4

Noch Hoffnung für die Beziehung?

Miezyahoo

Hallo ihr lieben.
Ich lese hier schon seit einiger Zeit mit und vieles hat mir schon bei meiner Situation geholfen, aber so langsam weiss ich nicht ob ich noch weiter hoffen soll.
Mein Partner ist depressiv, alles fing im Frühjahr an zusammen mit der Corona Zeit. Mir fiel auf das er sich weniger Zeit für mich nahm, sagte auch mal treffen ab, Nachrichten wurden erst Stunden später beantwortet, dann setzten bei Ihm starke Schlafstörungen ein usw.
Vor drei Monaten sprach ich Ihn drauf an, ich fragte ob er mit mir nicht mehr glücklich sei oder er vieleicht jemand anderes kennengelernt hat. Daraufhin gestand er mir das er immer wieder depressive Phasen hat und das nichts mit mir zutun hat. Einerseits war ich erleichtert und anderer Seits geschockt. Aber ich fand es gut das er mir das erzählt hat und sich mir damit geöffnet hat.
Leider ging es mit der Beziehung danach komplett bergab, obwohl ich ihm versichert hab das ich ihn sehr liebe und immer für ihn da bin. Eigentlich gab es nach dem Geständnis nur noch zwei wirkliche Treffen, eins alleine mit ihm wo er sich überhaupt nicht mit mir beschäftigt hat und eins mit seiner Familie wo er plötzlich wie ausgewechselt war, super gelaunt und die ganze Zeit am erzählen und lachen. Familie und Freunde wissen nichts von der Depression! Als er wieder mit mir allein war, kam ich mir total unerwünscht vor, weil er voll abweisend war.
Danach ging alles ganz schnell. er ignorierte Tagelang Nachrichten und wenn mal was kam dann ohne jegliche Emotionen. Mitte Juni kam ein kriesen Gespräch. Beziehung ja mit Kontakt aber nur Tagsüber. wegen seinen schlafproblemen! Zwei Wochen lief der Kontakt per nachrichten gut, danach wieder völliges ignorieren von ihm für zwei Wochen. Bin dann hingefahren. wieder ein Gespräch, wobei er sich richtig gut mir gegenüber geöffnet hat und er sogar gesagt hat er sollte sich professionelle Hilfe suchen.
Danach gab es vorerst nur noch ein kurzes Treffen auf nen Kaffe. am nächsten Tag ist er mit kumpels in ein Feierwochenende gestartet.
Ja er geht feiern und trinkt viel, auch zur Arbeit geht er immer. Das mit dem Trinken hat auch im Frühjahr angefangen, nur danach geht es ihm Kopfmäßig immer sehr schlecht.
Nach diesem Wochenende kam nix mehr von ihm, er hat nichtmal reagiert wo ich ins Krankenhaus musste. Irgendwann kam seinerseits nur die Nachricht das er im Moment nicht in der Lage ist zu kommunizieren. Allerdings habe ich gesehen das er ständig online war, darauf angesprochen reagierte er eiskalt und wollte sich trennen. Bin dann zu ihm gefahren und konnte die Trennung verhindern, indem ich ihm anbot ihm die nötige Ruhe zu geben, indem ich ihn nicht mehr anschreibe und ihn auch nicht besuche oder anrufe. Habe ihm auch gesagt das er jederzeit zu mir kommen kann und mich auch jederzeit kontaktieren kann. Das ich immer für ihn da bin und ich ihn sehr liebe.
Er hat dann gesagt das er mit der Abmachung klar kommt, aber nicht weiss wie lange das dauern wird und ob seine Gefühle für mich wirklich wieder kommen.
Ich vergewisserte ihm das das für mich ok ist.
Einerseits denke ich das ich mir Hoffnungen machen kann, da seine Gefühle wirklich offensichtlich sehr stark vorhanden waren, aber anderer Seits sagte er auch beim letzten Gespräch noch das er mir nicht Vertraut, was mich völlig geschockt hat, da wir uns vorher immer alles erzählt haben und ich ihm nie einen Grund gegeben hab, das das Vertrauen kaputt gemacht hätte. Er wüsste auch nicht warum er mir nicht vertraut.
Das Gespräch ist jetzt 2 Wochen her und ich weiss das kann noch dauern.
Aber so aus eurer Erfahrung sollte ich mir überhaupt Hoffnungen machen das er sich überhaupt nochmal meldet, vorallem wegen dem er vertraut mir nicht?! Ich wusste das Depressionen die Gefühle für den Partner Still legen können, aber gilt das auch für das Vertrauen zum Partner?
Ich möchte mich jetzt schon mal bei euch bedanken für das Lesen des langen Textes und ganz besonders bei denen die mir vieleicht Antworten möchten.
LG miezyahoo

21.08.2020 00:14 • #1


Just_me

88
2
176
Hi,

In aller Kürze.... lies dich mal durch diesen Threat, da erfährst du einiges. Beziehe sein Verhalten nicht auf dich, hab Vertrauen und gib ihm die Zeit und Ruhe die er sich wünscht.
Deine Geschichte klingt wie ganz viele hier, ich z.B. höre zeitweise monatelang nichts, bis es meinem Freund besser geht.

Du musst für dich entscheiden ob du damit klarkommen kannst.

Und als Tip, nutze doch die freie Zeit um dich über diese Krankheit zu informieren, dadurch erklärt sich vieles.

Lg
Just_me

21.08.2020 00:23 • #2


Miezyahoo

Vielen Dank just_me....
Viel informiert hab ich mich schon und das hat Vieles schon erleichter.
Ich glaube sonst hätte ich auch schon aufgegeben.
Aber dieser Mann ist einfach so besonders und liebevoll gewesen bis zum Frühjahr, das ich das gerne in Kauf nehme, eine Zeitlang auf ihn zu verzichten damit es ihm wieder gut geht. Denn ganz verlieren möchte ich Ihn auf keinen Fall.
Lg

21.08.2020 00:50 • x 1 #3


Just_me

88
2
176
Liebe Miezyahoo,

Ich kann dich so gut verstehen, das ist bei uns auch so.
Diese Phasen wenn es ihm besser geht entschädigen für so vieles und helfen mir auch sehr durch schlechte Zeiten.

Wenn ich noch eins loswerden darf ohne das du es mir übel nimmst... wenn er sich dann zurück zieht und du dann wieder zu einem Gespräch hin fährst, empfinde ich persönlich als etwas übergriffig. Versuche doch mal, seinen Wunsch zu respektieren und in der Zeit etwas gutes für dich zu tun. Sein Rückzug und die Ablehnung haben nichts mit dir persönlich zu tun und dann unbedingt sprechen zu wollen, erzeugt meiner Erfahrung nach eher Druck beim Erkrankten. Er kommt schon auf dich zu wenn es ihm danach geht.

Und dieses helfen wollen, behalte im Auge das du kein Therapeut sein kannst. Du kannst als Stütze da sein, wenn er es möchte. Ab dem Punkt hatte ich auch lange zu knabbern. Man möchte so gerne so viel mehr helfen, kann es aber nicht...

Ich wünsch dir ganz viel Geduld und gute Nerven

Lg
Just_me

21.08.2020 01:06 • x 1 #4


Miezyahoo

Just_me
Danke für deine lieben Worte.
Ich weiss das das mit dem hinfahren nicht optimal war, aber ich wollte die Trennung verhindern, was ich per WhatsApp nicht geschafft hätte.
Aber ich lerne ja auch grad noch mit der Situation umzugehen, ist ja alles noch so frisch.
Bin auch sehr froh das er mein Angebot angenommen hat und jetzt zur Ruhe kommen kann und ich auch.
Deine Worte machen mir auf jedenfall Mut und geben mir Hoffnung.
Danke

21.08.2020 01:20 • x 2 #5


Milla

61
1
64
Zitat von Miezyahoo:
Just_me
Danke für deine lieben Worte.
Ich weiss das das mit dem hinfahren nicht optimal war, aber ich wollte die Trennung verhindern, was ich per WhatsApp nicht geschafft hätte.
Aber ich lerne ja auch grad noch mit der Situation umzugehen, ist ja alles noch so frisch.
Bin auch sehr froh das er mein Angebot angenommen hat und jetzt zur Ruhe kommen kann und ich auch.
Deine Worte machen mir auf jedenfall Mut und geben mir Hoffnung.
Danke



Gibt es was neues bei euch?

27.08.2020 09:41 • #6

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag