4

Innere Leere kaum aushaltbar Habt ihr Tipps?

03mina11

03mina11

8
1
5
Hallo ihr Lieben, mir geht es zu Zeit wieder sehr schlecht. Wieder bedeutet, dass es mir seit 20 Jahren auf und ab geht. Diagnosen hab ich auch schon ganz fleißig gesammelt: Borderline, schwere Depressionen, bipolar 2 Störung. Hab schon so gut wie alles Medikament durch. Bin gerade in eine sehr schweren depressiven Phase. Fühle nur noch Negativität und Freudlosigkeit. Kaum aushaltbar. Habt ihr Tipps wie es sich erträglicher anfühlen könnte. Liebe Grüße Mina

19.10.2022 18:08 • x 2 #1


Ebenholz

58
6
42
Oh je, Du Arme . Mir hat der Gedanke geholfen, dass es wieder vorbeigeht und bessere Tage kommen.
In der Klinik habe ich eine Liste mit Dingen bekommen, die mir gut tun könnten. Davon sollte ich mir ein paar aussuchen. Bei mir waren es Massagen, spazieren gehen, Kuchen essen. Kleine Lichtblicke im Grau.
Was gibt es bei Dir? Irgendetwas, dass Dich ein wenig besser fühlen lässt?

19.10.2022 19:22 • #2



Hallo 03mina11,

Innere Leere kaum aushaltbar Habt ihr Tipps?

x 3#3


03mina11

03mina11

8
1
5
Essen hilft, aber da muss ich echt aufpassen, dass ich nicht zunehme. Ich sage mir auch immer, dass es wieder vorübergehen wird. Aber ist Tag für Tag immer schlechter zu ertragen Depressionen sind echt die Hölle

19.10.2022 19:53 • #3


Avatar

Lost111

10232
28
2428
Hallo @03mina11 ,

willkommen im Forum.

Leider geht es mir momentan ähnlich wie dir. Mir erscheint alles so sinnlos und mir ist (fast) alles mehr und mehr egal.
Ich gehe zwar (noch) arbeiten, aber nächste Woche werde ich zum Arzt gehen und mich krankschreiben lassen.
Was mir hilft, ist TB zu schreiben, um all die negativen und destruktiven Gedanken aus dem Kopf zu kriegen; was allerdings auch nicht immer gelingt. Und ich lese viel, wenn ich nicht zu müde und erschöpft bin und die Konzentration es zulässt.
Vielleicht findest du auch was, womit du dich ablenken kannst und/oder was dir gut tun könnte?

LG Lost111

19.10.2022 19:55 • #4


Ebenholz

58
6
42
Ja, Depressionen sind die Hölle, da kann ich leider nicht nicht widersprechen. Hast Du etwas Ablenkung im Alltag? Haustier, Freunde, Verein?
Ich musste mich zu manchen Aktivitäten zwingen, aber danach war’s in der Regel besser als nur zu Hause auf dem Sofa zu hocken.
Konnte keine Medikament gefunden werden, das Dir hilft?

19.10.2022 21:08 • #5


03mina11

03mina11

8
1
5
Leider hat kein Medikament gewirkt. Ich schaffe es kaum aufzustehen und zu duschen. Aber das schaffe ich jeden Tag. Andere Dinge , wie Kaffee machen, gehen kaum noch. Aber es wird ja auch wieder besser, ich muss geduldig sein… Es ist, als wenn ich das Leben nicht mehr spüren kann.

19.10.2022 21:30 • x 1 #6


anir

139
2
103
@03mina11
Guten Morgen, 03mina11

Ich verstehe dich
Seit 22 Jahren Depressionen.
leichte Form, mittel, schwer, ganz schwer.
Gerade beim letzten Mal, 9 Monate in tiefer D..
Viele Medikamente ausprobiert.
Gute Begleitung durch Psychiater und Heil-Therapheutin.
Medika schlagen nicht an.
Immer wieder Arbeitsunfähigkeit.
Dann Ekt-Behandlung, Vorschlag von meinem Psychiater.
16 Tage in Klinik.
Alle 2 Tage eine Ekt.
Brauchte nur 6 Anwendungen.
Und.
Fühle mich sehr viel besser.
Gehe wieder arbeiten.
Bin glücklich.
vielleicht wäre es war für dich
Alles Gute

20.10.2022 06:04 • #7


03mina11

03mina11

8
1
5
Vielen Dank Anir, ich werde meinen Psychiater mal darauf ansprechen:-)

20.10.2022 07:51 • #8


anir

139
2
103
@03mina11
gerne
Ja mach das .
Die Vorraussetzungen für eine Behandlung erfüllst du.
Rezidivierende Depression.
Keine Medika sprechen an.
Bipolar.
Alles Gute

20.10.2022 10:16 • x 1 #9


Avatar

Marylu

3846
1
3506
Vielleicht könnte dir auch eine Ketamin Behandlung helfen. Das habe ich vor einem Jahr gemacht.

21.10.2022 15:48 • #10


anir

139
2
103
@Marylu

interessant
wie gehtdas von statten?

22.10.2022 04:37 • #11


03mina11

03mina11

8
1
5
Also mein Psychiater meinte, dass meine Erkrankung zu komplex wäre für eine EKT. Zu viele Faktoren spielen da rein.
Ketamin wird unter Aufsicht eines Anästhesisten und einem Psychiater langsam verabreicht. Es gibt mehrere Sitzungen. In Berlin ist eine Praxis , die das zusammen mit therapeutischen Gesprächen anbietet. Aber auch hier sieht mein Psychiater bei mir keinen Gewinn.

22.10.2022 10:31 • #12


Avatar

Marylu

3846
1
3506
Bei mir hat es der Psychiater als Nasenspray verabreicht, ohne Anästhesisten, so habe ich auch nur das Ketamin bezahlt. Man liegt dann drei Stunden rum und ist in einer Art Rauschzustand. Ich habe zwei Mal drei Behandlungen bekommen. Hält aber auch nicht ewig an. LG.

22.10.2022 13:49 • #13


03mina11

03mina11

8
1
5
Ah ok, das kannte ich noch gar nicht mit dem Nasenspray.

22.10.2022 14:38 • #14


Avatar

Marylu

3846
1
3506
Liebe 03mina11,
wie alt ist dein Kind. Hilft es dir, wenn es dir schlecht geht? Kannst du arbeiten? LG.

22.10.2022 16:50 • #15


03mina11

03mina11

8
1
5
Mein Sohn ist 16. er soll mir nicht helfen.
Ich tue was ich kann, damit es ihm gut geht

22.10.2022 17:42 • #16



Hallo 03mina11,

x 4#17


Avatar

Marylu

3846
1
3506
Achso, ich meinte damit, ob es dir hilft, dass dein Kind da ist und dich braucht, aber 16 ist ja schon Recht groß. Für mich war mein Kind, als es mir schlecht ging, die beste Medizin, da ich für sie da sein musste/wollte.

22.10.2022 19:22 • #17

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag