Keine Freunde / lerne niemanden kennen - Soziale Phobie

carryX

Hallo auch hier,

Ich bin 20 Jahre alt und habe inzwischen keinen einzigen wirklichen Freund mehr oder Freundin. Damals in meiner Kindheit verstand ich mich super mit allen, hattr viele gute Freunde. Auch in der Realschule noch hatte ich bis zur 8. Klasse noch gute Freunde, wir waren eine kleine Gruppe die alles zusammen machte.
Aber nachdem ich in der 8. Klasse die Klasse wechselte wurden es weniger. Irgendwie ging der Kontakt verloren. Ich hatte nur noch eine richtige Freundin, die aber eben meine Nachbarin war.
Aber nachdem ich aus der Schule herauskam verlor ich auch sie. Es lag einfach daran, dass ich mich nicht mehr meldete. Irgendwie fühlte ich mich nicht mehr wohl wenn ich mit ihr was unternahm und auch merkte ich, dass unsere Interessen viel zu weit auseinanderlagen.
So brach der Kontakt ab. Inzwischen habe ich eben keine Freunde mehr. Nur ein, zwei mit denen ich über Facebook schreibe aber Online-Freunde sind eben auch keine richtigen Freunde, da man ja mit ihnen im wahren Leben keinen Kontakt hat.
Irgendwie schaffe ich es nicht mehr neue Leute kennenzulernen, geschweige denn Freunde. Tritt da wieder jemand in mein Leben so verbaue ich mir immer alles wieder selbst. Ich melde mich nie und bin dann auch irgendwie wieder lieber allein. Ich weiß, dass das ein Fehler ist, aber ich komme davon nicht los. Auch wenn ich zu Gruppen hinzustoße zb. jetzt in meiner Ausbildung...sei es mit meinen eigenen Kollegen, den Arbeitskollegen oder den neuen Azubis...ich komme einfach nicht aus mir raus und werde schnell ausgeschlossen weil ich ja nie etwas sage und mich auch irgendwie so schlecht irgendwo einfügen kann. Viele sagen dann Die ist so ruhig, mit der kann man ja nicht reden usw. Und das drückt mich dann natürlich nur wieder weiter runter und senkt mein Selbstbewusstsein enorm. Ich habe inzwischen eben deswegen sogar auch etwas Angst oder Hemnungen zu irgendeinem Verein oder Treffen mitzugehen, weil ich sowieso von vornherein weiß, dass ich mich dabei nicht einbringen kann oder schaffe in der Gruppe anzukommen um jemanden kennenzulernen. Gemerkt habe ich meine Einsamkeit inzwischen immer mehr dadurch, wenn ich zb. daran dachte meinen 20. Geburtstag zu feiern...aber mit wem denn auch? Oder ich würde auch so gerne einmal wohin reisen...aber andauernd alleine? Mir tut das auch weh, sehr weh, vor allem wenn mir meine Eltern dann auch sagen Du hast gar keine Freunde mehr, dass muss dir doch weh tun...aber ich komme einfach nicht aus mir raus, denn es ist auch so egal wo ich dann bin oder unter welchen Leuten, ich fühle mich irgendwie immer so anders als die Anderen, dass ich mich dadurch vielleicht auch selbst blockiere. Aber ich schaffe es einfach nicht diese Blockade zu überwinden. Und so sitze ich nur immer nur zuhause und überlege, was bei mir falsch läuft.
Vielleicht kennt hier jemand das Problem? Ich würde so gerne mal wieder eine Freundin oder einen Freund haben aber ich scheine es einfach nicht fertig zu bringen jemand neuen kennezulernen, mit dem ich dann auch eine Freundschaft aufbaue.
LG Carina

11.01.2017 13:09 • #1


FoxMulder87

38
1
1
Hi Carry,

das ist ein sehr typischer Teufelskreis in den du geraten bist. Durch deine Geschichte und deine Depressionen ist es sehr schwer neue Freundschaften zu schließen. Was dabei besonders unfair ist, du hast dir die Situation nicht ausgesucht und bist trotzdem mittendrin und gefangen. Schwer ist es deshalb, weil wie ich festgestellt habe, nur wenig Menschen ohne Depressionen die Leidendsgeschichten von uns verstehen können. Man ist gesellschaftlich fast ein wenig stigmatisitiert, irgendwie spüren andere sofort, das etwas nicht stimmt und wer ohne Probleme will sich schon immer das gejammer anhören... so ging es mir jedenfalls. Dafür gibt es dir die Möglichkeit, wenn du gleichgesinnte kennenlernst, wirklich gute Freundschaften aufzubauen, es müssen nur die richtigen Menschen her. Du hast den ersten Schritt schon mal getan, erstmal online zu schauen macht vielleicht Sinn. Und Freundschaften, die online beginnen müsssen es ja nicht bleiben. Setz dich dabei aber nicht unter Druck, es soll ja schließlich auch für dich passen. Obwohl du gerade in einer großen Unter-Form durch das Leben gehst, auch du verdienst gute Menschen an deiner Seite und solche zu finden ist mehr als schwer. Unsere Gesellschaft ist nicht gemacht für Probleme jeder Art, jeder will sich nur super darstellen, trotzdem gibt es viele wie dich, die Zuhause sitzen und sich mehr versprechen als nur Smalltalk über Facebook. Ich hoffe du triffst bald jemanden, versuche es auf jeden Fall weiter, auch wenn es nur Online-Portale sind. Mit etwas mehr Selbstvertrauen geht dann auch im richtigen Leben wieder viel mehr :)

14.01.2017 13:30 • #2



Hallo carryX,

Keine Freunde / lerne niemanden kennen - Soziale Phobie

x 3#3


Valaro411

14
2
24
Hey Carina,

als nicht gerade gesellschaftskonformer,junger Mensch (23) hab ich schon so meine Probleme Menschen überhaupt interessant zu finden und mit den wenigen,welche mich dann interessieren, hab ich dann Probleme den Kontakt aufzubauen und auch dann zu halten. Oft ist so, dass ich nichts sage,weil ich Angst habe etwas falschen von mir zu geben und meinen gegenüber dann zu vergraulen. Dadurch kommt dann eben auch kein Gespräch auf und der andre weiss auch nicht,was er nun dazu sagen soll.
Ich hab mich auch Jahrelang verkrochen und bin garnicht mehr rausgegangen, denn alleine wo hingehen....ist komisch, man fühlt sich wie ein Alien.
Letztes Jahr jedoch hab ich mich dazu gezwungen auf einen Monatlichen Spieleabend zu gehen und konnte dadurch tatsächlich Leute kennenlernen und anfreunden. Ganz ungezwungen.
Mir hat es enorm geholfen, weil einem selbst das passive dabei sein schon weiterbringt. Ich kann dir nur empfehlen, dir zu überlegen,was du gerne machst und dich interessiert und dann zu schauen ob es die Möglichkeit gibt dies in Vereinen, Stammtischenetc. auszuüben.
Ich bin bei meinem Spieleabend erst beim 4.Mal mit den Leuten ins Gespräch gekommen, da ich schon mehrmals da war und die wissen wollten wer ich bin. Die kommen oft auf dich zu, mach dir da nicht so einen Kopf (leichter gesagt als getan ich weiss). Hab da selbst noch massive Schwierigkeiten, aber es funtioniert.

Vielleicht konnte ich dir ein bisschen weiterhelfen.

LG
Valaro411

26.01.2017 13:52 • #3


GregorSamsa666

7
1
Hallo Carina,
dein Problem kenne ich nur zu Gut. Ich könnte deine Geschichte mit wenigen Ausnahmen 1:1 kopiert hier darunter schreiben.
Bis Heute fällt es mir extrem schwer Freundschaften im RL zu knüpfen. Ich versuche mich durch Termine und verschiedene Anlässe dazu zuzwingen mit Menschen in Kontakt zu treten. Was mehr oder minder funktioniert.
Durch mein Hobby Zocken habe ich einige Freunde zu getroffen , die auch dann zu richtigen geworden sind. Einzigstes Problem: Sie wohnen teilweise im andern Ende Deutschlands oder noch weiter. Da sind mehr als 2-3 Besuche pro Jahr + irgendwo gemeinsame Treffen auf der Gamescom nicht drin. Es war mit ein Grund mich hier anzumelden , einfach mit Gleichgesinnten sich auszutauschen und vllt . auch neue Freundschaften zu knüpfen , wenn auch erst rein virtuell.
Ich freue mich darauf mehr von dir zu hören und vllt. schreiben wir bald miteinander.

LG Gregor aka Jo

30.01.2017 18:15 • #4


Pheya

31
1
Hallo ihr 4 :)

Wie sieht es bei euch mitlerweile aus? Hatte wer einen Durchbruch? Seid ihr hier noch aktiv?
Wenn ich eine gute Phase habe und in einer Gruppe von Menschen, zB Spieleabend oder damals in der Schule, quatsche ich jemanden an der Gelangweilt, Fehl am Platz, oder schüchtern wirkt. Meistens gibt es zumindest eine Person mit der man dann ein Gespräch anfangen kann wie: Wie kommst du zu diesem Treffen? / Kennst du hier auch niemanden?
Diese Leute dann als Freunde zu behalten fällt mir dann sehr schwer. Das regelmäßige Melden erweißt sich als schwierig, ich verstehe nicht mal warum....

Im Internet Leute kennen zu lernen schaffe ich kaum. Wie fängt ihr soetwas an? Es gibt keine Mimik, Gestik die etwas über den anderen verrät. Passiert es da nicht viel schneller, dass man jemanden beleidigt, oder etwas schreibt worauf der andere einfach nicht mehr reagiert?

Lg Pheya

08.02.2017 00:42 • #5


Valaro411

14
2
24
Servus Pheya,

Der Thread is noch nicht alt, weshalb ich davon ausgehe, dass die meisten hier noch aktiv sein werden. Ich bins jedenfalls, hab mich ja auch erst vor nicht mal nem Monat hier angemeldet. :-)

Den Mut jemanden in einer guten Phase anzusprechen, hab ich leider noch sehr selten. Ich weiss einfach nie was ich sagen soll und überlege solange wie ich n Gespräch beginnen könnte, dass der Abend dann schon wieder vorbei ist. Oder es ist so, dass sich kein Gespräch aufbaut, aufgrund von Schüchternheit und mangelndes Interesse etc.
Bei andern sieht das immer so einfach aus, das schüchtert mich immer n bisschen ein, weshalb ich mich oftmals echt überwinden muss aus dem Haus zu gehen.
Wenn ich jedoch was an mir zum positiven ändern möchte,muss ich halt raus. :-)

Im Internet hab ich bisher nur Erfahrung mit Onlinespielen, welchen ich damals sehr verfallen war, da war es damals echt leicht Leute zu finden,mit denen man sich versteht.
Sonst, joa, sollte man wohl offen bleiben und auch beachten, dass sich nicht jeder so präzise im schreiben ausdrücken kann, wie manch andre. Also lieber mal nachfragen, bevor man Dinge interpretiert. Der Schreiber formuliert es immer in Verbindung seiner eigenen Stimmung, Erfahrung und auch Bildung, genauso der Leser und jeder versteht es ein bisschen anders.
Also lieber n zweites mal lesen, oder wirklich nachhaken, wenn man sich ned sicher ist wie es gemeint war.
Ist natürlich alles nur meine Ansicht und Erfahrung. ;-)

LG
Alex

09.02.2017 15:39 • #6


Jamie33

1
Hallo Carina,

auch ich habe seit Jahren mit denselben Problemen zu kämpfen wie Du.. Erkenne mich in so vielen deiner Worte wieder. Mittlerweile bin ich 21 und mir wurde erst im vergangenen Jahr so wirklich bewusst, dass alles an mir selbst liegt. Ich denke auch so oft, dass andere Menschen mich komisch finden und dass mit mir etwas nicht stimmt.. Angefangen hat alles als ich etwa 14 Jahre alt war. Plötzlich habe ich alle treffen immer abgesagt, hatte Angst mich mit Freunden zu treffen weil ich befürchtete langweilig zu sein und vielleicht nicht weiß was ich sagen soll.. Dadurch haben sich viele Freunde von mir abgewandt und mich gar nicht erst gefragt, wenn es zu neuen Treffen kam. Natürlich habe ich mich dann irgendwann ausgeschlossen gefühlt, obwohl es ja praktisch meine eigene 'Schuld' war.. Das alles ist ehrlich ein Teufelskreislauf.. Auch DAS mit dem nicht antworten auf Nachrichten bzw nicht mehr schreiben kann ich gut verstehen, ich wusste auch lange nicht warum das so bei mir ist.. Aber mir ist aufgefallen dass es bei manchen Menschen denen ich nicht mehr schreibe so ist, dass ich mir denke dass die genervt von mir sind oder ich sie nicht interessiere :/
Heute bin ich mir bewusst, dass sich hinter dem Ganzen womöglich eine Soziale Phobie versteckt, welche ich auch nächsten Monat behandeln lassen werde..
Ich wünsche Dir ganz viel Kraft!

10.02.2017 10:25 • #7


Pheya

31
1
Hey Valero,

nur weil der Thread noch nicht so alt ist, heißt das nicht, dass die Leute darin noch schreiben. Ich war mal in einem Forum für Depressive in dem die Meisten einen Beitrag schrieben und dann nie mehr. Wahr auch für Teenager, vielleicht lag das daran. Ka

Ich denke nicht, dass ich eine soziale Phobie habe, aber mit Menschen komme ich dennoch nur bedingt zurecht. Zwei Menschen die mich richtig gut kennen lernten sagten mir ins Gesicht dass ich verrückt bin und sie deswegen nicht mit mir zurecht kommen. Das mit dem Interesse an Personen fällt mir zumindest auch immer wieder schwer und verliere so ständig zu den meisten Leuten Kontakt. Scheinbar bin ich für diese dann auch nicht interessant genug, dass sie sich melden würden... hm

Von deiner Einstellung bin ich sehr begeistert! Dass du dranbleibst und weitermachst ist so toll! ^^
Wie ist es eigentlich wenn du einen Weg nicht weißt oder ein Geschäft suchst und nicht findest? Fragst du dann irgendwen auf der Straße, oder ist das auch eine schwere Überwindung?

Mir ist klar, dass online viel falsch verstanden werden kann und interpretiere deswegen auch nicht. Aber scheinbar gerate ich immer wieder an Leute die mich falsch verstehen und nicht fähig sind mir das Problem, dass sie mit mir haben zu erklären. Da kommt nur ein ließ deine Kommentare nochmal und ich verstehe es nicht.. -.-

Danke jedenfalls für deine Antwort :)

Hallo Jamie,

wenn du das ließt, ich wünsche dir das Beste für deine Behandlung :)

10.02.2017 17:01 • #8



Hallo carryX,

x 4#9


Valaro411

14
2
24
Hey Pheya,

dass die Leute so schnell wieder das Weite suchen, finde ich schade. N bisschen Zeit und Geduld sollte man schon aufbringen, wenn man sich hier Hilfe ersucht. Aber naja, jeder wie er meint.

Wenn mich die Menschen nicht für eine potenzielle Freundschaft interessieren, dann hab ich keine Probleme unter Ihnen zu sein und mit Ihnen zu reden. Daher ist mir so etwas wie nach dem Weg fragen etc. immer leicht gefallen. Schwer wird es erst dann, wenn ich mich näher mit der Person befassen möchte bzw. sich ne Beziehung welcher Art auch immer entwickelt. Dann bekomm ich schwierigkeiten und trau mich nichts mehr zu sagen oder weiss allgemein nicht, was ich sagen kann. Da ist der Kopf plötzlich einfach leer. Und das, obwohl ich eigentlich ein sehr diskussionsfreudiger Mensch bin. Paradox irgendndwie.

Danke für deinen Zuspruch, derzeit hört sich das in der Theorie super an, hab allerdings bei Umsetzung meiner Ideen echt zu kämpfen. Ich weiss, dass ich es irgendwann hinbekommen werde, aber das wird n langer, steiniger Weg. :-)

Ich hab manchmal das Gefühl, dass ich weder allein sein möchte,noch in Gesellschaft. Liegt vielleicht daran, dass ich mich bisher weitestgehend selbst durchschlagen musste, kann natürlich auch was anderes sein.
Definitiv weiss ich, dass ich es oft als unheimlich anstrengend empfinde längere Zeit unter einer Gruppe von Menschen zu sein, egal wie nahe sie mir stehen. Auch wenn es schöne und lustige Abende oder so sind, reicht mir das oft fast nen Monat lang, bis ich wieder dazu Lust habe unter die Leute zu gehen.

Übrigens, auch wenn oftmals verpeile Fragen zu stellen, interessiert ich so gut wie immer deine Ansicht zu Themen, oder wie es dir dabei geht etc. Also immer raus damit,wenn du s Gefühl hast es loswerden zu wollen.
Mein nichtfragen hat nicht zwangsläufig was mit Desinteresse zu tun- :-D

LG
Alex

12.02.2017 17:59 • #9

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag