4

Gefühlsschwankungen durch Therapie Depressionen

LukasOffiziell

5
3
2
Ist es normal, dass es sein kann, das man das Gefühl hat während einer Therapie wieder gut drauf zu sein und das so gut wie alles weg ist, also

das man sozusagen wieder bereit ist für Dinge die man vor hat usw. z.B. Liebe und Partnerschaft und dann plötzlich mit einer gewissen Zeit

kommt dann plötzlich wieder so eine Art Loch, obwohl man in Therapie ist und man dachte es sei wieder gut.

wie auch immer und man ist dann doch noch nicht fertig und doch noch nicht bereit für Dinge, obwohl man es eigentlich dachte, das man bereit ist

für neue Sachen z.B. Partner/Liebe?

(Angenommen man ist in Therapie, hat einen netten Menschen kennengelernt, weil man dachte es geht wieder, dann allerdings wieder ein tief kommt und der

Depressive wieder nicht kann und kann sich quasi nicht auf eine Beziehung einlassen, obwohl er dachte er sei soweit. ist aber wieder mit seinen

Gedanken gefangen)

Man muss aber dazu sagen, das der Depressive es sich vorstellen kann, nach eigenen aussagen sich mal zu treffen und sich mehr vorstellen kann, allerdings jetzt erstmal Zeit für sich braucht...um die dinge in sich neu zu legen...

Gibt es hierzu Erfahrungen und Berichte aus der Community?

28.03.2021 21:54 • #1


Avatar

Traube4

2883
2
88
Hallo, lieber Lukas, ja, ich kenne das.
Ich habe im Augenblick immer die Sorge, dass, wenn sich etwas ergibt, ich mich darauf nicht einlassen kann, in mir im Grunde das Gefühl vorherrscht, niemandem vertrauen zu können, und ich mich selber dieser Unsicherheit nicht aussetzen will..

Wenn sich bei etwas, dass sich wie eine Rettung anfühlte, plötzlich dieses Denken wieder einschaltet..
Man wieder weiss, weiter sollte man ab hier nicht mehr...

Es macht einfach nur hilflos..

Lieber Gruss von Traube.

29.03.2021 22:22 • #2


Avatar

Traube4

2883
2
88
Eins vergass ich noch:

Wenn man gerade, mühevoll aus so einem Loch wieder entkommen konnte, und sich neu zu verlieben versucht, sollte man generell vorsichtig sein, weil das Herangehen an eine Beziehung in diesem Zustand noch beschwerlich erscheinen kann..Sich wieder zu öffnen, verlangt Vertrauen...Schnell liegt man wieder da, und das ist für beide nicht leicht...

Ich muss sagen, dass Therapien und Klinikaufenthalte sehr wenig für mich gebracht haben. Nicht mal kurzfristig eine Besserung brachten. Die Schwere des Gefühls einer generellen Unfähigkeit, zu leben, lässt mich auch in Beziehungsdingen trostlos zurück..

29.03.2021 22:51 • #3


Avatar

Silentium

364
2
641
Definitiv. Ich gehe manchmal zur Therapie und denke mir: Hey, alles gut. Was sollen wir heute überhaupt besprechen? Und ein Satz meiner Therapeutin und meine Welt ist nicht mehr so in Ordnung beziehungsweise da hat sie den Nagel mal wieder auf den Kopf getroffen

02.04.2021 09:03 • x 1 #4


Avatar

Pilsum

2249
8
3598
Hallo Lukas,

so ganz habe ich Dein Thema nicht verstanden?
Meinst Du, dass sich durch eine Therapie bei Dir Gefühlsschwankungen verstärkt haben?
Das könnte sein.

Falls Du gern mehr Sicherheit in Richtung Partnerschaft bekommen möchtest.
Wie gehst Du denn allgemein auf andere Menschen zu? Fühlst Du Dich einigermaßen
sicher, wenn Du mit anderen Menschen persönlichen Kontakt aufbaust?

Viele Grüße

Bernhard

02.04.2021 11:22 • #5


Felidae

146
2
245
Hallo Lukas,

Heilung läuft leider nicht in einer geraden Spur, es ist ein auf- und ab, manchmal dreht man sich im Kreis und manchmal geht es einfach nicht vorran.

Das ist ganz normal und funktioniert leider mit keiner Methode auf Knopfdruck.

Gestern 23:22 • x 3 #6

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag