Immer wieder depressive Phasen - sind Rückschläge normal?

Cantamo

6
2
Hallo, ich habe seit Dez.2015 immer wieder so Depressive Phasen, die daeurn dann zwischen 5-7 Tage, dannach sind wieder so 5 Tage gut dann schon wieder.
Ich hatte 1992 und 2002 schwere Depressionen mit Klinikaufenthalt. 14 Jahre sind seitem vergangen oder das ich irgentwelche Probleme hatte.
Seit dieser Zeit nehme ich Citalopram 20 seit DEZ.2015 40mg. und Mirtazabin 30mg.
Es ist nicht das ich gar nichts mehr machen kann, aber es fällt mir alles sehr schwer,ohne Lust und Freude.Ich bin seit DEZ.2015 auch bei einem Therapeuten.
Den frage ich immrer wieder warum ich das jetzt habe. Ich habe keine Sorgen oder Probleme mit etwas oder Jemanden mir geht es gut und trotzdem habe ich immer wieder diese Phaasen.
Ich muß jetz ein bischen ausholen. Im Okt.2015 war ich im Krankenhaus wegen meiner Lungenerkrankung, da sagte mir ein Arzt das der Verdacht auf Lympfrüsenkrebs besteht, aber bis das entgültige Ergebnis da ist, dauert es ca eine Woche. Diese Woche Warten was das schlimmste was mir in meinem bisherigen Leben passiert ist. Das ERgebnis gab dann und es war alles in Ordnung.
Mein Therapeut sagt, das dieses Erlebnis bei mir ein solches Trauma ausgelöst hat. Ich fragte in dann wieso erst jetzt, der Fall war ja schon im Okt.2015, er sagte das kommt immer erst später und das kann lang dauern bis ich das verkraftet habe obwohl alles in Ordnung ist, aber im Unterbewustsein ist es immer noch da, obwohl ich nicht mehr daran denke. Aber die Tage sind immer so schwer, ich laufe dann von Arzt zu Arzt um hilfe zu bekommen und jeder sagt mir das braucht Zeit.Ich möchte aber das es entlich vorüber ist. Ich habe mir auch den Vitamin D Spiegel messen lassen, er war bei 6,3 normal ist 50.
Ich bilde mir ein es kommt von daher. aber die meisten Ärzte winken ab, weil sie sich mit der Materie nicht auskennen. Ich habe mir jetzt einen Termin bei einen Spezalisten für Vitamin Mangel besorgt,dann werde ich sehen was der dazu sagt. Es muß doch mal ein Ende haben. Mein Therapeut sagt ich kann nicht immer auf 1000% fahren ist gibt auch mal rückschläge und das soll ich aktzeptieren, das kann und will ich nicht, ich will wieder froh und glücklich sein, ist das zuviel verlangt. vielleicht weiß jemand eine Antwort darauf
LG.

28.03.2016 13:33 • #1


Avatar

Knoten

1015
19
14
Hallo Cantamo,

Dass es lange Phasen zwischen dem Beginn eines Episondenanfangs und dessen Endes liegen kann, ist durchaus möglich. Bei mir lagen auch 11 Jahre dazwischen, wo absolut nichts war. Du bist damit nicht allein.

Den Therapeuten zu fragen, warum du das jetzt hast, ist nicht zielführend. Er/Sie kann dir diese Frage nicht beantworten. Die Psychotherapie ist nicht vergleichbar mit einer Physiotherapie. Der Grund, warum deine Seele weint und du dich immer so müde, erschöpft und deprimiert fühlst, kann sogar durch deinen Gedankenkreisel entstanden sein. Die ewige Frage des Warum, welches Du dir nicht beantworten kannst, erschöpft dich ganz einfach. Dazu braucht es keine anderen Sorgen. Dein Trauma dieser Woche in der du auf die Untersuchungsergebnisse warten musstest ist vermutlich der Auslöser, an dem du Arbeiten solltest. Hierbei kann der Therapeut dich unterstützen.
Auf 1000% zu fahren geht eh nicht, es gibt nur 100% und dabei sollten 99,99999... % allererste Hochrechnung durchaus reichen.
Wenn du ein wenig recherchierst, wirst du Feststellen, dass Depression zum Teil eine Art Stoffwechselstörung der Botenstoffe im Gehirn sind. Nichts schlimmes und gut durch die Antidepressiva ausgleichbar. Natürlich spielen noch viele andere Aspekte, die sehr individuell sein können, eine Rolle.

Citalopram als Antidepressiva und Mirtazapin, dass sedierend wirkt, sind schon eine ordentliche Mischung. Ich vermute, dass du Citalopram morgens und Mirtazapin abends nimmst? Mirtazapin haut ja eigentlich ruck zu von den Socken. Diese Müdigkeit vergeht den Tag über auch nicht ganz, ich denke immer es macht ein bisschen gaga, ein bisschen ist doch alles gar nicht so schlimm. Ich will damit aber NICHT sagen, dass du an der Medikation zweifeln sollst! Meine ist ähnlich. Nur andere Produkte.

Kleiner Witz am Rande ;-) Mein Psychiater sagt immer, dass das Mirtazapin etwas für die bösen, alten Weiber ist. Dann sind sie nicht so bissig... Mein Mann hat das Medikament aber auch eine Weile genommen, hat ihm gut geholfen.

Der Vitamin D Mangel ist in Deutschland - vermutlich auch in anderen Europäischen Ländern - weit verbreitet. Es gibt gute Medikamente um den Mangel auszugleichen (auch dafür nehme ich ein Medikament). Unter anderem ist Sonne und Bewegung dabei auch sehr wichtig!

Gib dir Zeit, den etwas erzwingen zu wollen bringt bei psychischen Problemen nur noch mehr Probleme. Unsere Psyche ist nicht Heilbar wie eine Erkältung, sie braucht Zeit zum Verarbeiten.

28.03.2016 22:05 • #2



Hallo Cantamo,

Immer wieder depressive Phasen - sind Rückschläge normal?

x 3#3


Cantamo

6
2
Hallo Danke für die Antwort, es stimmt alles was du sagst und ich weiß das auch alles. Heute Vormittag war es wieder schlimm. Ich hatte mir für heute soviel vorgenommen.Habe das Wohnzimmer in Ornung gebracht das Bad geputzt das ganze Haus gesaugt,danach war es 10 Uhr und ich konnte nichts mehr machen obwohl ich mir noch soviel vorgenommen hatte, was ich noch tun wollte. Ich habe nur noch meinen Mann vorgejammert das jetzt nichts mehr geht.Mein Mann sagte das es sschon reichte was ich getan habe.Morgen kann ich dann weitermachen. Aber ich muß doch etwas tun.Die letzten 14 Jahre ging mir doch auch alles so flott von der Hand und jetzt muß ich mich zu alles zwingen, das kann es doch nicht sein. Ich seniere den ganzen Tag nach was ich machen könnte das es entlich vorbei ist, zu welchen Arzt ich noch laufen könnte. Ich weiß ja das es mir vor Jahren wie bereits beschrieben noch viel schlechter ging, aber ich kann mich einfach nicht damit abfindendas ich wieder solche Phasen habe Mein Mann sagt es wird wieder besser aber es dauert, meine nächste Frage aber dann, wann den.? Ich bin so froh das ich ihn habe, ohne ihn wäre ich ganz aufgeschmissen.Er ist zwar nicht der große Redner, aber er hört mir zu und sagt das wird schon wieder es braucht nur Zeit, aber wieviel Zeit den noch, es sind jetzt schon 3 Monate mit dem Auf und Nieder.du wirst mich sicher für hysterisch und mein Verhalten als kindisch sehen , aber ich kann auch nicht aus meiner Haut raus.Ich hoffe ich gehe niemanden auf die Nerven und ich darf immer wieder etwas schreiben auch wenn es immmer wieder das selbe ist.
Um nocheinmal auf meine Medikamente zurückzukommen, die nehme ich ja schon seit 2002, ich weiß nicht ob die überhaupt noch helfen, den ich habe ja trotz der Medikamente wieder diese Phasen bekommen, weißt du darauf vielleicht einen Rat.
Lg.

29.03.2016 14:32 • #3


Avatar

Pyxidis

1045
17
2
Hallo Cantamo.

Meiner Ansicht nach geht es beim Gesunden nicht darum wieder wie vorher funktionieren zu können, sondern im Gegenteil sich liebevoller zu behandeln. Ist es wichtig an Tag 8 Stunden aktiv zu sein und aufzuräumen? Warum? Dein Mann hat da ganz Recht. Es ist genug!!! Haben wir nur einen Wert, wenn wir etwas schaffen?

Dein Körper/Psyche gibt dir ganz klar das Signal, dass du vorher wahrscheinlich zuviel gemacht hast und zu wenig für dich zum Ausgleich.

Versuch es zu akzeptieren, dass du im Moment nur so viel machen kannst und konzentriere dich lieber darauf in der anderen Zeit, dir etwas Gutes zu tun. Was könnte dir Spaß machen?

Alles Gute
Pyxidis

29.03.2016 21:45 • #4


Avatar

Knoten

1015
19
14
Ich halte dich nicht für Hysterisch. Im Gegenteil.
Was du dir zugestehen solltest ist die Akzeptanz deiner Krankheit. Das ist der erste Weg zu einem Leben, in dem die Phasen ihren Raum haben dürfen.

Sinnieren hilft dir da nur wenig. Ich gebe Pyx recht, du solltest etwas tun, was dir Spaß macht! Nicht immer darüber nachdenken, was du eigentlich noch alles tun solltest. Warum? Es ist nicht notwendig alles aufpoliert zu haben. Dein Mann hat da absolut recht.
Mein Mann sagt das übrigens auch zu mir, wenn ich nicht alles schaffe, was ich mir eigentlich vorgenommen habe. Ich habe gelernt auch mal 7 grade sein zu lassen und kann gut damit leben.

Es wird erst langsam besser, wenn du akzeptierst und deinen Kräften entsprechend mit dir umgehst.

Was deine Medis anbelangt... Ich bin kein Arzt und kann dir da zu nichts raten! Ich würde es allerdings als riskant ansehen, solltest du auf diese Idee bringen die Überhaupt noch was an deiner Medikation etwas zu verändern! Sprich mit deinen Thera darüber, vielleicht hat er /sie eine Idee dazu

29.03.2016 23:03 • #5


Cantamo

6
2
Hallo, ich danke für die lieben Worte, war gestern wieder bei meinen Therapeuten er sagte mir das selbe wie ihr auch, ich soll es zulassen wenn nicht alles geht, ich muß lernen das ich momentan nicht so kann wie ich will, er fragte was ich gerne machen würde, da wußte ich nicht gleich was ich sagen sollte. Das einzige was mir momentan Freude bereitet ist das malen bzw. das ausmalen . Ich habe mir ein Malbuch für Erwachsene gekauft da wo man ganz detaliert Blumen und Landschaften ausmalen kann. Ich löse auch gerne Kreuzworträtsel. Ich sage mir aber dann wieder ich kann doch meine Zeit nicht mit so etwas verplempern.um 14 Uhr möchte ich eigentlich zu meiner Tante fahren, das ich etwas rauskomme, ich hoffe das ich es dann wenn es so weit ist auch tue
Ich habe heute wieder mit Progressives Muskeltrainig nach Jacobsen angefangen. Das habe ich schon früher immer gemacht, aber wenn es mir wieder besser ging habe ich wieder nicht mehr weitergemacht.Wenn es mir wieder gut ging, war ich so happy das ich alles wieder fallen ließ und in mein altes Schema gefallen bin, das Happy sein hielt aber nur ein paar tage an, dann war ich wieder am Boden.
Geduld und Ausdauer sind einfach nicht meine Stärken.......
LG. Cantamo

30.03.2016 13:05 • #6


Cantamo

6
2
Hallo, ich möchte nur kurz erzählen ,das ich wie ich es mir gestern vorgenommen habe zu meiner Tante zu fahren, auch gemacht habe. Es war ein guter Nachmitag.
Heute fahre ich um 18 Uhr auf den Hundeplatz zu Vorstandssitzung. Ansonsten ist alles beim Alten.
Morgen wieder
Lg. Cantamo

31.03.2016 09:36 • #7


Avatar

Knoten

1015
19
14
Ich hatte eine Zeitlang auch das Malen als mein Hobby. Angefangen mit Malen nach Zahlen. Hab zig von Bildern, die ich ab und an wieder austausche um etwas anderes an der Wand zu haben
Es gibt wunderschöne... Kannst ja mal schauen gehen

31.03.2016 22:56 • #8

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag