46

Konfrontation völlig aus dem Weg gehen

blossom79

blossom79

487
53
399
Hallo ihr,

gestern war ich im Fitnessstudio. Dort gibt es einen Zirkel mit 8 Geräten. Der Sinn dabei ist, dass man 60 Sekunden an eine Gerät seine Übungen macht, dann zum nächsten Gerät wechselt und wieder 60 Sekunden die Übung macht. Zirkeltraining eben.

Wir waren 6 Leute, die ziemlich zeitgleich den Zirkel begonnen haben. Da saß aber schon e8ne junge Frau, die den Zirkel anders genutzt hat. Sie hat ein Gerät begonnen, daran 3 Durchgänge gemacht und dann in aller Ruhe irgendein anderes Gerät begonnen hat.

Ich finde, das kann man machen, wenn der Zirkel frei ist. Aber nicht, wenn lauter Benutzer den tatsächlichen Zirkel machen wollen.

Es ist dann eskaliert. Die Frau meinte nur, wir hätten halt alle Pech und wurde dann auch ziemlich beleidigend.
Das Mädel an der Theke (Angestellte) war total überfordert und der Betreiber des Studios ist im Urlaub.

Leider habe ich mich zu Beginn nicht getraut, die Frau darauf aufmerksam zu machen, wie der Zirkel funktioniert. Ich habe komplett die Konfrontation gemieden! So wie ich es immer mache.

Und das ärgert mich immens…

08.11.2022 10:52 • x 3 #1


Avatar

Kate

11802
15
20248
Oh man, wie furchtbar. Heißt das jetzt Du konntest Dein Zirkeltraining nicht in der vorgegebenen Zeit beenden?
Wie kommst Du mit diesen immensen Problemen nur klar?

08.11.2022 11:03 • x 1 #2



Hallo blossom79,

Konfrontation völlig aus dem Weg gehen

x 3#3


Avatar

Stromboli

12781
10
4660
Liebe blossom
Wenn ich das so lese, bleibt mir vor allem der Satz Ich habe die Konfrontation komplett gemieden, so wie ich das immer mache. Darin spüre ich ein Thema, das dich offenbar sehr beschäftigt und belastet, wofür die Szene im Fitnessstudio vermutlich ein eher harmloses Beispiel ist, das du einfach aktuell gerade erlebt hast.
Mich würde interessieren, wo du dieses Muster sonst in deinem Leben erlebst, in Situationen, die gravierender sind für dich als jene von gestern. Magst du dazu etwas erzählen?
Liebe Grüsse und bleib dran
Stromboli

08.11.2022 11:16 • x 4 #3


Avatar

aurora333

4128
4
1649
Liebe@Blossom79 leider verstehe ich zu wenig vom System bei Deinem Fitnessstudio, sprich Zirkelbenutzung. Dass jedoch die Gruppe, die die Geräte für die Zirkelübung braucht, Vorrang haben sollten ( damit es keine Pannen gibt) leuchtet mir auch ein. Ich nehme an , dass das Fitnesszentrum von den Zirkelteilnehmern reserviert ist in der Zeit ?

Möchte Dir allerdings sagen, dass Du Dir bestimmt keine Vorwürfe machen musst, dass Du die junge Frau auf die Zirkelregeln aufmerksam machtest. Denn das wäre die Aufgabe des Chefs des Fitnessstudios gewesen. Benutzer sind nicht dafür verantwortlich, dass es keine Zusammenstösse gibt. Meine ich..

08.11.2022 11:29 • x 1 #4


blossom79

blossom79

487
53
399
@Kate

Ha ha, ich spüre Deinen Sarkasmus.

Es ging mir aber nicht um die Zeit des Sports, sondern um das Vermeiden der Situation.

08.11.2022 11:33 • x 1 #5


blossom79

blossom79

487
53
399
Ich bin ein (dummes) Schaf. Ich vermeide ALLE Konfrontationen, darum sage ich auch nie (oder kaum) meine Meinung.

Wie auch in meinen Beziehungen (jetzt mal egal zu wem).

Ich sage zu allem Ja und Amen.

Letztens hab ich das mal nicht getan und es gab 3 Tage Streit.
Jetzt ist der Streit beigelegt aber dennoch bleibt da ein Nachgeschmack bei mir zurück. Dass ich mal wieder nachgegeben habe…

08.11.2022 11:36 • x 3 #6


Avatar

Wolkenlos

241
2
188
Zitat von blossom79:
Es ist dann eskaliert. Die Frau meinte nur, wir hätten halt alle Pech und wurde dann auch ziemlich beleidigend.
Das Mädel an der Theke (Angestellte) war total überfordert und der Betreiber des Studios ist im Urlaub.

Weshalb eskalierte die Situation ? Also haben sich die anderen Frauen bei der jungen Frau beschwert ?
Wenn ja, dann ist es doch nicht schlimm nichts dazu beigetragen zu haben und dir ist jegliche Aufregung
erspart geblieben- schont doch deine Nerven .
Zitat von blossom79:
Leider habe ich mich zu Beginn nicht getraut, die Frau darauf aufmerksam zu machen, wie der Zirkel funktioniert. Ich habe komplett die Konfrontation gemieden! So wie ich es immer mache.

Und das ärgert mich immens…

Naja, sieh es mal so, manchmal ist es besser jeglicher Konfrontation aus dem Weg zu gehen,
darüber musst du dich nicht ärgern, denn es kann dir vieles ersparrt bleiben.
Zitat von blossom79:
Letztens hab ich das mal nicht getan und es gab 3 Tage Streit.
Jetzt ist der Streit beigelegt aber dennoch bleibt da ein Nachgeschmack bei mir zurück. Dass ich mal wieder nachgegeben habe…

Sag dir in einer solchen Situation doch einfach selbst- der klügere gibt nach und schweig dann.
Denke dir einfach deinen Teil, lass dich nicht innerlich provozieren.

08.11.2022 11:56 • x 1 #7


Machara

6710
3
8097
Zitat von Wolkenlos:
Sag dir in einer solchen Situation doch einfach selbst- der klügere gibt nach und schweig dann.

Aber ist nicht genau das das Problem von @blossom79 das sie genau das immer macht ? Sie das Gefühl hat nicht für sich einstehen zu können ? Bei der Situation im Studio steckt da nicht evtl auch Neid hinter ? Die Frau hat ihr Ding durchgezogen
ohne Rücksicht zu nehmen. Vielleicht ist es das was du dir auch für dich wünscht blossom? Das auch einfach so zu können. War jetzt einfach ein Gedanke von mir.

08.11.2022 12:11 • x 6 #8


blossom79

blossom79

487
53
399
@Machara du triffst voll ins Schwarze!

Ich bin immer nur angepasst und mache, was alle von mir erwarten…

08.11.2022 12:12 • x 3 #9


Avatar

Wolkenlos

241
2
188
Zitat von Machara:
Aber ist nicht genau das das Problem von das sie genau das immer macht ? Sie das Gefühl hat nicht für sich einstehen zu können ?

Ja natürlich, da hast du Recht. Aber manchmal ist es auch Stärke, Situationen auszuhalten ohne sich selbst
zu belasten. Damit meine ich innerliche Aufregung, sowie in den besagten Fall. Deshalb schrieb ich auch,das man
manchmal besser damit fährt nachzugeben , damit man sich in dem Augenblick selbst schützt. Natürlich sollte man
dies nicht ständig machen, aber manchmal muss man einfach auf sich selbst achten und ob sich jegliche Aufregung
lohnt.
Zitat von Machara:
Bei der Situation im Studio steckt da nicht evtl auch Neid hinter ? Die Frau hat ihr Ding durchgezogen
ohne Rücksicht zu nehmen.

Natürlich, das wird in @blossom79 Fall sicher so gewesen sein.
Vielleicht könnten ihr solche Situationen aber helfen, irgendwann auch einmal konsequent
durchzusetzen was ihr wichtig ist. Manchmal entwickelt man Eigenkraft und Selbstbewusstsein damit,
das man sich durch immer wiederkehrende Situationen selbst stärkt- zu sich steht und sagt;
Was die können, das kann ich auch. Das kann alles seine Zeit brauchen, aber sie sollte deshalb nicht selbst
mit sich so hart ins Gericht gehen.
Zitat von blossom79:
Ich bin immer nur angepasst und mache, was alle von mir erwarten…

Liebe blossom,
in dem Punkt kann ich dich sehr gut verstehen. Mir ging es ganz genauso wie dir.
Mehr als die Hälfte meines Lebens. Stets habe auch ich zu allem ja und amen gesagt.
Entweder um meine Ruhe zu haben, nicht niedergemacht zu werden , nicht akzeptiert zu werden
und aus Angst. Aber, irgendwann , das ist noch gar nicht so lange her, irgendwann hat es dann auch bei mir
klick gemacht- ich habe mich getraut zu wiedersprechen. Und es hat funktioniert. Und weist du, erst hatte
ich fürchterliche Angst, hatte gar Symptome wie Luftnot und starkes schwitzen-aber es kam dann ganz anders
als ich dachte. Und dieser eine Moment stärkte und bekräftigte mich darin, mich auch mal durchzusetzen,
mitzuteilen was ich wirklich denke und fühle ohne Angst haben zu müssen.

Ich wünsche dir sehr, das auch bei dir die Situation eintreten wird wo du zu dir selbst sagtst und du zu dir stehts,
deine Meinung und dein Anliegen zu äussern. Aber bis dahin mach dich bitte nicht selbst nieder, nur weil du
nicht das schaffst, was für andere eine Leichtigkeit ist.

Lg. und glaub an dich, Wolkenlos

08.11.2022 12:55 • x 4 #10


Machara

6710
3
8097
Zitat von Wolkenlos:
Vielleicht könnten ihr solche Situationen aber helfen, irgendwann auch einmal konsequent
durchzusetzen was ihr wichtig ist. Manchmal entwickelt man Eigenkraft und Selbstbewusstsein damit,
das man sich durch immer wiederkehrende Situationen selbst stärkt- zu sich steht und sagt;
Was die können, das kann ich auch.

Jetzt fehlt ihr nur noch das Handwerkzeug das zu lernen.
Ich weiß nicht was du an Therapie usw machst aber schau doch mal was Jedi zum Thema Selbstliebe geschrieben hat
vielleicht findest du da ja was passendes.

Sorry ich bin hier aber jetzt raus da meine Enkelin in der Kita auf mich wartet

08.11.2022 13:13 • x 3 #11


Avatar

Wolkenlos

241
2
188
Zitat von blossom79:
Ich bin ein (dummes) Schaf.

Liebe blossom,
was ich noch anfügen möchte, mache dich doch mit Aussagen wie diese nicht selbst nieder.
Du tust dir selbst nicht gut damit. Du machst dich selbst klein und bekräftigst damit deine innere
Ablehnung zu dir selbst. Wenn du selbst nicht an dich glaubst, wenn du selbst dich klein machst,strahlst
du das automatisch aus . Die anderen Menschen spüren deine eigene Unsicherheit und manch einer nutzt dies
dann zu seinen Gunsten aus und du bleibst sehr oft auf der Strecke und fühlst dich schlecht und klein.

08.11.2022 20:15 • x 2 #12


Avatar

Uerdinger

2063
3
289
@blossom79 , ich kann dich total gut verstehen und finde mich vorallem in Deinem 3.Post wieder und lass dich bitte nicht entmutigen, weil ich einige Jahre älter bin als du.
Und @Machara, du triffst tatsächlich Voll ins Schwarze, auch bei mir, vielen Dank.
Eine Ursache bei mir könnte in dem autoritären Elternhaus liegen. Was mein Vater sehr oft konnte, uns zu belehren, dass wir den Eltern gefälligst keine WIEDERWORTE zu geben hatten. Oder sie sagten BESCHÄFTIGE DICH MIT DEINESGLEICHEN. Oder frühe Mobbingerlebnisse in der Kindheit.

Jetzt Liegt es an uns, die guten Vorschläge der anderen Foris hier zu berücksichtigen und zu befolgen.

Gut aber, wie Du auf den Post von @Kate selbstbewusst reagiert hast

09.11.2022 23:22 • x 1 #13


Avatar

Kate

11802
15
20248
Zitat von Uerdinger:
Gut aber, wie Du auf den Post von selbstbewusst reagiert hast

Es wird halt immer viel zu schnell und zu oft gesagt „kann ich nicht“ und man kann es doch.

10.11.2022 07:06 • x 3 #14


Sonnenstrahlen

6
1
9
Ich kann mir gut vorstellen, wie hilflos man sich dann vorkommt. Aber ich glaube, eine Konfrontation zu meiden muss nicht immer schlecht sein. Bei mir war es andersherum, ich habe immer alles angesprochen, was mich gestört hat und das hatte oft auch negative Folgen. Es muss also ein gesundes Mittelmaß sein, immer angepasst auf das Gegenüber. Je nachdem wie genau die Eskalation im Fitnessstudio aussah, wäre ich an deiner Stelle froh gewesen, nicht beleidigt oder sonst wie angegriffen worden zu sein. Manchmal muss man auch einfach ja sagen und weggehen, um sich selbst zu schützen.

Wenn das oft vorkommt und du wirklich das Gefühl hast, öfter für dich einstehen zu müssen, dann arbeite daran. Analysiere die Momente, wo du deiner Meinung nach konfliktscheu warst, überleg wovor du Angst hattest, ob die Angst begründet ist und wie du deine Bedürfnisse mitteilen kannst, ohne dass sich das Gegenüber provoziert fühlt.

10.11.2022 09:44 • x 3 #15


blossom79

blossom79

487
53
399
Liebe @Kate,

meine Therapeutin meinte am Dienstag zu mir: „Weiter so!“

Ich werde nicht mehr zum Ja-Sager von damals. ️

10.11.2022 10:03 • x 5 #16


Avatar

Uerdinger

2063
3
289
DDas stimmt leider @Kate.
Kann ich nicht, das wird zu schnell gesagt!

Aber die Frau in blossoms Beispiel war auch ziemlich dreist. Mit Höflichkeit, was man ja eigentlich ist, kommt man meist nicht mehr weiter. Wie oft habt ihr denn schon erlebt, das Leute, wenn man sie gebeten hat, einen Hundehaufen zu entfernen o ähnl. Beispiel, e i n s i c h T i g und entschuldigend reagiert haben?

Letztens habe Ich jemanden beobachtet, der jmd. aufforderte, n i c h T b a T, seinen Müll wieder mitzunehmen, der nicht in die Papiertonne gehörte, wieder raus und mit nachhause zu nehmen.

Der musste richtig rabiat Werden und blieb so lange anwesend, bis der andere Mann nach mehrmaligen Aufforderungen das dann tatsächlich auch tat.
Alle Achtung!

11.11.2022 00:28 • x 1 #17


blossom79

blossom79

487
53
399
Leute, ich hab gestern meiner Cousine per WhatsApp meine Meinung gesagt.
Es hat ja schon lange immer mal wieder in mir gebrodelt, weil ich mich häufig ausgenutzt fühlte.
Gestern also ist es aus mir raus geplatzt!
Einerseits war es befreiend - andererseits traue ich mich jetzt nicht, ihre Antwort Sprachnachricht abzuhören.

Ich fühl mich wie ein Kleinkind!

Vor 7 Stunden • x 1 #18



Hallo blossom79,

x 4#19


Avatar

Uerdinger

2063
3
289
@blossom79 , mir geht es genauso, weiss auch nicht, was man dagegen tuen kann
Aber: Was hat deine Therapeutin kürzlich gesagt?
WEITER SO......

Vor 22 Minuten • #19

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag