Neurasthenie Diagnose durch Psychologen - paar Fragen

knuddlz

4
1
Hallo,
im April/Mai dieses Jahres hat mein Psychologe eine Diagnose gestellt.
Neurasthenie.

Geschichte:
Angefangen hat eigentlich alles vor ca 10 Jahre mit Panikatacken
wo ich begann mich selbstständig zu machen. Diagnose (recht spät) Panikattacken
Sommer 2016. Das letzte Quartal 2016 habe ich dann nicht mehr gearbeitet.
-> Krank. Wegen Müdgkeit und Erschöpfung
Januar 2017 ging es weiter. Ich konnte dann 3 Monate fast normal leben.
Dann fing wieder alles so langsam an und es wurde schlimmer und führt sich nach
wie vor fort.

Symptome:
Neben Müdigkeit und Erschöpfung kamen dann auch noch Symptome wie
Benommen, Konzentrationsstörung, Muskelschmerzen, kribbeln in Arme und Beine
starke Verspannungen im Nacken und Schulterbereich sowie generelle Anspannung
hinzu. Begleitet von Testosteronmangel und anderen Minderalstoff und Vitaminmangel.

Ich war bei verschiedenen Ärzten die mir alle bescheinigten das organisch alles in ordnung sei.
Dennoch gibt es ein ausgeprägten Testosteronmangel und Selenmangel.
Leichter Mangel an diverse Vitamin B's und D3. Der Körper ist leicht übersäuert
und der Darm ist fehlbesiedelt. Abschließend fand man das Leakygutsyndrom.
Ergänzend habe ich Hautpils im Gesicht und seit 3 Wochen
verstärkt Pickel an den armen. Allergien entwickeln sich über die letzten 2-3 Jahre.
Duftstoffmix II, Cobalt, Methyldibromo Glutaronitrille , Myroxylon pereirae, Cocamidopropyl Betaine
Rohguttapercha und Kolophonium. Im Mund habe ich noch 9 Amalgamfüllungen wobei ein Zahn mit
Rohguttaperch gefüllt ist. Ferner Verdacht auf Heuschnupfen seit dieses Jahr.
Test folgt nach der Saison im Oktober.

Fragen:
Um 15/16Uhr falle ich in ein riesen Loch. Also nach der Arbeit.
Geistige und körperliche Erschöpfung sodass ich mich genötigt fühle mich 1-2h hinzulegen.
Soll ich mich wirklich hinlegen weil ich so platt bin oder soll ich mich besser bewegen?

Die Muskelschmerzen und das Kribbeln in Arme und Beine tritt überwiegend in den Ruhephasen auf.
Wie kriege ich diese Symptome weg/gelindert?

Wie entsteht das kribbeln in den Armen und Beinen?

Ansonsten
bemühe ich mich. Ca 150-200km Fahrad pro Monat. Darüber hinaus 2-3x tägl für 3h in die
Sporthalle schwitzen. Arbeiten nur noch ca 4-5h/Tag (leider 7Tage die Woche [noch für ca 4 Wochen])
Liege 8-9h im Bett. Strebe einen gesunden Rythmus an (essen, schlafen), versuche überwiegend
unverarbeitete Lebensmittel (frisch zubereitet) zu essen was naturgemäß nicht immer funktioniert.
Trinken ca 2-3l/Tag ungesüßten Tee, selten aber auch mal Soda. Gelegentlich gibts auch Yogaübungen
mit entspannter Musik. Psychotherapie mache ich seit Januar 2017. Das Arbeiten wird in 4 Wochen auf
1-2h/Tag reduziert.

Medikamente:
Tavor 0.5mg bei Bedarf. ~ 0.5Pille pro Monat. -> Panikattacken.
Alle 3 Monate eine Testosteronspritze
Trendvital Antioxydans als Antioxidans
Folsäure + Vitamin B12 wegen Mangel
Vitamin B Complete wegen Mangel
Selenkapseln wegen Mangel
Dekristol (Vitamin D3) wegen Mangel
Magnesium für entspannte Muskeln
Basica Kompakt gegen Übersäuerung
Toxaprevent und Chlorella zur Schadstoffmobilisierung und Ausleitung sowie Darmaufbau
Probiotikum - Darmaufbau
Salutosil wegen Leakygutsyndrom
Terzolincreme - Hautpilz

Selbsttest:
Abschließend teste ich diverse Naturheilstoffe die gegen Depressionen (Neurasthenie/Burnout) hilfreich sein sollen.
Getestet habe ich schon Baldrian. Hat gut funktioniert. Neurodoron. Hat nicht funktioniert. Rosenwurz. Hat gut funktioniert.
Passidon. Nehme ich gerade, stelle aber nach 11 Tagen keine Wirkung fest. Nehme ich noch eine Woche und setze es dann ab.
Danach fange ich wohl mit Lasea an. Abschließend habe ich noch Bachblüten und L-Trypthophan in der Hinterhand.
Das beste Mittel nehme ich dann als Dauermedikation. CBD Öl habe ich getestet. Hat aber auch nicht zuverlässig funktioniert.
Klassische Antidepressiva möchte ich nicht (mehr) nehmen. Escitalopram habe ich kurz probiert. Horror. Opripramol habe ich mal 3 Monate genommen. Habe ich gut vertragen. Allerdings gab es auch Absetzerscheinungen.

Stress:
Mama, Opa, Ehefrau, machen gelegentlich Stress. Ziemlich schlimm ist es teilweise mit der Ehefrau.
Scheidung innerhalb der kommenden 6-12 Monate ist möglich.
Viel Stress gibts auch auf Arbeit. Leistungsdruck und Zeitdruck. Stress in Form von krach (Maschinen)
und auch Krebserregende Schwebstoffe. Stress gabs auch im Sportverein ( wurde in 3 Jahren 2 mal
aus den Verein geworfen). Nun bin ich aber in ein großen Traditionsverein untergekommen wo alles
tuttibene ist. Mit Ausnahme Logistik.

Soweit zu mir und meine Wünsche. Ich hoffe auf Tipps.
Ich bedanke mich im Voraus und verbleibe mit freundlichen Grüßen

15.07.2018 17:31 • #1


Lara80

Lara80

88
1
36
Zitat von knuddlz:
Die Muskelschmerzen und das Kribbeln in Arme und Beine tritt überwiegend in den Ruhephasen auf.
Wie kriege ich diese Symptome weg/gelindert?


Hallo,

bei mir wurde es besser, seit ich regelmäßig Sport mache. Kann es sein, dass Du Blutdruck zu niedrig ist?

LG

16.07.2018 13:14 • #2


knuddlz


4
1
Eigentlich eher etwas höher.
140/90
Gelegentlich auch mal 120/80

16.07.2018 19:09 • #3


Hilda

6
3
Hallo knuddle,
Hattet ihr über Trennung und Scheidung gesprochen. Glaubst Du, dass es dir besser geht, wenn du alleine lebst ohne den familiären Stress. Der Stress in der Familie verschlimmert ja alles nur noch bei dir und den Angehörigen. Was meint denn dein Psychologe und der Hausarzt dazu. ---- Es tut mir leid, dass du solche gesundheitlichen Probleme hast.

16.07.2018 20:00 • #4


knuddlz


4
1
Hallo Hilda,
mit meine Frau habe ich über die Scheidung gesprochen. Sie würde der Scheidung zustimmen weil sie auch keine Lust mehr auf das Theater hat. Der Psychologe und der Hausarzt sagt dazu nichts.

Ohne meine Frau hätte ich weniger Ärger. Aber ich hätte niemand mehr zum knuddln und liebe machen.
Weitere gemeinsame Aktivitäten sind sehr rar. Man würde quasi kaum etwas vermissen.

Meine Probleme als single würden sich verschieben. Ärger weg, aber Sehnsucht wird aufkommen.
Was letztenendes besser ist weiß ich nicht. Wahrscheinlich das Singledasein.

16.07.2018 21:09 • #5


knuddlz


4
1
Wie heistdieses Programm?
Da kommt nur WErbung wenn ich es runterlade und installieren will.

20.07.2018 09:19 • #6


Hilda

6
3
Dazu gibt es eigentlich keine Tips, dazu weiß ich eigentlich zu wenig von dir Knuddel. Wohnt ihr mir den Eltern zusammen in einer Wohnung? Wie alt sind deine Kinder? So wie ich das jetzt lese, bist du nur sehr bedingt belastungsfähig. und nicht in der Lage wirklich mal mit anzupacken?
Um wirklich eine Lösung für dein Problem zu finden, solltest du mal eine Liste machen mit PRO / CONTRA.
Dann wirst du selbst vielleicht herausfinden was dir am Wichtigsten ist und wo deine Schwerpunkte sind. ---- Überschrift ----- Was will ich / was will ich nicht. ----
Liebe Grüße Hilda

22.07.2018 13:57 • #7




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag