3

Panikattacken in den Griff bekommen

Fionas

Fionas

21
5
11
Hey ihr Lieben,
in letzter Zeit häufen sich bei mir leider die Panikattacken. Bin in Therapie und weiß auch genau, wie ich damit gehen muss (Atemübung, Umgebung wahrnehmen usw. ). Das Problem ist es im Moment aber auch, dass sich die Panikattacken bilden, wegen eines Traumas von mir. Dabei hilft mir aber irgendwie rein gar nichts, um mich von selbst wieder zu beruhigen. Das einzige was mir hilft ist Sv (aber selbst da muss es schon extrem sein vom Schmerz her) Im Normalfall nutze ich immer Chilli-Bonbons usw. aber das hilft mir irgendwie gar nicht. Und jedes Mal sobald ein Trigger kommt, besteht die Gefahr die Kontrolle zu verlieren. Und gerade in der Schule ist es kritisch. Meine Lehrer wissen größtenteils bescheid und ich bin auch in Therapie. Ich habe Angst davor, dass es irgendwann in der Öffentlichkeit passiert.

Habt ihr Ideen, was mir dabei noch helfen könnte. Bin komplett am Verzweifeln deswegen

Liebe Grüße
Fionas

01.07.2021 15:24 • #1


Avatar

CCC

317
1
243
wenn ich meine sich ankündigenden Panikattacken nicht wegatmen kann, nehme ich ein Notfallmedikament (Tavor). Ich bin aber nicht sicher, ob das für Dich geeignet ist. Frag in der Therapie oder beim Psychiater doch mal nach, welche Methode für Dich noch in Frage kommt...

01.07.2021 16:59 • x 1 #2



Hallo Fionas,

Panikattacken in den Griff bekommen

x 3#3


Avatar

bones

801
5
623
Hast du es mal mit ein Gummi um den Handgelenk probiert? Sich selbst verletzen ist keine so gute Idee. Weil einfach die Gefahr zu groß ist, dass man sich ernsthaft schlimm verletzen kann. Das möchte ja keiner.

Aber auch ich weiß sehr oft nicht, was man dann bei einer Attacke da noch machen kann. Bei mir war es so schlimm, dass mir nix anderes üblich blieb, Medikamente dagegen zu nehmen. Und bin seit dem auch frei von Attacken.

02.07.2021 06:48 • x 1 #3


Fionas

Fionas

21
5
11
Danke @bones und @CCC für eure Antworten.
Was das mit dem Gummi angeht; hilft mir so gar nicht, weil der Schmerz nicht stark genug ist in diesen Situationen. Und es ist halt so, dass mein Handgelenk jedes Mal komplett angeschwollen ist, weil ich es dann immer etwas stark übertreibe.
Und wegen den Medikamenten, bin mir da unsicher, weil ich schon Fluoxetin nehme und wenn dann lieber etwas haben, was in der Situation mich unterstützt, wenn die Panik eben gerade da ist. Allgemein vermeide ich es zu viele Tabletten schlucken zu müssen, aus Angst vor Nebenwirkungen und ja...
Vielleicht finde ich noch irgendetwas anderes...

02.07.2021 17:28 • #4


Avatar

CCC

317
1
243
ich habe auch Fluoxetin genommen, bis ich auf was erweitertes umsteigen musste. Für Akutsituationen kann man auch neben diesen Antidepressiva zB Tavor nehmen. Aber das muss vom Doc geprüft und abgesegnet werden.

02.07.2021 18:07 • x 1 #5

Pfeil rechts