12

Körperliche Symptome bei Angst beherrschen mich

Birdi

19
3
4
Ja, ich hab mich angemeldet, bin gespannt, aber es hört sich echt sehr interessant an.

25.09.2018 20:18 • #16


JuliaW

JuliaW

180
3
133
Klasse, dann wirst Du ja bestimmt mal berichten wie es Dir gefällt und natürlich vor allem, wie gut es hilft. Kann mir das schon vorstellen. Wenn jemand selbst Erfahrung mit sowas hat, weiß er, worauf es ankommt. Und so wie sich die "Kundenmeinungen" lesen, scheinen so einige Teilnehmer gute Erfahrungen gemacht zu haben. (antiangst.com/) Ich wünsche Dir, dass Du am Ende sagst, dass es sich so richtig gelohnt hat!

Liebe Grüße,
Julia

25.09.2018 20:24 • #17


Birdi


19
3
4
Danke Julia, ich werde dir auf jeden Fall darüber berichten !

26.09.2018 16:44 • #18


Oljafrie32

Oljafrie32

34
5
1
Bei mir ist das zu 100% genau so wie bei dir. nur etwas krasser noch. nehme jetzt seit 5 wochen venlafaxin 150 retard. ist nur minimal besser geworden. welche stärkr nimmst du?und bringt es dir was?

06.10.2018 10:35 • #19


Birdi


19
3
4
Also ich nehme schon seit sehr vielen Jahren Velafaxin 150mg und sagen wir mal so, ich weiß nicht wie es ohne wäre. Ich rutsche immer wieder alle paar Wochen in die Angst ab, heißt ich bekomme körperliche Symptome und muss mich dann wieder mühsam rauskämpfen. Ich denke ich rutsche nicht mehr so tief ab, also in ständige Panikattacken, aber bin auch weit weg von gesund !

06.10.2018 13:35 • x 1 #20


Oljafrie32

Oljafrie32

34
5
1
und hast du mal daran gedacht es mit einem anderen Medikament versucht oder versucht die Dosis zu erhöhen?

06.10.2018 17:37 • #21


Birdi


19
3
4
Nein eigentlich nicht. Mein Arzt, der sie mir verschreibt sagt, dass sie auf mich am Besten passen würden. Ich hab noch Tavor für den Notfall, falls es mal ganz schlimm ist. Das gute an Venlafaxin ist halt, dass sie nicht so beeinträchtigen, dass man nicht mehr autofahren oder arbeiten kann.

06.10.2018 18:32 • #22


Birdi


19
3
4
Hallo Julia, wollte mal eine Zwischenbericht schicken d.h.eigentlich bin ich ja noch ganz am Anfang. Ich glaube das ist wirklich eine gute Sache diese Antiangstakademie. Man bearbeitet verschiedene Module, angefangen von der Zielsetzung, also dem Formulieren von Zielen die man erreichen möchte um auch einen " Erfolg" der Akademie zu beurteilen, dann Stärken und Schwächen erarbeiten, ich bin grad bei Selbstfürsorge, das fällt mir sehr schwer. Die Module werden nur nach und nach freigeschaltet, sodass man sich wirklich Zeit nimmt für die einzelnen Übungen. Im Moment bin ich sehr nah an der Angst und spüre oft körperliche Symptome, denke das liegt daran dass ich mich praktisch täglich damit beschäftige.
Wie gehts dir denn?

Liebe Grüße :mrgreen:

12.10.2018 16:38 • x 1 #23


JuliaW

JuliaW

180
3
133
Hallo Birdi,

danke, ich finde es klasse, dass Du Dich meldest und Deine Erfahrungen teilst. Wenn ich das so lese, scheint die Anti-Angst-Akademie gut für Dich zu passen. Was ich positiv und auch als Qualitätsmerkmal empfinde ist die Formulierung von Zielen ganz am Anfang, um dann für Dich den Erfolg einschätzen zu können. Das zeugt von Vertrauen in das eigene Angebot.

Deiner Überlegung klingt nachvollziehbar, dass die Angst und die Verstärkung der körperlichen Symptome damit zusammenhängen könnten, dass Du Dich jeden Tag damit beschäftigst. Auch wenn Du gerade wieder öfter körperliche Symptome spürst, scheint Dich das nicht abzuhalten und das sehe ich als gutes Zeichen, denn dann bringt es Dir was. Und das wünsche ich Dir sehr.

Mir geht es gut. Ich merke, dass dieser Dauer-Alarmzustand abnimmt und ich damit auch endlich die Gelegenheit bekomme, an der darunterliegenden körperlichen Grundpegel-Anspannung zu arbeiten und diese herunter zu regulieren. Denn wenn der Grundpegel schon dauernd kurz vor Anschlag ist, dann ist es kein Wunder, wenn bei jeder Kleinigkeit der Alarm wieder ausgelöst wird. Ich komme voran. Es gibt auch Rückschritte, doch denen schenke ich keine Beachtung mehr

Alles Gute weiterhin für Dich!

Liebe Grüße,
Julia

12.10.2018 17:35 • #24


Birdi


19
3
4
In dem Programm das ich grad mache gibt es auch ein Forum und da reden viele über ein Buch und Programm von Klaus Bernhardt: Panikattacken und andere Absgtdrkrankungen loswerden, kennt das jemand? Er sagt, also dieser Bernhrardt, dass ein ganz hoher Prozentsatz siener Patienten durch seine Methode dauerhaft von der Angst befreit werden! Auf youtube gibt es auch ganz viel von ihm. Würde mich interessieren ob jemand schon Erfahrungen mit ihm gemacht hat.

17.10.2018 09:36 • #25


Oljafrie32

Oljafrie32

34
5
1
Hi
Also das Buch kenne ich und ich habe es auch zuhause. und ich kenne viele die das Buch anwenden und zufrieden damit sind. Allerdings habe ich auch gehört dass es bei einer generalisierten Angststörung nicht so hilfreich ist wie bei einer PAnickstörung oder wenn die Ängste auf konkrette Sachen gerichtet sind und nicht diffuse und unspeziefische Ängste wie es eben bei einer generalisierten Angst sind. Aber du kannst es denoch probieren. Vieleicht hast du ja auch damit erfolg. DAs Buch ist aufjedenfall sehr Interessant und gut geschrieben. Viel ERfolg

17.10.2018 11:11 • x 1 #26


Birdi


19
3
4
Ja das ist ja oft das Problem, dass diese verflixte generalisierte Angststörung so schwer zu greifen ist und dass viele Übungen die man so liest super sind, aber eben eher auf Panikattacken passen

17.10.2018 11:54 • #27


Oljafrie32

Oljafrie32

34
5
1
Wobei es in dem Buch steht dass man es auch bei generalisierter angst anwenden kann. Da ich auch darunter leide.
Aber wie gesagt ein versuch ist es wert. Du kannst ja schauen ob du das Buch gebraucht im Netz findest .

17.10.2018 12:26 • #28




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag