17

Familie verstößt mich erneut

Hallo ihr .

Ich habe geheiratet und wir haben nicht alle aus der Familie eingeladen. Ich bin in einer Pflegefamilie aufgewachsen in der es immer schwer war.
Nach einem fluchtartigen Auszug folgte dann 1 Jahr lang Kontakt Abbruch.
Als wir nach diesem Jahr wieder Kontakt Aufbauten schien alles super zu sein.
Doch natürlich hat die Vergangenheit Wunden hinterlassen. Und ja ich schreibe Wunden denn sie sind noch nicht zu Narben verheilt.

Also ich habe geheiratet und mein Mann hat nur seine Eltern und einen Bruder eingeladen und ich nur meine leibliche Mutter meinen leiblichen Bruder und meine leibliche kleine Schwester.
Als meine Pflegemutter dann erfahren hat das wir geheiratet haben (was ich mich nicht getraut habe ihr von Anfang an zu sagen, da sie gerade mit fast 70 eine Trennung durch Macht und ich so panische Angst hatte das sie diese Nachricht verletzen könnte) sind meine ganzen flehe Geschwister mit furchtbar tief verletzenden Worten auf mich drauf gegangen.
Ich fühle mich wie der schlimmste Mensch auf Erden. und das wegen meiner eigenen Hochzeit .

Es meiner Pflegemutter nicht zu sagen um sie eigentlich bloß zu Schützen klang damals so logisch und jetzt fühle ich mich total dumm deswegen.

Aber in den Nachrichten meiner Pflegefamilie wurde deutlich das das nicht einmal das eigentliche Problem ist sondern das, dass meine leibliche Mutter bei der ich nicht aufgewachsen bin eingeladen war und meine Pflege Mutter nicht.
Also würde auch gleich noch gegen meine leibliche Mutter geschossen.
Ich bin am Boden zerstört und habe das erfühlt diese extreme Trauer über die Worte meiner Pflege Familie reißt mich Entgültig zu Boden .

Ich habe bereits einen Termin für eine ambulante Gesprächs Therapie aber vielleicht hat hier ja ein Gleichgesinnter ein offenes Ohr oder Tipps und möchte sich vielleicht auch nur austauschen .

27.08.2019 10:24 • x 1 #1


Alexandra2
Also, eins vorweg, es ist DEINE ENTSCHEIDUNG, wen Du zur Hochzeit einlädst. Und mit Deiner Pflegemutter war es nicht einfach, also bitte warum solltest Du Dich rechtfertigen?
Versuche Dich abzugrenzen und zu Deinem Entschluss zu stehen. Evtl Diskussion gehst Du aus dem Weg, wenn Du sagst, Du gehst sofort, wenn das Thema auf den Tisch kommt.
Liebe Grüße Alexandra

27.08.2019 10:51 • x 2 #2


Ich danke dir für deine Unterstützung du hast recht .
Ich weiß das eigentlich auch, doch irgendwie macht mich das unglaublich betroffen das sie mich so sehr angreifen.
Ich werde mich zukünftig versuchen wesentlich mehr abzugrenzen und dieses Thema zu meiden, danke dir !

27.08.2019 11:11 • x 2 #3


Alexandra2
Ich will Dir nur Mut machen, daß das was in Deinem Leben passiert, Deine Sache ist. Deine Pflegemutter hat Dich ja nicht so behandelt, wie sie sollte. Kein Mensch kann erwarten, Sonderbehandlung zu bekommen, wenn er es nicht verdient hat. Unabhängig davon sind alle Deine Entscheidungen zu respektieren. Das ist völlig natürlich, für manche manchmal schwierig zu akzeptieren, gehört aber zur Ablösung dazu.
Versuche Abstand zu halten, damit Du gar nicht in einen abwärts Strudel gerätst und Du Deine Kraft für Dich behältst.
Liebe Grüße Alexandra

27.08.2019 12:49 • x 2 #4


Ganz liebe Worte und sehr richtig ! Hat mich sehr aufgebaut Danke !

27.08.2019 12:55 • x 2 #5


maya60
Hallo Samse, ich kann dich und alles, was Alexandra dir schreibt, nur dick und fett und doppelt unterstreichen! Erstens war es deine Hochzeit! Da entscheidest du und nur du ganz allein mit deinem Mann, damit es zu deinem Tag wird und auch in deiner Erinnerung dein Tag bleibt und nicht einer, den du am liebsten im Nachhinein vergessen willst, weil du dich nach allen anderen, bloß nicht nach dir und deinem Mann gerichtet hast! Also hast du das schonmal richtig gemacht! Du und dein Mann waren da die Wichtigen und darauf schaue auch jetzt! Deine Ehe ist jetzt deine Familie und die genießt jetzt, eure junge Ehe! Herzlichen Glückwunsch und Alles Gute und einen fetten SegenRegen euch beiden!

Zweitens hast du deine Entscheidungen, wen du einlädst und wen nicht, aus Liebe getroffen, so wie ich es lese, und da lasse dir im Nachhinein nichts anderes einreden. Du hast deine Pflegemutter nicht eingeladen, weil dein Herz wusste, dass sie jetzt während ihrer eigenen Trennung damit nicht klarkäme! Und jeder liebt seine leiblichen Eltern und Geschwister, sogar, wenn sie nicht oder nicht gut für einen da sein konnten. Offenbar waren deine leiblichen Verwandten aber nicht so belastend wie deine Pflegeverwandten, sonst hättest du sie nicht eingeladen. Steh dazu! Du hast es richtig gemacht!

Und drittens: Eltern, auch Pflegeeltern, Geschwister, auch Pflegegeschwister, die dir tiefe Wunden schlugen, haben keinen Anspruch darauf, trotzdem wie Eltern und Geschwister behandelt zu werden, die es nur gut mit dir meinten!

Es muss schon viel Wunden geben, wenn man seine eigene Pflegemutter nicht einladen kann, weil deren Leid bei deiner Hochzeit größer gewesen wäre als ihre Freude als Mutter für dich!

Und bist du dir sicher, dass sie dir nicht immer weiter Wunden schlagen wollen? Lass dir deine neue Familie damit nicht belasten! Genieße sie und geh auf Abstand! Du handelst aus Liebe, darum hast du ja jetzt auch geheiratet.

Ich habe selber miese Familienerfahrungen, bin aber älter und weiß, es geht immer so weiter, wenn du nicht deine Grenzen ziehst. Und mein Mann und mein Sohn, meine neue Familie seit langem, waren und blieben und sind die richtige Entscheidung!


Liebe Grüße! maya

27.08.2019 13:20 • x 2 #6


Ich könnte weinen, als wären durch eure Worte schwere Steine von meinen Schultern gefallen. Es ist noch einmal etwas anderes wenn man das von außen stehenden bzw. neutralen Personen hört als vom eigenen Mann !

Ich danke euch von Herzen und das hat mich wirklich bestärkt ! Nun kann ich wesentlich anders meinen Weg beschreiten so fühlt sich das gerade an, ganz toll !
Was ein paar Worte ausmachen können .

27.08.2019 13:33 • x 1 #7


Alexandra2
Liebe Samse,
Darüber freue ich mich sehr.
Liebe Grüße Alexandra

27.08.2019 13:46 • x 2 #8


maya60
Zitat von Samse:
Ich könnte weinen, als wären durch eure Worte schwere Steine von meinen Schultern gefallen. Es ist noch einmal etwas anderes wenn man das von außen stehenden bzw. neutralen Personen hört als vom eigenen Mann !

Ich danke euch von Herzen und das hat mich wirklich bestärkt ! Nun kann ich wesentlich anders meinen Weg beschreiten so fühlt sich das gerade an, ganz toll !
Was ein paar Worte ausmachen können .


Wie schön, trau deiner eigenen inneren Stimme!

27.08.2019 14:20 • x 2 #9


:Herz:

27.08.2019 15:37 • x 1 #10




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag