Mein Hund hat Knochenkrebs

Phoenix1988

Phoenix1988

11
5
Nachdem es fast ein Jahr gut lief, bin ich wieder unten. Seit Jahresbeginn hatte leider ich nicht sehr viel Glück. Im Februar verlor ich meine Stelle als Altenpfleger, weil das Pflegeheim, in dem ich arbeitete, zu viele freie Betten hatte und Mitarbeiter abbauen musste, seitdem bin ich wieder geringfügig bei einem Lieferdienst tätig. Kurz darauf wurde bei meiner Hündin (ich habe 2 Hunde, eine 4 Jahre alte Leonberger-Hündin und einen 3 Jahre alten Berner-Sennen-Rüden) Knochenkrebs diagnostiziert, momentan bekommt sie zweimal täglich Schmerzmittel. Was soll man dazu sagen? Dabei ist erst anfang Mai...

05.05.2017 17:50 • #1


Eloise

Eloise

704
7
Hallo Phoenix,

absolut verständlich, dass es dir gerade nicht so gut geht.

Erst der Jobverlust und dann nun auch noch die schwere Krankheit deiner Hündin.

Wenn dir der Job im Pflegeheim gefallen hat, dann lass dich nicht entmutigen und suche weiter in der Richtung. Du hast ja schon mal nicht den Kopf in den Sand gesteckt und dir eine Zwischenbeschäftigung gesucht. Das ist doch schon mal ein Anfang.

Der Knochenkrebs bei deiner Hündin ist natürlich ein ganz herber Schlag. Das tut mir so leid. Ich habe selbst zwei Hunde und ich weiß was diese Diagnose bedeutet. Da kann ich eigentlich nur sagen: trage Sorge, dass die Maus keine Schmerzen hat und genieße die Zeit mit ihr!

Vielleicht sollte das mit dem Job auch so sein, damit du mehr Zeit für sie hast.

Herzliche Grüße

Eloise

06.05.2017 07:30 • #2


Hüpfburg

127
12
Hallo ihr lieben. Ja ich bin auch mal wieder hier. Ich kann nicht sagen dass es mir sehr schlecht geht, aber so ein bisschen bin ich am Wanken, und da stellt sich sofort die Angst ein, wieder in diesen schrecklichen Zustand der Depression zu fallen. Im Moment hatte ich eine starke Überbelastung durch die Familie, und ich glaube, dass mich das ein bisschen schwächeln lies. Ich muss einfach mein geregeltes ruhiges Leben haben, aber das ist nicht immer möglich. Dann hatten wir noch eine Feier die bis in die Nacht ging
. Ich habe mit meiner Freundin dann noch Aperol Spritz getrunken und der Alk. tat mir gar nicht gut.

14.05.2017 09:53 • #3


Hüpfburg

127
12
Wisst ihr irgenwie möchte man ja auch mal feiern und ein bisschen loslassen. Auch meine Ärztin meinte, ich sei so gut mit den Medikamenten unten, ich könne schon mal ein Glas Sekt mit meinen Mädels trinken. Aber wie erwähnt tat mir das am nächsten Tag nicht gut. Wie ist es bei euch mit feiern??? Danke

14.05.2017 09:55 • #4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag