21

Hochsensibilität oder doch ne Persönlichkeitsstörung?

xkiki

4
1
4
Hallo ihr lieben Menschen,
Ich weiß gar nicht so recht, wie ich beginnen soll. 

Mir geht es seit etwa 2017/2018 vermehrt psychisch schlecht. Ich bin immer unglaublich verspannt, haben Magen- und Darmprobleme und bin häufig ganz erschöpft.


Bisher habe ich mir keine professionelle Hilfe gesucht, da ich von dem Glauben ausgehe, dass ich das alles wieder in den Griff bekommen. Es gibt Zeiten, an denen es mir sehr gut geht und alles rund läuft und dann gibt es wieder Zeiten, an denen ich mich so erschöpft fühle und einfach nicht entspannen kann.
Dazu muss ich auch sagen, dass ich ungern Hilfe annehmen, da ich niemanden unnötig belasten möchte. Auch wenn mir natürlich klar ist, dass das von einem Psychologen der Job ist. 


Wenn ich mein Leben so reflektiere, wird mir auch bewusst, weshalb es mir schlecht geht.
Ich bin ein Mensch, der Perfektionismus anstrebt, immer extrem pflichtbewusst ist, ich helfe jedem Menschen, der mich um Hilfe bittet, auch wenn es bedeutet, meine eigenen Bedürfnisse zurückzustellen. Mir fällt es schwer, gegenüber Menschen meine Grenzen aufzuweisen. (Ich kenne mich sehr gut und habe auch ein gutes Körpergefühl + Körperbewusstsein für mich entwickelt und weiß von meinen Grenzen, bekomme es leider nur nicht umgesetzt, dies so zur Sprache zu bringen)
Ich sage selten nein, obwohl mir dies häufig lieber wäre. Ich möchte auch niemanden verletzten und deshalb schlucke ich vieles auch wieder runter. Manchmal kann ich alle das, was ich geschluckt habe, nicht mehr in mir tragen und alles kommt aus mir raus. Sprich ich werde emotional und muss weinen.
Wenn ich doch mal all meinen Mut zusammen genommen habe und von meinen Bedürfnissen, Grenzen und eventuell auch Sorgen erzähle, bekomme ich ganz häufig zu hören: ach, du bist einfach zu sensibel oder stell dich nicht so an. Etc. Solche Aussage verschrecken mich natürlich total, weshalb ich mich immer mehr zurückziehe und mich niemanden mehr öffnen möchte. Solche Aussage erzeugen in mir ein Gefühl/Gedanken, dass mich niemand ernst nimmt und ich niemanden etwas anvertrauen kann.

Ich gehe davon aus, dass ich hochsensibel bin. Über das Thema habe ich mich viel belesen und es treffen sehr viele Dinge auf mich zu.
Natürlich habe ich mich auch mit Krankheitsbildern auseinandergesetzt, wie: Borderline, bipolare Störung und Depressionen und auch aus diesen Krankheitsbildern passen einige Symptome auf mich zu.

Mir fällt es z. B. schwer tiefe Beziehungen einzugehen, nicht, weil ich es nicht möchte. Sondern weil ich einfach Angst habe, jemanden zu viel zu sein und die Person zu belasten.
Ich misstraue Menschen auch ganz häufig. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich bisher oft die Erfahrungen gemacht habe, von Menschen aufgrund meiner Gutmütigkeit und Hilfsbereitschaft ausgenutzt worden zu sein. Mir fiel es sehr viele Jahre schwer, zu verstehen und auch zu akzeptieren, dass es Menschen gibt, die andere Menschen für Ihren Vorteil ausnutzen.
Wenn ein Mensch gut zu jemanden ist, wieso nutzt man diesen dann aus? Das ging nie in meinen Kopf rein.
Ich bin glaube immer an das Gute in den Menschen und denken mir, wenn Menschen sich, daneben benehmen: Ach, bestimmt hat er einen schlechten Tag oder ich habe mit irgendeiner Aussage oder Tat ein Trigger bei ihm ausgelöst, weshalb er so und so ist.

Also ich suche schon fast Gründe/Ursachen, Ausreden, weshalb Menschen sich daneben benehmen und ich das nicht so ernst/persönlich nehmen soll. 

ch suche so gut wie immer, in jeder Sache, einen Sinn und eine tiefere Bedeutung. Ich kann nicht akzeptieren, dass die Dinge eben so sind, wie sie sind, sondern ich muss verstehen, wieso die Dinge so sind. Was ist die Ursache, Zusammenhänge etc.
Das kann natürlich für mein gegenüber anstrengend sein, gerade, wenn er keine Antwort darauf weiß. Ich habe auch schon häufiger versucht, diese Denkweise abstellen. Gelingt mir leider nicht.


Ich leide auch vermehrt an Erschöpfungszuständen (mein Hausarzt meinte Burn-out kann, das auf keinen Fall sein) weshalb ich mich dann auch manchmal 2 Wochen krankschreiben lasse. Die Arbeit wird mir dann einfach zu viel und ich sehne mich sehr nach Ruhe und Entspannung. Die 2 Wochen tun mir dann auch richtig gut und ich fühle mich danach immer sehr entspannt und positiv gestimmt. Ich genieße eben auch das Allein sein, weil sobald ich allein bin, kann ich regenerieren und meine Gedanken/Gefühle sortieren.

Sobald ich mit Menschen bin, prasseln so viele Eindrücke, Gefühle, Gedanken und Stimmungen auf mich ein, die mich teilweise schwer belasten. Ich kann das auch alles nicht einfach so stehen lassen, sondern muss immer alles analysieren und sortieren und erst dann kann ich loslassen. Das gelingt mir jedoch nur, wenn ich allein bin.


Ich habe auch manchmal Probleme mit meinem Selbstwertgefühl. Sprich, ich glaube häufig nicht gut genug für andere zu sein. Das liegt auch vielleicht daran, weil ich häufig abgelehnt wurde und auch Mobbing über lange Zeit erfahren habe. 
Mir selber schaden möchte ich nicht, da ich erstens, sehr, sehr schmerzempfindlich bin, zweitens, weiß ich mich schon zu schätzen und zu lieben. Im Großen und Ganzen, mag ich mich und bin zufrieden mit mir.
Dieses Gedanken, nicht gut genug zu sein, treten erst im Umgang mit anderen Menschen auf oder wenn ich mich gedanklich auf ein Treffen mit Menschen vorbereite.
Merkwürdig, oder? 


Ich könnte noch so viel mehr schreiben, ob ich dadurch mehr Klarheit erhalten, weiß ich nicht. 
Auf keinen Fall möchte ich den Eindruck erwecken von einem von euch, eine Diagnose zu erhalten. Es wäre nur schön, wenn, jemand ähnliche Erfahrungen hat und mir eventuell ein oder zwei Ratschläge geben könnte, um besser damit umzugehen. 
Ich möchte mich einfach nicht mehr wie der letzte Weirdo fühlen und unverstanden bleiben.


Vielen lieben Dank, an jeden der sich mein Anliegen durch gelesen hat. Herzliche Grüße gehen raus.

10.04.2022 15:55 • x 2 #1


Avatar

Mit180gen0

965
6
344
Zitat von xkiki:
Hallo ihr lieben Menschen, Ich weiß gar nicht so recht, wie ich beginnen soll. 
 Mir geht es seit etwa 2017/2018 vermehrt psychisch schlecht. Ich ...

Hallo xkiki,
über das Thema Hochsensibilität bin ich vor kurzem selber das erste Mal gestolpert, bzw über die Bezeichnung. Ich war in die Richtung überrascht, als dass es sehr zu mir passt.
Einen Teil von dem was du schilderst kenne ich.
Ich bin zudem extrem empfindlich gegenüber Lärm, kann es nur sehr schwer ertragen wenn sich Zb andere in der Bahn unterhalten und auch meine Nachbarn sind eine Zumutung für mich. Nicht selten fühle ich mich ausgelacht, weil es andere eben nicht stört.
Gerüche sind schlimm für mich...

Aktuell bin ich in einem Burnout gelandet und im Zuge dessen wurde mir diese Klinik empfohlen.

www.heiligenfeld.de


Es gibt auch ein YouTube Video und wohl einen Podcast, den habe ich eben erst entdeckt und werde es direkt mal anhören







Ich denke es wäre für dich sinnvoll dir einen Therapeuten zu suchen. Ein Burnout klingt auch nicht unwahrscheinlich bei dir. Noch reichen dir 2 Wochen krank, aber bestimmt nicht mehr lange....

10.04.2022 16:22 • x 2 #2



Hallo xkiki,

Hochsensibilität oder doch ne Persönlichkeitsstörung?

x 3#3


Tealight

941
3
421
Zitat von xkiki:
Hallo ihr lieben Menschen, Ich weiß gar nicht so recht, wie ich beginnen soll. 
 Mir geht es seit etwa 2017/2018 vermehrt psychisch schlecht. Ich ...

Warum nimmst du Dich nicht so, wie Du bist
Was spricht dagegen
Es erscheint mir, das Du zufrieden mit Dir bist

Andere - steh zu Dir und lass die anderen....
Außer beim nein sagen..... Das ärgert einen sehr, wenn man ja gesagt hat, obwohl man eher nein sagen wollte.... Aber da müssen viele durch, das nein sagen, zu erlernen , ist aber auch oft schwer.....

Magen Darm = was ist mit Ernährung
Chiasamen bzw Leinsamen sind zb gut für den Darm.
Ich persönlich tendiere zu chiasamen, sie sind reicher an Inhaltsstoffen...
Obst - Essig Getränk auch....
Das Du Dich schlapp fühlst, kann damit ( eventuell) zusammen hängen

Und Nein, so etwas hört man nicht beim Arzt. Das sind Erfahrungswerte...
Informiere dich einfach über die drei Sachen... Und wenn du Lust hast, probiere es mindestens 3 Monate aus. Es sind Naturprodukte und es dauert seine Zeit, bis es wirkt.

10.04.2022 16:41 • #3


Avatar

Mit180gen0

965
6
344
Zitat von Tealight:
Warum nimmst du Dich nicht so, wie Du bist Was spricht dagegen Es erscheint mir, das Du zufrieden mit Dir bist Andere ...

Hey,des mit den Magen-Darm Problemen habe ich überlesen. Da kann man bestimmt ernährungsmässig ausmachen, wenn man weiß wie die Probleme genau aussehen. Evt. Laktose weglassen, oder Weizen, Zucker...

Dennoch kommt mir vieles bekannt vor.

10.04.2022 16:47 • #4


Tealight

941
3
421
Zitat von Mit180gen0:
Hey,des mit den Magen-Darm Problemen habe ich überlesen. Da kann man bestimmt ernährungsmässig ausmachen, wenn man weiß wie die Probleme genau ...

Ich bin der Meinung, man muß nicht mehr machen als ist, wegen Laktose usw......
Oft ist es einfach und simpel wenn man für Magen Darm Ballaststoffe zu sich nimmt oder eben das Obst - Essig Getränk. Damit kann man einen guten Anfang machen und dann weiter gucken....

10.04.2022 16:55 • #5


Avatar

Jedi

8494
16
17812
Hallo @xkiki

Zitat von xkiki:
ich ungern Hilfe annehmen,

Zitat von xkiki:
Ich bin ein Mensch, der Perfektionismus anstrebt,

Zitat von xkiki:
eigenen Bedürfnisse zurückzustellen

Zitat von xkiki:
Mir fällt es schwer, gegenüber Menschen meine Grenzen aufzuweisen.

Zitat von xkiki:
schlucke ich vieles auch wieder runter.

Zitat von xkiki:
Also ich suche schon fast Gründe/Ursachen, Ausreden, weshalb Menschen sich daneben benehmen und ich das nicht so ernst/persönlich nehmen soll. 


Zitat von xkiki:
Ich leide auch vermehrt an Erschöpfungszuständen

Zitat von xkiki:
Probleme mit meinem Selbstwertgefühl.

Dies ist mir aus Deinem Beitrag sehr aufgefallen !
----------------------------------------------------------------------
Zitat von xkiki:
Ich könnte noch so viel mehr schreiben, ob ich dadurch mehr Klarheit erhalten, weiß ich nicht. 


Ich nehme durch Deine Schilderungen u. das Du noch mehr dazu schreiben könntest wahr, dass Deine Probleme
sehr Komplex mir erscheinen.
Klarheit darüber, wirst Du sicher in einer therapeutischen Begleitung bekommen können.
--
Zitat von xkiki:
eine Diagnose zu erhalten.

Eine Diagnose wirst Du hier aus dem Forum nicht erhalten, weil wir alle selbst Betroffene (keine Therapeuten) sind u.
auch nur hier von unseren ganz persönlichen Erfahrungen u. Wissen schreiben können !
---
Zitat von xkiki:
Ich gehe davon aus, dass ich hochsensibel bin. Über das Thema habe ich mich viel belesen

Ob es sich bei Dir um Hochsensibel- ein BurnOut- Bipolare Störung- Erschöpfungs-Depression handelt, lässt sich
ganz sicher nur in einer professionellen therapeutischen Begleitung feststellen.
Zu jedem dieser Krankheitsbilder kannman sich belesen u. wird sicher Übereinstimmungen feststellen können,
doch von einer sogenannten Selbstdiagnose, da rate ich dringend von ab !
Für mich ist u. bleibt es wichtig, sich seines ganz individuellen Prozesses zu stellen !
--
Zitat von xkiki:
Bisher habe ich mir keine professionelle Hilfe gesucht, da ich von dem Glauben ausgehe, dass ich das alles wieder in den Griff bekommen.

Was Du hier in Deinem Beitrag beschrieben hast, finde ich so Komplex, dass ich eher vermuten würde, dies allein
wieder in den Griff zu bekommen, ich nicht wirklich davon überzeugt bin.
Denn wie Du schreibst, geht es Dir offenbar ja schon länger mit Deiner Psyche nicht gut.

Villt. überlegst Du doch noch einmal darüber, ob es für Dich nicht doch einen Sinn machen könnte,
sich therapeutische Hilfe zu holen ?
Ich könnte mir vorstellen u. dies sind meine eigenen persönlichen Erfahrungen, dass Du dadurch zu der Klarheit
finden kannst, nach der Du suchst.

10.04.2022 17:00 • x 4 #6


xkiki

4
1
4
Erstmal vielen lieben Dank für deine Antwort.

Mit dem Thema Hochsensibilität beschäftige ich mich schon länger und war auch ziemlich überrascht, wie vieles auf mich zu trifft. Ich bin, genauso wie du, sehr empfindlich, was Gerüche und Geräusche betrifft.
Wenn z. B. zu viele Menschen durcheinander sprechen, kann ich mich nicht mehr auf das Wesentliche konzentrieren und schalte irgendwie ab. 
Starke und unangenehme Gerüche, stören mich auch so sehr, wodurch ich mich ebenfalls nur schwer konzentrieren kann.
Meine Wahrnehmung und auch meine Auffassungsgabe ist sehr stark ausgeprägt. Ich erkenne und fühle Dinge, die andere z. B. übersehen oder eben als unwichtig ansehen. 
Man wird dann häufig belächelt und oft wird gesagt: Das bildest du dir nur ein…

deinen Ratschlag einen Therapeuten aufzusuchen, sehe ich als richtig und auch vernünftig an. Bisher war ich nicht mutig genug, weil ich eben niemanden belasten möchte.
Ich werde es jedoch probieren.
Mein Innenleben ist auch sehr komplex, wodurch ich positive Gefühle aber auch negative Gefühle intensiv erlebe. Ist das bei dir auch so?


In den Podcast werde ich mal reinhören.

10.04.2022 17:26 • #7


xkiki

4
1
4
Zitat von Tealight:
Warum nimmst du Dich nicht so, wie Du bist Was spricht dagegen Es erscheint mir, das Du zufrieden mit Dir bist Andere - steh zu Dir und lass die anderen.... Außer beim nein sagen..... Das ärgert einen sehr, wenn man ja gesagt hat, obwohl man eher ...


Auch dir danke ich herzlich für die Antwort. Durchaus kann es sein, dass ich die Magen- und Darmprobleme habe, weil ich die falsche Ernährung genieße. Ich denke, da aber eher, dass es psychosomatisch bedingt ist.
Mit meinem neuen Hausarzt habe ich auch darüber gesprochen und es könnte auch sein, dass ich Probleme mit meiner Schilddrüse habe. Ende April mache ich einen Check-up und habe dann etwas mehr Klarheit.
Ich werde mich über deine Empfehlungen bezüglich Ernährung informieren und gegebenenfalls umsetzen.
Ich gebe dir recht, dass ich mich einfach akzeptieren darf und auch lernen darf, Nein zu sagen. Wenn man jedoch häufig hört, irgendwas stimmt nicht mit einem, du bist so komisch, immer siehst du alles so ernst, immer bist du so sensibel, das bildest du dir immer ein etc. verunsichert einen das enorm und man fängt an sich zu hinterfragen und herauszufinden, was denn jetzt genau mit einem nicht stimmt.
Vielleicht habe ich auch einfach nicht das passende Umfeld für mich gefunden.

10.04.2022 17:28 • x 1 #8


Avatar

Mit180gen0

965
6
344
Zitat von xkiki:
Erstmal vielen lieben Dank für deine Antwort. Mit dem Thema Hochsensibilität beschäftige ich mich schon länger und war auch ziemlich überrascht, ...

Ja, das ist bei mir auch sehr so. Ich interpretiere auch ganz viel,eigenes in total kleine Probleme, die dann in meinem Kopf so groß werden, dass ich nachts nicht mehr schlafe.

Ich reagiere extrem impulsiv und emotional. Ich nehme Schwingungen, wie ich es nenne wahr und habe dann irgendwie die Laune des anderen, meist die negative. Dabei geht es mir dann total schlecht, obwohl ich aktiv gar nichts gemacht habe.

Menschengruppen meide ich wenn irgend möglich. Wenn nicht möglich, gehe ich so früh wie möglich wieder.
DDan denke ich, alle denken ich bin blöd oder so. Am Ende fühle ich mich dann wirklich blöd

10.04.2022 17:33 • x 1 #9


Avatar

Mit180gen0

965
6
344
Zitat von xkiki:
Auch dir danke ich herzlich für die Antwort. Durchaus kann es sein, dass ich die Magen- und Darmprobleme habe, weil ich die falsche Ernährung ...

Das mit der Schilddrüse ist ein guter Ansatz, die kann schon ziemlich die Stimmung beeinflussen.

10.04.2022 17:35 • #10


xkiki

4
1
4
Zitat von Jedi:
Hallo @xkiki Dies ist mir aus Deinem Beitrag sehr aufgefallen ! ---------------------------------------------------------------------- Ich nehme durch Deine Schilderungen u. das Du noch mehr dazu schreiben könntest wahr, dass Deine Probleme sehr Komplex mir erscheinen. Klarheit darüber, wirst Du sicher in ...


Herzlichen Dank für deine Antwort. 
Ich habe nicht erwartet, dass ich hier in dem Forum diagnostiziert werde, sondern lediglich auf Menschen treffen, die eventuell ähnlichen Erfahrungen gemacht und einige Ratschläge haben. Ich sehe es als richtig und auch vernünftig an, mir professionelle Hilfe zu suchen. 
Ich konnte bisher einfach nicht über meinen Schatten springen.
Ich gebe dir auch recht, dass es nicht sinnvoll ist, sich im Internet zu belesen und sich selbst eine Diagnose zuzuschreiben. 


Hast du denn einige Tipps, wie ich mich selbst überwinden kann, mir Hilfe zu suchen?

10.04.2022 17:39 • x 1 #11


Tealight

941
3
421
Zitat von xkiki:
Auch dir danke ich herzlich für die Antwort. Durchaus kann es sein, dass ich die Magen- und Darmprobleme habe, weil ich die falsche Ernährung ...

Vielleicht bist du ein Mensch der nicht mit der Masse schwimmt und das deshalb diese Art Reaktionen kommen.

Schilddrüse ist wichtig,... Ende April ist ja nicht mehr lang...

10.04.2022 17:51 • #12


Avatar

Jedi

8494
16
17812
@xkiki

Zitat von xkiki:
Hast du denn einige Tipps, wie ich mich selbst überwinden kann, mir Hilfe zu suchen?

Dazu kann ich Dir keine wirklich guten Tipps geben, doch wenn der Leidensdruck hoch genug ist,
so war es bei mir, war mir klar das ich professionelle Hilfe dringend benötige.
Was ich Dir motivierend hier schreiben kann ist, dass mir die Therapie sehr geholfen hat u. ich danach wieder
ein zufriedenes Leben leben kann. Ohne diese professionelle Hilfe, wer weiß, was aus mir geworden wäre,
bzw. ob ich heute überhaupt noch am Leben wäre !

10.04.2022 18:52 • x 2 #13


Avatar

Mit180gen0

965
6
344
Zitat von Tealight:
Ich bin der Meinung, man muß nicht mehr machen als ist, wegen Laktose usw...... Oft ist es einfach und simpel wenn man für Magen Darm Ballaststoffe zu sich nimmt oder eben das Obst - Essig Getränk. Damit kann man einen guten Anfang machen und dann weiter gucken....

Oft genug verträgt man etwas aber auch einfach nicht oder schlecht und wenn man weiß, was es ist, kann man es weglassen, ersetzen oder so.

10.04.2022 19:02 • #14


Avatar

Mit180gen0

965
6
344
@xkiki
Zitat von xkiki:
Hast du denn einige Tipps, wie ich mich selbst überwinden kann, mir Hilfe zu suchen?

Wie wäre es, wenn du schon mal schaust, welche Möglichkeiten es bei dir gibt?

Du wirst eh nicht morgen einen Termin bekommen, die ganzen Therapeuten sind ziemlich überlastet. Verschaffe dir einen Überblick, wer ist wo. Wen kann man wie und wann kontaktieren.
Einige haben eine Homepage, teilweise sogar mit Foto von sich.

So wirken dann einige gleich irgendwie sympathisch, nicht zwingend wegen eines Fotos, aber von der Aufmachung her und was sie so anbieten.
Andere nicht.

Einige machen schnell deutlich: keine Warteliste, keine Termine.

Wer weiß, wenn du also so eine Art Tabelle anfertigst, was dann mit dir passiert. Vielleicht magst du immer noch nicht. Gut. Dann packe sie weg.
Vielleicht spricht dich aber auch etwas an und du hast Lust, jemanden davon zu kontaktieren.

10.04.2022 19:10 • x 1 #15


Tealight

941
3
421
Zitat von Mit180gen0:
Oft genug verträgt man etwas aber auch einfach nicht oder schlecht und wenn man weiß, was es ist, kann man es weglassen, ersetzen oder so

Nein, das glaube ich nicht oft genug.....

Wo kommen den die Dinge her allergisch gegen irgendwas.... Meiner Meinung nach, stimmt da etwas im Körper System nicht...
Zb = Zuwenig Ballaststoffe zuviel helles Mehl, wo nix drin ist Nährstoffhaushalt nicht in Ordnung zuviel Medikamente allgemein immunsystem nicht in Ordnung zuviel Dosenfutter ( ganz böse gesagt) Streß.....

Eine kurze Geschichte :
Mama allergisch gegen alles mögliche es wurde penetrant geputzt auf einmal Tochter allergisch...... Der Grund für mich : zuviel reinlichkeit ist ungesund, ständig Putzmittel Geruch in der Nase und ständig Putzmittel an den Händen. Einmal leidet der Körper, übertriebene putzerei kann nicht gut sein....
( ich rede nicht von einem normalen putzen, sauber möchten wir es alle haben.)

10.04.2022 19:19 • #16


Avatar

Mit180gen0

965
6
344
Zitat von Tealight:
Nein, das glaube ich nicht oft genug..... Wo kommen den die Dinge her allergisch gegen irgendwas.... Meiner Meinung nach, stimmt da etwas im Körper System nicht... Zb = Zuwenig Ballaststoffe zuviel helles Mehl, wo nix drin ist Nährstoffhaushalt nicht in Ordnung zuviel ...

Natürlich ist zu viel putzen nicht gut, das ist doch längst bekannt.

Wenn aber eine Person erstmal keinen Weizen verträgt hilft hier: Weizen weglassen.

VIELLEICHT kann man dann in 1-2 Jahren wieder welchen essen. Vielleicht auch nicht.

Und sollte jemand sogar eine bis dato unerkannte Zöliakie haben, hilft eh nur, vollkommen auf Gluten zu verzichten.
Dafür muss man sich aber mit dem Thema der eigenen Gesundheit auseinandersetzen. Meist mit seinem Arzt. Nicht immer hilft ein Arzt, manchmal ist auch ein Heilpraktiker oder ne Ernährungsberatung angezeigt.

Oder einfach aufschreiben was man isst und wann man Probleme bekam. Ernährungstagebuch. Und schon kann man drauf kommen, dass man auf Lebensmittel X oder auch Y nicht so gut reagiert.

10.04.2022 19:23 • #17


Tealight

941
3
421
Zitat von Mit180gen0:
Natürlich ist zu viel putzen nicht gut, das ist doch längst bekannt. Wenn aber eine Person erstmal keinen Weizen verträgt hilft hier: Weizen ...

Im Grunde genommen, haben diverse Allergien in den letzten Jahrzehnten vermehrt.

Vielleicht habe ich Recht vielleicht hast Du Recht.....
Ich denke, es kommt auch immer drauf an, wie man selbst damit umgeht....

Ein aufschreiben, was man isst, ist auf jeden Fall nicht verkehrt. Da dran kann man selbst erkennen...
- was esse Ich
- was könnte in meinem Speiseplan mit aufgenommen werden

10.04.2022 20:01 • #18


Avatar

Mit180gen0

965
6
344
Zitat von Tealight:
Im Grunde genommen, haben diverse Allergien in den letzten Jahrzehnten vermehrt. Vielleicht habe ich Recht vielleicht hast Du Recht..... Ich denke, es kommt auch immer drauf an, wie man selbst damit umgeht.... Ein aufschreiben, was man isst, ist auf jeden Fall nicht verkehrt. Da dran kann man selbst erkennen... ...

Wir haben beide nicht unrecht

Ich arbeite ein wenig mit diesem Thema und hatte schon ein paar gute Fortbildungen. Außerdem kenne ich Leute, die nach wirklich langem Leidensweg endlich wissen, warum sie dauernd diese oder jene Probleme hatten.

Wusstest du, dass manche Menschen mit Hashimoto kein Gluten oder keine Milch mehr essen können? Das sagt einem nur kaum ein Arzt...
Oder dass man auch mit 75 noch eine Zöliakie, bzw. Sprue bekommen kann.

Oder dass es gar keine Laktose-FREIE Milch gibt. Es ist nämlich nur Laktase zugesetzt, also das Enzym, das dem Menschen mit so einer Intoleranz fehlt, oder ungenügend vorhanden ist.

Also hilft dieses Produkt nicht jedem...

Schade, dass man selten ganzheitlich auf einen Menschen guckt... Ich habe schon von Menschen gehört, die mit simlen Schilddrüsenerkrankungen in der Psychiatrie gelandet sind. Und keiner glaubt ihnen...

10.04.2022 20:15 • x 1 #19


Tealight

941
3
421
Zitat von Mit180gen0:
Wir haben beide nicht unrecht Ich arbeite ein wenig mit diesem Thema und hatte schon ein paar gute Fortbildungen. Außerdem ...

Ganzheitlich gucken - nimmt zuviel Zeit in Anspruch. Verdient keiner was dran. Schneller ist ein Medikament, was unter dem Strich selten genug den Erfolg bringt.

Ja, die Schilddrüse, ist ein SO wichtiges Organ. Es wird nur Oberflächlich kontrolliert.

Diese Haar Analyse, die ich habe machen lassen. Als sie kam, habe ich mein Ess - Verhalten durchdacht und habe für mich selbst einiges festgestellt.
Kommt auch kein Arzt auf die Idee, nur das übliche Blut Bild.

10.04.2022 20:29 • #20


Avatar

Jedi

8494
16
17812
@xkiki

Mal ein Beispiel für ein möglichen Leidensdruck !
Zitat von xkiki:
ch habe auch manchmal Probleme mit meinem Selbstwertgefühl. Sprich, ich glaube häufig nicht gut genug für andere zu sein.

Sich so zu fühlen, kann zu einem Leidensdruck führen.
Dabei spielt sich vieles in unseremKopf nur ab, nicht gut genug für andere zu sein.
Es gibt in uns da zwei Kräfte, denen wir uns aussetzen, - einmal wohin unsere Aufmerksamkeit geht u.
die andere, was wir glauben !
Wenn wir der innere Stimme, ich bin nicht gut genug, meine Aufmerksamkeit gebe, gerate ich schnell in
Selbstzweifel u. einem geminderten Selbstwertgefühl.
Aber die bessere Kraft ist, muss ich das glauben ? Wenn ich bemerke, dass ich meine Aufmerksamkeit, dieser inneren
Stimme gebe, identifiziere ich mit mit dem, was die Stimme mir sagt.
Kann ich in Distanz gehen u. mir die Frage stellen, muss ich das glauben, was die Stimme mir erzählt,
dann eröffnet sich eine neue Perspektive u. Freiheit.

10.04.2022 20:34 • x 1 #21


Avatar

Mit180gen0

965
6
344
Zitat von Tealight:
Ganzheitlich gucken - nimmt zuviel Zeit in Anspruch. Verdient keiner was dran. Schneller ist ein Medikament, was unter dem Strich selten genug den Erfolg bringt. Ja, die Schilddrüse, ist ein SO wichtiges Organ. Es wird nur Oberflächlich kontrolliert. Diese Haar Analyse, die ich habe machen lassen. Als sie kam, habe ...

Woher meine Bauchschmerzen kam, wusste ich auch erst Jahre später. Und auch nur, weil ich in der Fastenzeit mal extremst wenig genascht habe.

10.04.2022 20:38 • x 1 #22


Avatar

Mit180gen0

965
6
344
Zitat von Jedi:
@xkiki Mal ein Beispiel für ein möglichen Leidensdruck ! Sich so zu fühlen, kann zu einem Leidensdruck führen. Dabei spielt sich vieles in unseremKopf nur ab, nicht gut genug für andere zu sein. Es gibt in uns da zwei Kräfte, denen wir uns aussetzen, - einmal wohin unsere Aufmerksamkeit geht u. die ...

Ich habe da was für dich, eine Meditation, am Ende heißt es: ich habe genug, ich tue genug, ich BIN genug.

10.04.2022 20:42 • x 1 #23


Tealight

941
3
421
Zitat von Mit180gen0:
Woher meine Bauchschmerzen kam, wusste ich auch erst Jahre später. Und auch nur, weil ich in der Fastenzeit mal extremst wenig genascht habe.

Finde ich gut, so bist du dem auf die Spur gekommen...

10.04.2022 21:14 • x 1 #24


Avatar

aurora333

3142
4
1200
Liebe @xkiki ich möchte mich meinen Vorschreiben anschliessen. Neues habe ich nicht hin zu zu fügen. Wenn ich Deine Zeilen lese, so geht für mich daraus hervor, dass Du obwohl Du Dich grundsätzlich akzeptierst, an Selbstwertproblemen leidest. Weshalb Du Dich bis jetzt auch nicht getrautest, Dich einem Psychotherapeuten/in an zu vertrauen. Das heisst, dass Du sehr lange Zeit alleine warst , und nicht in den Genuss eines Verstandenwerdens gekommen bist. Ich glaube, dass wir alle auch Empathie von aussen erleben müssen, besonders wenn wir ein Leben lang uns nicht getrauten uns selbst zuzumuten und wahrscheinlich auch viel zu selten wirklich zu sein.

Deshalb drücke ich Dir die Daumen, dass Du möglichst bald einen Begleiter/in findest, wo Du Dich angenommen fühlst so wie Du im Moment (geworden) bist. Wichtig dabei ist nicht die erst beste Person zu nehmen ( nicht leicht bei der generellen Wartezeit, ich weiss..), sondern jemanden bei dem die Chemie stimmt.

11.04.2022 12:09 • x 2 #25



Hallo xkiki,

x 4#26


Lauri93

39
2
35
Hallo,

Ich habe auch oft unter Magen-Darm Problemen gelitten ohne erkennbare Ursache. Bei mir was es psychosomatisch.
Ich war dann aufgrund eines Burnouts in einer Klinik. Ich habe oft Probleme mit Selbstzweifeln und Grübeln. In der Klinik habe ich viele getroffen, die ähnliche Probleme hatten, das hat mir sehr geholfen. So eine Auszeit kann ich nur empfehlen. Dort sind jeden Tag Menschen, die einen verstehen und einem helfen können. Es wäre vielleicht auch etwas für dich, um deinen Problemen auf den Grund zu gehen und an dir zu arbeiten, damit es dir besser geht.

11.04.2022 14:03 • #26

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag