Ich bin schnell genervt / mir ist alles zuviel

hallo,
mir geht es momentan gar nicht so gut und ich habe ständig das gefühl alles nervt und ist mir zu viel. ich habe sehr mit meiner deprie und auch panikattacken zu kämfen.
ich habe gute freunde, mit denen ich sonst über alles reden kann und die immer für mich da sind und auch umgekehrt. es ist aber so, dass ich momentan einfach meine ruhe möchte und das habe ich auch versucht zu sagen...das mir alles zu viel ist und ich mich melde, wenn es mir wieder etwas besser geht. leider ist es so, dass ich täglich nachrichten bekomme...wie es mir geht ....ob wir mal telefonieren wollen usw. ich weiß sie meinen es nur gut und wollen für mich da sein aber irgendwie nervt mich das total. wenn ich immer wieder sagen muss, nein mir geht's noch nicht besser oder ich kann momentan nicht telefonieren. ich fühle mich dadurch total unter druck gesetzt. andererseits ist es auch so, dass meine freundinnen immer sehr viel reden (oft stundenlang) über ihre probleme usw. und sonst bin ich auch gerne für sie da und mir macht es nichts aus aber jetzt möchte ich das einfach nicht, weil ich genug mit mehr selbst zu tun habe. mein problem ist aber, dass ich deswegen ein total schlechtes gewissen habe, dass ich überhaupt so denke. es sind doch meine freundinnen und sie meinen es ja nur gut. aber ständig habe ich diese negativen gedanken...ihr wollte doch nur über euch reden, lasst mich doch einfach in ruhe, warum könnt ihr das nicht verstehen? dann grüble ich ständig darüber nach, ob ich ein schlechter mensch bin, weil ich so denke und ob sie als freundinnen wirklich gut für mich sind.
kennt ihr das auch? kommt das von der depression?
schon einmal vielen dank für eure hilfe

lieben gruß

sandra

03.02.2014 14:39 • #1


achtsamkeit
Hallo Sandra,

du spürst doch sehr gut was dir gut tut und was nicht. Du hast ja deine Freunde informiert, dass du erst einmal absolute Funkstille brauchst. Bitte sie darum deinen Rückzug zu akzeptieren und dass du dich melden wirst sobald du es verspürst.
Also keine Anrufe entgegen nehmen. Handy ausschalten. emails nicht beantworten .
Hab kein schlechtes Gewissen deswegen. Gute, wirkliche Freunde werden deine Auszeit akzeptieren.

Ich war überaupt nicht in der Lage zu telefonieren, weder aktiv noch passiv. War alles zuviel. Und Gespräche, auch als passiver ZUhören waren unerträglich.
Deshalb viel spazieren gehen und mir hat damals Meditation gut getan.

LG Achtsamkeit

04.02.2014 13:29 • #2


Knoten
Hallo Sandra,

ein schlechtes Gewissen musst du ganz sicher nicht haben!
Für deine Freunde ist es sicher schwer, zu verstehen wie du dich fühlst. Das ist das Hauptproblem, mit dem viele zu Kämpfen haben.
Das hineinfühlen in dieser Überforderung ist sehr schwierig. Vielleicht findest du etwas, mit dem du es für deine Freunde besser "greifbar" machen kannst. Etwas bildliches, um deine Gefühle auszudrücken.

Ich kenne das Gefühl am liebsten die 3 Affen spielen zu wollen. Jeder Reiz der von außen kommt tut beinahe weh. Es ist gut, dass du weißt was du verträgst und was nicht. Deine Freunde müssen lernen es zu begreifen, auch das ist nicht einfach für sie.

Dieses ständige erreichbar sein, tut auf Dauer keinem Menschen gut. Leg das Handy auf die Seite, klapp das Laptop zu und tu genau das, was für dich gut ist.
Echte Freunde werden es sehr schnell respektieren und dir deinen Freiraum lassen.

Dieses Gefühl ist in der Tat ein Begleiter einer Depression.

04.02.2014 23:18 • #3


Ich danke euch für eure Hilfe, jetzt geht es mir gleich etwas besser. Es ist schon komisch, dass man Situationen, denen man sonst keine große Beachtung schenken würde, jetzt als problematisch erscheinen und Selbstzweifel auslösen. Ich brauch jetzt wohl einfach all meine Kraft für mich und darf mir deswegen auch keine Vorwürfe machen.

Lieben Gruß

Sandra

05.02.2014 12:21 • #4


Knoten
Hallo Sandra,

du hast den Nagel auf den Kopf getroffen und bist damit schon mal auf einen guten Weg!

05.02.2014 21:17 • #5




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag