Ich raste sehr schnell aus - Ausraster wie verhindern?

Strawberry

101
6
Hallo alle zusammen,

ich habe ein sehr großes problem und bisher nicht einmal eine idee, was es sein könnte, geschweige, was ich dagegen tun kann. Ich hoffe so sehr, dass jemand was dazu weiß.

Es geht um meine Ausraster. In alltäglichen Situationen reagiere ich stark über, insbesondere in beziehungen.
Ich nenne jetzt mal ein Beispiel, um das ein wenig zu illustrieren.
Mein freund kommt sehr oft zu spät.Gestern kündigte er eine 20 minütige verspätung an. 10 minuten danach (als nach den 20 min) geriet ich in panik, fing an zu heulen., Freundinnen waren dabei konnten mich aber nicht beruhigen. Ich fühlte mich so ungeliebt und weggestoßen und einsam.
Bin dann heulend richtung nach hause gelaufen (wir wollten uns bei der freundin treffen)
20 minuten später rief er an. ich sagte ihm, dass ich auf dem nachhauseweg sei und dass es ihm wohl egal sei wie es mir gehe und ichs total schei. finde und mich respektlos behandelt fühle. als er fragte ob er noch kommen soll, sagte ich "brauchst du nicht mehr" er legte dann auf und ich fühlte mich noch mehr weggestoßen. dann rief ich nochmal an und er kam dann doch noch, wir redeten und es war ok.

irgendwann kommt dann ein punkt an dem es kein halten mehr gibt, in dem fall nach den 10 min, und mich einfach nur dieses schlimme gefühl des ungeliebtseins und verlassenwerdens beherrscht.

mein therapeut sagt nicht was ich dagegen tun kann und was das sein könnte.

kennt das jemand?

01.04.2010 23:56 • #1


Strawberry


101
6
Hallo Nina,

danke für die Antwort und das Verständnis. Ich hatte schon angst dass ich wieder abgetan werde dass das doch normal sei und nicht ernst genommen werde.
Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. Das passiert immer dann, wenn ich mich hilflos fühle und die Kontrolle über eine Situation verliere. Sei es im streit oder bei Verspätungen. Ich meinem Kopf ist dann nur noch das Gefühl von Hilflosigkeit, Angst, Verlassen-Werden.

Die Idee mit dem einfach Gehen ist gut. Vielleicht sollte ich das vorher ankündigen?
Sobald ich merke es geht wieder los weggehen mich beruhigen.....irgendwie.

02.04.2010 16:45 • #2


Strawberry


101
6
hast du eine idee für solche pläne
bisher ist meine idee einfach gehen. aber ob ich das hinkriege?
wie wäre es den anderen darauf aufmerksam zu machen und zus agen "ich bin gerade wieder kurz davor, nimm mich einfach mal in den arm" also wenn die person mir nahe steht z.b. mein freund.

andere ideen habe ich nicht. wenn du welche hast wäre ich total dankbar

04.04.2010 11:52 • #3


Knoten

Knoten

1012
19
6
hallo strawberry,

vor einiger zeit hatte ich diese art von ausraster auch. es war und ist verlustangst. zumindest in meinen augen
ich habe noch immer träume die durch verlustangst meine nächte beeinträchigen.

was ich dagegen tue ist schlicht und ergreifen meinem freund davon zu erzählen.
wann immer die angst auftritt, egal um welche uhrzeit. dies tun zu dürfen hat mir mehr sicherheit gegeben.

wenn er später kommt ruft er an, so wie dein freund auch. nicht viele männer machen das.
die freunde meines freundes necken ihn oft und sagen er würde unter dem pantoffel stehen. er lacht nur darüber, der halt den er mir dadurch gibt ist ihm wichtiger.
ich habe gelernt diese anrufe zu schätzen, auch die möglichkeit jederzeit bei ihm anrufen zu können.

dies haben wir ganz langsam aufgebaut, angefangen mit dem morgendlichen melden wenn wir auf der arbeit angelangt sind über kurze telefonate zwischendurch.
mal 5 minuten hier später, mal 5 minuten da später. mal er, mal ich. absichtlich. so habe ich gelernt diese angst etwas unter kontrolle zu halten.

ich finde das wichtigste ist, das offen darüber gesprochen wird.

liebe grüsse,
knoten

06.04.2010 13:40 • #4


Rhiya

Rhiya

2
1
Es muss einen Grund in der Vergangenheit geben, warum Du so reagierst. Bekamst Du zu wenig Zuneigung von deinen Eltern? Warst Du meist alleine zu Hause?

29.07.2010 04:19 • #5


Stylermaus

6
2
Genau das selbe hab ich auch und ich lass mein freund es sogar meist spüren wenn er nur mal später anruft als nomral.Das hat wirklich was mit verlust ansgt zu tuen.ich bekomme sogar schon en halben ausraster wenn er im internet online ist weil ich angst habe er könnte ne andere kennen lernen (die keine depressionen hat wie ich und nicht so launisch ist) da wir uns auch im internet kennen gelernt haben.Und wenn ich dann aufleg heul ich weil ich merke das es schei. von mir war & habe angst ihn zu verlieren .Ich möchte auch gern wissen wie man sowas in griff bekommt

07.07.2011 14:45 • #6


Pyxidis

1045
17
Hallo,

Zitat:
Ich möchte auch gern wissen wie man sowas in griff bekommt


es gibt ein gutes Buch, was hier sehr hilfreich sein kann.

    "Sein Leben neu erfinden: Wie Sie Lebensfallen meistern. Den Teufelskreis selbstschädigenden Verhaltens durchbrechen ... Und sich wieder glücklich fühlen" von Jeffrey E. Young
In diesem Buch wird u.a. die Lebensfalle "Verlassenheit" erklärt und wie man wieder aus ihr herausfindet.

Ich habe das Buch zuhause und es ist sehr hilfreich für mich, weil ich diese Angst vor dem Verlassenwerden auch gut kenne.

Scorpio

11.07.2011 09:54 • #7


Energieball

9
4
Ich kenne das nur allzu gut. Mein therApeut hilft mir leider auch nicht. Achtsamkeitsuebungen sollEn gut sein oder vielleicht hilft es dir auch einfach mal kurz zu besinnen und tief durchzuatmen und die augen zu schliesen und vielleicht zu meditieren bevor du handelst! Ich wünsche dir ganz viel erfolg! Und schicke dir ganz viel Ruhe!

14.09.2014 06:56 • #8


Shaddow

Hallo ja kenn ich auch...

Bei Respektlosigkeit..Lügerei..S. und Arroganz könnte ich abdrehen...und bei Gewalt.

Hab noch kein Zaubermittel dagegen gefunden..zu oft ging es gegen die Achtung und ich hab immer stillgehalten.

Ich bin ein Pulverfass welches unkontrollierbar geworden ist...

Tiefe Bauchatmung....

Gereitztheit..Fahrigkeit..übertsteigerte Impulse haben vielerlei Ursachen.

14.09.2014 10:39 • #9




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag