18

Möchte mich ändern, aber schaffe es nicht

Finjaa

5
1
5
Hey ihr Lieben, ich bin momentan ziemlich am Ende. Ich habe an meiner Seite einen Partner den ich gerade ziemlich verscheuche. Ich mache so vieles in unserer Beziehung falsch, ich muss mir auch ständig anhören das ich das Problem bin und dann muss da ja auch was dran sein.

Ich bin relativ eifersüchtig, sehr misstrauisch, hab Verlust Ängste, bin ein kontrollfreak und weiß einfach nicht weiter.

Ich muss mich ändern aber wie bekomme ich das hin? Bitte gibt mir ernst gemeinte antworten weil ich wirklich schon so verzweifelt bin, das ich online nach Hilfe suche.

Ich danke schonmal

16.12.2021 22:44 • x 2 #1


Avatar

Anneklatsche

161
1
215
Erstmal willkommen im Forum @Finjaa
Ich werde dir wahrscheinlich keine große Hilfe sein, weil ich nämlich selbst damit Probleme habe, aber keine Lösung gefunden und einfach für mich entschieden habe, es zukünftig mit ner Beziehung sein zu lassen..
Aber das ist meine Entscheidung für mich und mein Leben, das möchte ich dir auf keinen Fall raten..
Und im Gegensatz zu dir habe ich sehr sehr lange gebraucht, das überhaupt zu erkennen, dass ich so bin wie ich bin, wenn ich in einer Partnerschaft bin..
Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass jemand hier im Forum dir helfen kann..
Und ich wünsche dir viel Kraft, dass du es schaffst, Hilfe anzunehmen und umzusetzen..

16.12.2021 23:59 • x 2 #2



Hallo Finjaa,

Möchte mich ändern, aber schaffe es nicht

x 3#3


Avatar

Jana7

77
46
Hallo,

ich denke, dass zumindest ein gewisses Maß an Verlustangst die Kehrseite der Liebe ist.
Ich nehme an, Du bist nicht finanziell abhängig - was es schwieriger machen würde.

Du schreibst nicht, wie lange ihr zusammen seid - vllt. würde es mit der Zeit besser.

Vielleicht läßt er sich auf einen Rollentausch ein: Er verhält sich für eine Zeit genauso wie Du.
So erlebst Du, wie es für den anderen ist. Anfangs mag man sich ja geschmeichelt fühlen.

So wie er reagiert, zeigt er Dir schon, dass es für ihn problematisch ist.
Du schreibst nicht, ob es zu Streit dadurch kommt.

Es gibt Verhaltenstherapien...

Einerseits gibt es die self fulfilling prophecy: Dein Verhalten könnte letztlich zum Verlust führen.
Andererseits könnte es aber auch eine berechtigte Ahnung sein.
Vllt. sind Deine Gefühle stärker als seine und Du ahnst es irgendwie.
Warum sollte sich jemand ohne Verlustängste nicht einfach so/ einfach mal trennen, weil ihm danach ist...

Du könntest versuchen, Deine Eifersucht etc. für eine Weile nicht zu zeigen - in der Hoffnung, dass es weniger wird.
Auf Dauer sind solche Gefühle (Verlustängste etc) nicht wirklich gesund.

Natürlich kann man ab einem gewissen Leidensdruck Antidepressiva's auszuprobieren/einzunehmen. Aber es sollte keine Dauerlösung sein. Aber eine Beziehung, die nur mit Medikamenten funktioniert, ist nicht optimal. Ganz abgesehen von den regelmäßigen Auswirkungen auf die Libido.

Ihr könntet eine Trennung/Trennungen simulieren und Du beobachtest, was das mit Dir macht.

Es gibt eine (gefährliche) Sekte, die Psychotherapien durchführt. Sie forschen nach Traumata, Problemen und die Anhänger werden gezwungen, diese wiederholt zu erzählen. Durch diese Wiederholung wird die psychische Belastung immer kleiner.
Das Prinzip an sich halte ich für erfolgversprechend.

Meine Antwort dient nur der Anregung...

17.12.2021 07:22 • x 1 #3


Finjaa

5
1
5
@Jana7 ja es kommt ständig zum Streit.. wir sind bereits seit 2 Jahren zusammen. Ich glaube das ich Hilfe brauche, auch psychische aber ich traue mich auch nicht das jemandem zu erzählen, da es mit Sicherheit als übertrieben dann dargestellt wird. Man wird das nicht ernst nehmen und davor hab ich Angst. Leider kommt es deshalb auch oft zu einer Pause zwischen uns aber ich kann nicht ohne ihn. Ich bin einfach zu abhängig und das macht mich richtig verrückt.

Ich danke dir das du geantwortet hast..

17.12.2021 09:34 • x 1 #4


Avatar

Tierliebe

271
4
326
Zitat von Finjaa:
@Jana7 ja es kommt ständig zum Streit.. wir sind bereits seit 2 Jahren zusammen. Ich glaube das ich Hilfe brauche, auch psychische aber ich traue mich auch nicht das jemandem zu erzählen, da es mit Sicherheit als übertrieben dann dargestellt wird. Man wird das nicht ernst nehmen und davor hab ich Angst. Leider ...

Hallo Finjaa,
weißt du, ich denke schon das man dich ernst nehmen wird wenn du dir Hilfe suchst, gerade im Bereich einer
Therapie. Es ist deine Angst, dein denken , du würdest übertreiben und man würde dich sowieso nicht ernst nehmen.
Du weist doch gar nicht was oder wie die anderen Menschen über dich denken, denen du dich evtl. anvertraust.
Nur Mut, hole dir Hilfe, du wirst sicherlich nicht das erfahren was du denkst.

Lg. Tierliebe

18.12.2021 18:32 • x 3 #5


Finjaa

5
1
5
@Tierliebe danke für deine Vermutung..

18.12.2021 20:20 • x 1 #6


Finjaa

5
1
5
Nun ja, heute erreichte mich die Nachricht, dass er das mit mir nicht mehr kann und es vorbei ist. Ich hab es wirklich vermasselt und es tut so weh. Auch einfach die Gedanken das er die Sachen, die wir gemacht haben, mit jemand anderen macht und viel glücklicher mit ihr ist als er es mit mir war

18.12.2021 20:23 • #7


Avatar

Anneklatsche

161
1
215
Oha, das tut mir leid.. fühl dich gedrückt..
aber vielleicht spornt dich das an, dir vielleicht wirklich Hilfe zu holen.. Hast du einen guten Hausarzt, dem du dich anvertrauen kannst? Vielleicht gehst du den Schritt, vertraust dich ihm an und bittest um Hilfe.. ich bin mir sicher, dass er dich nicht hängen lässt..

18.12.2021 20:55 • x 3 #8


Avatar

buddl1

467
666
.... wenn einer sich erdrückt fühlt,
er langsam aber sicher einen anderen Weg suchen muss
um nicht daran zu zerbrechen...

zwei Jahre, das war sicher schon eine lange Zeit.
aber nur allein an dir kann es nicht gelegen haben,
es gehören immer zwei zum Trennen dazu.

es zu tragen wie es nun ist,
deinen Sinn neu finden,
mit Abstand, wenn auch schmerzlich getroffen,
so doch offen, zu dem was noch kommen wird.Die Freiheit des einzelnen endet immer dort,
wo die Grenze des anderen beginnt...

ich weiß nicht ob tatsächlich eine Thera zu deiner Eifersucht
den gewünschten Erfolg versprechen kann,
denn letztlich helfen keine Worte,
nur dein eigenes (um)denken, was darin gefunden werden muss.
loslassen können, Freiheiten auch im gemeinsamen akzeptieren zu können.

So wie jetzt, du vor den Scherben stehst,
darin einen Neuanfang sehen musst.

das Jahr endet bald, der Abschied darin kannst du all das reinpacken
damit das neue Jahr mit dir beginnen kann,
frei und bewusst zu dem was du an dir ändern kannst.
buddl1,

19.12.2021 08:23 • #9


Finjaa

5
1
5
Es ist halt auch so das ich so durch ihm geworden bin. Er hat so vieles verheimlicht, sodass ich so Vertrauens Probleme habe. Er schiebt das ganze aber auf mich und meint, das ich schon von Anfang an so war. Dann macht es mich halt einfach so traurig , warum er es soweit mit mir gebracht hat, wenn ich doch von Anfang an nicht (perfekt) für ihn war..

19.12.2021 08:26 • x 1 #10


Avatar

buddl1

467
666
keiner ist perfekt!
weder du noch er, nur sehen wir unsere Fehler nicht
solang wir mit den Fingern auf andere zeigen.
Geheimnisse sind hierbei ein schlechtes Zeichen und ja
schüren Ängste und nähren das Misstrauen.
ob du allein durch ihn so geworden bist,
wenn dann doch nur, weil er dir dazu Anlass gegeben hat.
und wenn er für euch keine Zukunft sieht,
so doch offensichtlich nur,
weil darin schon der Platz weitergegeben wurde.
ja, so etwas verletzt einen sehr und Traurigkeit macht sich im Herzen breit.
Vertrauen geben und haben, manchmal ein ungleiches paar Schuhe,
dem einen drücken sie, dem anderen sind sie zu groß.
letztlich hast du nun Gewissheit bekommen,
ein bitterer Trost, doch zumindest ist es seine letzte Ehrlichkeit dir gegenüber.

in der Euphorie der ersten Verliebtheit, man über vieles hinwegsieht,
im Alltag dann Dinge wahrnimmt, die zunehmend die Gemeinsamkeit hinterfragen lässt.
aus Gemeinsamkeit wird eben Enge…
du musst dich nicht biegen, nicht brechen, nur der Liebe wegen,
es sollte nicht sein dein Traum mit ihm vom glücklich sein.

du darfst auch die Traurigkeit zulassen und dich vor allem darin wiederfinden,
jeder von uns hat Dinge die anderen stören,
na und ist man deshalb schlecht?
nein,
nicht jede Beziehung kann für immer sein.
schau bald wieder nach vorn,
probieren und leben, auch damit wieder glücklich sein
du wirst merken, nach einiger Zeit, dass du nichts bereuen oder weiter hinterfragen musst.
dein Leben auch ohne ihn, schön sein kann.
buddl1,

19.12.2021 11:47 • #11


Avatar

Pilsum

2909
12
4793
Guten Morgen Finja,

schön, dass Du hier in das Forum gekommen bist.

Zitat von Finjaa:
Ich mache so vieles in unserer Beziehung falsch, ich muss mir auch ständig anhören das ich das Problem bin und dann muss da ja auch was dran sein.


Das mag sein, dass Du häufig Probleme in eure Beziehung mit hineingebracht hast.
Allerdings, fast nie ist nur einer von beiden daran allein schuld, wenn eine Beziehung nicht
vertrauensvoll und harmonisch läuft. Meistens sind die stark unterschiedlichen Vorstellungen, die Erwartungen
an den Lebenspartner dafür mitverantwortlich.

Zitat von Finjaa:
Er hat so vieles verheimlicht, sodass ich so Vertrauens Probleme habe.


Das ist ein besonders schwieriges Thema. Natürlich kommt es immer auf die Einzelheiten an.
Muss ein Partner seiner Partnerin immer alles genau erzählen? Darf er einige Sachen nicht für sich behalten?

Zitat von Finjaa:
Dann macht es mich halt einfach so traurig , warum er es soweit mit mir gebracht hat, wenn ich doch von Anfang an nicht (perfekt) für ihn war..


Bestimmt hat jeder von euch beiden gehofft, dass ihr mit der Zeit besser zu einander findet.
Leider ist es nicht passiert.

Zitat von Finjaa:
Es ist halt auch so das ich so durch ihm geworden bin.

Das glaube ich kaum? Was hat er denn gemacht, dass Du versucht hast ihn zu kontrollieren?

Zitat von Finjaa:
Nun ja, heute erreichte mich die Nachricht, dass er das mit mir nicht mehr kann und es vorbei ist.


Das tut mir sehr leid. Beziehungen sind oft nicht von ewiger Dauer. Auch wenn man sich das sooo sehr
wünscht. Gerade junge Leute haben manchmal einen großen Vorteil für ihr weiteres Leben,
wenn sie sich mal so enttäuscht fühlen, wie es Dir nun geht.

Zitat von Finjaa:
Ich hab es wirklich vermasselt und es tut so weh.

Und dein Partner? Hat der es nicht auch irgendwie vermasselt? Hattest Du ihn hoch oben
auf einen Sockel gestellt? Leider tut eine Trennung meistens sehr weh. Gibt Dir Zeit und lass die
Traurigkeit jetzt erst mal zu.

19.12.2021 11:59 • x 1 #12


Avatar

Pilsum

2909
12
4793
Zitat von Finjaa:
Ich glaube das ich Hilfe brauche, auch psychische aber ich traue mich auch nicht das jemandem zu erzählen, da es mit Sicherheit als übertrieben dann dargestellt wird.

Wenn Du denkst, Dir würde es helfen, dann lasse Dich mal einige Zeit von einem Psychologen oder
Therapeuten beraten. Über Deinen Hausarzt kannst Du erfahren, wie Du an diese Berater herankommst.
Fachleute werden Deine Sorgen sicher verstehen. Da solltest Du keine Bedenken haben.

Zitat von Finjaa:
Ich bin relativ eifersüchtig, sehr misstrauisch, hab Verlust Ängste, bin ein kontrollfreak und weiß einfach nicht weiter.

Es wird Dir helfen, wenn Du in den nächsten Jahren lernst, wie Du anderen Menschen etwas mehr vertraust.
Verlustängste sind keine gute Grundlage für eine glückliche Beziehung.

Zitat von Finjaa:
Ich muss mich ändern aber wie bekomme ich das hin?


Du musst Dich als Frau gar nicht ändern. Das würde auch gar nicht funktionieren.
Etwas aber solltest Du sicher verändern. Das ist, wie Du mit anderen Menschen umgehst.
Davon hängt ganz viel ab, ob Du zuzkünftig.mit Menschen eher gut oder eher schlecht zurechtkommst

19.12.2021 12:13 • #13



Hallo Finjaa,

x 4#14


Avatar

Jedi

7661
16
16277
Hallo @Finjaa

Pilsum hat schon vieles richtig auf den Punkt gebracht !
----
Zitat von Finjaa:
ich kann nicht ohne ihn. Ich bin einfach zu abhängig

Zitat von Pilsum:
Hattest Du ihn hoch oben auf einen Sockel gestellt?

Das wären für mich die beiden schwierigsten Punkte !
Vesuche bei einer neuen Partnerschaft, den Partner nicht auf den Sockel zu heben, sondern ihn eher
in seiner Authentizität wahrzunehmen !

19.12.2021 12:20 • x 3 #14

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag