14

Kritik oder Übergriff - ordne ich richtig ein?

Lisa1962

Lisa1962

11
2
25
Liebe Alle
Seit einem halben Jahr habe ich wieder einen Freund, also Lebenspartner.
Ich habe Mühe, seine Kritik zu ertragen. Wann ist Kritik Kritik, wann ist sie ein Übertreten meiner Grenze und ich darf sie deswegen abwehren?
In diesen letzten Monaten habe ich viel Wunderschönes erlebt. Wenn wir zusammen auf neutralem Boden unterwegs sind, dann klappt unsere "Zusammenarbeit" sehr gut, wir sind wirklich ein gutes Team und auch in schwierigen Situationen belastbar.
Kaum zu Hause kommt von seiner Seite viel Kritik, oft unterschwellig, manchmal auch ganz direkt.
Ein Beispiel: Wir kommen nach Hause zu mir und ich will etwas kochen. Er räumt mir den ganzen Kühlschrank leer und häuft das abgelaufene auf einen Haufen und sagt ziemlich streng, schau her, das alles kannst Du gleich wegwerfen. Der Tonfall ist eher verächtlich, zumindest empfinde ich es so. Oft sagt er auch, so wie Du das machst,. . und lässt dann den Rest offen, auch hier ist der Tonfall hart. Wenn ich koche, dann isst er schweigend, er sagt selten, etwas ist gut. Bei sich selber ist immer alles ganz fein und das sagt er selber dann bis zu 10 Mal. In meiner Wohnung findet er immer wieder unzulängliches. Jedes Mal, wenn er "darüber stolpert" kommt ein Kommentar. Schwierig für mich ist, der Tonfall. Was soll ich sagen? Der Inhalt ist sicher jedes Mal berechtigt und damit komme ich klar. Mit dem Tonfall weniger, dieser ist so arrogant.
Schade.
Wie kann ich damit umgehen?
Bedeutet es mangelnder Respekt und kann man Respekt einfordern?
Ich bin oft dann ganz erschöpft nach so Episoden und muss mich zurückziehen - ist das Schwäche oder ein normaler Selbstschutz? Wie kann ich klar machen, dass es überall Unzulänglichkeiten gibt und ich nicht jede einfach gerade in Ordnung bringen kann und manche auch einfach so lassen möchte? Kann man "Tonfall"ansprechen?
Etwas ratlos
Lisa

05.01.2020 16:28 • x 3 #1


Avatar

Resi

1988
4
4982
Liebe Lisa,
vorsichtig formuliert möchte ich sagen, daß er ein Problem mit seinem Selbstwert hat und dich klein machen will um sich größer zu fühlen.
Das ist an sich nichts verwerfliches, aber es plagt dich.
Weise ihn in seine Schranken: sein Verhalten ist für dich verletzend.
Es ist deine Wohnung, in der in erster Linie du dich gut fühlen darfst, er kann allenfalls fragen, ob man nicht dies oder jenes verändern kann, aber, so wie du das schilderst, ist sein Verhalten nicht in Ordnung diesbezüglich.
Ich esse übrigens auch abgelaufenen Lebensmittel-wieso auch nicht?
Es heißt Mindesthaltbarkeitsdatum und nicht AblaufDatum, im Zweifelsfall rieche oder schmecke ich, außer bei Fisch, aber den kaufe ich sowieso nicht abgepackt.
Sag das deinem Freund, und sag ihm bitte, er soll sich mit solchen respektlosen Äußerungen zurückhalten.
Das brauchst du nun wirklich nicht.

Kritik ist übrigens nie verletzend.
Die kann man annehmen oder es lassen, aber wenn dazu Demütigung oder Übergriffigkeit dazu kommt wird es ungut.

05.01.2020 16:46 • x 4 #2


Lisa1962

Lisa1962

11
2
25
Danke Resi! Deine Worte haben mir grad gut getan: Fragen ist immer in Ordnung, das wäre respektvoll, fragen, ob man nicht etwas ändern könnte. Diese Art, sich herablassend zu äussern zu meinem Tun ist wirklich verletzend und ich werde in Zukunft ihm sagen, dass er sich anders ausdrücken soll und zuerst fragen soll, wozu und warum etwas so ist. Mir ist seine Unsicherheit schon aufgefallen und ich selber bin ja oft unsicher und deshalb äussere ich mich oft lange nicht und dann aber mit einem unangenehmen Nachdruck - ich kann gleich an mir selber arbeiten wenn ich mich mit seinen Äusserungen auseinandersetze.
Liebe Grüsse Lisa

05.01.2020 17:17 • x 2 #3


Avatar

Blume71

2421
5
3346
Liebe Lisa,

schön, dass Du wieder da bist.

Ich verstehe, dass Dir der Tonfall nicht gefällt, das wäre bei mir auch so.

Du könntest Deinem Freund in ruhigen Ton sagen, dass es Dein Kühlschrank ist, und Du ihn dementsprechend "aufräumst" wenn Du es für richtig hälst bzw die Zeit dafür hast. Punkt.
Schön, wenn er sich "kümmern" möchte, aber sicherlich kannst Du das auch selbst

Zeig ihm ganz klar, wenn er eine Grenze überschritten hat. Das empfindet jeder Mensch anders.
Dann wenn Du Dich unwohl fühlst, kannst Du das auch ruhig zum Ausdruck bringen.
Dann stehst Du zu Dir und das verschafft Dir ein starkes Gefühl.

Ich denk an Dich und liebe Grüße Blume

05.01.2020 17:20 • x 2 #4


Avatar

Juju

2073
10
2412
Liebe Lisa.
Ich kenne diese Art und Weise sehr gut.
Ja, wie Resi schreibt, er hat ein Problem und er möchte es zu Deinem machen.
Ich glaube noch nicht einmal das Menschen mit diesen Zügen etwas mit böser Absicht sagen.
Wenn er einen Fehler von Dir aufdeckt, so brauchst Du keine Rechenschaft abzulegen.
Ich würde ihn einfach mit seinen Äußerungen nicht mehr persönlich nehmen. Es sind seine Ansichten.
Dreh den Spieß um. Lobe Dich vor ihm.
Mach Dir einen Spaß draus und nimm ihn nicht so Ernst.
Was kann Die mit seinen Aussagen schon passieren.
Fakt ist, er kuschelt sich damit nicht in Dein Herz. Sag ihm das einfach mal als Antwort auf seine Äußerung.

05.01.2020 17:36 • x 3 #5

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag