5

Ich bin egoistisch geworden - was kann ich dagegen tun?

Hallo!

Ich habe mich erst vor kurzem hier angemeldet um vielleicht Ratschläge oder etwas ähnliches zu meinem Problem zu bekommen.

Nun folgendes, ich würde einfach mal behaupten ich habe eigentlich ein ziemlich angenehmes Leben. Ich habe Essen, Trinken, einen gemütlichen Schlafplatz viele materialistische Sachen, die ich wahrscheinlich einfach nur unnötig sind. Ich hatte immer gute Noten in der Schule, war immer offen für neue Freundschaften und auch ziemlich glücklich. Nur glaube ich, dass sich seit der 10. Klasse vielleicht sogar etwas früher, etwas verändert hat. Ich mache mir mein eigenes Leben 10x so schwer, bin dramatisch, denke nur an mich selber, nehme alles zu ernst, hasse viele Menschen, bin schnell eifersüchtig aber will dennoch Menschen um mich herum haben, die ich leiden und die mich auch leiden können, will Aufmerksamkeit und Liebe.

Benehme mich aber alles andere als freundlich und will trotzdem so einen Luxus haben? Was soll das? Ich dachte ich hätte was gutes verdient seit dem ich so viele soziale Probleme hatte und so viel mit mir selber kämpfen musste. Leider aber bin ich einfach so impulsiv und emotional. Ich versuche mich ja unter Kontrolle zu halten aber meine Wut wegen Kleinigkeiten häufen sich an und platzen dann immer noch raus und ich fühle mich dann schlecht, weil ich die Menschen dann im meinem Umfeld geschadet habe, nur wegen meiner eigenen egoistischen Probleme.

Nun ich habe jetzt eine Menge geschrieben, ich weiß nicht ob mir irgendjemand mir vielleicht eine andere Perspektive zeigen kann oder mir irgendeinen Ratschlag geben kann. Wenn doch wäre ich sehr froh und bedanke mich schon mal im Voraus!

29.01.2020 00:48 • x 1 #1


traumaland
Zitat von Blacklalipop:
Ich mache mir mein eigenes Leben 10x so schwer, bin dramatisch, denke nur an mich selber, nehme alles zu ernst, hasse viele Menschen, bin schnell eifersüchtig aber will dennoch Menschen um mich herum haben, die ich leiden und die mich auch leiden können, will Aufmerksamkeit und Liebe. Benehme mich aber alles andere als freundlich und will trotzdem so einen Luxus haben?


Heeeeey, das ist doch nichts Schlimmes.
Scheinbar sind dir nicht die richtigen Menschen begegnet. Es gibt zu viele Menschen, die einem Gründe geben, sauer auf sie zu sein und wenn du nur an dich denkst, dann wahrscheinlich deshalb, weil die bisherigen Menschen für dich nicht so wichtig waren.

Ich gehe davon aus, weil gute Dinge, die man einem für sich wichtigen Menschen tut, einem selber auch gut tun.

Dramatisch ist doch nichts Schlimmes - das ist doch irgendwo Leidenschaft.

29.01.2020 01:03 • x 2 #2


Alexandra2
Moin,
für mich klingt das nach Selbstüberforderung, Überreizung. Verschnaufe mal für Dich allein, danach kannst Du anders auf die Anderen zugehen.
Ich kenne dieses Durcheinander und die Aggressivität auch, dann besonders im Rahmen der Überforderung. Das ist für mich ein spätes Zeichen, ein dringendes Signal, SOFORT Pause zu machen. Irgendwann wurde das dem Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom zugeordnet. Aha, seit ich das weiß, komme ich halbwegs damit klar. Impulskontrollstörung heißt es, ein Zeichen für Reizüberflutung.
Nun will ich Dich nicht pathologisieren, nur hinweisen, daß es Zusammenhänge geben KANN.
Ein anderer Gedanke ist, daß Du Dich so in den Stress hineingeschraubt hast, daß Körper und Geist stoppen wollen. Wie ein Brummkreisel läuft das Nervensystem weiter auf Hochtouren, auch wenn Du passiv geworden bist, zur Ruhe kommen möchtest und das nicht klappt. Es braucht sehr viel Bewegung und Ruhe, um das Nervensystem wieder zu beruhigen. Das ist lästig, und anfangs noch unbeeinflusssbar, nach einiger Übung gelingt es doch ganz gut. Probiere es mal aus.
Liebe Grüße Alexandra

30.01.2020 19:40 • x 2 #3