Mein Mann versteht mich nicht / Probleme sind ihm egal

Berghex

8
2
Mein Mann hat zur Zeit absolut kein Verständnis für mich.

Wenn ich so darüber nachdenke hatte er das noch nie so richtig.

Wir haben im Moment eine verfahrene Situation. Mein Mann kam immer nur am Wochenende heim. Freitag abend Ankunft, Montag früh morgens wieder Abreise.
Jetzt haben wir seit ca. einem halben Jahr wegen jeder Kleinigkeit Zoff. Was ja irgendwie vorprogrammiert war. Das Leben hier geht ohne ihn weiter, er kommt heim und entweder schläft er oder motzt rumm.

Das ganze hat sich in den letzten 4 Wochen ziemlich zugespitzt, so dass wir eigentlich die Tage die wir hatten nur zofften.

Aber...am letzten Tag sollte ich schon da sein und die Beine breit machen für ihn. Nur das geht bei mir nicht.

Ich hab S.. sowieso massivste Probleme und wenn man nur angegriffen und angemeckert wird, dann hab ich doch keinen Kopf dafür. Vor allem bin ich der Mensch, der sich bei Angriffen verschließt und sozusagen einmauert. Und diese Mauern wieder abzureissen, das ist harte Arbeit.

Nun war es auch so, dass er mir in den Streitigkeiten auch drohte auszuziehen usw. und da blockiere ich sowieso noch mehr und mache noch mehr Türen zu!

Nun gut, jetzt ist er zu Hause für mind. einen Monat und wir haben dieses Wochenende genutzt zu reden, weil ich so nicht weitermachen kann.
Okay, das Gespräch vorgestern verlief heftig aber meiner Meinung sehr gut. Wir haben über vieles gesprochen, einiges geklärt und bemühen uns jetzt beide wieder mehr zueinander zu finden.

So bis gestern der Knall kam. Wir hatten einen angenehmen Tag und am Abend beim zu Bett gehen fing er an zu "krabbeln". Ich weiß genau, wenn er so anfängt, will er nur S.. Denn ansonsten dreht er sich mit einem "Gute Nacht, schlaf gut" um und es ist Ruhe. So ein Zwischending gibt es bei uns nicht.

Als ich ihn dann darauf ansprach und meinte, dass es bei mir nicht geht und dass er nicht erwarten kann, dass nach vorgestern und den letzten Wochen alles wieder okay sei, reagierte er total mit Unverständnis und meinte S. hätte doch mit dem von gestern nix zu tun, das eine schließt das andere doch nicht aus. Und er versteht nicht, dass er 4 Wochen warten musste.(Obwohl es nicht immer nur an mir lag!!!)

Das war für mich wie eine Ohrfeige, denn mir wurde klar, dass er von dem Gespräch nichts kapiert hatte und dass eigentlich alles umsonst war. Er nimmt eigentlich auf mich nicht wirklich Rücksicht, er versteht gar nichts von mir, obwohl er meine Vergangenheit kennt. Er sagt zwar er steht zu mir. Aber Unterstützung hab ich keine von ihm.

Meine Probleme sind ihm egal. Zumindest wird darüber zwar gesprochen aber dann wieder abgelegt.
Ich hab gestern wieder mit starken körperlichen Schmerzen reagiert, die li. Schulter hat komplett dicht gemacht und tat weh bis zu den Fingerspitzen.
Jede Berührung von ihm war mir unangenehm. Ich hab mich schon eingestellt, einfach alles über mich ergehen zu lassen. Aber das ist ja auch nicht der Sinn der Sache. Das hatte ich schon mal und das ganze gestern weckte wieder schlimme Erinnerungen.

Ich weiß auch, dass er für meine Depri absolut kein Verständnis hat bzw. wird das einfach abgetan. Aber das liegt sowieso in seiner Familie. Seine Mutter Alk., sein Vater hat MS und lebt in seiner eigenen Welt, sein Bruder tickt irgendwie rechts, die eine Schwester ritzt und die andere hat den Hang zu gewalttätigen Männern und mein Mann ist auch Alk..
Aber das ist alles nicht wahr und eine Erfindung meinerseits !!!

Ich weiß zur Zeit echt nicht, was ich tun soll. Ich bin schon am Überlegen wieder zu meinen Neurologen zu gehen damit er mir irgendwas gibt, damit das alles leichter zu ertragen ist. Aber das kann es doch auch nicht sein.

17.11.2009 06:06 • #1


Alannis

Hallo Berghex ...

nein, DAS kann es wirklich nicht sein. Und auch das Unterdrücken von Symptomen durch Medikamente
löst doch Dein/euer Problem nicht wirklich ...?

Du fühlst Dich unverstanden, missachtet, wirst ständig re-traumatisiert ... ist es das, was Du Dir für Dein Leben
wünscht? Geh mal in Dich:
WAS genau hält Dich in dieser Beziehung?

Soweit erstmal.

Alles Liebe,
Angie

17.11.2009 12:37 • #2



Hallo Berghex,

Mein Mann versteht mich nicht / Probleme sind ihm egal

x 3#3


Avatar

Deadalus

79
3
Du bist stark...

Ich denke Du hast schon eine Antwort auf das was Du tun wirst...

Mache mal das ,was Dir gut tut!!

Namaste

Georg

17.11.2009 20:39 • #3


Berghex

8
2
Danke Angie und Georg für die Antworten.

@ Angie ich kann Dir schon sagen, was mich noch hält, ein Haus und ein damit verbundener riesiger Berg von Schulden.
Ich kann nicht einfach so wie ich will.
Ich würds eh machen. Hab schon 2 mal von vorne angefangen, aber diesmal ist es nicht so leicht.

Und das ist das was mich fertig macht, zu wissen, dass die Lösung so einfach wäre, der Weg dahin aber nicht.
Also muss ich eine Zeitlang entweder damit klar kommen oder einen anderen Weg finden.

Ich muss auch dazu sagen, mein Mann ist sonst kein schlechter Mensch aber in der Beziehung, komm ich einfach nicht klar mit ihm und mir kommt oft vor, je tiefer ich wo reinrutsche und je mehr ich ihn und sein Verständnis bräuchte um so unverständlicher wird es für ihn.

18.11.2009 06:17 • #4


Alannis

Zitat:
ein Haus und ein damit verbundener riesiger Berg von Schulden.


.... man kann ein Haus auch veräußern und Privat-insolvenz beantragen und in 6-7 Jahren
kann man ganz neu anfangen ...?

Ich weiß, dass sowas schwer ist, dass man an seinem Haus hängt -
aber Besitz kann auch sehr belastend sein, wie man hier sieht ...

Für mich ist LEBEN immer mehr wert.

Wie auch immer:
Ich wünsche Dir, dass Du für Dich einen neuen, guten Weg finden wirst!

18.11.2009 13:30 • #5


Avatar

Deadalus

79
3
Die liebe Zeit...

Verschwende sie nicht...

Allanis hat Recht .Insolvenz anzumelden ist sogar erlösend!

Tu dir was GUTES,auch wenn Du nur eine schöne CD kaufst und einen Moment am Tag entspannst!!!

Josh Groban wäre toll,oder Il Divo

Namaste

Georg

18.11.2009 18:01 • #6


Berghex

8
2
Ich dank Euch Beiden sehr!

Es ist trotzdem sehr schwer, das hier alles aufzugeben. Wir haben hart dafür gearbeitet, viel in dieses Haus investiert, nicht nur an Geld sondern auch an Arbeit, Kraft und Zeit. Und irgendwie versuchen wir Beide, das mit aller Gewalt zu halten.
Wahrscheinlich bis zum bitteren Ende.... Jeder hält irgendwie fest, denn wir wissen Beide, scheitern wir am Haus, gibt es nichts mehr was uns zusammen hält.
Nur gibt es da für mich innerlich noch so viele Kämpfe um zu versuchen durchzuhalten. Meine Kinder (denen ich einen Neubeginn nicht SCHON WIEDER zumuten will, meine Mutter, die uns/mir sehr viel geholfen hat und die dann wahrscheinlich auch alles verlieren würde. Und auch mein Mann, wo ich mir denke, da war doch mal was, da war auch eine schöne Zeit. Wir wissen beide, dass das Haus ein großer Fehler war. Und entweder schaffen wir es oder zerbrechen daran.

Ich weiß nicht, ob das für Euch jetzt nachvollziehbar ist, aber wahrscheinlich liegt es auch an meiner Vergangenheit, dass ich mir denke, ich kann nicht schon wieder davon laufen. Es muss doch einmal was zu schaffen sein.
Wenn ich das hier einfach hinschmeiße, hab ich wieder versagt, bin wieder abgehauen vor der Verantwortung.
Es ist für mich ein zweischneidiges Schwert. Einerseits weiß ich, dass das Haus mit ein Grund ist, der mich zerstört, andererseits will ich es schaffen und durchziehen. Nur wie das die nächsten 20 Jahre gehen soll......

Ich hab Gott sei Dank meine Hunde, die mir viel Freude und auch Ausgleich bringen. Wenn ich die nicht hätte, würde es wahrscheinlich anders mit mir ausschauen.

19.11.2009 07:56 • #7


Avatar

Deadalus

79
3
Erinnert Euch an das was Wichtiger ist

19.11.2009 18:05 • #8



Hallo Berghex,

x 4#9


Berghex

8
2
Zitat von Deadalus:
Erinnert Euch an das was Wichtiger ist



Das fällt zur Zeit sehr schwer!!!!

20.11.2009 06:19 • #9

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag