18

Medikamente bei Ein und Durchschlafproblemen

Freigeist

13
2
8
Hallo zusammen,

Ich habe nun seit über 2 monaten einen Tinnitus,schwindel, Kopfschmerzen und deswegen eben auch die starken schlafprobleme.

Ich nehme seit über 5 wochen Amineurin 50mg (Antidepressiva) gegen kopfschmerzen und der schlafprobleme. Leider helfen sie kaum bzw. Ich habe sogar einige nebenwirkungen.

Mich würde interessieren ob jemand einen tipp hat, welche medikamente zumindest bem schlafen helfen könnten. gibt es überhaupt etwas außer Antidepressiva?

LG

07.01.2022 10:52 • x 2 #1


Avatar

ZeroOne

1274
3
3162
Hallo @Freigeist !

Da gibt es einen ganzen Bauchladen voll...

Natürlich die üblichen Schlafmittel (z.B. die sog. Z-Drugs: Zolpidem, Zopiclon,...), die allerdings relativ schnell abhängig machen, bzw. in der Dosis erhöht werden müssen. Daher eher für den unregelmäßigen Gebrauch geeignet, bzw. max. 10-14 Tage durchgehend.

Der Off-Label-Einsatz von niederpotenten (schwach antipsychotischen) Neuroleptika ist auch sehr beliebt (z.B. Dominal, Quetiapin,...). Hier wird als Gegenargument häufig eine Gewichtszunahme ins Spiel gebracht.

Neben den Keulen gibt es natürlich noch eine ganze Palette schwächerer, verschreibungsfreier Alternativen, z.B. Antihistaminika, oder natürliche Produkte ( z.B. Baldrian, Hopfen, Melisse, Passionsblume, Johanneskraut,...). Hier sollte man aber auch genauer hin schauen (z.B. hat Johanneskraut Wechselwirkungen mit einigen Antidepressiva).

Fraglich ist, was dir helfen kann, wenn dein Tinnitus / Kopfschmerz so stark ist, dass er dich vom Schlafen abhält.
Am ratsamsten ist es daher sicherlich, wenn du mit deinem (Fach-)Arzt darüber sprichst.

07.01.2022 11:24 • x 2 #2



Hallo Freigeist,

Medikamente bei Ein und Durchschlafproblemen

x 3#3


Freigeist

13
2
8
Hallo und vielen Dank,

Natürlich werde ich das tun! Habe mittwoch einen Termin. Allergings habe ich 0 erfahrungen und will nicht irgendetwas das mich an anderer stelle kaputt macht oder so.

Zb. Habe ich von dem Amineurin auch in den paar wochen über 10kg zugenommen. Leider bin ich schon sehr übergewichtig. Ziel sollte es ja sein das ich wieder arbeiten gehen kann. Weiß ja nicht woe stark die keulen zuhauen können.

07.01.2022 11:29 • x 2 #3


Avatar

maya60

10112
41
15367
Zitat von Freigeist:
Mich würde interessieren ob jemand einen tipp hat, welche medikamente zumindest bem schlafen helfen könnten. gibt es überhaupt etwas außer Antidepressiva?


Hallo Freigeist, schau mal in diesem link, was es zu diesem Thema hier im Forum schonmal für Antworten gab.

https://www.depression-diskussion.de/welche-medikamente-helfen-langfristig-gegen-schlafstoerungen-t26977.html

Mir persönlich helfen abendliche Trimipramtropfen ganz gut beim Runterkommen und dabei, nicht die ganze Nacht hellwach zu bleiben und wenigstens einige Stunden Schlaf zusammen zu bekommen. Aber das ist natürlich ein A.D.

07.01.2022 11:45 • x 1 #4


Avatar

Jana7

85
51
Hallo,

50mg Amitriptylin haben nicht geholfen? Das ist ungewöhnlich.
Sind es nicht doch die NW, die Dich über eine Alternative nachdenken lassen?

Vieles wurde aufgezählt...
Ich frage mich, was überhaupt helfen kann, wenn Amitriptylin nicht wirkt...
Es hat eine ungünstig lange Halbwertzeit. Menschen dürften meist 2 Tage viel zu müde sein...

Müdigkeit ist eine NW vieler Medikamente. Oft unerwünscht...
Promethazin wird auch verschrieben.

Melatonin, Antihistaminika machen müde, insbes. Cetirizin - frei verkäuflich.

07.01.2022 13:14 • #5


Janosh

Du könntest es mal mit reinem Melatonin versuchen, hat keine Nebenwirkungen. Hat mir mein Psychiater verschrieben.

07.01.2022 14:05 • x 1 #6


Avatar

bones

875
5
670
Jana7, warum ist es ungewöhnlich? Auch warum ist es abhängig vom amitriptylin ob andere medis wirken können?

Es ist natürlich Schwachsinn. Hat das nix mit zu tun das ein oder andere.

Möglichkeiten wurden genug aufgezählt. Aber ich bin der Meinung, dass keine schlaffördernde medis nötig sind. Weil die Ursache wo anders her kommen. Man sollte die Symptome behandeln, wo du geschilderst hast. Nähmlich Tinnitus,Schwindel , Kopfschmerzen. Wenn man diese in den Griff bekommt, dann wird meiner Meinung nach auch der Schlaf besser.

07.01.2022 14:28 • x 1 #7


Freigeist

13
2
8
Zitat von bones:
Jana7, warum ist es ungewöhnlich? Auch warum ist es abhängig vom amitriptylin ob andere medis wirken können? Es ist natürlich Schwachsinn. Hat ...


Hallo natürlich kommt das problem von wo anders...eine Tinnitus Therapie ist beantragt! Ich bin ja müde wie sonst was...aber schlafenprobleme sibd halt trotzdem vorhanden.

07.01.2022 16:32 • #8


Avatar

bones

875
5
670
Also wenn ich dich richtig versteh, bist du schon müde, nur geht das nicht gut wegen dein Problem. Daraus resultiert sich dann eine Schlafstörung, richtig?

Wenn ja, wirst du am Anfang vielleicht schlafen können mit Hilfe einer schlaffördernde medi, welche lasse ich nun mal beiseite,aber wenn du dich nach ne Woche oder zwei Wochen an das medi gewöhnt bist, dann wirst du wieder das Problem haben. Daher ist es langfristig besser, wenn man dein Problem gezielt behandelt mit zb Tinnitus Behandlung und alles was noch möglich ist, und so dein Schlaf wieder besser wird Schritt fürs Schritt. Damit ist dir langfristig mehr geholfen.

07.01.2022 16:52 • x 2 #9


Freigeist

13
2
8
Ja richtig. Der tinnitus ist sehr laut und der schwindel / kopfschmerz tut sein übriges.

Ja ok. Dann werde ich das nochmal mit meiner neueologin besprechen...hoffe ich halte das noch so lange durch. Drehe nämlich so langsam am rad.

07.01.2022 17:02 • #10


Avatar

bones

875
5
670
Das du da kein Nerv dafür mehr hast, ist sehr gut nachvollziehbar. Aber wenn man schon in so einer Situation ist, dann ist es meist so, dass man typisch medis nimmt, wo man im rationalen Zustand eher erstmal überlegen würde. Nicht immer handeln Ärzte da richtig. Daher vertraue nicht blind dein Arzt, außer er kennt dich schon so lange.

07.01.2022 19:59 • #11


Avatar

Kate

9849
15
17854
Hi @Freigeist ich habe seit langem eine Therapiedecke. Ich schlafe seitdem damit sehr gut. Ausnahmen gibts immer, aber die Investition war meines Erachtens jeden Cent wert. Vielleicht wäre das was für Dich?

08.01.2022 20:23 • #12


Avatar

Anneklatsche

163
1
226
Ich habe vergangene Tage auch darüber nachgedacht, mir eine Therapiedecke zu holen.. Kannst du da was empfehlen @Kate?

08.01.2022 20:34 • #13


Avatar

Kate

9849
15
17854
Zitat von Anneklatsche:
Ich habe vergangene Tage auch darüber nachgedacht, mir eine Therapiedecke zu holen.. Kannst du da was empfehlen @Kate?

Therapiedecke Balance, meine wiegt 12 Kilo. Ist zwar teuer aber ich finde sie wirklich gut. Wenn ich auswärts schlafe, Hotel etc. fehlt sie mir die ersten Nächte ungemein.

08.01.2022 20:44 • x 2 #14


Avatar

Tierliebe

325
5
404
Zitat von Freigeist:
Ich habe nun seit über 2 monaten einen Tinnitus,schwindel, Kopfschmerzen und deswegen eben auch die starken schlafprobleme.

Hallo Freigeist,
ich hatte vor einigen Jahren ganz genau dasselbe Problem und Symptome wie du.
Wurde von Arzt zu Arzt geschickt, HNO, Neurologe, dann CT und und und.
Letzendlich kam aber raus ,das der Auslöser meine Psyche gewesen ist. Mein Unterbewusstsein meldete sich anhand
dieser Symptome. Hatte etwas verdängt was ich nicht an mich heranlassen wollte.
Geholfen hat mir letzendlich und tatsächlich ein Aufenthalt in der Tagesklinik über acht Wochen.
Nach den ersten vierzehn Tagen dort hatte ich eine deutliche Verbesserung meiner Symptome. Und zum Abschluss
der Therapie waren Tinnitus,Schwindel und Kopfschmerzen verschwunden.

08.01.2022 20:45 • x 1 #15


Freigeist

13
2
8
@Kate danke, schaue ich mir einmal an.

@Tierliebe mein Außlöser ist aber körperlich. Hatte ein SHT mit Hörsturz. Und anscheinend ist etwas kaputt gegangen. Aber vielleicht wird ja körperlich noch etwas besser...

08.01.2022 20:50 • x 1 #16


Avatar

Tierliebe

325
5
404
Zitat von Freigeist:
mein Außlöser ist aber körperlich. Hatte ein SHT mit Hörsturz. Und anscheinend ist etwas kaputt gegangen. Aber vielleicht wird ja körperlich noch etwas besser...

Bitte, ich stehe gerade auf den Schlauch SHT ?
Auf jeden Fall wünsche ich dir gute Besserung und das dir geholfen werden kann.

08.01.2022 20:55 • x 1 #17


Freigeist

13
2
8
@Tierliebe guten morgen,
ein schädel hirn trauma. Durch einen schlag auf den hinterkopf.

Vielen Dank.

LG

09.01.2022 07:39 • x 1 #18



Hallo Freigeist,

x 4#19


Avatar

Tierliebe

325
5
404
Hallo @Freigeist ,
ich danke dir für deine Antwort, konnte echt nichts mit dem Kürzel anfangen. Irgendwie streikte mein Gehirn.
Ich hatte als Kind im Alter von acht Jahren ein schweres Schädel Hirn Trauma, nachdem wir uns mit
unserem Auto dreimal überschlagen hatten. Naja, hatte eine sehr große offene Wunde am ganzen Kopf und
lag damals zwei Monate im Krankenhaus.

Wünsche dir gute Besserung

09.01.2022 19:11 • x 1 #19

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag