weil meine Wahrnehmung eine andere ist.

Fühlt euch gedrückt.

31.01.2022 15:18 • x 2 #1


Avatar

buddl1

520
749
... wenn er auf so bekannten Netzwerken/Plattformen doch unterwegs ist,
war er das auch so früher? oder eine Erscheinung nach den sich zurückziehen.
sicher, es können Ereignisse dazu führen, dass man vieles neu überdenkt,
vieles in Frage stellt, gerade was die derzeitige Beziehung betrifft.
aber du solltest es nicht akzeptieren, dass er sich dann nur von dir zurückzieht,
die virtuelle aber weiterhin sucht.
dazu gehört nicht das eigne Schweigen, sondern entweder das aktive fordern darüber zu reden um für die gemeinsame Liebe zu kämpfen. Auch wenn das sehr schwierig wird.
auch bleibt dir die Option selbst erst mal auszuweichen zu einem anderen Ort, immer dann, wenn er zuhause ist und eigentlich wissen müsste, dass du sein müsstest, das er anfängt zu merken, das was er tut, euch entzweit, du nicht wie eine Maus in der Wohnung durch die gemeinsame Wohnung weiter schleichst.
alles andere hast du ihm schon gesagt, oder zumindest versucht.
es muss an ihn liegen dich zu behalten, dich zu vermissen,
dich auch in einer Depression
zu lieben...
buddl1,

31.01.2022 16:53 • x 1 #2



Hallo Julia87,

Partner ignoriert mich

x 3#3


Julia87

5
1
5
Ich habe ihn vorsichtig drauf angesprochen, er meinte das es besser wäre wenn ich für ein paar Tage weg gehe...ich habe einen 5jähriges Kind und muss die nächsten Tage arbeiten...ich wüsste garnicht wo ich hingehen soll. Mit mir reden tut er nicht da werde ich angeschwiegen.
Er war vorher auch da recht viel online.

31.01.2022 17:35 • x 2 #3


Avatar

Stromboli

12277
10
3944
Liebe Julia
Erstmal herzlich willkommen!
Ich finde, du hast genau richtig gehandelt, dass du ihm mitgeteilt hast, dir fehlt die Nähe. Wenn ich deine Zeilen richtig lese, hast du das ja nicht in einer gereizten Art getan. Dass es ihn vermutlich trotzdem unter Druck setzt, weil er spürt, er kann nicht darauf eingehen, selbst wenn er möchte (und ich wage mal zu behaupten, tief innen möchte er), das ist nicht deine Schuld und nicht deine Verantwortung. Du musst auch deine eigenen Grenzen wahrnehmen und achten. Wenn Rücksichtnahme über deine Grenzen hinausgeht, wird es der Beziehung auf Dauer auch nicht helfen.
Dir bleibt im Moment der Schmerz und der schwierige Umgang damit. Kannst du dir anderweitig Hilfe holen, bei Freundinnen oder Therapeuten? Schau, dass du ob seiner Situation nicht dich selbst vergisst.
Ich wünsche dir und euch einen guten Weg und fühl dich ebenso gedrückt.
Stromboli

01.02.2022 08:33 • x 1 #4


Julia87

5
1
5
Habe mir gestern Hilfe geholt und es hat mir ein Stück weit helfen können.
Man gibt einen Menschen ja wegen einer Krankheit nicht einfach auf, ich möchte ihn auf seinen Weg begleiten und für ihn da sein, wenn er es braucht...ich weiß nur nicht wann und wie ich auf Ihn zugehen soll.
Mir selber gönne ich immer wieder Auszeiten oder mache was mir gut tut, es ist nur schwer einem Menschen das Licht zu zeigen, der in einer Welt voller Leere und Dunkelheit ist auf der Suche nach seinem Ich.

01.02.2022 13:44 • x 1 #5


Avatar

buddl1

520
749
... dass ist gut,
Hilfe zu holen und ja man gibt eine Beziehung nicht einfach so auf,
auch schon wegen des eigenen Kindes.
wir alle wollen die heile Welt, einen Partner, eine Familie, Vater, Mutter, Kind und danach zu streben,
zu kämpfen, es dann zu genießen in den wenigen Augenblicken des gemeinsamen Glückes...
aber,
lass nicht zu, dass du dich darin selbst verlierst, er dich mit hineinzieht.
er will das du ein paar Tage weg bist!
Nein,
er muss, wenn er es für richtig hält, sich den gewünschten Abstand suchen,
du brauchst dein Umfeld, die Wohnung und vor allem das gemeinsam mit deinem Kind!
es mag sein, dass er eine Auszeit braucht und den weiteren Sinn für die Gemeinsamkeit neu überdenken oder neu finden muss und auch, dass er hierbei euch dabei vergisst.
jedoch bist du doch nicht derjenige der ihn in sein Loch gestürzt hast und nun auch noch verschwinden sollst.
nein, es ist zu Regeln was zu regeln ist und dann muss er sich finden, ob bei dir oder an einem anderen Ort.
und das Online, es reißt ihn nur weiter weg von dir, nicht zurück...
du kannst ihm helfen, für ihn kämpfen, aber dabei nicht zu seinem Spielball werden,
dass macht es nur für ihn einfacher über dir zu stehen.
er merkt dabei nicht mal, was du leidest, was du gibst, wozu du allein bereit bist...
ich hoffe du findest die Stärke für all das was vor dir, deinem Kind, eben euch allen liegt...
und wenn du mal Luft rauslassen musst,
dann mach es hier, hier ist Platz und auch das eine oder andere Wort.
es kann zwar nicht ändern, aber doch zumindest teilen und etwas halt geben in einer Zeit,
wo Strohhalme so wichtig sind, nicht ertrinkt...
buddl1,

06.02.2022 10:03 • x 2 #6


Julia87

5
1
5
Ich danke euch für die lieben und aufbauenden Worte. Es gab jetzt ein paar Tage wo er gute Tage hatte und auch raus gegangen ist. Als wir gestern etwas Zweisamkeit genießen konnten, sagt ich nach langer Zeit mal wieder zu ihm, dass ich ihn liebe, er konnte es irgendwie nicht erwidern auf meine Frage ob er mich liebt hatte er aber mit ja geantwortet. Ich frage mich nur ob man mit Depressionen und dieser inneren Leere überhaupt so etwas wie Liebe empfinden kann? Heute hat er wieder einen dunklen Tag und kommt irgendwie nicht aus dem Bett.
Es ist alles nicht leicht, aber ich bin froh mich hier mitteilen zu können.

07.02.2022 15:10 • #7


Avatar

buddl1

520
749
natürlich gibt es auch die Liebe in dunklen Tagen, aber sie ist dann kaum spürbar.
und sein dir gewiss, dann bist du sein einziger Halt
und schwer diesen dann nicht brechen zu lassen, von ihm, von dir,
eben, weil der Alltag seinen Preis fordert.

nutze die guten Tage, binde ihn ein, lass Kinderlachen an sein Herz,
auch an deins.
es ist so wichtig darin das Gesuchte weiter zu finden, zu erkennen, dass es ein Morgen geben wird.
erwarte nicht die tägliche Bestätigung, sie kann erdrücken
er muss sich finden, manchmal bedarf es Tage, Wochen oder Jahre
und fordert viel...
vor allen von dir.
bewahre dir den Abstand darin, das er dich nicht hinabnimmt,
sein Leid zu deinem wird.
sonst wird es sehr schwer dem eigenem Kind gerecht zu werden...
es bedarf nicht dessen Neugier um zu sehen was los ist,
wird nicht verstehen und fragen, was kaum zu erklären ist.
aber genauso wichtig ist...
buddl1,

07.02.2022 15:57 • x 1 #8


Julia87

5
1
5
Was habt ihr für Tipps wie man die fehlende Nähe bzw. dieses Gefühl des nicht geliebt werdens in der Zeit überstehen kann?
Denn einen Partner zu haben der dies einfach wegen der Krankheit nicht geben kann, finde ich mit am schwierigsten...das man sich keinen anderen sucht finde ich mehr als selbstverständlich. Aber wie habt ihr es hinbekommen mit der nicht nähe zurecht zukommen?

08.02.2022 17:11 • #9



Hallo Julia87,

x 4#10


Avatar

ZeroOne

1572
3
3747
Hallo @Julia87 !

Hast du diesen Thread schon gefunden: klick!

Dort findet nicht nur ein Austausch statt, wie man mit einem erkrankten Partner umgehen kann, sondern auch, wie man in dieser schwierigen Zeit Selbstfürsorge betreiben kann und sich selbst nicht aus dem Blick verliert.

Dort findest du User, die in ähnlichen Situationen sind / waren.

08.02.2022 18:36 • x 1 #10

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag