21

Ich will hier weg!

blossom79

blossom79

433
47
340
Ich könnte gerade echt ausrasten!

Wir wohnen in einer Kleinstadt, mein Partner und ich.
Ebenso meine Eltern, sein Vater UND leider auch seine Exfrau mit den gemeinsamen Kindern.

Alleine wegen unserer Eltern wollen wir hier eigentlich nicht weg, so lange sie (noch) leben. Unsere Eltern sind alle Mitte 70.

Aber seine Exfrau und dessen Kinder ertrage ich immer weniger. Ich kann nicht mehr! Andauernd ist dort was, was mich echt zum ausflippen bringt.

Heut war wieder was im Briefkasten, wo die Olle die Unterschrift vom Kindsvater braucht.
Ich will hier weg! Ich ertrage sie nicht! Wir gehen schon nicht ins örtliche Schwimmbad, weil SIE immer dort ist .

Ich will mich nicht länger wegen der blöden Kuh einschränken! Ich flippe sonst aus!

02.07.2022 20:02 • x 1 #1


Avatar

Lilly-18

2447
4
4094
Zitat von blossom79:
Heut war wieder was im Briefkasten, wo die Olle die Unterschrift vom Kindsvater braucht.

Dafür kann sie aber nichts. Wenn man gemeinsame Kinder hat, sind auch immer beide verantwortlich und für manches müssen eben beide Eltern unterschreiben. Ich gehe davon aus, dass sie das gemeinsame Sorgerecht haben, was heutzutage normal ist. Als neuer Partner musst du damit umgehen können, dass dein Partner dir nicht alleine gehört, sondern Vorlasten hat. Ganz abgesehen davon, dass die Kinder auch ein Recht darauf haben, dass sich ihr Vater um sie kümmert.

Zitat von blossom79:
Wir gehen schon nicht ins örtliche Schwimmbad, weil SIE immer dort ist

Das muss auch nicht sein. Dann fahrt ihr eben in das nächste Schwimmbad und habt dort eure Ruhe.

Verstehe mich nicht falsch, ich kann dich schon verstehen, aber weglaufen ist keine Lösung. Du wirst diesen Mann nicht für dich alleine haben, solange die Kinder nicht erwachsen und selbständig sind. Da ist es auch völlig egal, wo ihr wohnt.
Ich rate dir, dich mit der Situation zu arrangieren und es deinem Partner nicht zu schwer zu machen. Der sitzt nämlich zwischen 2 Stühlen.

03.07.2022 20:42 • x 13 #2



Hallo blossom79,

Ich will hier weg!

x 3#3


Avatar

Kate

11247
15
19549
Zitat von Lilly-18:
Dafür kann sie aber nichts. Wenn man gemeinsame Kinder hat, sind auch immer beide verantwortlich und für manches müssen eben beide Eltern ...

Schön geschrieben liebe Lilly

03.07.2022 20:51 • x 1 #3


Avatar

bones

1049
5
851
Was soll denn deiner Meinung nach passieren?

03.07.2022 21:05 • #4


Avatar

Laurien

222
474
Die langjährige Lebensgefährtin meines Vaters hat uns Kinder und unsere Mutter auch nicht ertragen.
Das letzte gemeinsame Weihnachtsfest gab es vor der Trennung unserer Eltern. Da war ich 6. Das nächste gemeinsame Weihnachten gab es dann 23 Jahre später. Mit der inzwischen nächsten Lebensgefährtin meines Vaters, seiner Mutter und unserer Mutter. Dazwischen sah Weihnachten für uns so aus, dass mein Vater ein paar Tage vorher sein schlechtes Gewissen in Form eines Berges wahlloser Geschenke bei uns abgeladen hat und eine Stunde später wieder verschwand. Am Heiligen Abend gab es einen kurzen Anruf, so ca. eine Minute. Ansonsten haben wir unseren Vater einmal für zwei Wochen im Jahr gesehen. In diesen zwei Wochen hat er gearbeitet weil er mal wieder leider keinen Urlaub bekommen hat. Urlaub hatte er dann aber immer irgendwie vorher oder nachher. Wir haben dann immer schöne, lustige Urlaubskarten von all over the World von ihm und seiner Freundin bekommen.
Mit 16 habe ich mich dann zu seiner großen Verwunderung aus der Tochter-Vater-Gleichung herausgenommen. Mein Bruder war da leidensfähiger als ich. Er wurde dann ein paar Jahre später von meinem Vater entsorgt. Seine Freundin hatte es verboten, dass mein Bruder alle 6-8 Wochen sich erlaubte, seinen Vater zu besuchen.
Als ein paar Jahre später diese Frau weg und die nächste da war, tauchte unser Vater wie Phönix aus der Asche wieder auf. Auf Initiative der neuen Freundin hin. Sie wollte uns unbedingt kennenlernen, sonst wäre er wohl für immer weg geblieben.
Ich weiß bis heute nicht, wessen Verhalten ich sonderbarer finde. Das der Frau, die das Vorleben meines Vaters mit aller Macht und viel Drama und Theater auszulöschen versucht hat (klappte nur bedingt, wir waren nun mal da, auch seine Mutter wurde nach Möglichkeit verdrängt wo es nur ging) oder das meines Vaters, der das mit sich hat machen lassen, obwohl er all die Jahre mit einem schlechten Gewissen rumgelaufen ist. Für ihn wäre es wohl besser gewesen, er hätte vorher überlegt, ob er das mit den Kindern wirklich will. Das größte Problem mit der Situation hatte rückblickend wohl er.

03.07.2022 23:04 • x 3 #5


blossom79

blossom79

433
47
340
Hallo @Lilly-18,

dass ab und zu Unterschriften nötig sind, stört mich ja EIGENTLICH nicht.
Aber die Kuh *beep" uns andauernd! Die Eltern besprechen was und einigen sich auf eine bestimmte Sache, und dann entscheidet die Kindsmutter für sich über Nacht einfach was anderes und macht das dann - ohne Info oder sonstiges. Und Kindsvater steht dann doof da - das passiert so oft und wir können nichts dagegen machen

04.07.2022 10:22 • #6


blossom79

blossom79

433
47
340
Hallo @bones,

die Kindsmutter soll sich einfach nur an getroffene Vereinbarungen halten.
Mehr will ich ja gar nicht.

04.07.2022 10:23 • #7


blossom79

blossom79

433
47
340
Ganz ehrlich: ich würde mir wünschen, wenn Vater und seine Kinder ein besseres Verhältnis zueinander hätten.
Als ich vor gut 7 Jahren mit meinem Partner zusammen kam, hab ich sooo viel mit den Kids unternommen, Hilfe angeboten, Weihnachtsplätzchen gebacken etc. pp.

Ich bin nicht der Keil, der sich zwischen Vater und Kinder drängt. Im Gegenteil, ich bin absoluter Familienmensch! Ich lebe mit Schwiegerpapa unter einem Dach!

Es regt mich nur immer auf, dass der Kindsvater von der Kindsmutter schlecht gemacht wird - diese Ungerechtigkeit halte ich schier nicht aus!

04.07.2022 10:26 • #8


Avatar

Rocker

119
3
59
Doof gefragt, aber vielleicht würde einfach ein klärendes Gespräch mit allen Beteiligten an einem Tisch was bringen?

04.07.2022 18:28 • x 2 #9


blossom79

blossom79

433
47
340
*gelöscht*

06.07.2022 17:00 • #10


blossom79

blossom79

433
47
340
Ich hätte jetzt gerne nen Ausgang - hab die Schnauze gestrichen voll vom "Leben"

06.07.2022 17:36 • #11


matreshka

4
4
Liebe blossom79,
gibt es eine Möglichkeit wenigstens für eine kurze Zeit weg zu ziehen? Z.B. einen Urlaub zu machen?

06.07.2022 19:14 • #12


blossom79

blossom79

433
47
340
Liebe @matreshka,

wir waren gerade erst 7 Tage im Kurzurlaub….

07.07.2022 10:25 • #13


blossom79

blossom79

433
47
340
Und zu allem Überfluss jetzt auch noch Streit (oder Diskussion) mit meinem Freund wegen seiner Kinder.
Toll!
(Sarkasmus off)

08.07.2022 17:37 • #14


Tealight

907
3
399
Wenn man einen Partner,mit Kindern hat, muß man sich damit arrangieren...

Die Kinder haben immer einen besonderen Platz im Herzen eines Elternteils...
Sobald Kinder mit im Spiel sind, tritt automatisch der Partner einen Schritt zurück - wenn es um die Kinder des Partners geht...
Da nützt es wenig, sich drüber aufzuregen

08.07.2022 18:07 • #15


blossom79

blossom79

433
47
340
Es geht hier nicht um das "sich arrangieren" mit den Kindern.

Es geht darum, wie sie sich benehmen!
Egoistischere Menschen kenne ich nicht.
Auch kenne ich keine Kinder, die ihren Vater (oder überhaupt ihre Eltern) so sch. behandeln.

Und ich darf mich sehr wohl darüber aufregen!

08.07.2022 18:31 • #16


Tealight

907
3
399
Egal, wie die Kinder sich benehmen, es ist Sache des Vaters ( in dem Fall) das zu regeln.
Der Partner kann Vorschläge machen, aber das letzte Wort hat der Vater. Es sind seine Kinder ...
Streitigkeiten in der Partnerschaft werden passieren, sobald der Partner sich zu sehr einmischt dh die Führung übernehmen möchte, in die Erziehung seiner Kinder...

Die eigenen Kinder sind immer ein wunder Punkt, in einer Partnerschaft.

08.07.2022 18:47 • #17


blossom79

blossom79

433
47
340
@Tealight: wenn man aber gar keine Möglichkeit hat, auf die Kinder einzuwirken….
Und nur die Ergebnisse der sch. ausbaden zu müssen…

Und NEIN ich übernehme keine Führung in der Erziehung. Käme mir im Traum nicht in den Sinn.

08.07.2022 19:57 • #18


Tealight

907
3
399
Zitat von blossom79:
@Tealight: wenn man aber gar keine Möglichkeit hat, auf die Kinder einzuwirken…. Und nur die Ergebnisse der sch. ausbaden zu müssen… Und NEIN ...

Irgendwann kann man nicht mehr einwirken, und kann nur noch an der Seite stehen.
Womöglich die Scherben aufheben, die sie fallen gelassen haben.
Dafür sind meist die Eltern da , ....

Bei getrennt lebenden Eltern, fühlen sich dennoch beide für verantwortlich - logischer Weise...
Die neuen Partner der Eltern, können nichts ausrichten. Aber da sein, für den Partner - wenn mit den Kindern etwas ist.
Da bedarf es Feinfühligkeit, im passenden Moment den Mund zu halten. Vater Mutter entscheiden sich meistens für das Kind und nicht für den Partner. Ansonsten gibt es immer wieder Streit oder Trennung

08.07.2022 20:08 • #19



Hallo blossom79,

x 4#20


matreshka

4
4
Hallo!
Ich kenne Sie und Ihre Situation nicht, ich kann mich also durchaus irren. Ich habe den Eindruck, dass Sie zu sehr in das Leben der früheren Familie Ihres Partnes eingebunden sind. Wie oft verbringen Sie und Ihr Mann Zeit nur zu zweit?

08.07.2022 22:06 • x 1 #20

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag