Agitierte Depression Erfahrungen und Symptome

Steffen80

2
1
Hallo zusammen, ich bin neu hier und leide an agitierter Depression. Die typischen Symptome wie innere Unruhe, Rastlosigkeit, Schlafstörungen und chronische Unzufriedenheit sind meine alltäglichen Begleiter :( Manchmal kommen auch Angstattacken dazu. Wer hier ist ebenfalls betroffen und hat Lust sich ein wenig auszutauschen? LG Steffen

29.08.2017 11:54 • #1


Florcilla

3
1
Hallo Steffen,

ich weiß leidee nicht genau, was eine agitierte Depression ist bzw habe selber auch noch keine wirkliche Diagnose- aber mir kommen die Symptome bekannt vor. Ich bin auch den ganzen Tag sehr unruhig bzw rastlos, kann aber trotzdem keinen klaren Gedanken fassen. Nun sind nächtliche Angstattacken dazu gekommen. Zunächst gab es einen konkreten Auslöser, wegen dem ich deei Tage im Urlaub hintereinander Übelkeit verspürt habe, ohne erklärlichen Grund, immer am Abend und dann gefolgt von regelrechter Todesangst. Dachte es wäre wieder vorbei- aber nein. Letztens kam es wieder, auch nachts. Dieses Mal ohne wirklichen Grund. Ich versuche mich dann abzulenken und zu beruhigen. Aber momentan ist alles sehr schwer. LG

29.08.2017 21:46 • #2


Steffen80


2
1
Zitat von Steffen80:
Hallo zusammen, ich bin neu hier und leide an agitierter Depression. Die typischen Symptome wie innere Unruhe, Rastlosigkeit, Schlafstörungen und chronische Unzufriedenheit sind meine alltäglichen Begleiter :( Manchmal kommen auch Angstattacken dazu. Wer hier ist ebenfalls betroffen und hat Lust sich ein wenig auszutauschen? LG Steffen


Danke für deine Antwort Florcilla Diese nächtlichen Attacken klingen ja furchtbar... Gerade in der Nacht... Kann mir gut vorstellen das man sich da wirklich mehr als unwohl fühlt... Vor allem beeinflusst es den "normalen Tagesablauf" ja dann noch mehr, wenn du in der Nacht nicht gut schlafen kannst bist du am Tag sicherlich auch müde...
Ich wünsche dir natürlich alles Gute und hoffe das es dir bald besser geht! Ich werde dich am laufenden halten wie es bei mir so weitergeht

18.09.2017 12:03 • #3


carl

1
Hallo Steffen,

mir geht es ähnlich wie Dir. Letzte Woche bekam ich die Diagnose "agitierter Depression" . Ich war mir sicher das meine Probleme wie innere Unruhe, Stress, Rastlosigkeit, Schlafstörungen und chronische Unzufriedenheit, jeden alles recht machen wollen, gewisse Ängste mit der Gesundheit und der Zukunft, von einem Traumata in der Kindheit mit Narzistischer Persönlichkeitsstörungen, kommen! Ein Arzt in der Traumaambulanz erklärte mir aber, dass ich zwar ein schweres Trauma in der Kindheit erlebt hatte, dies aber ohne direkte Folgestörungen sei. Auch eine Narzistische Störung (wurde mir in einer Psychosomatischen Reha bescheinigt), soll nicht bei mir vorliegen. Naja, jetzt muss ich mich neu orientieren und mal schaun wie ich am besten die "agitierte Depression" mit Hilfe von Ärzten/Therapeuten los werden/heilen kann. Gerne können wir uns und unsere Erfahrungen austauschen. Da ich vor ca. 20 Jahren eine kompl. Heilpraktikerausbildung absolviert hatte (jedoch ohne stattl. Prüfung) werde ich mich sehr tief in dieses Thema einarbeiten und nach einer Lösung suchen. Meine Erfahrungen sind leider so "hilf Dir selbst, sonst hilft Dir niemand". Viele Ärzte können, so hatte ich es bisher leider erfahren sicher gute Diagnosen stellen und Hilfestellungen geben. Entscheiden muss man sich selbst und in sich gehen - was ist dass beste für mich. Natürlich kann und sollte man sich auch therapeutische Hilfe holen - was sicher ein guter Weg ist. Was will ich erreichen, was ist real möglich. Ist sicher nicht immer einfach aber der Weg ist dass Ziel. Ich hoffe dass ich mich nicht zu negativ geschrieben habe, sonst müsste ich dies revitieren. Ich freue mich auf eine Rückantwort von Dir und auch von andern Betroffenen.
LG
Carl

01.12.2018 01:03 • #4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag